Rom im Netz: Das antike Rom

dies veneris ante diem XIII Kalendas Novembres MMDCCLXX ab urbe condita
Venustag, 13. Tag vor den Kalenden des November, 2770. Jahr nach Grndung der Stadt

Phokassäule

Auf dem freien Platz zwischen der Basilica Aemilia und der Basilica Iulia wurde aus dem eigentlichen Forum ein Feld der Ehre. Immer neue Statuen und Säulen wurden aufgestellt, die an wichtige Persönlichkeiten und deren Leistungen erinnern sollten. Ab und zu musste sogar entrümpelt werden, wenn die Ehrenstatuen zu dicht standen.

Noch erhalten ist die Phokassäule aus dem Jahr 608, aufgestellt zu Ehren des oströmischen Kaisers Phokas. Die Säule selbst ist mit Sicherheit älter, vermutlich aus dem 2. Jahrhundert. Die Widmung lautet wie folgt:

"Dem höchsten, mildesten und frömmsten Fürsten, unserem Herrscher Phokas, dem ständigen, von Gott gekrönten Kaiser, dem Triumphator und immerwährenden Augustus hat Smaragdus, ehemaliger Vorsteher des kaiserlichen Palastes, Patrizier und Exarch von Italien, ergeben Seiner Milde, als Dank für die unzähligen Wohltaten Seiner Frömmigkeit und für die Ruhe und Freiheit, die Italia erhalten wurden, diese Statue Seiner Majestät, blitzend vom Glanz des Goldes, hier auf die höchste Säule gestellt zu Seinem ewigen Ruhm und sie Ihm geweiht am ersten Tag des Monats August, in der elften Indiktion im fünften Jahr nach dem Konsulat Seiner Frömmigkeit.

Die Inschrift ist also mehr als schwülstig - vor allem, wenn man weiß, wie der "höchste, mildeste und frömmste" Phokas 602 an die Macht kam: Er ließ seinen Vorgänger Maurikios sowie dessen fünf Söhne ermorden.

Anlaß für die Säulensetzung war dennoch ein - vor allem aus heutiger Sicht - eher erfreulicher: Der byzantinische Herrscher hatte Papst Bonifaz IV. das Pantheon geschenkt, das 609 in die Kirche Santa Maria ad Martyres umgewandelt wurde. Nicht zuletzt deshalb ist uns eines der großartigsten Bauwerke der Antike erhalten.

Die Geschichte des Phokas endet übrigens durchaus passend: 610 wurde der Kaiser ebenfalls abgesetzt und von seinem Nachfolger Herakleios beseitigt.

Forum Romanum
Der Ort, der ber Jahrhunderte hinweg der Mittelpunkt der rmischen - und damit der bekannten - Welt war: Das Forum Romanum. Auf dem Forum wurde zu Zeiten der Republik im Senat groe Politik gemacht, von hier aus wurde das Imperium erobert, hier befanden sich die ehrwrdigsten Tempel der Stadt. Doch auch das alltgliche Leben hatte auf dem Forum Romanum einen Mittelpunkt: Es wurden Geschfte gemacht und allerhand feilgeboten, in den Basilicae tagten die Gerichte und die Miggnger der antiken Grostadt hatten in den groen Sulenhallen einen bevorzugten Aufenthaltsort.
Karte/Satellitenbild anzeigen
Adresse:
Via della Salara Vecchia 5-6
00186 Roma
(entlang der Via dei Fori Imperiali, etwa der Einmndung der Via Cavour gegenber)
Haltestelle:
Metro B "Colosseo", Tram 3 "Colosseo", Busse 60, 75, 84, 85, 87, 117, 175, 271, 571, 810, 850

Busse Piazza Venezia (Kapitol): H, 30, 40, 44, 46, 60, 62, 63, 64, 70, 81, 84, 85, 87, 95, 117, 119, 160, 170, 175, 271, 492, 571, 628, 630, 715, 716, 780, 781, 810, 850, 916, 541
Öffnungszeiten:
9 Uhr-1 Stunde vor Sonnenuntergang
Eintritt:
12 EUR (Ticket umfasst das Forum Romanum, das Kolosseum und den Palatin und gilt fr zwei Kalendertage), red. 7,50 EUR; Zuschlag von 3 EUR, falls im Kolosseum eine Ausstellung gezeigt wird
  Behindertengerecht  Audioguides

Kommentare zu diesem Artikel: 0

Diesen Beitrag kommentieren

Seite unterstützen
Erfahren Sie wie...
Hotels in Rom buchen Booking
BuchtippRom, Latium
Hagen Hemmie
Rom, Latium
vorgestellt von:
cellarius
Wetter Rom