Rom im Netz: Das antike Rom

dies mercurii Kalendis Aprilibus MMDCCLXXIII ab urbe condita
Merkurtag, Kalenden des April, 2773. Jahr nach Grndung der Stadt

Domus Publica (Wohnhaus des Pontifex Maximus)

Zum Vergrern anklicken
Leicht zu übersehen: Die Domus Publica. Es handelt sich um die Gebäudestruktur hinter dem Bauzaun, die noch dazu nicht ganz einfach von den anliegenden Privathäusern abzugrenzen ist.
Als Postkarte versendenAls Postkarte versenden
Quelle: Roma Antiqua

Gegenüber des Tempels des Iuppiter Stator sind die Überreste eines Wohnhauses aus republikanischer Zeit zu sehen: Die Domus Publica. Sie war seit der Amtszeit von Publius Cornelius Scipio Nasica (153 v. Chr.) bis zum Tod von Marcus Aemilis Lepidus im Jahr 12 v. Chr. das Wohnhaus des Pontifex Maximus, des Inhabers des höchsten Priesteramtes in Rom. Lepidus' Nachfolger war Augustus, der weiterhin sein Haus auf dem Palatin bewohnte.

Auch Caesar lebte hier, nachdem er im Jahr 62 v. Christus das Amt des Pontifex Maximus übernommen hatte, bis zu seiner Ermordung am 15. März 44. In die Zeit Ceasars datieren auch die sichtbaren Überreste, die zum Teil unter einem Schutzdach zu sehen sind: Das Haus war mit einem Säulengang und Badeanlagen ausgestattet, zum Teil sind Reste der Wandbemalung (3. Stil) erhalten.