Frage: Via Appia zu Fuß

Fappo

Libertus
Hallo erstmal, an dieser Stelle will ich mich kurz vorstellen. Ich bin derzeit ein Geschichte Student aus Österreich der kurz vor seiner Diplomarbeit steht. Wärend meines Studiums hab ich mir vorgenommen, sollte ich damit fertig werden zu Fuß von Brundisium nach Rom zu wandern - komplett zu Fuß. Das stellt eine kleine Pilgerfahrt für mich dar und soll den Abschluß des Studiums symbolisieren (zu fuß in die ewige Stadt).

Nun ist das durchaus ein buntes Unternehmen, man kann kaum einfach drauf losmarschieren.
Die Frage an dieser Stelle ist, ob und wie ich informationen darüber finde. Weiß jemand in welchen Reiseführern darüber etwas steht, wo ich mehr Infos bekomme, etc etc.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Nein, dazu weiß ich leider nichts - wollte aber trotzdem rasch mal sagen: 539 km: Respekt! :thumbup: :thumbup: :eek: :thumbup:

drhoette: Willst du ihn warnen vor den Blasen etc. :?: ;)
 

Claude

Triumphator
Stammrömer
Hoffentlich gibt es da bessere Wanderführer ...

Eine interessante Idee - hoffentlich gibt es dann auch einen Bericht.

Viele Grüße
Claude
 

Susannah

Dictator
Stammrömer
Hallo Fappo,

zunächst mal, herzlich willkommen im Rom-Forum. :nod:

Da hast Du Dir aber was vorgenommen. 8O Sind zwar nur einige Kilometerchen weniger als der komplette Jacobsweg über den Camino Francés/de Santiago ;) :D, aber immerhin noch genügend, um sich blutige Füße zu erlaufen. :?

Klar, kannst Du Dir einige Tipps aus Seb's Reisebericht http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_80/anreise_mal_anders_fuss_rom-5339/ holen, z.B. seine Erfahrungen mit schlecht beschriebenen Wegbeschreibungen, wie man wunde Füße behandelt u. s. w., aber wenn ich mich nicht komplett irre, liegt Brindisi doch ganz woanders und Deine Route hat mit der von Seb so gar nichts gemein. :roll:

Dennoch wünsche ich Dir viel Freude, bei Deinen Reisevorbereitungen und vielleicht meldet sich doch noch jemand, der Dir weiterhelfen kann. :nod: :thumbup:

Liebe Grüße,
Susannah
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Deine Route hat mit der von Seb so gar nichts gemein. :roll:
Deswegen meine Frage, ob der Hinweis auf Sebs Bericht als Blasenwarnung gedacht war.

Fappo, aber meinerseits eine andere Warnung, nämlich vor allzu sehr enttäuschten Hoffnungen :?: Zwar würde ich an deiner Stelle eben diese Hoffnung noch nicht gleich aufgeben, dass dir irgendwer hier mehr zu bieten hätte als ein paar freundliche Worte - aber so viel steht fest: Diejenigen, die unser Forum hier regelmäßig frequentieren, können mit konkreten Tipps zu einer solchen Wanderung mangels eigener Erfahrung nicht aufwarten (ich habe jetzt nicht gewagt, zu schreiben: "leider nicht "... denn wenigstens in Bezug auf mich selbst wäre das glatt gelogen :blush:; aus dem Alter bin ich einfach 'raus). ;)

Jedenfalls aber gutes Gelingen! :nod:
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Hallo Fappo,

auch von mir herzlich willkommen hier im Forum!

Über das Wandern hast Du ja schon was erfahren, mir fällt zu Deinem Reisevorhaben noch dieses sehr schöne Buch ein:

http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_45/buch_via_appia_entlang_bedeutendsten-456/

Ich habe es zu Hause und es gefällt mir sehr gut.
Du findest dort zwar keine Wanderhinweise, aber viel Interessantes zur Via Appia an sich. Vielleicht wäre das als Einstimmung auch schön?

Viel Erfolg bei der Planung

wünscht

Angela
 

patta

gesperrt/ruhend
Fappo,

ein stolzes Unterfangen :thumbup::thumbup:
Weniger von der Größe als von der fehlenden Infrastruktur.

Ich kenne etliche Teile der Appia - mit dem Auto - und gebe gerne weitere Tipps, nachdem Du den Bericht von Seb gelesen hast und meinst, immer noch laufen zu müssen.

patta
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Die Frage an dieser Stelle ist, ob und wie ich informationen darüber finde. Weiß jemand in welchen Reiseführern darüber etwas steht, wo ich mehr Infos bekomme, etc etc.
Darauf könnte ich natürlich nun auch noch antworten (aber es würde sich geradezu bösartig :twisted: anhören: So ist es nicht gemeint 8O): "Im Internet".

Jedenfalls hat sich soeben durch einen schnellen Google meine Vermutung bestätigt, dass es auch Foren für Wanderungen durch Italien (bzw. Europa) gibt, z.B. hier: Wandern Italien - Wandern: Wanderforum.de
 

Claude

Triumphator
Stammrömer
Und wenn dann eine Phase der Mutlosigkeit eintritt, könnte man ja einen Kompromiß finden (der nicht mal unbedingt ein fauler ist): eigentlich ging die via Appia ja nur bis nach Capua und das spart ein paar Kilometer (die Entfernung dürfte dann bei ca 190 km liegen).

Viele Grüße
Claude
 

Seb

Centurio
Stammrömer
Definitiv mutiges Unterfangen. Ich habe leider auch wenig bis null Informationen über diese Strecke. Zusätzlich kommt noch hinzu, dass dieser Weg (soweit ich weiß) noch unbekannter als die Via Francigena ist, bzw. habe ich davon als Wander/Pilgerweg noch nie gehört. Vielleicht ist da die Via eine bessere Alternative (evtl. über Assisi?)

Allgemein kann ich nur folgende Tips geben:

- pilgern ist in Italien nahezu unbekannt
- Infrastruktur nur in Wandergebieten vorhanden
- wandern auf Landstraßen teilweise recht gefährlich und mühsam

Wünsche dennoch viel Erfolg bei der Recherche
 

Fappo

Libertus
Danke für die Tipps. Ich werd demnächst mir verschiedene Reiseführer durchschaun, vielleicht finde ich etwas.

Zum wandern kann ich nur sagen, dass ich schön öfters in Italien wandern war. Mir ist die Schwierigkeit durchaus bewusst, vorallem was Wanderkarten angeht wird es recht mühsam. Eine weitere Überlegung ist es direkt von Tarrento zu starten, das würde wahrscheinlich etwas, wenn nicht viel, Strecke ersparen.

Das genannte Buch hab ich bereits entdeckt gehabt, aber leider ist es vollkommen vergriffen (meines Wissens).

Zeitlich denke ich, dass man in 14 bis 18 Tagen die Route schaffen könnte.
 

Seb

Centurio
Stammrömer
30km pro Tag ohne Ruhetag? Nette Quote. Würde ich nicht schaffen, obwohl ich einiges an Wandererfahrung habe.
Wie willst du übernachten / dich verpflegen --> wieviel kg im Rucksack?
 

Fappo

Libertus
Naja Zeit ist ja nicht unbedingt das Problem. Und Rucksack? Ich bin doch gerade erst dabei zu planen.

Ad Pilgern; Ich bin nicht religiös, daher würde ich es nicht so bezeichnen. ;)
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ad Pilgern: Ich bin nicht religiös, daher würde ich es nicht so bezeichnen. ;)
Kleiner Zwischenruf: "Nicht religiös" ist so schnell keiner; es fragt sich nur, in welcher Weise er es ist ... und siehe da, dein erstes Posting:
Das stellt eine kleine Pilgerfahrt für mich dar und soll den Abschluß des Studiums symbolisieren (zu Fuß in die ewige Stadt).

Aber vorher schon gedacht hatte ich etwas Anderes, nämlich das Gleiche wie Claude: Wäre nicht der Pilgerfahrt auch auf diese Weise genug getan? Ohne sich ganz "ratsch und alle" dabei zu machen? :eek:
Und wenn dann eine Phase der Mutlosigkeit eintritt, könnte man ja einen Kompromiß finden (der nicht mal unbedingt ein fauler ist): Eigentlich ging die via Appia ja nur bis nach Capua und das spart ein paar Kilometer (die Entfernung dürfte dann bei ca 190 km liegen).
Nun, ob so oder so: Nach wie vor wünsche ich gutes Gelingen! ;) :nod: :D :thumbup:
 

Seb

Centurio
Stammrömer
Naja Zeit ist ja nicht unbedingt das Problem. Und Rucksack? Ich bin doch gerade erst dabei zu planen.

Nur zur Info:
Die Tageskilometer hängen von mehreren Faktoren ab:

- Rucksackgewicht
- Temperatur
- gelaufene Stunden pro Tag
- Wegbeschaffenheit
- Höhenmeter

Untrainiert sind vermutlich 5 Stunden das höchste der Gefühle, danach wirds unschön. Wenn die restlichen Dinge optimiert sind dürfte man bei einer Maximalgeschwindigkeit von ca 4-5 km/h sein.

Bei den klassischen Mittelgebirgswanderwegen liegt man meist bei einem Tagesdurchschnitt von 3km/h (mit einem "normalen" Rucksack, ergo 8-10kg)

Wenn du konkrete Fragen zur Ausrüstung o.ä. hast, ruhig fragen.

Ich kriege übrigens grade Lust die Wanderschuhe zu schnüren ... :?
 

patta

gesperrt/ruhend
Von Taranto ist auch nicht näher als von Brindisi.
Warten wir mal ab, wie sich die Planungen verfeinern ...

patta
 
Oben