Rom im Netz: Das antike Rom

dies solis ante diem VI Kalendas Iulias MMDCCLXIX ab urbe condita
Sonntag, 6. Tag vor den Kalenden des Juli, 2769. Jahr nach Grndung der Stadt

Forum Romanum

Der Ort, der ber Jahrhunderte hinweg der Mittelpunkt der rmischen - und damit der bekannten - Welt war: Das Forum Romanum. Auf dem Forum wurde zu Zeiten der Republik im Senat groe Politik gemacht, von hier aus wurde das Imperium erobert, hier befanden sich die ltesten und ehrwrdigsten Tempel der Stadt. Doch auch das alltgliche Leben hatte auf dem Forum Romanum einen Mittelpunkt: Es wurden Geschfte gemacht und allerhand feilgeboten, in den Basilicae tagten die Gerichte und die Miggnger der antiken Grostadt hatten in den groen Sulenhallen einen bevorzugten Aufenthaltsort.

Bildnavigation

Ein Klick auf das Bild bringt Sie zur entsprechenden Sehenswürdigkeit Ein Klick auf das Bild bringt Sie zur entsprechenden Sehenswürdigkeit Ein Klick auf das Bild bringt Sie zur entsprechenden Sehenswürdigkeit Ein Klick auf das Bild bringt Sie zur entsprechenden Sehenswürdigkeit Ein Klick auf das Bild bringt Sie zur entsprechenden Sehenswürdigkeit

Rundgang (Start auf dem Kapitol)

Hinweis: Sie können den Rundgang alternativ auch am Haupteingang (Via dei Fori Imperiali) oder am Kolosseum starten.

Lesen Sie mehr...

Einführung: Geschichte

"Hier, wo die Märkte jetzt sind, lagen früher morastige Sümpfe, Löcher, mit Wasser gefüllt, stieg im Tiber die Flut. Das ist der Lacus Curtius, wo im Trockenen ein Altar jetzt steht: Festes Land heute, war es doch früher ein See. Wo das Velabrum jetzt den Festzug zum Circus geleitet, war einst nur » weiter
Lesen Sie mehr...

Porticus der Dei Consentes

Wer das Forum vom Kapitol her kommend auf dem alten Clivus Capitolinus betritt, trifft linker Hand, angeschmiegt an die Mauern des Senatorenpalastes auf dem Kapitol, als erstes auf die Überreste einer Säulenhalle. Die Portikus der Dei Consentes. Hier waren in den dahinter liegenden sechs Räumen vermutlich jeweils paarweise » weiter
Lesen Sie mehr...

Saturntempel

Beherrscht wird der zum Forum hin gelegene Abhang des Kapitols von drei Tempeln, dessen größter der Tempel des Saturn ist. Seine Überreste dominieren noch heute die südwestliche Ecke des Forums: Ein gewaltiges Podium mit den noch aufrecht stehenden Säulen des Pronaos. Der Tempel hat eine lange Geschichte: Schon vor » weiter
Lesen Sie mehr...

Vespasian und Titus-Tempel

Neben dem Saturntempel befindet sich der kleinere Tempel des Vespasian und des Titus, der dem flavischen Kaiser Vespasian und seinem Sohn geweiht war. Er wurde unter Domitian fertig gestellt, der Nachfolger seines Bruders Titus war. Der 33 Meter lange und 22 Meter breite Tempel schließt so dicht an das Tabularium an, dass ein » weiter
Lesen Sie mehr...

Goldener Meilenstein

Zu Füßen der Überreste der Treppe des Saturntempels, hinter der Rostra, befindet sich das berühmte Miliarium Aureum des Augustus, von dem Leider kaum noch etwas zu sehen ist. Augustus ließ die Säule aus vergoldeter Bronze 20 v. Chr. errichten. Sie sollte den idealen Schnittpunkt aller Straßen des » weiter
Lesen Sie mehr...

Concordia-Tempel

Der Concordiatempel soll der Überlieferung zufolge auf eine Gründung des Marcus Furius Camillus zurückgehen: als Tempel der Eintracht (concordia) sollte er das Ende der Standeskämpfe zwischen der Oberschicht der römischen Gesellschaft, den Patriziern, und dem einfachen Volk, den Plebejern, symbolisieren. Diese » weiter
Lesen Sie mehr...

Umbilicus Urbis und Volcanal

Seitlich hinter der Rostra befindet sich ein kleines, rundes Fundament, das trotz seiner relativen Unscheinbarkeit zu den wichtigeren Monumenten des Forums zählt. Der Umbilicus Urbis wurde als "Nabel der Stadt", und damit später auch als Mittelpunkt des Imperiums und der Welt, angesehen. Gleichzeitig galt dieser Ort als "Mundus", » weiter
Lesen Sie mehr...

Carcer Tullianus

Unter der kleinen Kirche San Giuseppe dei Falegnami - außerhalb der Ausgrabungsstätte und deshalb nicht als Teil eines Rundgangs über das Forum zu besuchen - kann man gegen eine kleine Spende in ein düsteres, zur Kapelle umgestaltetes Loch hinuntersteigen. Die Herkunft des Names "Mamertinum" oder "mamertinischer » weiter
Lesen Sie mehr...

Septimius Severus-Bogen

Der Triumphbogen des Septimius Severus wurde zu Ehren des Kaisers und seiner Söhne Geta und Caracalla (ersterer wurde später von letzterem ermordet) im Jahr 203 n. Chr. errichtet, um an die Erfolge des Imperators im Osten gegen die Parther zu erinnern. Er ist vollständig mit Marmor verkleidet und mit einer Breite von 23,27 » weiter
Lesen Sie mehr...

Rostra

Neben dem Septimius-Severus-Bogen befindet sich die Rostra, die Rednerbühne. Das Bauwerk, von dem die heute noch zu sehenden Reste stammen, wurde von Caesar als Ersatz für die republikanische Rednerbühne am Comitium errichtet, die der Umgestaltung des Platzes weichen musste. Augustus ließ das Bauwerk 29. v. Chr. » weiter
Lesen Sie mehr...

Decennalienbasis

Die Decennalienbasis am Fuße des Septimius-Severus-Bogens erinnert, wie der Name schon sagt, an ein zehnjähriges Jubiläum: 303 feierten die vier Kaiser des römischen Reiches den zehnten Jahrestag der Einführung der Tetrarchie. Mit diesem Herrschaftssystem hatte Kaiser Diocletian nach Jahrzehnten ständig » weiter
Lesen Sie mehr...

Curia Iulia

Neben der Basilica Aemilia war in der Curia der Senat von Rom untergebracht. Der Hauptbau ist vollständig erhalten, was seiner Nutzung als Kirche während des Mittelalters zu verdanken ist. Es handelt sich allerdings nicht um das ursprüngliche Gebäude, sondern um einen Wiederaufbau Diokletians aus dem Jahre 303 n. Chr.: » weiter
Lesen Sie mehr...

Lapis Niger

Vor dem Senatsgebäude führt unter einem Wellblechdach eine Treppe (die meistens gesperrt ist) zum Lapis Niger. Dieser in der Antike hoch verehrte schwarze Marmorblock (lapis niger = schwarzer Stein) soll - so wird immer wieder fälschlich behauptet - das Grab des mythischen Stadtgründers Romulus bedecken. Die » weiter
Lesen Sie mehr...

Comitium

Das Comitium war der der älteste Schauplatz der römischen Politik nach dem Zusammenschluss der Stadt. Vom Ende der Königszeit bis zur späten Republik blieb es politisches Zentrum, Ort der Gerichtsbarkeit und Versammlungsort der gesetzgebenden Volksversammlung (Wahl- und Heeresversammlungen fanden traditionell auf dem » weiter
Lesen Sie mehr...

Basilica Aemilia

Die Basilica Aemilia wurde 179 v. Chr. von den beiden Censoren dieses Jahres, Marcus Fulvius Nobilior und Marcus Aemilius Lepidus, errichtet. Sie ist als einzige der vier großen Basiliken aus der Zeit der Republik (außerdem die Basilica Porcia, Basilica Sempronia und Basilica Opimia) heute noch sichtbar. Nach ihren beiden » weiter
Lesen Sie mehr...

Heiligtum der Venus Cloacina

An der Südseite der Basilica Aemilia, der Porticus des Gaius und Lucius Caesar vorgelagert, findet man einen kleinen, eher unscheinbaren Steinkreis, der das Fundament des Heiligtums der Venus Cloacina bildet. Der für heutige Ohren etwas ungewöhnlich klingende Name leitet sich - folgt man der mythischen Erklärung - von » weiter
Lesen Sie mehr...

Caesar-Tempel

Auf der der Rostra gegenüberliegenden Schmalseite des Forums ließ Augustus im Jahre 29 v. Chr. den Tempel des Divus Iulius errichten, der seinem vergöttlichten Adoptivvater Caius Iulius Caesar geweiht war. Damit bildet der Tempel des Divus Iulius den östlichen Abschluss des eigentlichen Forumsplatzes, an der Stelle, an » weiter
Lesen Sie mehr...

Zentraler Platz

Der zentrale Platz des Forum Romanum wird - grob - an seinen Längseiten von den Basilicae Aemilia und Iulia, an den Schmalseiten von der Rostra und dem Tempel des Divus Iulius begrenzt. Abgesehen von der Schmalseite zum Kapitol, an der die Rostra den Platz begrenzt, wandert der Besucher heute auf Wegen, die zwischen diesen Monumenten » weiter
Lesen Sie mehr...

Phokassäule

Auf dem freien Platz zwischen der Basilica Aemilia und der Basilica Iulia wurde aus dem eigentlichen Forum ein Feld der Ehre. Immer neue Statuen und Säulen wurden aufgestellt, die an wichtige Persönlichkeiten und deren Leistungen erinnern sollten. Ab und zu musste sogar entrümpelt werden, wenn die Ehrenstatuen zu dicht » weiter
Lesen Sie mehr...

Basilica Iulia

An der Südseite des Forums, der Basilica Aemilia gegenüberliegend, begann Caesar 54 v. Chr. den Bau einer neuen Basilica, der nach seiner gens (Familie) benannten Basilica Iulia. Sie wurde allerdings erst unter Augustus fertig gestellt. Schon wenige Jahre nach seiner Einweihung wurde der Bau durch einen Brand vollständig » weiter
Lesen Sie mehr...

Castor und Pollux-Tempel

An der Schmalseite der Basilica Iulia befindet sich der Castor und Pollux- oder Dioskuren-Tempel. Der ursprünglich griechische Kult war sehr früh, nämlich Anfang des 5. Jahrhunderts v. Chr. in Rom eingeführt worden. Als - so der Mythos - die Römer gegen die Latiner kämpften, die als Verbündete des » weiter
Lesen Sie mehr...

Ziegelsteinsaal, S. Maria Antiqua

Folgt man dem antiken Vicus Tuscus, dem Weg, der zwischen dem Tempel des Castor und des Pollux und der Basilica Iulia hindurchführt, stößt man linker Hand auf die Überreste eines großen Baukomplexes, der sich in drei Teile gliedern lässt und dessen Funktion nicht eindeutig geklärt ist. Am » weiter
Lesen Sie mehr...

Iuturna-Quelle, Oratorium der 40 Märtyrer

Links vom Tempel des Castor und Pollux befindet sich der Lacus Iuturnae, die Iuturna-Quelle. Frontinus erwähnt in seinem Werk "De Aquis Urbis Romae" (über die Wasserversorgung der Stadt Rom), dass die Stadt vor der Censur des Appius Claudius (der den ersten Aquaedukt baute) ihr Wasser aus dem Tiber, aus Brunnen und den wenigen » weiter
Lesen Sie mehr...

Vesta-Tempel

Hinter dem Caesar- und dem Dioskurentempel befand sich der Rundtempel der Vesta. Hier brannte Tag und Nacht ein Feuer, das das "Lebenslicht" der Stadt Rom symbolisierte. Hier kümmerten sich die Vestalinnen, die die einzige weibliche Priesterschaft in ganz Rom bildeten, um die ewige Flamme. Ursprünglich war das Heilige Feuer das » weiter
Lesen Sie mehr...

Haus der Vestalinnen

Direkt anschließend an den Tempel der Vesta befindet sich das Haus der Vestalinnen. Das zweigeschossige Gebäude war mit größtem Komfort ausgestattet. Die Marmorfußböden und Wandverkleidungen sind teilweise noch erkennbar. Leider ist es mittlerweile auch nicht mehr möglich, den Innenhof des Hauses zu » weiter
Lesen Sie mehr...

Regia

Die Regia, das unregelmäßige Gebäude zwischen Caesartempel und Vestatempel, war Teil des Palastkomplexes der römischen Könige und soll auf Numa, den zweiten König Roms, zurückgehen. Herkunft und Bedeutung des Namens sind klar: Regia - das Haus des rex, des Königs. Man hielt die Regia für den » weiter
Lesen Sie mehr...

Antoninus und Faustina-Tempel

Kaiser Antoninus Pius ließ den Tempel des Antoninus und der Faustina im Jahr 141 n. Chr. für seine verstorbene und vergöttlichte Frau Faustina bauen; nach seinem Tod wurde der Tempel dann auch ihm geweiht. Den ausgezeichneten Erhaltungszustand verdankt der Tempel der Tatsache, dass er im 11. Jahrundert in die Kirche S. » weiter
Lesen Sie mehr...

Tempel des Iuppiter Stator

Der so genannte Tempel des Romulus, gelegen zwischen dem Antoninus und Faustina-Tempel und der Maxentius-Basilica, blieb erhalten, weil er Mitte des 6. Jahrhunderts in die Kirche S.S. Cosma e Damiano einbezogen wurde. Es handelt sich um einen Ziegelrundbau mit einer Kuppel und zwei Seitenräumen mit jeweils eigenen Eingängen und » weiter
Lesen Sie mehr...

Domus Publica

Gegenüber des Tempels des Iuppiter Stator sind die Überreste eines Wohnhauses aus republikanischer Zeit zu sehen: Die Domus Publica. Sie war seit der Amtszeit von Publius Cornelius Scipio Nasica (153 v. Chr.) bis zum Tod von Marcus Aemilis Lepidus im Jahr 12 v. Chr. das Wohnhaus des Pontifex Maximus, des Inhabers des höchsten » weiter
Lesen Sie mehr...

Via Sacra

Vor dem Tempel des Iuppiter Stator verläuft die Via Sacra, die alte Prozessionsstraße, die über das ganze Forum vom Titusbogen vorbei an Maxentius-Basilika, Antoninus- und Faustina-Tempel, Basilica Aemilia und Curia, durch den Triumphbogen des Septimius Severus bis zum Tempel des Saturn verlief. Von dort führte wiederum » weiter
Lesen Sie mehr...

Heiligtum des Bacchus, Horrea Vespasiani, Haus des Scaurus

Neben der Domus Publica, gegenüber der Basilica des Maxentius, befinden sich die Überreste eines kleinen Bacchus-Heiligtums. Bacchus ist, der ob seiner Zuständigkeit, auch heute noch vielen ein Begriff: Er war vor allem Zuständig für den Wein und den Genuss desselben, aber auch für die Fruchtbarkeit in Flora und » weiter
Lesen Sie mehr...

Basilica Maxentia

Geht man vom Forum in Richtung Kolosseum, gelangt man unweigerlich zur Maxentius-Basilica. Das gewaltige Bauwerk nimmt die gesamte Velia ein und ist eines der eindrucksvollsten Gebäude der Antike. Um die Basilica zu errichten, mussten ein alter Tempel der Penaten, einige Lagerhäuser und ein Wohngebiet weichen. Ihr Bau wurde 306 » weiter
Lesen Sie mehr...

Titusbogen

Hinter der Maxentius-Basilica, am Ausgang des Forums am Kolosseum, steht der Triumphbogen des Titus zur Erinnerung an seinen Sieg über die Juden und die Zerstörung des Tempels von Jerusalem im Jahre 71, dessen noch verbliebene Mauer die berühmte Klagemauer ist. Titus gilt deshalb als Verursacher der jüdischen Diaspora, » weiter

Forum Romanum
Der Ort, der ber Jahrhunderte hinweg der Mittelpunkt der rmischen - und damit der bekannten - Welt war: Das Forum Romanum. Auf dem Forum wurde zu Zeiten der Republik im Senat groe Politik gemacht, von hier aus wurde das Imperium erobert, hier befanden sich die ehrwrdigsten Tempel der Stadt. Doch auch das alltgliche Leben hatte auf dem Forum Romanum einen Mittelpunkt: Es wurden Geschfte gemacht und allerhand feilgeboten, in den Basilicae tagten die Gerichte und die Miggnger der antiken Grostadt hatten in den groen Sulenhallen einen bevorzugten Aufenthaltsort.
Karte/Satellitenbild anzeigen
Adresse:
Via della Salara Vecchia 5-6
00186 Roma
(entlang der Via dei Fori Imperiali, etwa der Einmndung der Via Cavour gegenber)
Haltestelle:
Metro B "Colosseo", Tram 3 "Colosseo", Busse 60, 75, 84, 85, 87, 117, 175, 271, 571, 810, 850

Busse Piazza Venezia (Kapitol): H, 30, 40, 44, 46, 60, 62, 63, 64, 70, 81, 84, 85, 87, 95, 117, 119, 160, 170, 175, 271, 492, 571, 628, 630, 715, 716, 780, 781, 810, 850, 916, 541
Öffnungszeiten:
9 Uhr-1 Stunde vor Sonnenuntergang
Eintritt:
12 EUR (Ticket umfasst das Forum Romanum, das Kolosseum und den Palatin und gilt fr zwei Kalendertage), red. 7,50 EUR; Zuschlag von 3 EUR, falls im Kolosseum eine Ausstellung gezeigt wird
  Behindertengerecht  Audioguides

Kommentare zu diesem Artikel im Rom-Forum: 43

Alle Kommentare lesen «» Zum letzen Kommentar springen «» Diesen Beitrag kommentieren
Kommentar Nr. 43 von Gaukler (09.10.13)
Zitat von Gaukler Beitrag anzeigen
Gut, dass wir ber diesen Thread von Simone-Clio darauf gekommen sind ... und sie wird ja dann wohl auch gleich noch eine Ergnzung posten.
Nein, sondern sie hat zwischenzeitlich - was ohnehin besser ist - einen ganz neuen Thread dazu angelegt: Dritter Eingang zum Forum Romanum.
Kommentar Nr. 42 von Gaukler (09.10.13)
Die Website des Colosseo sagt, dass es diesen Eingang mittlerweile tatschlich gbe; Adresse: Piazza Santa Maria Nova, 53.
Zitat:
Il biglietto acquistabile anche presso le biglietterie del Palatino in Via di San Gregorio n. 30 oppure in Piazza Santa Maria Nova n. 53 (200 metri dal Colosseo) e comprende anche l'ingresso al Palatino e Foro Romano.
Gut, dass wir ber diesen Thread von Simone-Clio darauf gekommen sind ... und sie wird ja dann wohl auch gleich noch eine Ergnzung posten.

Immerhin, wenn das Projekt im Zeitplan geblieben wre ("Ende Juli"), dann gbe es diesen Eingang nun schon seit ber 2 Monaten.

Sollte also mal jemand hingehen und die Schlangen-Situation dokumentieren.
Kommentar Nr. 41 von FestiNalente (17.06.13)
Zitat von Simone-Clio Beitrag anzeigen
Zustzlich zu den beiden Eingngen zum Forum (und dem Palatin) am Largo della Salara Vecchia, 5/6 (entlang der Via dei Fori Imperiali, etwa der Einmndung der Via Cavour gegenber) und der Via di San Gregorio, 30 wird Ende Juli 2013 ein dritter Eingang mit vier Kassen an der Via Sacra geffnet.
...
... dann sind wir mal gespannt, wie sich dann der Andrang bzw. die Schlangenbildung zuknftig entwickelt

fragt sich Friedrich
Kommentar Nr. 40 von Simone-Clio (17.06.13)
Dritter Eingang zum Forum
Zustzlich zu den beiden Eingngen zum Forum (und dem Palatin) am Largo della Salara Vecchia, 5/6 (entlang der Via dei Fori Imperiali, etwa der Einmndung der Via Cavour gegenber) und der Via di San Gregorio, 30 wird Ende Juli 2013 ein dritter Eingang mit vier Kassen an der Via Sacra geffnet.

Siehe: Foro Romano, a luglio apre il terzo ingresso Tra 15 giorni parte il restauro del Colosseo - Roma - Repubblica.it

Zitat:
Il nuovo accesso, collocato sulla sommit della via Sacra, nell'area recintata laterale, presenter 4 nuove postazioni di biglietteria e distribuzione di audio-guide, complete di display informativi multilingua; quattro anche i nuovi varchi con tornelli elettronici, pi uno riservato ai visitatori disabili. Entro la fine del 2014 saranno poi aumentati i tornelli elettronici per il controllo dei visitatori, i bagni pubblici. Saranno inoltre previsti ingressi separati per chi entra e chi esce.
Siehe auch dieses Photogalerie: Foto Apertura nuovo ingresso Foro Romano Partono i lavori per la terza entrata - 1 di 6 - Roma - Repubblica.it
Kommentar Nr. 39 von dentaria (12.06.11)

Das Forum ist nun bereits ab 8.30h geffnet!

FORO ROMANO / Rome, your host: Museums walkabout - Turismo Roma
Kommentar Nr. 38 von Gaukler (10.11.10)
Zitat von cellarius Beitrag anzeigen
Zitat von hum Beitrag anzeigen
Wer ist denn Autor dieser Texte? Und sind die Texte aus einem Werk des Autors?
Ich, und sie sind nicht aus einem Werk, sie sind das Werk
Und zwar, wie ich mit ein wenig ganz privater Ironie bemerken mchte: das schlechthinnige Werk des schlechthinnigen Rom-Forums-Autors.
Kommentar Nr. 37 von cellarius (10.11.10)
Zitat von hum Beitrag anzeigen
Hallo. Ich htte eine kurze Frage. Wer ist denn Autor dieser Texte? und sind die Texte aus einem Werk des Autors?
Ich, und sie sind nicht aus einem Werk, sie sind das Werk
Kommentar Nr. 36 von Asterixinchen (07.11.10)
Zitat von hum Beitrag anzeigen
Hallo. Ich htte eine kurze Frage. Wer ist denn Autor dieser Texte? und sind die Texte aus einem Werk des Autors?

Diese Texte Das antike Rom: Die Stadt der Antike heute stammen vom Administrator dieses Forums -> Profil ansehen: cellarius
Kommentar Nr. 35 von hum (07.11.10)
Hallo. Ich htte eine kurze Frage. Wer ist denn Autor dieser Texte? und sind die Texte aus einem Werk des Autors?
Kommentar Nr. 34 von Gaukler (02.08.09)
Zitat von Adele Beitrag anzeigen
Ciao, Foristis
Dann auch von mir gute Reise ... und wenn du zurckkommst:
Foristi.
Alle Kommentare lesen «» Zum letzen Kommentar springen «» Diesen Beitrag kommentieren

Seite unterstützen
Flattr this Erfahren Sie wie...
Hotels in Rom buchen Booking Venere.com Hotelbuchung
BuchtippRom, Latium
Hagen Hemmie
Rom, Latium
vorgestellt von:
cellarius
Wetter Rom