Rom im Netz: Reise-Informationen

dies lunae ante diem XII Kalendas Iunias MMDCCLXXI ab urbe condita
Mondtag, 12. Tag vor den Kalenden des Juni, 2771. Jahr nach Grndung der Stadt

Telefonieren in Italien

 Lndervorwahlen

Anrufe nach Italien 0039
Anrufe von Italien nach Deutschland 0049
Anrufe von Italien nach sterreich 0043
Anrufe von Italien in die Schweiz 0041

 Vorwahl und fhrende Null

In Deutschland, sterreich und der Schweiz beginnen Ortsvorwahlen mit einer fhrenden Null (z.B. Mnchen 089, Wien 01 oder Zrich 044). Ruft man aus dem Ausland in einem dieser Lnder an, muss nach der entsprechnden Lnder-Vorwahl die fhrende Null weggelassen werden (z.B. Mnchen: 0049-89-xxxxxx). Gleichzeitig kann innerhalb einer Stadt ohne Ortsvorwahl telefoniert werden.

Nicht so in Italien: Hier wurde 1988 das Vorwahlsystem abgeschafft. Die ehemaligen Vorwahlnummern wurden als Ortskennung fester Bestandteil der Rufnummer. Auch wenn also die Ortskennung 06 fr Rom so aussieht wie eine Vorwahl, ist sie das nicht. Sie ist fester, unvernderlicher und unverzichtbarer Teil der Telefonnummer, der auch gewhlt werden muss, wenn man sich in Rom befindet. Dementsprechend fllt auch bei Verwendung der Lndervorwahl die fhrende Null nicht weg: Ruft man also vom Ausland aus in Rom an, whlt man 0039-06xxxxx.

Achtung: Handyvorwahlen haben in Italien keine fhrende Null (TIM-Nummer etwa beginnen i.d.R. mit 33x); manchmal findet man - besonders bei nicht-italienischen Quellen - flschlicherweise eine solche angegeben (also etwa 033x). Diese Null hat dort nichts zu suchen; dementsprechend wrde 0039-033x-xxxxx nicht funktionieren.

 Mnzfernsprecher

Mnzfernsprecher in Italien funktionieren in der Regel nur noch mit Telefonkarten. Diese sind - wie auch Fahrkarten - an Kiosken und Tabaklden (erkennbar an den allgegenwrtigen T-Schildern) erhltlich.

 Online-Telefonbuch

 
Nachname oder Firma *
Vorname
Ort
Strae Nr.
 
Telefonnummer

Das "normale" Telefonbuch ("elenco telefonico") nennt sich in Italien "Pagine Bianche", also weie Seiten; daneben gibt es auerdem, wie auch hierzulande, die "Pagine Gialle", also die Gelben Seiten. Letztere gibt es auch in einer deutschen Version samt deutschem Branchenverzeichnis: Man kann also etwa nach "Damenfriseur", "Advokaten" oder "Autoverleih" suchen.

Mittels der eingedeutschten Suchfelder rechts kann im "normalen" Telefonbuch - den Pagine Bianche - gesucht werden. Die Ergebnisse erscheinen auf italienisch, sind aber recht selbsterklrend. Die Inverssuche (linkes Feld) ermittelt Name und Adresse zu einer bekannten Telefonnummer, im Feld rechts ist lediglich die Eingabe des Nach- bzw. Firmennamens notwendig, die anderen Angaben sind optional.

Telefonbuch
Die "Pagine Bianche", das italienische Telefonbuch in der Onlineversion.
Internetseite  Seite (zum Teil) italienisch oder italienische Version vorhanden
Gelbe Seiten
Die italienische Version der Gelben Seiten: Das Branchenbuch.
Internetseite  Seite (zum Teil) deutsch oder deutsche Version vorhanden  Seite (zum Teil) italienisch oder italienische Version vorhanden  Seite (zum Teil) englisch oder englische Version vorhanden

 Handy: Italienische Prepaid-Karten?

Wenn man sich lnger in Italien aufhlt oder plant, viel zu telefonieren (bzw. angerufen zu werden), lohnt sich schnell der Kauf einer italienischen Prepaid-Karte. Man erhlt eine eigene, italienische Telefonnummer, ber die man ohne Roaming-Kosten erreichbar ist und gnstiger nach Deutschland telefonieren kann. Auch fr die aus Deutschland Anrufenden wird es nicht teurer: Mit einer entsprechenden Sparvorwahl kann man gnstig auch in italienische Handynetze telefonieren. Man geht keinerlei Vertragsbindung ein. Die beste Netzabdeckung haben TIM und Vodafone, aber auch Wind hat in den letzten Jahren stark aufgeholt. Und in Rom hat man mit der Netzabdeckung ohnehin keine Probleme.

Und noch ein Hinweis zum Schlu: "Handy" wird in Italien niemand verstehen: Das "kleine Telefon" nennt sich dort entweder "telefonino" oder "cellulare".