Rom im Netz: Das antike Rom

dies mercurii Kalendis Aprilibus MMDCCLXXIII ab urbe condita
Merkurtag, Kalenden des April, 2773. Jahr nach Grndung der Stadt

Basilica Iulia

An der Südseite des Forums, der Basilica Aemilia gegenüberliegend, begann Caesar 54 v. Chr. den Bau einer neuen Basilica, der nach seiner gens (Familie) benannten Basilica Iulia. Sie wurde allerdings erst unter Augustus fertig gestellt. Schon wenige Jahre nach seiner Einweihung wurde der Bau durch einen Brand vollständig zerstört und von Augustus erneut aufgebaut. Den 12 n. Chr. fertig gestellten Neubau widmete er seinen mittlerweile verstorbenen Enkeln Gaius und Lucius Caesar, in die er große Hoffnungen hinsichtlich seiner Nachfolge gesetzt hatte. Der große Brand des Jahre 283 n. Chr. verschonte auch die Basilica Iulia nicht, das Gebäude scheint - wie viele andere auf dem Forum - schwer beschädigt worden zu sein. Diocletian scheint die Basilica umgehend restauriert und dabei ihr charakteristisches Erscheinungsbild nicht verändert zu haben.

An der Stelle der Basilica Iulia stand zuvor die Basilica Sempronia, eine der vier republikanischen Basilicae. Sie war allerdings wesentlich kleiner; der Censor Tiberius Sempronius Gracchus, der Vater der beiden berühmten ermordeten Volkstribunen, hatte sie 170 v. Chr. als Censor errichten lassen. Um Platz für sein Bauprojekt zu schaffen, ließ Gracchus offenbar sogar das Haus des Scipio Africanus abreißen. Der Fund eines Impluviums unter den Resten der Basilica Sempronia scheint die Klagen antiker Quellen zu bestätigen.

Zum Vergrern anklicken
Rekonstruktion der Basilica Iulia
Als Postkarte versendenAls Postkarte versenden
Quelle: Hlsen 1905

Mit einer Fläche von 101 mal 49 Metern war die Basilica Iulia die größte Basilica am Forum (die breitere, aber einen Meter kürzere Basilica Maxentia liegt genau genommen nicht am Forum). Eine genaue Rekonstruktion ist durch die vielen Plünderungen leider nicht mehr möglich; leider ist das Betreten der Basilica, anders als noch Ende der 1990er Jahre, nicht mehr gestattet - die Größe des Gebäudes ist so nur noch mittelbar erfahrbar (ansonsten ist diese Regelung aus Rücksicht auf das antike Baudenkmal natürlich zu begrüßen und auch zu beachten). Vorhanden sind außer des Podiums noch einige Bögen, Säulensockel und Treppenstufen.

Zum Vergrern anklicken
Querschnitt durch die Basilica Iulia
Als Postkarte versendenAls Postkarte versenden
Quelle: Hlsen 1905

Die Basilica Iulia war fünfschiffig: Das Mittelschiff maß 82 mal 18 Meter, war dreigeschossig und auf allen vier Seiten mit je zwei Portiken versehen, die die beiden Seitenschiffe abtrennten. Das oberste Stockwerk des Mittelschiffs war mit Fenstern versehen, so dass Licht ins Innere fallen konnte. In der Basilica tagten verschiedene Zivilgerichte, unter anderem das Tribunal der Centumviri. Zu diesem Zweck konnte man den Mittelraum mit Holzwänden oder Vorhängen unterteilen, so dass mehrere Verhandlungen gleichzeitig stattfinden konnten. Nur bei wichtigen Verhandlungen brauchte man den ganzen Saal. Etwa in der Mitte der dem Forum zugewandten Längsseite wurde ein Pfeiler mit einer dorischen Halbsäule rekonstruiert - hier befand sich der Haupteingang. Auf einigen Stufen kann man noch eingeritzte Linien für Brettspiele (Dame, Mühle) sehen, mit denen sich Römer hier die Zeit vertrieben.