Rom im Netz: Das antike Rom

dies lunae ante diem XV Kalendas Ianuarias MMDCCLXX ab urbe condita
Mondtag, 15. Tag vor den Kalenden des Januar, 2770. Jahr nach Grndung der Stadt

Haus des Augustus, Haus der Livia und Apollotempel

stlich des Tempelkomplexes um das Heiligtum der Magna Mater befinden sich einige vergleichsweise bescheidene Huser aus republikanischer Zeit, die whrend aller Umgestaltungen des Hgels durch die Kaiser erhalten blieben. Sie sind die Lsung des Rtsels, das Archologen und Historiker lange beschftigte: Wo auf dem Palatin hatte Augustus, der erste Kaiser, seinen Wohnsitz genommen?

Zum Vergrern anklicken
Blick in das Atrium der Casa di Livia - auer dem Mauerkern ist hier nicht viel geblieben
Als Postkarte versendenAls Postkarte versenden
Quelle: Roma Antiqua

Das Haus der Livia wurde bereits Mitte des 19. Jahrhunderts ausgegraben und auf Grund einiger Inschriftenfragmente der Frau des Princeps zugeschrieben. Es liegt tiefer als das umliegende Gelnde, man erreicht die Rume durch den Hintereingang ber einen abschssigen, noch vom originalen, in einem schwarz-wei-Muster gehaltenen Bodenmosaik geschmckten Gang. Dieser endet im hinteren Teil des Hauses: Von einem Hof aus erreicht man ein Tablinium mit zwei Seitenrumen (alae) und ein Triclinium. Ein langer Korridor fhrt zum Atrium mit 11 kleinen umliegenden Rumen (cubicula). Hier, an der Ostseite, muss auch der Haupteingang gewesen sein, den man spter zumauerte. Berhmt ist die Casa di Livia fr die sehr schnen Wandmalereien im Zweiten Pompejanischen Stil, die das Tablinium und die beiden Alae schmcken.

Als man die Wandmalereien zu Konservierungszwecken abnahm (sie wurden spter in situ wieder angebracht), erkannte man, dass es sich beim Tablinium ursprnglich um einen Durchgangsraum gehandelt hatte: Hinter der Dekoration verbargen sich vermauerte Tren. Mittlerweile ist man sich einig, dass es sich bei dem Komplex um den Bereich innerhalb des Wohnhauses des Augustus handelte, der der Livia vorbehalten war; die gesamte Anlage war aus mehreren, bereits bestehenden Husern zusammengesetzt: Der rmische Historiker Velleius Paterculus teilt uns mit (s.u.), dass Octavian - der sptere Augustus - nach seinenm Sieg ber Sextus Pompeius (36 v. Chr.) in groem Stil angrenzende Huser aufkaufen lie, um das seine zu erweitern. Der Stil der Malereien passt just in diese Zeit.

Zum Vergrern anklicken
Haus des Augustus: Arbeitszimmer (Studio) des Augustus
Als Postkarte versendenAls Postkarte versenden    Bild in der FotogalerieBild in der Fotogalerie
Quelle: beniculturali.it

Sdlich des Hauses der Livia wurden berreste eines weiteren Hauses entdeckt, das sich bis zu den Scalae Caci erstreckte und das mit Mosaiken geschmckt war. Dort wurden weitere Gebude in den greren Komplex integriert. Den endgltigen Beleg dafr, dass es sich dabei um das Haus des Augustus gehandelt hat, brachten Ausgrabungen ganz im Sden der Anlage, zwischen den Treppen und dem stlich gelegenen groen Tempel, der mittlerweile als Apollo-Tempel sicher identifiziert ist. Hier waren in der Zeit nach Ende der Brgerkriege eine Reihe von Rumen gebaut worden, die sowohl Wohn- als auch Reprsentationszwecken dienten. Dieser Teil des Hauses, dem Apollotempel zunchst gelegen, war offenbar fr den Publikumsverkehr bestimmt. Hier gab es einen Marmorfuboden, whrend der Rest der Anlage lediglich ber einfachen, schwarz-weien Mosaikfuboden verfgte - was auch Sueton berichtet. Auch hier finden sich einige Rume, die fr hre Wanddekorationen berhmt sind: Das sogenannte Maskenzimmer und ein weiterer Raum, dessen Dekoration an das Tablinium im Haus der Livia erinnert.

Ende 2007 und Anfang 2008 machte die Casa di Augusto erhebliche Schlagzeilen. Zum einen vermeldeten römische Archäologen, man habe direkt unterhalb des Hauses des Augustus in 16 Metern Tiefe eine bisher unbekannte, rund 7,5 Meter hohe Höhle gefunden. Eine erste, vorsichtige Sondierung ergab einen prächtig ausgeschmückten Hohlraum, dessen Lage den Schluss durchaus plausibel erscheinen lässt, hier könnte der Ort gelegen haben, der in der Antike als das Lupercale verehrt wurde (vgl. Archaische Spuren und die Kommentare dazu Palatin: Archaische Spuren ). Zum anderen ist das Haus mittlerweile den Besuchern des Palatin zugänglich. In kleinen Gruppen zu je fünf Personen können die Wandmalereien bewundert werden.

Die literarische berlieferung sichert die Benennung dieses Teils des Palatins als Haus des Augustus: Es lag neben dem Apollo-Tempel auf privatem, spter dem Staat geschenkten Grund nahe der Scalae Caci:

"Augustus wohnte zuerst beim Forum, oberhalb der Scalae Annulariae, in einem Haus, das dem Redner Calvus gehrt hatte. Dann zog er auf den Palatin, wiederum in ein bescheidenes, nicht besonders groes oder luxurises Haus, das zuvor dem Hortensius gehrte und in dem es nur kurze Portiken mit Sulen aus Peperin aus den Albaner Bergen, keine Fubden aus Marmor oder besonders kunstvolle Mosaiken gab. Mehr als vierzig Jahre lang schlief er sommers wie winters im gleichen Schlafzimmer ... Noch heute kann man seine Bescheidenheit bei Geschirr und Hausrat erkennen, da seine Klinen und Tische erhalten sind, die nicht einmal eines Privatmannes wrdig gewesen wren."
Sueton

"Nach dem Sieg [i.e. 36 v. Chr. gegen Sextus Pompeius] kehrte Caesar Oktavian in die Stadt zurck und erwarb durch Treuhnder zahlreiche Huser zur Erweiterung seines eigenen. Er versprach jedoch, sie fr die ffentlichkeit nutzbar zu machen und einen Apollo-Tempel mit Portiken darum zu bauen."
Velleius Paterculus, 2,81

Zum Vergrern anklicken
Das Podium des Apollo-Tempels
Als Postkarte versendenAls Postkarte versenden
Quelle: Roma Antiqua

Tatschlich lie Augustus diesen Tempel fr Apoll errichten, der 28 v. Chr. geweiht werden konnte. Sichtbar ist heute noch das gewaltige Fundament des Podiums, das Ende der 50er Jahre endgltig identifiziert werden konnte, als man eine Darstellung des delphischen Dreifues auf einem Trstock ebenso wie Fragmente einer Marmorstatue des Gottes fand. Die enge Verbindung des Princeps zu dieser, seiner persnlichen Gottheit demonstriert die enge Verbindung zwischen Tempel und dem Haus des Augustus: Das Heiligtum war praktisch Teil des Gesamtkomplexes. Der Tempel war ganz aus lunensischem Marmor gebaut, und nach seiner Fertigstellung wurden hier die Sibyllinischen Bcher - die uralten Orakelbcher - aufbewahrt. Der Tempel war von einer Portikus umgeben, auch waren hier zwei Bibliotheken untergebracht - wie blich eine lateinische und eine griechische. Whrend der Kaiserzeit war der Tempel hufig Versammlungsort des Senates.

Dass Augustus sich ausgerechnet an dieser Stelle, in unmittelbarer Nhe der wichtigsten Erinnerungsorte der Stadt niederlie und damit eine inmittelbare Verknpfung seiner Herrschaft mit der mythischen Vorzeit schuf, war dabei sicher kein Zufall.


Zum Vergrern anklicken
Haus des Augustus: Detail der Wandmalerei
Als Postkarte versendenAls Postkarte versenden    Bild in der FotogalerieBild in der Fotogalerie
Quelle: beniculturali.it

Galerie: Die Wandmalereien im Haus des Augustus

Fotos mit freundlicher Genehmigung des Ministero per i Beni e le Attivit Culturali. Alle Fotos finden sie in der Fotogalerie:
Fotoalbum: Haus des Augustus

Kommentare zu diesem Artikel im Rom-Forum: 56

Alle Kommentare lesen «» Zum letzen Kommentar springen «» Diesen Beitrag kommentieren
Kommentar Nr. 56 von humocs (24.03.15)
Zitat von Chrysandrou Beitrag anzeigen
Man konnte mir nicht sagen, wie lange, rt aber zum Blick auf die Website (???, momentan nur die Info "closed").
Akltuelle Informationen finden sich meist hier: Casa di Augusto sul Palatino / Beni archeologici / Beni culturali / Cultura e svago - 060608.it
Zitat:
Attualmente la Casa di Augusto chiusa al pubblico

Alternativ bei Coopculture unter "Hours": Augustus' house, Roma, Archaeological sites - Tickets Office, Hours
Zitat:
The House of Augusto is closed.


Kommentar Nr. 55 von Chrysandrou (24.03.15)
Haus des Augustus wieder geschlossen
24. Mrz 2015:
Leider ist das Haus des Augustus auf dem Palatin nun wieder geschlossen (wollte meine Gruppe soeben ber coopculture anmelden, habe es dann erfahren). Man konnte mir nicht sagen, wie lange, rt aber zum Blick auf die Website (???, momentan nur die Info "closed").
Freut euch, alle, die es gesehen haben!
Kommentar Nr. 54 von Andreina (08.10.14)
Vor 24 Stunden waren wir das 2. Mal in der Casa di Augusto.

Am 06.10.2014 haben wir an einer Fhrung teilgenommen. Die Fhrung begann am Tiberiusbogen, und fhrte ber das Museum bis vor die Casa di Augusto. Es wurde einiges ber die Geschichte des Palatins und die beiden Huser, auch mithilfe eines Tablets, erklrt. Dauer ca. 1 Stunde. Danach konnten wir alleine fr jeweils 15 Minuten die beiden Huser besichtigen. Wir wurden vom Titusbogen zur Casa di Augusto gefhrt.
Weil es zu wenig war haben wir sie gestern nochmals ohne Fhrung besichtigt.
Fhrung: 7
Besichtigung: 3
Die Karten in Form von Aufklebern erhlt man auch ohne Voranmeldung am Eingang beim Titusbogen (gegenber des Kolosseums, beim Constantinbogen in der Via sacra).
Eingang vom Constantinbogen aus:
Anhang 1669
Aushnge an der Kasse:
Anhang 1670
Anhang 1671
Treffpunkte:
Anhang 1672
Anhang 1673
Anhang 1674
Anhang 1675

Die Casa di Livia ist angeblich nur bis 30.10.2014 zu besichtigen.
Kommentar Nr. 53 von gengarde (24.09.14)
... und hier noch zur Ergnzung der von dentaria verlinkte Beitrag des Deutschlandfunks zum Nachhren:

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/d...7_72aec633.mp3

Ich bin schon sehr gespannt, die Rume live zu sehen. Hoffentlich lsst sich der Besuch beim nchsten Romaufenthalt, der noch etwas warten muss, noch buchen. Ich bitte alle vorangehenden Besucher flach zu atmen und surehaltige Ausdnstungen zu vermeiden.

Gru gengarde
Kommentar Nr. 52 von dentaria (23.09.14)

Zitat:
Nach jahrelangen Restaurierungsarbeiten ist sie nun endlich begehbar: die mehrstckige Domus Augusti - die privaten und auch ffentlichen Gemcher von Kaiser Augustus auf dem Palatinhgel in Rom. Wer reich geschmckte Rume - wie Historienfilmen sie oft zeigen erwartet, wird enttuscht sein.
Jeder Fan US-amerikanischer Historienfilme im Stile von "Kleopatra" von 1963 kann sich diese Rume eingerichtet vorstellen. Mit reich verzierten Tischen und Sthlen, mit bequemen Triclina, wie man in der Antike hlzerne Sofas nannte, auf die sich die gut betuchten Rmer beim Speisen bequem ausstreckten, mit Truhen und Leuchtern, die die reich mit Malereien bedeckten Wnde im rechten Licht erstrahlen lieen. Zum Beispiel im sogenannten "studiolo". Den Archologen zufolge befand sich in diesem Raum das Arbeitszimmer von Gaius Octavius, als dieser noch nicht Kaiser war, und sich noch nicht Augustus nannte. Ein Zimmer, das Malereien mit architektonischen Motiven auf pompejanischrotem Untergrund zeigt. Ein fast schon bescheidenes Arbeitszimmer, meint der rmische Historiker Giovanni Brizzi:
"Es gibt so viele Historienfilme, die Roms Kaiserpalste als riesig und monumental wiedergeben. Auf Augustus trifft das nicht zu, nicht auf diesen ersten Kaiser, dafr aber auf seine spteren Nachfolger. August hingegen wohnte auf dem Palatin in einer Villa, luxuris, sicherlich, aber nicht riesig. Eine fast schon bescheidene Unterkunft fr den Grnder des rmischen Reiches."
Kommentar Nr. 51 von Andreina (23.09.14)
Haus des Augustus, Haus der Livia, Apollotempel
Hallo Simone,

vielen Dank. Ich bin wirklich urlaubsreif. Danke fr dir Korrektur der Telefonnummer. Auf den Besuch auf dem Palatin freue ich mich schon sehr. Man konnte in den letzten Jahren schon durch einen kleinen Spalt zwischen den Vorhngen in die Casa di Livia schauen. Die Fresken die ich erspht habe waren wirklich sehr schn. Jetzt kommen wir hinein
Liebe Gre
Andrea
Kommentar Nr. 50 von Simone-Clio (22.09.14)
Zitat von Andreina Beitrag anzeigen
(...) ich habe uns telefonisch ber die COOP Hotline (06399677009 fr eine Besichtigung angemeldet.
Hallo Andreina,

vielen Dank fr die Information und einen schnen Besuch auf dem Palatin. Im Interesse der nachfolgenden Nutzer erlaube ich mir die Coopculture-Telefonnummer zu korrgieren und um die Vorwahl aus dem Ausland zu ergnzen. Sie lautet +39 06 399 67 700.

Danke fr Dein Verstndnis.
Kommentar Nr. 49 von Andreina (21.09.14)
Haus des Augustus
Hallo,
ich habe uns telefonisch ber die COOP Hotline +39 06 399 67 700 fr eine Besichtigung angemeldet. Netterweise, wohl auch bedingt durch meine "ausgezeichneten" Italienischkenntnisse , habe ich die Rechnung und die Buchungsbesttigung per E-Mail erhalten. Man bentigt zur Buchung eine Kreditkarte.

Hier die Rechnung:
Visita Singoli Casa Augusto e Livia ITA € 7,00 2 € 14,00 Attivit: Visita Singoli Casa Augusto e Livia Italiano Foro - Palatino

Col-For-Pal Singoli Intero € 12,00 2 € 24,00 Attivit:
2014 Colosseo-Foro/Palatino Pren. Singoli € 2,00 2 € 4,00

LG
Andreina

Kommentar Nr. 48 von Simone-Clio (20.09.14)
Heute berichtet die Welt in ihrem Feuilleton.

Augustus' Villa : Leuchtende Gemlde und 35 Hektar Kanalisation - Nachrichten Kultur - Kunst und Architektur - DIE WELT
Kommentar Nr. 47 von humocs (20.09.14)
Zitat von Simone-Clio Beitrag anzeigen
Vergleiche: Augustus' house, Roma, Archaeological sites - Tickets Office, Hours
Coopculture wird im Video erwhnt.
Wobei das wohl nur die halbe Wahrheit ist. Die Informationen, die man auf der Coopculture-Seite unter "Ticket Office" erhlt, beziehen sich nur auf das Kombiticket Kolosseum/Forum/Palatin. Die Besichtigung des Augustus-Hauses kostet aber einen Aufpreis, den ich bisher nur auf der 060608-Seite gefunden habe.
Das scheint auf Coopculture noch nicht richtig eingepflegt zu sein.
In jedem Fall kann man die Besichtigungstour (ob nun mit oder ohne Fhrung) nicht online buchen und muss dazu das Callcenter anrufen.
Alle Kommentare lesen «» Zum letzen Kommentar springen «» Diesen Beitrag kommentieren

Seite unterstützen
Erfahren Sie wie...
Hotels und Tickets Tiquets - online Tickets buchen Booking
BuchtippEin Herz und eine Krone

Ein Herz und eine Krone
vorgestellt von:
Decius
Wetter Rom