Winterliches Rom

Annie

Praetor
Stammrömer
das wünsche ich dir auch :nod::nod::nod:, denn so schön unsere Romvisite bei Schnee auch war, es war doch etwas chaotisch und vieles, was wir uns vorgenommen hatten, musste gecancelt werden.
 

Annie

Praetor
Stammrömer
Gegen 15 Uhr wagten wir uns wieder auf die mittlerweile schnee- und matschbedeckten Straßen Roms.


An der Bushaltestelle Piazza Indipendenza beobachteten wir folgende Szene:
Die an uns vorbeifahrende kleine Straßenkehrmaschine verteilte den Schneematsch ein wenig, die AMA-Mitarbeiter gaben dann aber auf, parkten ihr Gefährt hinter einer anderen Kehrmaschine um die Ecke und gingen erst mal in die nächste Kaffeebar, wo schon einige Kollegen von ihnen standen und sich Kaffeetrinkend unterhielten.
Was hätten sie auch sonst tun sollen – ohne gescheite Ausrüstung.​

Wir gingen weiter bis Termini, wo viele Busse nur rumstanden und auch nicht im Begriff waren, bald loszufahren. Wir hatten den Eindruck, dass es den Busfahrern selber überlassen wurde, ob sie fahren wollen/können oder nicht.

Also die Option Metro. Als ich aber schon am Einstieg in den U-Bahnschacht (Termini) den Menschenstau sah, weigerte ich mich in Erinnerung des letzten Romaufenthaltes mich dort hineinzubegeben:thumbdown:frown:.

Wir machten uns ab diesem Zeitpunkt im Schneetreiben/rieseln zu Fuß auf den Weg – wie die meisten Leute an diesem Nachmittag/Abend.

Unser Weg führte uns in die benachbarte Kirche St. Maria degli Angeli, wunderschön, leider sehr dunkel – ich habe auch den Lichtschalter nicht gefunden:D


leider sind die meisten Bilder zu dunkel und verwackelt

und von dort liefen wir weiter bis Barberini zur Cripta dei Cappuccini, dort ist fotoknipsverbot.

Die kleine Gruft ist ganz nett und interessant (was mit Knochen so alles gebastelt werden kann :roll:), nicht besonders gruselig und auch wohl nicht jedermanns Geschmack.

Wir kämpften uns von dort zur Via della Corso durch – eine nette Italienerin wies uns den Weg und wünschte uns viel Glück (unser Stadtplan war inzwischen völlig aufgeweicht und nicht mehr lesbar) - wo wir uns die Michelangeloausstellung ansehen wollten.

Aber am Einlass hieß es nur es wäre nun geschlossen wegen Schnee und Kälte.

Mmmh, ein bißchen Schnee fällt und wir können hier nicht rein? Busse fahren einfach nicht? Wo sind denn bloss die Schneepflüge und Streufahrzeuge8O:??

OK- ich hatte schon Verständnis, aber ich muss zugeben, wir waren kurzzeitig ein klein wenig enttäuscht/angepisst,
-so dass wir, um unsere Seele zu streicheln:D und da wir sowieso gerade in der Nähe waren, an St. Ignazio vorbei nochmals ins della Palma gingen :~ und die nächsten leckeren Eissorten ausprobierten, bevor wir uns zur Bushaltestelle Torre Argentina aufmachten und wie gefühlte Hunderte andere Menschen auf einen Bus warteten.​

In den dritten 64er quetschten wir uns dann auch mit Mühe und Not hinein (ich habe meinen Sohn vorgeschickt – er hat ein breites Kreuz und machte etwas Platz) und fuhren nach Termini, wo sehr viele Menschen auf die Züge und Busse warteten und festsaßen. Das war wirklich Schlimm und die Leute, die weiterreisen oder nach Hause wollten, taten mir richtig leid.​

Wir verproviantierten uns noch schnell mit Pizza, Süßigkeiten und Saft und schlitterten zum Hotel,


wo wir unsere nassen Schuhe mit Zeitungspapier ausstopften und an die Heizung stellten und mit TV-Berichten (Schneetreiben in Italien - Lifeberichte u. a. vom Giannicolo) und Pizza essend den Abend ausklingen ließen.​

Wir hatten zwar für diesen Tag/Abend einen netten Spaziergang geplant, aber das der dann so ausfallen würde, …​
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
"...und schon genossen wir bei schönstem Regenwetter diese tollen ollen Steine"; das ist doch die richtige Einstellung, um bei jedem Wetter etwas herauszuholen :thumbup:.
Ich bin schon gespannt, wie Ihr den Samstag empfunden habt, den wir ja teilweise zusammen verbracht haben.
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
... und besuchten nun endlich das Pantheon.

Es regnete durch die Decke (– eigentlich regnet es immer, wenn ich das Pantheon besuche-komisch ;)) und es war sehr kalt und zugig. Voll war es nicht und daher auch nicht laut. Daher wunderte ich mich über die lauten Lautsprecheransagen in verschiedenen Sprachen, die um Stille baten. Eigentlich zu diesem Zeitpunkt völlig unnötig:thumbdown.

Nachtisch: Eis im della Palma ! :~:]

Es wurde spürbar kälter und langsam fing es an zu schneien




Das war ja der Kommentar meines BEVA, als ich ihm letzte Woche die Bilder des verschneiten Rom gezeigt habe:
Es würde ihn ja sehr interessieren, wie es ausschaut, wenn es ins Pantheon reinschneit! :lol: :~
(Er hat sich wohl einen großen Schneehaufen vorgestellt! ;))

Vielen Dank, Annie, für Deine berichte aus dem chaotischen Rom!
Schade, dass es mit der Ausstellung nicht geklappt hat, ich kann nachfühlen, dass man sich über solches Durchkreuzen der Pläne ärgern kann, auch wenn dieser Rombesuch mit Schneechaos sicher für immer in Eurem Gedächtnis hängen bleiben wird ...

Liebe Grüße

Angela
 

Annie

Praetor
Stammrömer
Es ist wirklich eine schöne Erinnerung - und der Samstag war trotz diesen Bedingungen wunderbar und ich möchte ihn nicht mehr missen
- auch Dank Ludwig und Bärbel war es ein unvergesslicher Tag
:nod::nod::nod:
 

Annie

Praetor
Stammrömer
Samstag

Um 7 Uhr gingen wir hartnäckig :D durch den Schnee zu Termini


und Überraschung: dort stand tatsächlich eine 64 mit Schneeketten, die uns zum Petersplatz fuhr.

Von Ludwig erfuhren wir per Handy während der Fahrt, das heute alle Museen und Kirchen wegen der Wetterlage geschlossen hatten und es noch auf der Kippe stehen würde, ob unser Treffen wegen der Verkehrsverhältnisse wohl stattfinden könne – wir machten aber trotzdem Zeit und Treffpunkt gegen Mittag aus.

Da wir nun eh schon unterwegs waren, ließen wir uns auf das Abenteuer Rom im Schnee einfach ein. Die Alternative schmollend und heulend im Hotel rumzusitzen hätte uns auch nicht gefallen.

Das Motto des Tages:
- Flexibel und geschmeidig sein
und
-wie gut, dass alles zu ist, dann brauchen wir auch nicht hinein zu gehen und es uns anzuschauen :~:]

Wie schon von Ludwig angekündigt und wie zu befürchten, war der Petersdom für Besucher geschlossen:(.





Wir gingen am St. Anna-Tor vorbei


zur Piazza de Risorgimento


um dort in einer kleinen Bar erst mal einen Kaffee und einen Cappuccino :nod::thumbup: zu trinken.

Wir liefen dann nochmals über den Petersplatz


und Söhnchen lieferte sich mit ein paar Jungs auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Via della Conciliazione eine Schneeballschlacht.


Auf unserem Weg begegneten uns viele Schneemänner,-römer und wohl auch -frauen:D -- die mussten natürlich alle fotografiert werden

man achte auf die künstlerische Gestaltung der einzelnen Schneegeschöpfe - Oliven, Möhren, Flaschen, kaputte Regenschirme, Rüstungen,...


An der Engelsburg ging es über die Ponte St. Angelo ins Centro. Die Fotoknipser waren zuhauf unterwegs – mal endlich andere Bilder als immer nur Schönwetterbilder;).




Wir überquerten den Corso V. Emanuele so gegen 9:30


– kein Verkehr, zum Campo dei Fiori, wo nur ein Blumen- und ein Gemüsehändler ihren Stand aufgebaut hatten.





Wir betraten die Piazza Navona





und schlenderten durch die verschneiten Gassen


bis zur Piazza del Popolo. Der Platz wurde langsam voll. Die Kinder hatten ihren Spass am Schnee.



Während wir an der Spanischen Treppe auf Bärbel und Ludwig warteten, beobachteten wir das Treiben auf dem Platz.
Nie hätte ich gedacht, dass so viele Menschen unterwegs waren.


 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.

VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für die Fortsetzung mit den vielen schönen Bildern von Rom im Schnee ...

:thumbup::thumbup::thumbup:



Das Motto des Tages:
- Flexibel und geschmeidig sein
und
-wie gut, dass alles zu ist, dann brauchen wir auch nicht hinein zu gehen und es uns anzuschauen :~:]



:lol::lol::lol: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :lol::lol::lol: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :lol::lol::lol:
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Danke Annie, für den ersten Teil des großen Schneetages. Du hast die Stimmung gut wiedergegeben. Die zahlreichen Schneemänner waren wirklich ein "gleichwertiger" Ersatz für die hinter verschlossenen Türen verborgenen Marmorskulpturen 8O:D. Im Freien bildeten Marmor und Schnee eine tolle Symbiose, wie man auf den Fotos gut erkennen kann.



Solche Bilder sahen wir auf dem Weg in die Stadt aus dem Busfenster häufig, ohne die Gelegenheit zu Fotos zu haben. Häufig bildeten die unter der Schneelast gebeugten Oleanderbäumchen am Straßenrand eine Garage für die dort geparkten Autos :nod:.
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Hallo Annie,

wunderschön, Deine Schneebilder aus Rom! :thumbup::thumbup::thumbup:
Man kann sich so richtig die besondere Stimmung vorstellen und die fantasievollen Schneemänner zeigen deutlich, wie selten so ein Ereignis ist, sie sind mit besonderer Hingabe gemacht! :nod:

Liebe Grüße

Angela
 

Annie

Praetor
Stammrömer
Eure Komplimente bezüglich der Bilder gebe ich gerne an meinen Sohn weiter
:nod::nod:
ich hatte die Knipse in Rom vielleicht gerade mal zweimal in der Hand.
 

Annie

Praetor
Stammrömer
Und schon kamen Bärbel und Ludwig aus der Metro

– Ich fand das so Toll, dass unser Treffen geklappt hat. :nod::nod::nod:
Wir haben ein paar schöne Stunden miteinander verbracht.

Im Cafe Grecco tranken wir erst mal einen Kaffee und bummelten dann durch die Gassen ( ich weiß gar nicht durch welche vielen Gäßchen wir insgesamt stiefelten :~ - das müsste aber Ludwig wissen), überquerten irgendwann auch mal die Via del Corso – Menschen , keine/kaum Autos oder Busse


ein kleines Rätsel: Wo ist die Treppe wohl aufgenommen worden?


betraten irgendwann die Piazza Navona und bummelten zum Pantheon (Ludwig hat da ein nettes Füße-in-Sandalen-Foto geschossen). Das Tazza d’Oro war, wie so viele Bars und Restaurants, geschlossen.

einige Fotos vom Pinocchio-Laden


und am Trevibrunnen, der zum Teil abgesperrt war (– wenn ich mich recht erinnere, waren die Stufen hinunter zum Brunnen wegen Glätte gesperrt-), warf mein Sohn seine Rom-Wiederkehr-Münze hinein ;)


Wir stiegen bei schönstem Sonnenschein hoch zum Quirinal



und an den Trajansmärkten und der Trajanssäule vorbei


hinunter zur Piazza Venezia – voll war es auf Roms Straßen (autofreier Samstag), die Jugend hatte Spaß an Schneeballschlachten.


Die Schreibmaschine haben wir links liegengelassen
und sind hoch zum Kapitolsplatz,


von dort machten wir einen kleinen Abstecher zum Bocca della Verita

und sind dann durch das Ghetto gebummelt.

Leider mussten wir uns am Torre Argentina schon wieder von einander verabschieden :(, aber bei den Verkehrsverhältnissen …

Söhnchen und ich versuchten unser Glück nochmals am Petersplatz, der voll mit Menschen war, hatten aber nun doch keine rechte Lust mehr und auch kalte und nasse Füße und waren auch ziemlich müde von der Schneewanderung, so dass wir den nächsten Bus (die nun zum Teil wieder fuhren) nach Termini nahmen.

Dort holten wir uns für's Abendessen was zu futtern auf die Hand und gingen zum Hotel, wo wir unser abendliches Ritual der Schuhtrocknung vollzogen und die schweren Beine hochlegten.​

Es war so ein schönerTag, wir haben ihn sehr genossen
:nod::thumbup::nod::thumbup::nod:

–wir konnten das geplante Sightseeingprogramm für diesen Tag leider nicht durchführen und es tat mir schon ein wenig leid, das St. Peter und Kuppelbesteigung für meinen Sohn in den Schnee fiel – er tröstete mich aber mit den Worten: Mama, das ist nicht so schlimm, ich muss doch eh noch mal hierherkommen:D

Ich habe mir gerade mal auf Googlemaps unsere Tour de Schnee angeschaut – wir sind wohl gefühlte 100 Km kreuz und quer durch die Stadt gelaufen ;)8O.​
 

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
13.12.2021-18.12.2021

Annie schrieb:
Ich habe mir gerade mal auf Googlemaps unsere Tour de Schnee angeschaut – wir sind wohl gefühlte 100 Km kreuz und quer durch die Stadt gelaufen ;)8O.

Tapfer, tapfer! :thumbup: :thumbup:

Ihr hattet ja wirklich tolle und auch neue Blicke auf unser Rom! ;) :nod:​
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.

VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für die Fortsetzung


... schön, dass es mit dem Treffen geklappt hat und Ihr alle nette Stunden zusammen verbracht habt :!:
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Hallo Annie,
Giù il cappello !

oder geläufiger ;)

Chapeau !


für Deinen Winterbericht und vor allem für die lustigen Schnee- und Schneewesen-Bilder (da hat der Sohnemann einen guten Blick gehabt :thumbup: :nod:)

und das hier
ein kleines Rätsel: Wo ist die Treppe wohl aufgenommen worden?
dürfte die Treppe neben einem anderen "Eispalast" ;)(in der Via dei Coronari) sein.

Es war so ein schöner Tag, wir haben ihn sehr genossen
:nod::thumbup::nod::thumbup::nod:

So wie Du ihn uns geschildert hast, glaube ich Dir das sehr gerne!
Gruß
Pasquetta
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Hallo, Annie,
leider konnte ich Deinen schönen Bericht aus dem winterlichen Rom bisher nur überfliegen, werde mir aber sicher noch Zeit nehmen, ihn en détail zu geniessen.

Deine Rätselfrage aber glaube ich sofort beantworten zu können.


ein kleines Rätsel: Wo ist die Treppe wohl aufgenommen worden?​

Die Treppe ist an der Via Coronari/Via di S.Simone direkt an der Gelateria del Teatro aufgenommen.



Die Stufen führen zur früheren Kirche SS.Simone e Giuda hinauf, die als Theater genutzt wurde oder noch wird (Il Teatro di Via de Coronari). Siehe hier: S. Simeone Profeta

Ganz in der Nähe auch dieser mir sehr liebe Brunnen:


Da ich kein eigenes Foto der Treppe habe, hier ein Link aus dem Internet.

Liebe Grüsse
Simone
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben