Teddybärenthread VII

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Mit Vergnügen betrachten wir nun bereits zum wiederholten Mal die Bilder vom
Herbstspaziergang
im Siebengebirge
4. November 2011
Heute kommen wir endlich dazu, unseren Berichtsteil über den

Stadtspaziergang
in Köln
5. November 2011

zusammenzustellen. Wir lassen vor allem Bilder sprechen.
Gerade das mit den Bildern habt ihr mal wieder sehr schön kongenial gemacht, liebe Kumpels - nicht zuletzt auch in der Überschrift! :thumbup: :nod: :thumbup:


Konstantin (...) kam als einziger Kumpel mit in die Ausstellung, die Gauki und Simone besuchten. Überhaupt wurde es sein ganz grosser Tag. Nach langem Aufenthalt bei seinem lieben Freund Velasquez sollte er wieder an den Bockfelsen heimkehren und wurde an seinem letzten Tag am Rhein noch einmal nach Strich und Faden von Gauki verwöhnt. :nod: :proud: :thumbup:​
Na, so gehört sich das aber auch :nod: - und erst recht, weil Gäste am Bockfelsen stets ebenfalls sehr, sehr verwöhnt werden. :thumbup::thumbup:​





Detail an einem Bronzeportal​
Sehr richtig :nod::nod: - und zwar an der St. Cäcilien unmittelbar benachbarten Kirche St. Peter (auf dem Wikipedia-Bild ist sie nur teilweise zu erkennen: eben hinter St. Cäcilia; von der Cäcilienstraße aus gesehen). :idea: ;)


Bzgl. des Mittagessens beschränken wir uns mal auf dieses eine Pfoto:​
Kunstgenuss macht hungrig. Konstantins Wunsch nach einem Besuch der Trattoria Silvano wurde erfüllt. :nod: :thumbup: :thumbup:​


Cannelloni mit Ricotta und Spinat​


Während dieses leckeren Mittagessens wurde auch die Idee geboren, den herrlichen Herbsttag zu einer Fahrt mit der Kölner Seilbahn zu nutzen.​
Ja, das war eine ganz tolle Idee von Konstantin :thumbup: - Fatzi hatte ihm offenbar oft genug von diesem Kölner Abenteuer vorgeschwärmt. :D

Hier fällt es nun nicht leicht, zu zitierende Pfotos auszuwählen, weil sie uns alle so gut gefallen :thumbup::thumbup: ... aber das ist ja nicht das Hauptkriterium. :~:~​




Das Abenteuer konnte beginnen!​







Die Blicke auf Rhein und Stadt waren atemberaubend!​
Stimmt absolut - und auch das bringen eure Pfotos ganz prima 'rüber! :nod::nod: :thumbup::thumbup:




Nach herrlichem Rundumblick näherten wir uns der Station am anderen Rheinufer.​

An genau dieser Stelle hätte es fast ein kleines Problem gegeben. Es war nämlich, was Gauki nicht wusste, vorgesehen, auch vor Beginn der Rückfahrt (nota bene, man durfte in der Gondel sitzen bleiben :thumbup:) nochmals die Fahrkarte vorzuzeigen. Aber Gauki hatte sie in der linken Hosentasche verstaut; und darum hätten für diese Aktion sämtliche Bärenbrüder von ihrem Knie und Oberschenkel (ein superguter Aussichtspunkt! :nod: :thumbup:) herunterklettern müssen :roll: :? ... zum Glück war der Kontrolleur auf der schäl Sick :twisted: freundlich und hatte ein Einsehen. :thumbup:

Wobei sich später, beim Verlassen der Seilbahn, übrigens herausstellte, dass diese Kontrolle im Grunde nicht nötig ist - denn auch der Ausgang ist (wie der Eingang hinter der Kasse) mit einem Drehkreuz bewehrt, welches sich nur öffnet, wenn man eine gültige Fahrkarte einschiebt.



Nun ging es wieder zurück und noch einmal boten sich tolle Ausblicke:​





Viel zu schnell sahen wir dem Ende dieser bärenstarken Fahrt entgegen und brummten noch lange begeistert von diesem Erlebnis, das alle in vollen Zügen genossen haben! :nod: 8)​


Ja, das war echt bärenstark! :thumbup::thumbup: :nod::nod: :thumbup::thumbup: 8)




Durch die schöne herbstliche Landschaft ging es dann abseits der Autobahn zurück in die Honnefer Höhle, wo der Abend in geselliger Runde ausklang.​
Genau - wir haben a) gut und reichlich zu Abend gegessen; und b) einige Stunden lang gespielt, dass die Schwarte krachte! :proud: Vor allem Bärnini, unser allergrößter Spielefex, konnte mal wieder überhaupt nicht genug kriegen. :~:~

Fazit: Wieder mal ein rund herum gelungenes Mini-BT 8) - wir danken herzlich allen Beteiligten. :nod:
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Vom Abreisetag haben wir kein einziges Pfoto - darum haben wir sicherheitshalber diesen Anschluss-Beitrag reserviert, falls die Bockfelsenbande dort Dienstags-Bilder anschließen oder sogar einen ganzen Parallelbäricht würde schreiben wollen. Das aber natürlich nur, wenn es wenige wären bzw. sie das nur mal eben nebenher würden machen wollen - anderenfalls ändern wir diesen Beitrag später noch in anderer Weise.
Nein, vom Abreistag haben auch wir keine Bilder. Insgesamt haben wir um die 80 Bilder (vor allem Pfotos), die wir gerne nach nach für einen Prallelbäricht nutzen möchten.

Wir denken allerdings, dass es besser wäre, für jeden der fünf Rom-Tage ein posting einzuplanen, da diese mit Zitaten usw. doch wohl recht umfangreich werden.

Wir richten die Baustellen gleich ein. So schliessen sich unsere Beiträge dann fast nahtlos an eure an.

Gerade das mit den Bildern habt ihr mal wieder sehr schön kongenial gemacht, liebe Kumpels - nicht zuletzt auch in der Überschrift! :thumbup: :nod: :thumbup:
Grazie! Konstantin freut sich, dass ihr seine Wahl des Fotos für die überschrift begrüsst. :proud:

Genau - wir haben a) gut und reichlich zu Abend gegessen; und b) einige Stunden lang gespielt, dass die Schwarte krachte! :proud: Vor allem Bärnini, unser allergrößter Spielefex, konnte mal wieder überhaupt nicht genug kriegen. :~:~

Fazit: Wieder mal ein rund herum gelungenes Mini-BT 8) - wir danken herzlich allen Beteiligten. :nod:
Ja, wir hier denken mit viel Freude an das schöne Wochende vor gut zwei Wochen zurück und bedanken uns auch bei unseren lieben Gastgebern. :nod:

Bärige Brummgrüsse von allen Honnefer Gastbären in die Heimathöhlen und den hiesigen Trabanten mit Simone
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Römischer Bärensommer

Auch wir haben vom ersten Tag nur dieses Pfoto der glücklich in Rom vereinten Trabanten.


Es folgt nun in vier Etappen unser Parallelbäricht zum römischen Bärensommer beginnend mit


Tag 2:
Freitag, 19. August

Auf dem Campo Verano erblicken unsere Knopfaugen viel Sehenswertes; lediglich im Pfoto festgehalten wird nicht allzu viel davon:

Emils unerwartete Begegnung
Dazu können wir noch zwei Bilder beisteuern:​



Während Simone sich am Anblick des Engels erfreute, interessierten uns andere geflügelte Wesen noch mehr, denn ihr Anblick liess uns an Bubo und Drago denken, die es leider noch nicht nach Rom geschafft haben.​


Auf unserem Weg zum Ausgang des Campo Verano trafen wir noch diese Katze:​


Anschließend bringt uns die Linie 19 zum römischen Jugendstil - wovon vor allem Hinnerk und Doudous Chefin ganz hin und weg sind, weil sie das (in Rom) zum allerersten Mal sehen. Zudem wird Hinnerks heißer Wunsch nach einem Gelato erfüllt, was seine Begeisterung natürlich noch erheblich steigert. :nod: :] :thumbup:

Weil das Eis doch recht klein für einen grossen Bären war, spendierte Simone Hinnerk noch ein zweites:​



:thumbup: Cioccolato - Pistacchio di Bronte :thumbup:​

Lieber Hinnerk, dass es dir im Coppedè-Viertel so gut gefallen hat, freut besonders Simone sehr. Zum Dank für die wirklich schönen Bilder :nod: :thumbup: von und mit dir, haben wir für dich noch diese Bienen-Bilder aus dem Viertel:​



Dem Elch-Kumpel aus Schweden, den Simone hier pfotografiert, dürfte ziemlich warm im Auto und mit dem dicken Pullover gewesen sein:​


An der Piazza Buenos Aires lassen wir uns im Sesto einen kleinen, aber bärig guten Mittags-Imbiss :thumbup::thumbup::thumbup: schmecken.

Ja, dort hat es uns richtig gut gefallen und geschmeckt! :nod: :thumbup:​

Letzte Programm-Station für diesen Tag bilden St. Peter und der Petersplatz; dabei kann ich auch endlich einmal Simone den Tiara-Brunnen zeigen.​

Darüber habe ich mich sehr gefreut. :nod: Kaum zu glauben, dass ich dem Brunnen oft so nahe war, und ihn doch noch nicht gesehen hatte! :eek:

Oben sieht man das "Making of" dieses Pfotos:​


Sehr nett finden wir auch diese Brunnen-Bilder:​


;) ;)


An einem der Bronzeportale des Petersdomes begrüssten uns diese Kumpels und freuten sich über unseren Besuch:


Das war ein gelungener Abschluss unseres römischen Bärensommer-Tages. Hier sieht man Doudou erwartungsvoll (und leicht verwackelt) unterwegs nach Trastevere. Die rasante Fahrt hat ihm viel Spass gemacht.​



Grosszügig liessen die Chefinnen uns sogar vom Prosecco probieren​


Die Spaghetti carbonara mundeten vorzüglich aber die Spinat-Käse-Pizza, die Doudous Chefin bestellt hatte, sah auch sehr lecker aus. Die wollen wir auch unbedingt einmal kosten. :nod:​
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Und so sieht Tag 3 des römischen Bärensommers aus unserer Bärspektive ;) aus:


Tag 3:
Samstag, 20. August

Erstes Ziel an diesem Morgen ist die Kirche San Sebastiano an der Via Appia Antica.
Hier bewundert Bärnini die Büste des Salvator mundi, das letzte Werk des grossen Bernini, von dem die Chefin aus Lutetia an anderer Stelle hier im Forum bärichtet ;) hat. Siehe: http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_11/berninis_letztes_werk-18129/


Den Bärenbrüdern fallen auch diese Drachen auf,​


die sie als pfotographisches Mitbringsel für Elias ablichten.​

Gut gefallen ihnen auch die modernen Abbildungen von Mutter Teresa und Johannes Paul II. im Eingangsbereich der Kirche:​


An diesem dritten Reisetag trennen sich zeitweise die Wege unserer Chefinnen (vgl. unten verlinkte Tages-Übersicht) - was aber natürlich unserem sommerlichen Bären-Vergnügen keinerlei Abbruch tut; nicht im Geringsten!

Wiederum genießen wir zu Programm-Beginn wechselweise die Busfahrten auf Gaukis Schoß: zunächst hinaus zur Via Appia Antica und später (zuvor verabschiedete Simone sich von uns, um diverse Innenstadt-Ziele anzusteuern) nach S. Paolo fuori le mura.
Eure Bilder vom Besuch der Cafeteria an Sankt Paul vor den Mauern wecken bei Fatzi wieder schöne Erinnerungen. Er lässt Armand, der hier am Bockfelsen von allen sehr vermisst wird, herzlich brummgrüssen. Die Überraschung mit dem Bild ist wirklich gelungen. :thumbup: Simone freut sich sehr über diese netten Bilder und sagt, Fatzi mit Hut sieht echt verwegen aus! 8) :thumbup:


Gaukis neuer Rom-Hut gefiel uns nämlich auf Anhieb :thumbup::nod::thumbup: - na, und ihre positive Einstellung zu der dortigen (immer noch recht) neuen Cafeteria mit den diversen leckeren Erfrischungen teilen wir natürlich sowieso! :nod::nod:

Der Hut steht Fatzi doch auch prima, gelle? :]


Nach Sankt Paul und in die Cafeteria kommt sie bei passender Gelegenheit gerne wieder mit. :nod: Hier nun einige Fotos und Pfotos von unserer Innenstadttour. Viele sind es nicht geworden, aber wir hatten viel Spass.

Wir, Velasquez, Bärnini und Frottola, die Simone begleiteten, erinnern uns noch gut an diesen heissen Tag und daran, dass wir den Durst oft löschen mussten.

In der Bar Pascucci lässt sich Velasquez den Birnen-Frullato gut schmecken:



Den Zwischenstopp an diesem Brunnen verschlafen wir allesamt in Simones Rucksack, :~denn auch eine Siesta bei diesen Temperaturen ist wichtig. :nod:

Fontana di Via S. Stefano del Cacco


Dieser Brunnen stand früher im Innenhof des Palazzo Altieri und diente als Pferdetränke. Im 19. Jahrhundert wurde er dort entfernt und 1874 als öffentlicher Brunnen an der Rückseite des Palazzo wiederaufgebaut.​

Den schönen römischen Sarkophag zieren zwei Putten, die ein Medaillon mit Gorgonen-Haupt halten und zwei weitere Putten. Nicht diese klassischen Motive sondern die beiden Eichhörnchen, die höchst lebendig wirken und sich mit den leckeren Früchten aus zwei liegenden Vasen bedienen, gefallen uns am besten.​


Der italienischen Name für Eichhörnchen lautet scoiattoli. Die Darstellungen von Tieren (Bären, Schäfchen, Löwen, ...) in Rom gefallen uns Trabanten immer besonders gut. Eichhörnchen dürften aber eine echte Seltenheit sein. :idea:

Als wir zu Berninis kleinem Elefanten kommen weckt Simone uns immer noch nicht. Höchst munter lugt er aus seinem schattigen "Käfig" hervor.



Bärnini erhält aber, wie wir später sehen werden, während dieser Romreise noch Gelegenheit bärsönlich ;) Bekanntschaft mit ihm zu schliessen.

Munter werden wir erst wieder an der Piazza San Silvestro, wo wir mit frischem Wasser aus dem Nasone :thumbup: versorgt werden und dann die Kirche S. Silvestro in Capite besuchen. Bäreits an der Fassade entdecken wir das päpstliche Wappen mit dem Korbiniansbären:​


Sehr gut gefällt uns auch der Vorhof zur Kirche, wo wir nette Bekanntschaften schliessen: ;)




An der Via della Scrofa entdecken wir in einem Schaufenster diese römischen Schlümpfe, die uns sehr an Sammy erinnern:



Bevor es zum Gianicolo zurückgeht geniessen Frottola und Simone (beide bekennende Tazza d'oro-Anhängerinnen) ;) noch einen leckeren Espresso an der Bar.


Auf der Terrasse der Villa Maria finden wir unsere fleissigen Freunde beim Postkartenschreiben wieder und beteiligen uns an dieser umfangreichen Aktion. Erfreut erfahren wir durch Fatzi, Armand, Piepmatz und Häschen von den geschenkten Honigbonbons. :thumbup:




An diesem Abend gehen wir chic aus :thumbup::thumbup: zum Essen im Brillo parlante - wobei natürlich Sally mal wieder ganz ausgesprochen bella figura macht :thumbup: und folglich im Rampenlicht steht. :] (...)

Zu Simones grossem Leidwesen :cry: :cry: :cry: sind die entscheidenden Pfotos von Sally nicht scharf geworden. Wir möchten sie euch dennoch nicht vorenthalten und stellen sie im Kleinformat ein, welches die Misere etwas vertuscht. Sorry, liebe Sally!​



 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Und weiter geht es mit unserem Parallelbäricht zum römischen Bärensommer aus der Feder von Velasquez.



Tag 4:
Sonntag, 21. August

Trotz umfangreichen Programms auch an diesem vierten Reisetag entstehen nur recht wenige Pfotos - was aber, bitte keine Missverständnisse, durchaus nicht bedeuten soll, dass wir Arktoi an diesem Sonntag in irgendeiner Weise zu kurz gekommen wären. ;)
Diese Aussage können wir in allen Punkten übernehmen.

Das erste Pfoto am Sonntag Morgen macht Gauki mit dem Bockfelsener Pfotoknips und Simones Unterstützung:


Beli und Bärnini

Diesmal werden wir doch das Gefühl nicht los, dass der Käfig Beli stört. :? Bärnini richtet Grüsse von sira aus und brummt tröstende Worte. Beli freut sich über beides und bittet Bärnini wiederzukommen, wenn er wieder ein freier Elefant ist! ;) Bärnini verspricht es und seine Knopfaugen glänzen, als Beli ihm zum Abschied grinsend: "Ciao, kleiner Chef" zubrummt! ;)

Beli hat ein ausgezeichnetes Gedächtnis und trägt uns noch Grüsse für Anton auf, der ihn im November 2008 ( Un "orsetto" a Roma oder Wie aus Anton ein Wahlrömer wurde) besucht hat.


[/SIZE]​

:proud:​

Rom-Neuling Hinnerk findet in Fatzi einen rom- und weltgewandten Reise-Bären-Führer :nod: :] 8) :thumbup:, und gemeinsam bummeln sie auf Bärenpfoten durch die Stadt.

An Berninis und Bärninis ;) Vierströmebrunnen sind alle Bärenbrüder und Chefinnen noch gemeinsam unterwegs und wir Bockfelsener machen dieses Bild der Pamphilj-Taube:​



Fatzi und Hinnerk haben Simone stolz und erfreut die gelungenen Bilder an der Treppe zu S. Maria in Aracoeli gezeigt. Diese Kirche sollte unsere Chefin unbedingt wieder einmal besuchen. Vor kurzem hat sie nämlich hier gelesen, dass der von ihr so geschätzte Giacomo della Porta dort seine letzte Ruhestätte gefunden hat.​

Il 2 settembre 1602 venne colto da una congestione intestinale e il giorno seguente, il 3 settembre, si spense a porta S. Giovanni, nella casa del custode di quella porta. Aveva settant'anni. Venne tumulato nella chiesa di S. Maria Aracoeli.
Ob sich dafür allerdings nach so langer Zeit in der Kirche ein Zeugnis finden lässt?​

Auch diese beiden Pfoto gefallen unserer Chefin natürlich sehr gut. :thumbup: :thumbup: Fatzi und Hinnerk (momentan am Bockfelsen zu Gast) denken mit Vergnügen an die fröhliche Begegnung mit Baxter zurück, die Simone ja verpasst hat. Prima, dass es wenigstens zwei Bilder mit ihm gibt.​



Baxter aus Australien, mit seiner Zweibeiner-Familie auf Europa-Reise
Etwa um die Zeit, als die Bilder oben entstehen, sitzen Dusty und Schnuckel mit Simone auf einer Terrasse in der Nähe des Museo di Roma im Palazzo Braschi​


und geniessen einen leckeren Salat mit Ruccola, Birne, Parmesan und Oliven:​


Die Pfoten :D unserer Chefin verlangen dringend nach einer Pause und so muss sie das Treffen mit Gauki auf der Terrasse der Kapitolinischen Museen und den Besuch der Caracalla-Thermen leider sausen lassen.​

Zurück im Quartier im Grünen findet sie zu ihrer Überraschung auch Bärnini dort vor. Er hat die Honigbonbons dabei und diesmal bleibt die Tüte nicht verschlossen ... :blush: :~ :~ Doudou überrascht uns mit einer Rolle der leckeren Keksen, die wir alle in Rom so gerne verdrücken. :nod: :thumbup: 8)​



Was bietet sich nach ausgedehnter Siesta an diesem Sonntag Nachmittag noch als kleines Bärenprogramm an? Richtig! Endlich hinter die dicken Mauern vor der Villa Maria blicken und den Park der Villa Sciarra besuchen.​

Erwartungsvoll ziehen einge von uns mit Simone los. Der Schildkrötenbrunnen an der Piazza Mattei ist berühmt aber wisst ihr, dass es auch eine Fontana della Tartaruga auf dem Gianicolo gibt? :nod: :eek: 8)​


Ein kleiner Faun will auf den Rücken der Schildkröte steigen. Dort sitzt bereits ein kleiner Putto (oder ist es nicht doch eher auch ein Faun?) und streckt die Hand nach ihm aus. Das müssen wir uns doch aus der Nähe anschauen:​


Frottola hat mehr Interesse am kühlen Nass ;) als an der Schildkröte und den beiden kleinen Gesellen.​

Viel Spass haben wir auch an der halbkreisförmige Hecke mit den Nischen, in denen Statuen stehen, die einen sehr freundlichen Eindruck auf uns machen und zum Spielen einladen. 8)​


Leider ahnen wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass es sich um Darstellungen der zwölf Monate handelt und so wissen wir auch nicht genau, wer von uns mit wem von Simone pfotografiert wurde.​






Längst nicht alles haben wir bei unserem Sonntagsspaziergang im Park gesehen. Auch die hübsche Laube haben wir nicht aufgesucht. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Wir freuen uns schon auf weitere Streifzüge unter Palmen im Grünen. :nod:​


Aufmerksam lauschen wir am Abend den Erzählungen der Bärenbrüder von den Caracalla-Thermen:​

:thumbup: :thumbup: :thumbup:​
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Römische Bärensommer-Impressionen


Tag 5:
Montag, 22. August

illustriert mit Bildern aus unserem Pfotoknips.

Erstes Ziel an diesem strahlend schönen Morgen ist der Campo Santo Teutonico. Anschliessend lassen wir den Zauber des Petersplatzes auf uns wirken.





Das hat er doch gut gemacht, unser Bärnini! ;)

:thumbup: :thumbup: :thumbup:​

Im Centro Storico besuchen die Chefinnen Santa Maria della Pace. Was Gauki hier mit dem Aufseher im Anschluss an unseren Besuch bespricht wissen wir nicht.​


Nächster Halt am Bärenpfad ist die traumhaft schöne Piazza Navona. Dort macht das Herumturnen am Neptunbrunnen viel Spass. Doudou hat die Idee :thumbup: 8) und bald machen alle mit.​




Dann der lang herbeigesehnte Höhepunkt eines jeden Rombesuches, :D ein Eis bei Giolitti, 8) diesmal nicht auf die Pfote, sondern ganz bequem auf der Terrasse.​


All diese Köstlichkeiten bestellen die Chefinnen und kleine Bärenherzen schlagen höher. :nod:​




An unserem letzten vollen Rom-Tag trennen sich die Wege unserer Chefinnen gegen Mittag, nach einem Besuch nach Giolitti ... wovon Gauki und M. früher aufbrechen als Claude und Simone; und die Folgen dieses späteren Aufbruchs kennt ihr ja bäreits:
Salve, ich bin Bacio aus Rom


:proud: :proud:​
Nach dem Aufbruch von Gauki und M. sieht Simone sich noch ein wenig im Geschäft um


und entdeckt dabei (hinter Glas) 8O einen entzückenden kleinen Bärenbruder, der nur auf sie zu warten scheint.​


Claude lässt sich die "Befreiungsaktion" des kleinen Kumpels nicht entgehen und in kürzester Zeit sitzt er (wie oben zu sehen) lächelnd auf der Theke, lässt sich von der Verkäuferin in hübsches rotes Papier einwickeln um die anderen Kumpels später besser überraschen zu können, :idea: ruft ihr noch ein deutlich hörbares, fröhliches "Ciao" zu und verlässt Giolitti ohne Bedauern. Natürlich freut er sich auf künftige Besuche dort als Gast! :nod: (Siehe auch hier.)​

Nach soviel Aufregung, verschläft der noch namenlose kleine Römer die nächsten Etappen. Claude und Simone bummeln den Corso entlang, machen einen Abstecher in die Via Frattina und setzen ihren Weg weiter fort Richtung Piazza del Popolo. Als Simone dieses Geschäft entdeckt,​


kommt es zu einem längeren SMS-Wechsel mit dem besten aller Neffen :D und zum Kauf eines Pullovers. Das Mitbringsel wurde ein voller Erfolg.​

An der Piazza del Popolo bei Rosati fühlt sich Valentino aus Lutetia ganz als Bär von Welt. :]​



Sodann - nach dem Wiederzusammenfinden unserer Chefinnen am Nachmittag - Bacios erste Begegnung mit Bärnini und Schnuckel. Besonders diese beiden verstehen sich auf Anhieb :nod::nod: ... tja: Birds of a feather flock together! :]​


Schnuckel, zum Platzen gespannt, darf das geheimnisvolle Päckchen aufschneiden :eek: :thumbup::thumbup: ... bloß gut, dass sich dafür in unserem Rucksack-Vorfach das Taschenmesser unseres großen Zweibeiners findet:


Die römischen Bärensonne lacht und kleine Bären strahlen um die Wette. Nun verrät der neue Kumpel Gauki seinen Namen. Keine Sekunde zögert er und stellt sich ihr als "Bacio" vor!​

Anschliessend besichtigen wir alle die Kirche San Pietro in Vincoli.​


Zum Abschluss des römischen Bärensommers fahren wir von unserem Quartier im Grünen noch einmal hinunter nach Trastevere. Nein, ins Rainbow Magicland wollen wir nicht.​


Die Atmosphäre in Trastevere ist magisch genug. :nod:​




Wir folgen den ausgelegten Papierschiffchen,​


finden ein ansprechendes Ristorante und verbringen einen bärenstarken letzten Abend in unserem geliebten Rom.​




:thumbup: Köstlich :thumbup:​


Und so endet, in allerbester Bärenlaune, unser Pfotobäricht vom sommerlichen Rom-BT 2011. :thumbup::thumbup: 8)8) :thumbup::thumbup:

Ebenso endet der Parallelbäricht, verbunden mit dem Dank an alle Chefinnen und Reisegefährten für wunderbärige Tage ganz nach dem Motto:

Rom-Reisen ohne Bären sind ein Irrtum!
 
Zuletzt bearbeitet:

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Hallo Velasquez,
in aller Eile - aber nicht minder mit "Hut ab" :thumbup: :thumbup: :thumbup: vor dem tollen Bericht mit Euren Eindrücken von der Sommer-Rom-Reise :!: Sehr sehr schön :nod:
und diese Hinweis zu dem Bild (das leider nicht mitzitiert wurde) von Simone und ihrer "Bärenverstärkung" bei Eurem Spaziergang durch Köln


Sehr richtig :nod::nod: - und zwar an der St. Cäcilien unmittelbar benachbarten Kirche St. Peter (auf dem Wikipedia-Bild ist sie nur teilweise zu erkennen: eben hinter St. Cäcilia; von der Cäcilienstraße aus gesehen). :idea: ;)
ist für mich ein toller Zufall 8), da ich gerade gestern eine Rauminstallation der Künstlerin Angela Glajcar gesehen habe, die auch in St. Peter in Köln ihre Kunst in einem Kirchenraum eingebracht hat.
Schöne Zufälle findet gut, ;) mit lieben Grüßen in alle Bärenhöhlen
Pasquetta
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Hallo, Velasquez,
in aller Eile - aber nicht minder mit "Hut ab" :thumbup: :thumbup: :thumbup: vor dem tollen Bericht mit Euren Eindrücken von der Sommer-Rom-Reise :!: Sehr, sehr schön. :nod:
Zunächst einmal herzlichen Dank für alle netten Komplimente. :nod::nod:


(...) und dieser Hinweis zu dem Bild (das leider nicht mitzitiert wurde) von Simone und ihrer "Bärenverstärkung" bei Eurem Spaziergang durch Köln
Ja, gegen das Nicht-mit-zitiert-Werden von Bildern kämpfen auch wir immer mal wieder an. :?
Der einzige Weg ist, auch das Ausgangs-Posting nochmals zu zitieren: für beide (bzw. mehrere/alle) Beiträge die Gänsefüßchen anklicken; dann auf "Antworten"; und zum Schluss alles richtig ineinanderstricken. :idea: ;)

Wohlan denn:

Detail an einem Bronzeportal​
Sehr richtig :nod::nod: - und zwar an der St. Cäcilien unmittelbar benachbarten Kirche St. Peter (auf dem Wikipedia-Bild ist sie nur teilweise zu erkennen: eben hinter St. Cäcilia; von der Cäcilienstraße aus gesehen). :idea: ;)
Ist für mich ein toller Zufall 8), da ich gerade gestern eine Rauminstallation der Künstlerin Angela Glajcar gesehen habe, die auch in St. Peter in Köln ihre Kunst in einem Kirchenraum eingebracht hat.
Schöne Zufälle findet gut ;), mit lieben Grüßen in alle Bärenhöhlen,
Pasquetta
Beide Links haben wir uns soeben angeschaut - und auch wenn wir (wie unsere Chefin) moderner Kunst nur sehr bedingt etwas abzugewinnen mögen :~, gefällt dieses beides uns recht gut. :nod:

Übrigens war die Kunststation St. Peter (natürlich auch schon zu finden unter unserem gestrigen Link zu St. Peter) in früheren Jahren nicht ganz selten Gesprächsthema im Rahmen der Kaffeerunde im Archiv, d.h. in unserer Weihbischofsecke: wenn nämlich P. Friedhelm Mennekes SJ mal wieder etwas besonders Avantgardistisches in die Kirche geholt hatte. ;)
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Heute kam übrigens auch bei uns eine schöne Postkarte von Annie aus Rom an: Vielen herzlichen Dank, brummen wir! :nod::nod:

Pfoto folgt ... aber nachdem mir gestern erst dermaßen viel PC-Zeit eingeräumt wurde, muss ich jetzt leider erst mal wieder zurückstecken. Zudem habe ich ja meinen Praktikanten Leonardo hier, den ich seit heute Morgen in die ganz zentral wichtige Materie Bewertung, Bestandserhaltung und Erschließung einführe - was natürlich eine ganze Menge Zeit in Anspruch nimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Oh :eek: ... Gauki hat uns mit einem Pfoto von unserer derzeitigen Arbeit überrascht! :thumbup::thumbup:

Hier seht ihr ungefähr ein Viertel dessen, was wir bis Monatsende zu stemmen haben :roll: x( :uhoh: - und in jeder Tüte befindet sich mindestens ebenso viel Material wie das, welches wir - um uns herum ausgelegt - soeben sichten (und ja: Bildsammlungen bleiben normalerweise getrennt von Schriftgut - aber dies hier ist ein [schriftlicher] Künstlernachlass, da läuft manches ein wenig anders). :idea:

 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Hihihi :D ... Leonardo hat nachträglich erst mitgekriegt (weil er so vertieft war in seine Arbeit :thumbup:), dass wir pfotographiert worden sind - und dass ich das rasch in's Arktonet eingestellt habe. :D :p :D

Dafür aber hat er sich jetzt rasch mal die Tastatur ausgebeten:
Leonardo schrieb:
Liebe Chefin und liebe Kumpels daheim,
mein Archivpraktikum ist sehr interessant, macht jedoch auch eine ganze Menge Arbeit. Aber alle Kollegen hier sind sehr nett zu mir :thumbup: (zwei von ihnen kennen ja auch euren großen Zweibeiner; das war heute Vormittag kurz Thema in der Weihbischofsecke) - und ich denke auch oft an euch und an daheim. :nod:

Alles Gute für alle eure Unternehmungen in diesen Tagen!

Herzliche Brummgrüße :nod:

von

Leonardo
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
(...) toller Zufall 8), da ich gerade gestern eine Rauminstallation der Künstlerin Angela Glajcar gesehen habe, die auch in St. Peter in Köln ihre Kunst in einem Kirchenraum eingebracht hat.
Schöne Zufälle findet gut, ;) mit lieben Grüßen in alle Bärenhöhlen
Pasquetta
Vielen Dank, für die Links, Pasquetta. Wirklich interessant! :nod:
Liebe Grüsse
sendet Simone

Ja, gegen das Nicht-mit-zitiert-Werden von Bildern kämpfen auch wir immer mal wieder an. :?
Der einzige Weg ist, auch das Ausgangs-Posting nochmals zu zitieren: für beide (bzw. mehrere/alle) Beiträge die Gänsefüßchen anklicken; dann auf "Antworten"; und zum Schluss alles richtig ineinanderstricken. :idea: ;)
Danke für diesen Tipp! Das müssen wir bei Gelegenheit auch versuchen. Stricken konnte Simone allerdings noch nie besonders gut. :D :~

Oh :eek: ... Gauki hat uns mit einem Pfoto von unserer derzeitigen Arbeit überrascht! :thumbup::thumbup:

Hier seht ihr ungefähr ein Viertel dessen, was wir bis Monatsende zu stemmen haben :roll: x( :uhoh:
Den fleissigen Archivbären drücken wir alle Pfötchen, dass es mit der Arbeit gut vorangeht. Auch hier stehen arbeitsreiche Wochen bevor.
Zur Belohnung beginnt der Weihnachtsurlaub dann aber schon am 15. Dezember. 8)

Wer Zeit und Lust hat, kann inzwischen den Beginn unsere Parallel-Bärichterstattung zum römischen Bärensommer 2011 lesen und zwar Seite 113. Hier der Link, der euch schnurstracks dorthin führt: http://www.roma-antiqua.de/forum/posts/164452
 

Claude

Triumphator
Stammrömer
Da ist man einen Tag gar nicht daheim und die Ereignisse im Arktonet überschlagen sich!
Zunächst mal unsere römischen Erinnerungen! Was waren das für schöne Tage im August. Hoffentlich gibt es bald wieder einmal ein BT in der Urbs.

Wir hoffen hier, dass Leonardo sich bei seinem Archivlehrgang geschickt anstellt. Anscheinend ist er ja bäreits bestens integriert. Danke für das Pfoto mit Velasquez. Die beiden passen doch wirklich gut zueinander - finden wir jedenfalls.

So - und nun muß der Koffer gepackt werden. Morgen früh geht es in aller Herrgottsfrühe los und die Chefin ist ganz aufgeregt. Sie hat sich schon den kleinen Emil in die Jackentasche gesteckt, damit sie nicht ganz alleine auf Podium muß.

Viele Brummgrüße und bis dann
S.​
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Wir hoffen, dass Leonardo sich bei seinem Archivlehrgang geschickt anstellt. Anscheinend ist er ja bäreits bestens integriert. Danke für das Pfoto mit Velasquez. Die beiden passen doch wirklich gut zueinander - finden wir jedenfalls.
Aber ja: Leonardo ist ein ganz prima Kumpel; und auch um seine Anstellig- und Gelehrigkeit als Archiv-Praktikant braucht sich bei ihm daheim wirklich niemand Gedanken zu machen. :thumbup:



So - und nun muß der Koffer gepackt werden. Morgen früh geht es in aller Herrgottsfrühe los und die Chefin ist ganz aufgeregt. Sie hat sich schon den kleinen Emil in die Jackentasche gesteckt, damit sie nicht ganz alleine auf's Podium muß.​
Emil als Gefährte für die Reise samt all' ihrer Fährnisse ist ganz entschieden eine gute Wahl! :nod: Denn wir haben ihn in Rom als gleichermaßen sensibel wie (andererseits auch) pragmatisch und geistesgegenwärtig :thumbup::thumbup: kennengelernt.​


 

Claude

Triumphator
Stammrömer
Nun, Velasquez - Leonardo hat Dir sicher schon geflüstert, dass er mal an einem Weihnachtsfest zur Chefin kam und schon viel mit ihr erlebt hat. Toll, wenn Ihr nun gute Freunde werdet und sicher läßt sich auch mal ein gemeinsamer Besuch in Roma einrichten. Der Koffer ist gepackt - hoffentlich wurde nichts Wesentliches vergessen (der Vortrag ist im Rucksack, im Koffer, per Mail an den großen Zweibeiner und an die Veranstalter - sicher ist sicher). Um 6.47 fährt der RER Richtung Parigi und dann geht es weiter zum Flughafen. Das heißt spätestens 5.30: Störenfried.

Am Samstag sind wir wieder da!

Liebe Grüße
S.
 

Claude

Triumphator
Stammrömer
Und wißt Ihr, was die Chefin eben noch gemacht hat?
Sie hat den Bärenadventskalender aus dem Schreibtisch geholt, den Simone uns geschenkt hat.
Da wird dann wiedeer jeden Tag eine Seite umgeblättert und wir können uns erneut darüber freuen.

A plus
S.
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Nun, Velasquez - Leonardo hat Dir sicher schon geflüstert, dass er mal an einem Weihnachtsfest zur Chefin kam und schon viel mit ihr erlebt hat.
Ja, klar, hat er. :nod:



Toll, wenn Ihr nun gute Freunde werdet, und sicher läßt sich auch mal ein gemeinsamer Besuch in Roma einrichten.
Wir arbeiten dran. ;)



Der Koffer ist gepackt - hoffentlich wurde nichts Wesentliches vergessen (der Vortrag ist im Rucksack, im Koffer, per Mail an den großen Zweibeiner und an die Veranstalter - sicher ist sicher).
Astreine Organisation! :thumbup:



Um 6.47 fährt der RER Richtung Parigi und dann geht es weiter zum Flughafen. Das heißt spätestens 5.30 h: Störenfried.
In Gestalt von Nero? :lol: :~ :lol:
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Und wißt Ihr, was die Chefin eben noch gemacht hat?
Sie hat den Bärenadventskalender aus dem Schreibtisch geholt, den Simone uns geschenkt hat.
Da wird dann wieder jeden Tag eine Seite umgeblättert und wir können uns erneut darüber freuen.
Der steht auch bei uns nach wie vor im Regal - zur jeweils neuen Verwendung von Bärenjahr zu Bärenjahr. :nod: :thumbup:
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Der Koffer ist gepackt - hoffentlich wurde nichts Wesentliches vergessen (...) Am Samstag sind wir wieder da!
Hallo S.
wir wünschen der Chefin, dir und Emil eine gute Reise und alles Gute für die Veranstaltung! Ihr werdet mit dem Vortrag glänzen, da sind wir ganz sicher. :nod: Bis bald und



Und wißt Ihr, was die Chefin eben noch gemacht hat?
Sie hat den Bärenadventskalender aus dem Schreibtisch geholt, den Simone uns geschenkt hat.
Da wird dann wieder jeden Tag eine Seite umgeblättert und wir können uns erneut darüber freuen.
Der steht auch bei uns nach wie vor im Regal - zur jeweils neuen Verwendung von Bärenjahr zu Bärenjahr. :nod: :thumbup:
Es freut uns zu lesen, dass eure Adventskalender nach wie vor beliebt sind. Die jüngsten Kumpels hier im Sessel bestehen darauf, dass auch unser Exemplar bald hervorgeholt wird. Für sie werden alle Motive neu sein!

Buona notte in alle Höhlen
von der Bockfelsenbande mit Simone
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben