Rom im Netz: Das antike Rom

dies lunae ante diem XI Kalendas Novembres MMDCCLXXI ab urbe condita
Mondtag, 11. Tag vor den Kalenden des November, 2771. Jahr nach Grndung der Stadt

Archaische Spuren

Auf dem südwestlichsten Teil des Palatin, den der Abhang des Cermalus mit dem Forum Boarium verbindet, befindet sich der älteste überlieferte Schauplatz der Geschichte Roms. Hier befand sich am Fuß des Hügels das Lupercal. Die Höhle war eine heilige Grotte des Fauns Lupercus. Sie befand sich an der Stelle, wo der Sage nach das Tiberhochwasser das Körbchen mit den Zwillingen Romulus und Remus angeschwemmt hatte. 2007 vermeldeten die römischen Archäologen, unter dem Haus des Augustus sei eine Grotte entdeckt worden, bei der es ich um eben jenes Lupercal handeln müsse. Einen Verweis auf die Galerie mit Fotos der archäologischen Sondierung und Plänen finden Sie am Ende des Artikels. Vor der Höhle wuchs ein Feigenbaum (der Ficus Rumninalis), unter dem die Wölfin die Knaben säugte und der in späterer Zeit durch einen Auguren auf das Forum Romanum versetzt wurde.

Auf dieser Seite des Palatins befanden sich auch die Scalae Caci und damit der wohl älteste Treppenaufgang auf den Hügel. Aeneas und Evander selbst sollen diese Treppen und Rampen hinaufgestiegen sein, die ihren Namen dem mythischen Riesen Cacus verdanken, den Hercules im Tibertal niedergerungen haben soll.

Zum Vergrern anklicken
Ein Modell der archaischen Htte, die auf dem Palatin als die Htte des Romulus verehrt wurde
Als Postkarte versendenAls Postkarte versenden
Quelle: Roma Antiqua
Zum Vergrern anklicken
Die berreste einer der archaischen Zisternen
Als Postkarte versendenAls Postkarte versenden
Quelle: Roma Antiqua

Darber hinaus befindet sich hier ein weiterer Ort, der fr die Erinnerungskultur der Rmer von herausragender Bedeutung war: Hier wurde eine archaische Htte als die Heimstatt des Romulus verehrt, die ber die Jahrhunderte immer wieder ausgebessert und orginalgetreu wieder aufgebaut wurde. Tatschlich erbrachten Grabungen an dieser Stelle - deren wenig spektakulr anmutende Ergebnisse unter einem Schutzdach zu sehen sind - die berreste von drei archaischen Htten, die aus dem 8. Jahrhundert v. Chr. datieren. Sie standen also just in der mythisch berlieferten Grndungszeit Roms auf dem Tuffgestein des Hgels. Vergleiche mit httenfrmigen, latinischen Urnen aus jener Zeit erlauben eine relativ genaue Rekonstruktion der Htten, deren grte etwa 4,90 x 3,60 Meter gro war.

Ebenfalls in diesem Bereich des Hgels, beim Haus der Livia, fand man die berreste zweier Zisternen, die ebenfalls in die archaische Zeit zu datieren sind.


Galerie: Die erste Untersuchung des Hohlraumes unter dem Haus des Augustus (Lupercale?) mittels Kamerasondierung

Fotos mit freundlicher Genehmigung des Ministero per i Beni e le Attivit Culturali. Alle Fotos finden sie in der Fotogalerie:
Fotoalbum: Grotte unter dem Haus des Augustus auf dem Palatin - das Lupercale?


Seite unterstützen
Erfahren Sie wie...
Hotels und Tickets Tiquets - online Tickets buchen Booking
BuchtippKatzen in Rom: auf dem ?Nicht-Katholischen Friedhof?

Katzen in Rom: auf dem ?Nicht-Katholischen Friedhof?
vorgestellt von:
Pasquetta
Wetter Rom