Mein Lieblingsort

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Liebe Romfreunde,

einige meiner Favoriten wurden schon genannt:

Besonders anschließen möchte ich mich Sven (sehr schöne Bilder!:thumbup:), das Kapitol am Abend konnten wir beim letzten Besuch fast täglich erleben, da unsere Wohnung auf der Rückseite des Kapitolshügels lag. Es ist wirklich eine besondere Atmosphäre dort und nur sehr vereinzelt ein paar Menschen!

Ausserdem:

Der Giardino degli Aranci (mit Santa Sabina)
Der Tempietto (für mich ein kleines Wunderwerk)
Santa Maria in Cosmedin (eine der schönsten Kirchen Roms)
Trastevere
Santa Prassede (am liebsten natürlich auch allein! ;))
San Clemente
Santa Costanza (diese schöne Rundkirche und der sie umgebende Garten gehört zu den von mir besonders geliebten Orten, u.a. weil es dort eigentlich immer ruhig ist)

Sicher habe ich noch einiges vergessen! ;)
Die Wahl fällt nicht leicht!

Gruß Angela
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Nee, Freunde, diese Wahl fällt mir zu schwer ... also der Pincio und Piazza Navona bei Nacht; aber dies ist und bleibt eine ungerechte Absage an alle möglichen anderen römischen Lieblingsorte ... :blush:
 

heinzbeck62

Primus Pilus
Stammrömer
Hallo,

nun muss auch ich noch hier meinen Beitrag leisten und meine "Lieblings"orte in Rom nennen. Wie ich aus den anderen Einträgen sehen konnte, hat jeder seine ganz eigenen Favoriten - und das ist auch gut so.

An erster Stelle - wenn ich überhaupt eine Rangfolge festlegen möchte - steht für mich die Galleria Borghese. Dieses Museum ist ein Gesamtkunstwerk - Bernini, Canova, Tizian, Caravaggio um nur einige der genialen Künstler zu nennen, die dort zu finden sind. Manche Kunstwerke sind so schön, das man weinen könnte ...

Museo Palazzo Altemps - noch ein Museum, das bei mir ganz oben steht. Ein Kleinod unter den römischen Museen - so wenig frequentiert, dass man oft ganz alleine in den Räumen wandelt - wundervoll ...


Museo Montemartini - und da aller guten Dinge drei sind, noch ein Museum drauf. Die Kombination von dem ehemaligen Elektrizitätswerk und antiker Skulpturen ist genial - mehr Aufsichtspersonal als Museumsbesucher - was will man mehr?

Und zum Abschluss noch Campo Santo Teutonico - diese kleine grüne Oase inmitten Roms liebe ich sehr. Hier liegen viele interessante Menschen begraben, die ihre ganz individuelle Beziehung zu Rom hatten. Ich habe eine zweibändige Enzyklopädie mit den Viten aller hier Begrabenen. Sehr interessant - außerdem ist hier eine Tante meines Jugendfreundes begraben.

LG
Heinz
 
Zuletzt bearbeitet:

922andreas

Civis Romanus
Das ist eine schwierige Frage.

Mich fasziniert das Colosseum und die 2mal die ich bis jetzt in Rom war habe ich es auch jedes mal besucht.
Und dann auch noch das Gebiet rund um die Piazza Navona. Dort kann man speziell Abends einfach wunderbar herumspazieren und es ist immer was los.
 

ragecza

Centurio
Stammrömer
Meine Lieblingsplätze in Rom

Ich empfinde Rom als so wunderbar, daß es mir äußerst schwerfällt, Lieblingsorte zu benennen. Ich versuche es dennoch einmal:

1. Der Cimitero acattolico - weil er ein Ort der Ruhe und der geschichtlichen Erinnerung ist. Aus demselben Grund liebe ich den Campo Santo Teutonico.

2. Der Petersplatz und der Petersdom, weil sie von der weltumspannenden Kraft des Christentums zeugen.

3. Der Monte Pincio, weil die Romfahrer seit jeher von dort den schönsten Blick auf die Stadt hatten.

4. Die vielen kleinen Bars und Cafes, die Gäßchen und abgelegenen Viertel, das malerische Trastevere .....

Herzlichst
Ralf
 

oki

Centurio
Stammrömer
lieblingsorte

Ich empfinde Rom als so wunderbar, daß es mir äußerst schwerfällt, Lieblingsorte zu benennen. Ich versuche es dennoch einmal:

1. Der Cimitero acattolico - weil er ein Ort der Ruhe und der geschichtlichen Erinnerung ist. Aus demselben Grund liebe ich den Campo Santo Teutonico.

2. Der Petersplatz und der Petersdom, weil sie von der weltumspannenden Kraft des Christentums zeugen.

3. Der Monte Pincio, weil die Romfahrer seit jeher von dort den schönsten Blick auf die Stadt hatten.

4. Die vielen kleinen Bars und Cafes, die Gäßchen und abgelegenen Viertel, das malerische Trastevere .....

Herzlichst
Ralf
Hallo Rom-Foristi,
da ich statt der anvisierten Herbstreise vielleicht doch früher in meine Lieblingsstadt komme (hoffentlich), möchte ich im Zuge der Vorbereitungen auch mit meine Lieblingsorten nicht geizen.
Tour am Gianicolo mit Aqua Paolo bis zum Petersplatz, Via Appia unter schattigen Bäumen sitzen mit Picknick, unter der Aqua Claudia im Aquäduktenpark stehen- und durch quirlige Altstadtgassen abends von der Pz Navona, Pantheon, Trevi bis zur spanischen Treppe (ist bei mir Pflichtprogramm) -mit Einkehr eines netten Lokals.

Viele Grüße,
oki
 

cellarius

Administrator
Teammitglied
Administrator
Moderator
Stammrömer
Habe diesen Thread mal oben angeheftet - vielleicht belebt er sich wieder ein wenig :)
 

Farfalle

Centurio
Stammrömer
Ja, es fällt mir schon sehr schwer, einen Lieblingsort in Rom zu benennen. Alles, was ich bisher kenne, hat seinen Reiz und seine eigene Ausstrahlung.

Aus einem ganz besonderen Grund möchte ich jedoch das Kolosseum in der Dämmerung/bei Nacht hervorheben:

Als wir das erste Mal in Rom waren, sind wir am ersten Abend zum Kolosseum gegangen und haben den Ausblick vom Largo Gaetana Agnesi auf dieses großartige Bauwerk genossen. Dazu eine Flasche Rotwein. Das war einfach traumhaft, und wir haben es bisher jedes Mal wiederholt. Wenn wir dort sind, weiß ich, dass uns eine schöne Zeit bevorsteht.


Farfalle​
 

lukasi

Tribunus Militum
Forum-Sponsor
Stammrömer
An Rom liebe ich ganz besonders:

den Cimitero acattolico ( dieser Ort strahlt für mich sehr viel Ruhe u. Frieden aus);

den Park Villa Sciarra mit den vielen Brunnen;

den Orangengarten auf dem Aventin wegen des wundervollen Ausblicks und

die Kirchen:

S. Maria in Cosmedin

S. Saba

SS. Quattro Coronati ( diese vor allem wegen der Fresken im Oratorium des
hl. Silvester )

sowie die vielen anderen wunderschönen Plätze u. Orte die die Einmaligkeit
Roms ausmachen.

Ursula
 

Fernweh-Ingo

Primus Pilus
Stammrömer
Lieblingsplätze in Bella Roma....

Diese Stadt ist ein einziger Lieblingsplatz und die Liebe zu ihr entwickelt sich während der Zeit der Abwesenheit zu einer Art rasenden Sehnsucht....

Drei Plätze fallen mir aber spontan noch ein, die mir besonders am Herzen liegen und zu denen es mich bei jedem Besuch magisch hinzieht:

Der Altar von Santa Maria in Trastevere - eine Münze in die "Beleuchtungsanlage" geworfen und ich entdecke immer neue Details in diesem Traum aus Gold und allen schönen Farben dieser Welt. Der Gang in diese Kirche gehört für uns immer zu unseren ersten Romaktivitäten, wenn wir in der Stadt sind. Hier bedanken wir uns immer mit einer Kerze dafür, dass wir gesund nach Rom zurückkehren durften.

Die Piazza Farnese am Abend! Der beleuchtete Palazzo Farnese mit den selbst von draußen unglaublichen Deckenmalereien und die beiden plätschernde "Zwillingsbrunnen". Das ist für mich eine Atmosphäre - zum Weinen schön...

Der Largo dei Librari (kleines Bild) mit der winzigen Kirche Santa Barbara dei Librari - genau wie Marco Lodoli es beschreibt, eine Theaterbühne des Lebens! Morgens zum Kaffee, abends auf ein Gläschen Weißwein, wenn die Stimmung beim Stockfisch an der Ecke Siedegrade erreicht. Dieser Platz ist so unscheinbar und doch ein Spiegelbild der römischen Seele. Einfach wunder-, wunderschön...

Ich merke, fast 4 Monate ohne Rom sind schon wieder viel zu viel... Akute Romitis!
 

Anhänge

desmo

Centurio
Stammrömer
Ich habe Lieblingsorte in Rom, welche in mir ganz spezielle Gefühle auslösen.

Antike:
- Pantheon, weil unglaublich gut erhalten und von eigenartiger Schönheit.
- Vestatempel und Haus der Vestalinnen auf dem Forum Romanum, weil mit Riten verbunden, welche es heute noch gibt.
- Palatin, weil man den Prunk in der Luft immer noch riecht und weil es dort die schönsten Bäume Roms hat.

Sakrales:
- Santa Maria Maggiore, weil Innen und Aussen von unglaublicher Schönheit.
- Santa Maria in Ara Coeli, wegen dem Grab der Hl. Helena, dem Ara Coeli und der antik ausstrahlenden Atmosphäre.
- Petersplatz, einfach wunderschön und grosszügig.
- Campo Santo Teutonico, wurzelt in der Antike und ist unendlich ruhig.

Kunst:
- Pietà von Michelangelo in San Pietro, so was von wunderschön.
- Kreuzigung Petri von Caravaggio in Santa Maria del Popolo, Gemälde mit unglaublicher Ausstrahlung.

Freundliche Grüsse
desmo
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ich habe Lieblingsorte in Rom, welche in mir ganz spezielle Gefühle auslösen.

Antike:
- Pantheon, weil unglaublich gut erhalten und von eigenartiger Schönheit.
- Vestatempel und Haus der Vestalinnen auf dem Forum Romanum, weil mit Riten verbunden, welche es heute noch gibt.
- Palatin, weil man den Prunk in der Luft immer noch riecht und weil es dort die schönsten Bäume Roms hat.

Sakrales:
- Santa Maria Maggiore, weil Innen und Aussen von unglaublicher Schönheit.
- Santa Maria in Ara Coeli, wegen dem Grab der Hl. Helena, dem Ara Coeli und der antik ausstrahlenden Atmosphäre.
- Petersplatz, einfach wunderschön und grosszügig.
- Campo Santo Teutonico, wurzelt in der Antike und ist unendlich ruhig.

Kunst:
- Pietà von Michelangelo in San Pietro, so was von wunderschön.
- Kreuzigung Petri von Caravaggio in Santa Maria del Popolo, Gemälde mit unglaublicher Ausstrahlung.

Freundliche Grüsse
desmo
Desmo, Du sprichst mir aus dem Herzen.
Auch bei mir stehen Haus der Vestalinnen (besonders in der Zeit, wo dort die Papaveri blühen) + Vestatempel sowie Palatin ganz oben. Den stärksten Eindruck der antiken Gebäude hat auf mich aber das Kolosseum gemacht, als ich einmal ganz oben, auf den höchsten Rängen auf dieses gewaltige Gebäude sehen konnte (das war nichts für Leute mit Höhenangst, weshalb wohl der Zugang auch kurze Zeit später wieder gesperrt wurde).

Ich genieße immer wieder die Ruhe und Natur der beiden Friedhöfe Campo Santo und den an der Cestius Pyramide, wohl auch weil ich dort Gräber von Angehörigen besuche.
Zwei Kirchen liebe ich ganz besonders. Die eine ist San Lorenzo, weil sie geräumig und trotzdem schlicht ist und mit antiken Säulen und einem eindrucksvollen Dachstuhl ausgestattet ist. Santa Prassede beeindruckt mich seit vielen Jahren besonders durch die wunderschönen Mosaike. Leider bemerken das auch immer mehr andere Touristen.

Kunst: auch für mich ist die Pieta die Meisterskulptur Michelangelos. Das nicht so sehr wegen des viel gelobten Faltenwurfs in Marias Kleid sondern wegen des für mich vollkommen dargestellten toten Jesus. Caravaggios Bilder faszinieren mich seit einigen Jahren, ganz besonders auch die Kreuzigung Petri. Ergänzen muss ich noch die Sixtinische Kapelle. Hier entdecke ich auch nach inzwischen mehr als zehn Besuchen immer wieder Neues. Das gesamte Werk ist auch heute für mich noch zu viel für einen Wiederholungsbesuch.

Nicht vergessen möchte ich die vielen, kleinen, versteckten Lokale die es in Rom zu entdecken gibt. Ich will mich da nicht auf eines oder wenige festlegen

Gruß Ludovico
 
L

Lulatsch99

Guest
An meinen Lieblingsort kommt man gar nicht direkt hin. Ist nämlich der Zwillingstempel der Venus und Roma- und man kommt ja nur in die Kirche der Francesca Roma und da drin ist es stockduster..
Ansonsten gefällt mir aber auch das gesamte Tal des Kolosseums mit dem restlichen Forum, Kolosseum und dem Palatinus.
Auch der Petersdom gefällt mir gut.

Was ich weniger gut finde ist die Spanische Treppe, was an der so toll sein soll hab ich nie herausgefunden.
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Was ich weniger gut finde ist die Spanische Treppe, was an der so toll sein soll hab ich nie herausgefunden.
Für mich ist die Spanische Treppe schön, wenn auf der Treppe selbst viele Leute sitzen oder flanieren und zumindest eine gute Aktion (z.B. von Straßenmusikern) abläuft. Das habe ich seit dem Trink- und Essverbot zugegebenermaßen nicht mehr erlebt. Besonderen Charme hat die Treppe auch, wenn sie reichlich mit Blumen geschmückt ist oder wenn dort gerade für eine Modeschau geprobt wird.

Gruß Ludovico
 
Oben