Rom im Netz: Das antike Rom

dies lunae ante diem VI Kalendas Octobres MMDCCLXIX ab urbe condita
Mondtag, 6. Tag vor den Kalenden des Oktober, 2769. Jahr nach Grndung der Stadt

Augustusforum

Das Zentrum des Augustusforum bildet der Tempel des Mars Ultor, des rächenden Mars. Augustus gelobte das Bauwerk in der berühmten Schlacht bei Philippi gegen dien Caesarmörder Brutus und Cassius - ähnlich wie sein Adoptivvater Caesar den Tempel der Venus Genetrix auf dem von ihm errichteten Forum vor der Schlacht von Pharsalos gelobt hatte. Nach der Schlacht bei Philippi, die 42 v. Chr. stattgefunden hatte, sollte es allerdings genau 40 Jahre dauern, bis der Tempel im Jahre 2 v. Chr. eingeweiht werden konnte. Das Gelände für das neue Forum erwarb Augustus mit Geld aus seiner Kriegsbeute, und da er es aus politischen Gründen nicht allzu forsch vorgehen wollte, fiel der Platz kleiner aus, als der Princeps ihn sich gewünscht hatte.

Das Augustusforum war etwa 125 Meter lang und 118 Meter breit. Die beiden auf den Tempel zulaufenden Längsseiten bildeten zwei großzügige Säulenhallen, die auf der Höhe des Tempels jeweils über eine große Exedra verfügten. In den Portiken standen in Nischen eine ganze Reihe von Statuen aus vergoldeter Bronze: In der nordwestlichen Säulenhalle befanden sich Bildnisse der Vorfahren des iulischen Geschlechts, deren Höhepunkt in der großen Exedra Aeneas mit seinem Vater Anchises und Askanios bildete; es folgten die Könige von Alba Longa. Die gegenüberliegende, südöstlichen Seite war für die bedeutendsten Männer der Republik, die Summi viri, reserviert. In der großen Exedra fand sich auf dieser Seite Romulus, der Gründer der Stadt. Auf dem Sockel jeder Statue waren der Name und die wichtigsten Daten und Taten (Elogium) der jeweiligen Person zu lesen. In der Mitte des Platzes befand sich eine große Statue des Augustus im Triumphwagen. Die herrschaftsideologische Botschaft der Anordnung ist klar: Den großen Männern Roms wurden die großen Männer der gens Iulia gegenübergestellt, und beide fanden ihren triumphalen Gipfelpunkt in der Person des Augustus und der neuen Alleinherrschaftsform des Prinzipats.

Zum Vergrern anklicken
Die Rückseite der hinteren Begrenzungsmauer des Forums
Als Postkarte versendenAls Postkarte versenden
Quelle: Roma Antiqua

Der Tempel des Mars Ultor wiederholt in größeren Ausmaßen den Grundriß des Tempels der Venus Genetrix auf dem Caesarforum. Im Allerheiligsten wurden die Feldzeichen aufbewahrt, die Crassus an die Parther verloren hatte und die Augustus auf diplomatischem Wege zurückgewonnen hatte. Das Augustusforum wurde bald zum Zentrum für alles, was mit Krieg und Triumph zu tun hatte: Hier versammelte sich der Senat, um über Kriegserklärungen zu entscheiden, hier wurden erfolgreiche Feldherrn mit Statuen geehrt.

Leider kann man sich heute nur noch einen sehr unvollständigen Eindruck von der beeindruckenden Platzanlage machen. Zu sehen ist nur noch der hintere Teil des Forums mit dem Podium und den Überresten des Mars-Ultor-Tempels. Der gesamte vordere Teil wurde unter Mussolini mit der Via dei Fori Imperiali überbaut - ohne vorhergehende archäologische Untersuchung.

Kommentare zu diesem Artikel: 0

Diesen Beitrag kommentieren

Seite unterstützen
Flattr this Erfahren Sie wie...
Hotels in Rom buchen Booking Venere.com Hotelbuchung
Buchtipp
Herbert Rosendorfer

vorgestellt von:
sunny
Wetter Rom