Rom im Netz: Das antike Rom

dies veneris ante diem XIII Kalendas Novembres MMDCCLXX ab urbe condita
Venustag, 13. Tag vor den Kalenden des November, 2770. Jahr nach Grndung der Stadt

Heiligtum der Venus Cloacina

An der Südseite der Basilica Aemilia, der Porticus des Gaius und Lucius Caesar vorgelagert, findet man einen kleinen, eher unscheinbaren Steinkreis, der das Fundament des Heiligtums der Venus Cloacina bildet. Der für heutige Ohren etwas ungewöhnlich klingende Name leitet sich - folgt man der mythischen Erklärung - von cluere, das in altlateinischer Bedeutung für reinigen steht, ab. Plinius zufolge vollzogen an dieser Stelle die Römer und die Sabiner eine rituelle Reinigungszeremonie, nachdem sie den Zwist, der nach den berühmten Raub der Sabinerinnen entbrannt war, beigelegt hatten.

Gleichzeitig markierte das Heiligtum die Stelle, an der die Cloaca Maxima das Forum erreicht und den dort verlaufenden Fluss Velabro übernimmt. Dieser Fluss bildete die Grenze des Gebietes der beiden verfeindeten Parteien, die nun an eben dieser Grenze Frieden schlossen. Das Heiligtum, dessen Aussehen dank einer Abbildung auf einer Münze bekannt ist, war nicht überdacht, sondern bestand aus einer runden Umfassungsmauer und zwei Kultbildern.

Eine weitere Mythische Begebenheit neben der Beilegung des Streits mit den Sabinern ist eng mit dem Heiligtum der Venus Cloacina verknüpft: An dieser Stelle soll die Jungfrau Virginia von ihrem Vater getötet worden sein, um sie nicht an den tyrannischen Decemvirn Appius Claudius und damit der Schande ausliefern zu müssen. Dieser hatte behauptet, die schöne Virginia sei in Wirklichkeit seine Sklavin und müsse ihm übergeben werden.

Forum Romanum
Der Ort, der ber Jahrhunderte hinweg der Mittelpunkt der rmischen - und damit der bekannten - Welt war: Das Forum Romanum. Auf dem Forum wurde zu Zeiten der Republik im Senat groe Politik gemacht, von hier aus wurde das Imperium erobert, hier befanden sich die ehrwrdigsten Tempel der Stadt. Doch auch das alltgliche Leben hatte auf dem Forum Romanum einen Mittelpunkt: Es wurden Geschfte gemacht und allerhand feilgeboten, in den Basilicae tagten die Gerichte und die Miggnger der antiken Grostadt hatten in den groen Sulenhallen einen bevorzugten Aufenthaltsort.
Karte/Satellitenbild anzeigen
Adresse:
Via della Salara Vecchia 5-6
00186 Roma
(entlang der Via dei Fori Imperiali, etwa der Einmndung der Via Cavour gegenber)
Haltestelle:
Metro B "Colosseo", Tram 3 "Colosseo", Busse 60, 75, 84, 85, 87, 117, 175, 271, 571, 810, 850

Busse Piazza Venezia (Kapitol): H, 30, 40, 44, 46, 60, 62, 63, 64, 70, 81, 84, 85, 87, 95, 117, 119, 160, 170, 175, 271, 492, 571, 628, 630, 715, 716, 780, 781, 810, 850, 916, 541
Öffnungszeiten:
9 Uhr-1 Stunde vor Sonnenuntergang
Eintritt:
12 EUR (Ticket umfasst das Forum Romanum, das Kolosseum und den Palatin und gilt fr zwei Kalendertage), red. 7,50 EUR; Zuschlag von 3 EUR, falls im Kolosseum eine Ausstellung gezeigt wird
  Behindertengerecht  Audioguides

Kommentare zu diesem Artikel im Rom-Forum: 1

Alle Kommentare lesen «» Zum letzen Kommentar springen «» Diesen Beitrag kommentieren
Kommentar Nr. 1 von Lucius (12.08.08)
SALVETE,

als wir im letzten Oktober (2007) dort waren, da war von dem Heiligtum nichts mehr zu sehen, nur noch die Abdrcke der Steine im Boden. Warum konnte mir niemand sagen.

Ich dachte ich htte es hier schon einmal gepostet, hatte ich aber wohl vergessen, sorry.

Wir sind dieses Jahr wieder im Oktober in Rom und ich werde schauen ob von dem Heiligtum wieder etwas zu sehen ist und berichten.

VALETE
LVCIVS
Alle Kommentare lesen «» Zum letzen Kommentar springen «» Diesen Beitrag kommentieren

Seite unterstützen
Erfahren Sie wie...
Hotels in Rom buchen Booking
Buchtipp
Gerhard Spielmann

vorgestellt von:
dentaria
Wetter Rom