Rom im Netz: Das antike Rom

dies iovis ante diem XIV Kalendas Novembres MMDCCLXX ab urbe condita
Iuppitertag, 14. Tag vor den Kalenden des November, 2770. Jahr nach Grndung der Stadt

Mausoleum Augusti - Grabmal des Augustus und Ustrinum

Da dieser Ort als der ehrwürdigste von allen galt, wurden hier die Gräber der berühmtesten Männer gebaut. Am bemerkenswertesten ist das so genannte Mausoleum, ein großer Grabhügel auf einem Sockel aus weißem Marmor, das neben dem Fluss steht und von immergrünen Bäumen gekrönt ist. Auf seiner Spitze steht die Bronzestatue des Caesar Augustus, in dem Hügel sind die Aschenurnen von ihm, seinen Verwandten und seinen engsten Freunden beigesetzt. Dahinter liegt ein großer Park mit mächtigen Bäumen. (Strabo 5,3,8)

Zum Vergrern anklicken
Im Innern des Mausoleums
Als Postkarte versendenAls Postkarte versenden
Quelle: Roma Antiqua

Erneut ist es Strabo, der hier das Marsfeld - und auf ihm das Mausoleum des Augustus - beschreibt. Den Auftrag zu seiner Errichtung hatte Octavian, der spätere Augustus, bereits 29 v. Chr. bei seiner Rückkehr aus Alexandria gegeben, nach dem Krieg gegen Antonius und der Eroberung Ägyptens. Der politische Hintergrund für den Bau dieses Grabhügels ist ziemlich eindeutig: Octavian versetzt sich mit diesem Bau in die Stellung eines hellenistischen Herrschers, was schon allein durch die Benennung des Baus, der von Anfang an als Mausoleum bezeichnet wurde, klar wird. Der Name ist eine Anlehnung an das damals berühmteste Grabmal überhaupt, das Grabmal des Königs Mausolos von Karien. Außerdem hatte Augustus in Alexandria das Grab Alexanders des Großen besucht, das ziemlich sicher ein kreisrunder Grabhügel war. Der Typ entspricht außerdem einer schon zu Augustus Zeiten seit Jahrtausenden üblichen Begräbnistradition, die auch in den Rundgräbern Etruriens Ausdruck gefunden hatte.

Das Grabmal bestand aus einer runden, aus Ziegeln gemauerten und marmorverkleideten Anlage mit einem Durchmesser von 87 Metern, der äußere Sockel war ca. 12 Meter hoch. Es trug einen mit Zypressen bewachsenen Erdhügel, auf dessen Gipfel sich eine Bronzestatue Augustus' erhob. Die Gesamthöhe erreichte damit immerhin 44 Meter. Am Eingang des Tumulus standen die zwei Obelisken, die heute neue Aufstellungsorte vor dem Quirinalspalast bzw. auf dem Esquilin vor Santa Maria Maggiore gefunden haben. An diesen Obelisken war auf Bronzetafeln der Tatenbericht des Augustus - die Res Gestae Divi Augusti - angeschlagen, die aber nicht erhalten sind. Unsere Kenntnis stammt von einer Abschrift aus Ankara: Der Text wurde in allen Teilen des Imperiums inschriftlich verewigt. Vom Eingang aus führt ein langer Gang ins Innere des Grabmals. An dessen Ende lag der erste betretbare Raum, ein Vorraum, an dessen Stirnseite sich eine Mauer mit zwei Durchgängen befand. Diese Mauer war wohl das Fundament für den Aufbau, der aus dem Grabhügel herausragte. Jenseits dieser Mauer umschloss ein kreisrunder Gang die eigentliche Cella, der Cella-Eingang befand sich wiederum in der Achse des langen Ganges. In den Querachsen sind drei Nischen eingespart, in denen sich die Grabstätten befanden.

Zum Vergrern anklicken
Einer der beiden Obelisken, die ursprünglich am Eingang des Mausoleus standen, schmückt heute die Piazza del Quirinale (der andere steht vor Santa Maria Maggiore)
Als Postkarte versendenAls Postkarte versenden
Quelle: Roma Antiqua

Als erster wurde in diesem Grabmal 23 v. Chr. Marcellus, ein Neffe und potentieller Erbe des Augustus (siehe auch Marcellus-Theater), beigesetzt. Es folgten Agrippa und Drusus Maior, dann auch, noch in jungen Jahren, Augustus' Enkel Lucius und Gaius Caesar, in die der Princeps so große Hoffnungen gesetzt hatte. 14 n. Chr. schließlich folgte Augustus selbst. Danach wurden noch Drusus Minor, Livia und Tiberius hier beigesetzt, ob auch die Kaiser Claudius und Vespasian hier bestattet sind, ist unbekannt. Caligula ließ die Asche seiner Mutter Agrippina und seiner Brüder Nero (nicht der Kaiser!) und Drusus Caesar in das Mausoleum bringen, während Kaiser Nero, der Selbstmord begangen hatte, wie zuvor schon die Tochter des Augustus, Iulia, aus dem Herrschergrab ausgeschlossen.

Nachdem das Grabmal im Mittelalter den Colonna als Festung gedient hatte, wurde es 1167 von der Bevölkerung geschleift. Dies wiederholte sich 1241 auf Anweisung des Papstes und 1354 verbrannte man hier die Leiche des Cola di Rienzo. Im 16. Jahrhundert richteten die Soderini hier eine Gartenanlage ein, später diente das Bauwerk als Stierkampfarena. Das Grabmal hat dadurch so stark gelitten, dass sogar eine zeichnerische Rekonstruktion schwer fällt.

Direkt neben dem Mausoleum, unmittelbar an der Via Lata (Via del Corso), befand sich das Ustrinum der iulisch-claudischen Kaiserfamilie. In diesen Bauwerken wurden die Leichname der Angehörigen der kaiserlichen Familie eingeäschert, wie es dem römischen Begräbnisbrauch entsprach. Mehrere dieser Ustrina wurden auf dem Marsfeld gefunden, darunter außerdem das des Antoninus Pius und der Faustina und das des Hadrian.

Mausoleum des Augustus
Das Grabmal des ersten rmischen Kaisers bestand aus einer runden, aus Ziegeln gemauerten und marmorverkleideten Anlage mit einem Durchmesser von 87 Metern, der uere Sockel war ca. 12 Meter hoch. Es trug einen mit Zypressen bewachsenen Erdhgel, auf dessen Gipfel sich eine Bronzestatue Augustus' erhob. Die Gesamthhe erreichte damit immerhin 44 Meter.
Karte/Satellitenbild anzeigen
Adresse:
Piazza Augusto Imperatore
00186 Roma
Haltestelle:
Metro A "Spagna", Busse 81, 117, 119, 224, 590, 628, 913, 926
Öffnungszeiten:
Sa und So 10 -13 Uhr, mglicherweise Voranmeldung ntig (Tel./Fax 06 67103819)
Eintritt:
2,10 EUR

Kommentare zu diesem Artikel im Rom-Forum: 28

Alle Kommentare lesen «» Zum letzen Kommentar springen «» Diesen Beitrag kommentieren
Kommentar Nr. 28 von Simone-Clio (06.08.17)
Aktueller Zusatzartikel aus der F.A.Z.: Restaurierung in Rom: Neues Leben im Mausoleum

von Jrg Bremer am 6.8.2017

Zitat:
Das Grabmal des rmischen Kaisers Augustus wird mit Hilfe eines Mzens restauriert. Bis 2019 soll Rom ein besonders verrottetes Herzstck frisch renoviert zurck erhalten.
Kommentar Nr. 27 von Simone-Clio (04.05.17)
Eine lesenswerte Darstellung zur Restaurierung des Mausoleums findet man heute bei domradio.de

Rom macht die Sanierung des Augustus-Mausoleum zum Event | domradio.de

Zitat:
Bis April 2019, wenn alles nach Plan luft, sind die Arbeiten beendet. Dann soll das Mausoleum nach Raggis Worten wieder "den Brgern Roms und den Besuchern aus aller Welt zurckgegeben werden". Allerdings zu unterschiedlichen Konditionen. Wie Vizebrgermeister Luca Bergamo betonte, hofft man, dass die Rmer ihr historisches Erbe dann generell ohne Obolus besichtigen knnen, anders als die Gste.
Gratis gibt es fr Brger und Fremde bislang den Blick auf den Zaun: Aufwendig mit Schautafeln, monumentalen Gesichtsmasken des Augustus und animierten Illustrationen gestaltet, umluft er wie eine museumspdagogische Bandnudel das Gelnde ber 300 Meter, erzhlt die Geschichte des Monuments und zitiert historische Texte. Durchbrche geben die Sicht auf die Baustelle frei. Besucher werden zudem auf eine Website verwiesen. Eine "neue Form", die einer "Logik der Partizipation" folgt, nennt das Raggi.
Den Link zur genannten Webseite habe ich hier gefunden.

Il Mausoleo di Augusto - Homepage
oder
The Mausoleum of Augustus - Homepage
Kommentar Nr. 26 von Simone-Clio (03.05.17)
Zusatz zur gestrigen Meldung: Rom will Augustus-Mausoleum wiedererffnen - news.ORF.at

Zitat:
Bisherige Arbeiten brachten bereits archologische Funde zutage, und er rechne mit weiteren Entdeckungen, sagte der fr Baudenkmler in Rom zustndige Beamte Claudio Parisi Presicce.
Kommentar Nr. 25 von Simone-Clio (02.05.17)
Dem Begleittext einer Fotogalerie der Repubblica zufolge soll das Augustus-Mausoleum 2019 wiedererffnet werden. Die zweite Phase der Restaurierungsarbeiten hat begonnen.

Roma, al via il restauro del mausoleo Augusto. "Aprir nel 2019" - 1 di 1 - Roma - Repubblica.it

Der Corriere spricht von April 2019: Nuova vita per il Mausoleo di Augusto. Restyling della piazza, Raggi: "Stop dovuto a un contenzioso"

Vergleiche: Augustus-Mausoleum in Rom wird restauriert – Sdtirol News

Zitat:
Die Restaurierung soll zwei Jahre dauern, 2019 soll die Grabsttte nach 80 Jahren Besuchern wieder zugnglich sein. Dank LED-Beleuchtung sollen Lichtspiele geschafft werden, dank derer das Mausoleum nachts erstrahlen soll. Spter knnte das Mausoleum mit einem Dach berdeckt werden. (...) “Das Mausoleum wird eine der grten Attraktionen fr Touristen in Rom werden”, versicherte Brgermeisterin Virginia Raggi.
Kommentar Nr. 24 von Simone-Clio (18.01.17)
Folgender Artikel des Corriere della Sera vom 15.1.2017 La storia di Roma e i registi da Oscar. Cos rinasce il Mausoleo di Augusto berichtet u.a. von dem Plan im restaurierten Mausoleum spter Bilder aus 2000 Jahren rmischer Geschichte an die Wnde zu projizieren.

Zitat:
Il progetto di restauro (passato da sei a otto milioni di euro) si completer tra 800 giorni. Recchi, numero uno di Telecom: le immagini di duemila anni scorreranno sulle pareti della tomba circolare ristrutturata
Kommentar Nr. 23 von Simone-Clio (21.11.16)
Es wird Ernst! Die Restaurierung des Augustus-Mausoleums und der nheren Umgebung geht in die erste Runde. Phase 1 von 4, die Sicherung und Restaurierung des usseren, hat begonnen.

Mausoleo e decoro, oltre i panni stesi via (finalmente) ai lavori di restauro

Artikel des Corriere della Sera

Zitat:
Parte il cantiere per il primo lotto, durer due anni ed finanziato dai fondi di Roma (4 milioni e 250 mila euro) e Mibact (2 milioni). Il sovrintendente del Campidoglio Presicce: In questa fase penseremo alla parte esterna e alla messa in sicurezza
Diese Phase wird allein schon 2 Jahre in Anspruch nehmen und ber 4 Millionen Euro kosten.
Kommentar Nr. 22 von Simone-Clio (02.03.16)
Der Weg ist frei fr erste Massnahmen zur Restaurierung der Anlage. Francesco Paolo Tronca hat heute bekanntgegeben, dass 6 Millionen Euro bereitstehen. Sie sollen folgenden Zwecken dienen:

Zitat:
completamento degli impianti, allestimento espositivo, copertura, “percorso anulare su passerella”
Quelle: Roma Capitale | Sito Istituzionale | Mausoleo di Augusto, via libera ai lavori

Geplant sind also u.a. eine Abdeckung sowie ein Rundgang auf einem Laufsteg.

Vergleiche: Roma, Mausoleo di Augusto, 6 milioni di euro per iniziare i lavori

Zitat:
I lavori, dunque, hanno l'autorizzazione a decollare. Per ora l'apertura del monumento appare ancora lontana, ma comunque un passo in avanti visto che per la tomba del primo imperatore di Roma (di cui nell'agosto del 2014 si celebrato il bimillenario dalla morte) sembra muoversi qualcosa dopo un oblio di oltre ottant'anni.
Auch wenn wir das Augustus-Mausoleum noch lange nicht werden besichtigen knnen, nach 80 Jahren scheint doch Bewegung ins Spiel zu kommen!
Kommentar Nr. 21 von ColleMarina (22.01.16)
Das ist wirklich jammerschade - aber wundern tut es mich nicht.
Kommentar Nr. 20 von Simone-Clio (22.01.16)
Augustusmausoleum in Rom
Symbol des ruinsen Umgangs mit den Kulturgtern

Artikel von Thomas Migge vom 22.1.2015 fr den Deutschlandfunk

Zitat:
Dieses sollte eigentlich, wie Marino entschieden hatte, von Grund auf restauriert werden. Doch die Auftragsvergabe an verschiedene Bauunternehmen wurde in diesen Tagen berraschenderweise zurckgezogen. Der Grund: Bei der Auftragsvergabe fr die Restaurierungsarbeiten scheint es nicht mit rechten Dingen zugegangen zu sein. Die Folge: Das Mausoleum des 14 vor Christus verstorbenen Kaisers gammelt weiter vor sich hin.
Kommentar Nr. 19 von Simone-Clio (20.01.16)
Zitat von Simone-Clio Beitrag anzeigen
Heute liest man auf der Webseite Roma Capitale, dass es mit der geplanten Restaurierung tatschlich bald losgehen soll. Beginn der Arbeiten im Januar 2016 und ffnung fr das Publikum im Mrz 2017.
Pustekuchen! In der Online-Ausgabe der Repubblica liest man folgende schlechten Nachrichten: Mausoleo di Augusto: ultimo stop ai restauri, l'eterno abbandono della tomba del divus - Repubblica.it

Zitat:
(...) un nuovo "ostacolo" fa slittare ora a data da destinarsi l'avvio dei lavori, per un restauro che ha gi mancato clamorosamente – nonostante le promesse - l'appuntamento con le celebrazioni del bimillenario della morte di Augusto, nell'agosto del 2014.
Es gibt offenbar ein Problem mit der ffentlichen Ausschreibung der Arbeiten oder vielmehr mit den eingegangenen Angeboten und die Restaurierung scheint auf St. Nimmerlein verschoben.
Alle Kommentare lesen «» Zum letzen Kommentar springen «» Diesen Beitrag kommentieren

Seite unterstützen
Erfahren Sie wie...
Hotels in Rom buchen Booking
Buchtipp
Stephan Berry

vorgestellt von:
dentaria
Wetter Rom