Rom im Netz: Das antike Rom

dies lunae Kalendis Maiis MMDCCLXX ab urbe condita
Mondtag, Kalenden des Mai, 2770. Jahr nach Grndung der Stadt

Sog. Tempel des Romulus (Santi Cosma e Damiano)

Der so genannte Tempel des Romulus, gelegen zwischen dem Antoninus und Faustina-Tempel und der Maxentius-Basilica, blieb erhalten, weil er Mitte des 6. Jahrhunderts in die Kirche S.S. Cosma e Damiano einbezogen wurde. Es handelt sich um einen Ziegelrundbau mit einer Kuppel und zwei Seitenräumen mit jeweils eigenen Eingängen und Apsiden. Das Hauptportal wird von zwei Porphyrsäulen eingerahmt, die Bronzetür ist das erhalten gebliebene antike Original. Angeblich soll das Schloss immer noch funktionieren.

Allerdings trägt der Tempel vermutlich einen falschen Namen: Die alte Deutung, Kaiser Maxentius habe den Tempel für seinen früh verstorbenen Sohn Romulus errichten lassen, scheint falsch. Eher wird mittlerweile als wahrscheinlich angenommen, dass es sich um einen Tempel für Iuppiter Stator handelte, der eine einfache Einfriedung aus der Zeit der frühen Republik ersetzte. Der Mythos besagt, dass an dieser Stelle die in wilder Flucht befindlichen Truppen des Romulus im Kampf gegen die Sabiner kehrt gemacht hätten, nachdem dieser sich flehend an Iuppiter gewandt hatte. Eventuell verdrängte die Weihung für Romulus kurzzeitig die ursprüngliche Funktion. Spätestens unter Konstantin wurde er wieder seiner ursprünglichen Funktion zugeführt. Im 16. Jahrhundert waren außerdem noch Inschriften vorhanden, die darauf hinwiesen, dass der Tempel von Konstantin geweiht wurde. Dieser hätte wohl dem Sohn seines größten Widersachers Maxentius, den er in der Schlacht an der Milvischen Brücke besiegt hatte, kaum einen Tempel gegönnt. Auch wurden in dem Tempel die Penaten verehrt; die Statuen dieser Götter wurden in den beiden seitlichen Räumen aufgestellt, nachdem ihr alter Tempel auf der Velia zugunsten der Errichtung der Maxentius-Basilica abgerissen werden musste.

Zum Vergrern anklicken
Das Apsismosaik
Als Postkarte versendenAls Postkarte versenden
Quelle: antmoose
Zum Vergrern anklicken
...und die Kirchentür auf der anderen Seite.
Als Postkarte versendenAls Postkarte versenden
Quelle: Damouns

Der Bau wurde unter dem ostgotischen König Theoderich im 5. Jahrhundert in die Kirche einbezogen, die in einer der beiden Bibliotheken des Forum Pacis entstand. Im 6. Jahrhundert weihte Papst Felix VI. das Gotteshaus den beiden (Zwillings?-)Brüdern Kosmas und Damian, die als Ärzte in Syrien und Kleinasien gewirkt hatten und dabei helfen sollten, die immer noch blühenden heidnischen Heilkulte aus Rom zu verdrängen. Im 17. Jahrhundert wurde die Kirche barock umgestaltet, das herrliche antike Apsismosaik im byzantinischen Stil aber blieb erhalten und zeigt einen triumphierenden Christus umgeben von Heiligen.

Alle drei genannten Monumente auf dem Forum Romanum waren ber Jahre und Jahrzehnte der ffentlichkeit nicht zugnglich. Seit Mrz 2008 knnen sie im Rahmen einer Fhrung wieder besucht werden.
Adresse:
Reservierungen fr die Fhrung unter Tel. 06 39967700
Haltestelle:
siehe Forum Romanum
Öffnungszeiten:
Fhrungen tglich zwischen 10 und 13.30 Uhr
Eintritt:
4,50 EUR (zustzlich zum Eintritt fr das Forum Romanum)

Kommentare zu diesem Artikel im Rom-Forum: 1

Alle Kommentare lesen «» Zum letzen Kommentar springen «» Diesen Beitrag kommentieren
Kommentar Nr. 1 von cellarius (11.03.08)
"Romulus-Tempel" wieder zugnglich
Zitat von cellarius Beitrag anzeigen
Das Oratorium der 40 Mrtyrer mit seinem Mosaik aus dem 8. Jahrhunder kann ebenso wie S. Maria Antiqua mit ihren byzantinischen Malereien wieder besucht werden. Hinzu kommt der sog. Tempel des Romulus (Tempel des Iuppiter Stator), dessen antikes Bronzeportal sich ebenfalls wieder ffnet. Mglich ist der Besuch aller drei Monumente im Rahnem einer Fhrung. Diese Fhrungen finden tglich vormittags zwischen 10 Uhr und 10.30 Uhr statt und kosten 4,50 EUR zustzlich zum Eintritt. Reservierungen sind unter der Telefonnummer 06 39967700 mglich.
Bitte ggf. den Originalbeitrag kommentieren:
http://www.roma-antiqua.de/forum/rom...html#post42979
Alle Kommentare lesen «» Zum letzen Kommentar springen «» Diesen Beitrag kommentieren

Seite unterstützen
Erfahren Sie wie...
Hotels in Rom buchen Booking
BuchtippDas Forum Romanum. Leben im Herzen Roms
Theodor Kissel
Das Forum Romanum. Leben im Herzen Roms
vorgestellt von:
pyk
Wetter Rom