Teddybärenthread VII

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Dann also auch den Kumpels aus Lutetia alle guten Reisewünsche - und nicht zuletzt möge unterwegs eines (was für uns Arktoi besonders wichtig ist :~ :blush: :~) stets gewährleistet sein:



gute Verpflegung! :]:] :thumbup:
Denn ohne Mampf kein Kampf! 8)



Und was Leos Ferienwochen betrifft:

*wird jetzt zusammen mit mir erste Reiseerfahrungen sammeln.
Leider wird euer Bild oder Smilie nicht angezeigt ...
Nun, wie auch immer: Dann wünschen wir auch dir und deinem unbekannten Begleiter - vermutlich aber ist es Kielius, oder? - von Herzen


schöne Ferien!
:thumbup: :nod: :thumbup:
Mittlerweile wird das Bild angezeigt - und so wissen wir also nun: Es ist nicht Kielius, sondern Aiko. :idea: :thumbup:


wird jetzt zusammen mit mir erste Reiseerfahrungen sammeln.

 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Und noch einige "Reisebären" - genauer gesagt: Bären, die Ludovico von einer Reise mitgebracht hat:
Einkaufsbummel auf der Mönckebergstraße. Man sieht, nicht nur hier im Forum sind Bären in.

Ich (...) bedanke mich besonders für das nette Bärenbild! ;)
Dem möchten wir uns ausdrücklich anschließen ... und sagt mal, liebe Kumpels, findet ihr nicht auch: Der weiße ist doch wohl ein zweieiiger Zwilling von Fynn :eek: - nicht wahr? :idea: :thumbup:
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Und apropos "Reise": Da ist noch etwas, das wir dieser Tage vergessen hatten; nämlich in dieser Mail der Kumpels in T.:
Leotyrnich schrieb:
Und wenn es geht, fährt Rudolf auch mit, da werden wir schon einen passenden Beutel finden. Und vielleicht auch Pingo, unser kluger Pinguin, wo man doch seinen nach der 3000-km-Reise total erschöpften Bruder in Neuseeland (planloser Pinguin :eek: :]) so lieb wieder aufgepäppelt hat … nun, mit solchen Risiken 8O ist unsere Studienfahrt ganz sicher nicht verbunden; sondern ganz im Gegenteil.
Wobei wir diesen Smilie soeben erst ergänzt haben, weil es uns gerade erst aufging: Die Tyrnicher ;) meinten nicht nur, dass unsere Studienfahrt ganz und gar nicht planlos verlaufen werde, sondern sie meinten auch ... das zu erwartende (und bäreits vorbestellte :thumbup:) besonders gute Futter! :idea: :thumbup::thumbup:

Vor allem aber hat unsere Chefin in dem neulich erwähnten Telefonat mit dem Chef in T. auch festgemacht, dass so gut wie sicher auch Rudolf mitkommt: Rudolf, Findelbär wie Mecki - und noch größer als dieser, so dass er so gut wie nie auf Reisen mitgenommen wird. Wir freuen uns also umso mehr auf dieses sein Gastspiel am Bockfelsen. :nod::nod:
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Und noch was haben wir dieser Tage total verpennt :blush::blush: :~ ...
Hier noch ein Fund aus dem Netz, den wir eben gemacht haben und der doch wirklich gut zum heutigen Tag passt, an dem wir einen Geburtstag und einen Umzug feiern durften:


Fast eine halbe Stunde dauert das Feuerwerk. Und während ihr euch die "Girandola 2011" anschaut, trinkt ihr vielleicht gerne einen Schluck von diesem guten Rotwein:​


Ich habe die letzte Flasche eben aus dem Keller geholt! ;)
Ja, natürlich: Das ist doch unser Bärensommer-Wein 2010 ... auf dem charakteristischen Fliesenbelag des großen Gartentisches in der Villa Maria, und mit einem Stück charakteristisch gemusterter Stuhllehne im Hintergrund! :idea:

Ob die Kumpels in Lutetia das auch nicht gemerkt hatten ... müssen wir sie mal fragen, wenn sie zurückkommen. :]
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Schön, dass wir an diesem Sonntag mal etwas mehr PC-Zeit bekommen und so manches "abarbeiten" können, was liegengeblieben war ... und nun also auch dies:

Leonardo, S., Steffl und Victor in Vindobona

4. Teil


Nun habe ich einfach dies übernommen, wie Du vorgeschlagen hast, Velasquez - auch wenn Steffl nicht dabei war.
Nicht bei diesem konkreten Teil-Ausflug (oder wie ich's nennen soll); wohl aber bei dem Vindobona-Ausflug insgesamt; darum also ... :thumbup::thumbup:




Denn diesen Ausflug hat er nicht mitgemacht: Er wollte die Gesellschaft von S. und Victor genießen. Es gab ja so viel zu erzählen ...

Dieses wunderbärige Pfoto :thumbup::thumbup::thumbup: strahlt so viel bärenbrüderliche Harmonie aus; und namentlich Steffl macht einen so ultimativ glücklichen Eindruck, wie er da neben S. liegt und ihm aufmerksam-versonnen zuhört ...
Also so wichtig uns allen das Futtern auch ist - aber Steffl hätte wohl trotzdem, so vermuten wir, diese magischen Stunden auch nicht gegen euer so gigantisches Picknick eintauschen mögen.


Wird Zeit, dass wir ihn mal kennenlernen! :~:~:~






Zuerst gab es eine Einladung zur Cena. Da ich ja auch gerne neugierig bin, entdeckte ich im Haus diese Gesellen:

Die sehen aber auch echt putzig aus! :lol: :thumbup: :lol:



Auf dem Weingut standen jedenfalls die Picknickkörbe bäreits auf dem Tisch und ich konnte sie einer ersten Inspektion unterziehen:​


Der Inhalt war vielverprechend und bevor wir losgezogen sind, konnten wir mit den Besitzern des Weinbergs mit grünem Veltliner anstoßen und bekamen eine Reihe wichtiger Informationen über österreichische Weine.



Deshalb also hast du im ersten Beitrag eures Pfotobärichts angedeutet, dass du zum Wein-Experten geworden wärest. :idea:
Im Übrigen ist deine Qualitätskontrolle natürlich eine wichtige Sache - so wie unsere bei den gelegentlichen Archiv-Frühstücken. :proud: :smug:




Und auch Süßes durfte nicht fehlen: Manner-Schnitten fand ich einfach unschlagbar. :thumbup::thumbup:

Stimmt, die schmecken total klasse :thumbup::thumbup::thumbup: ... ihr wart doch wohl hoffentlich auch mal bei dem Manner am Stephansplatz? Davon schwärmt Jirschi noch heute: im Sommer 2007 ... und namentlich unser großer Zweibeiner bekam von Manner nie genug! :nod::nod:
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Schließlich und endlich freuen wir uns natürlich auch sehr, endlich wieder einmal Theo und Felix getroffen zu haben hier im Arktonet:
Liebe Freunde,

nachgelesen ist noch gar nichts, aber wir wollen zumindestens kurz Steffl begrüssen und uns für den schönen Bericht bedanken. Das weckt Erinnerungen an Sommer 2009 und 2010.

Leider ist die Chefin im Moment echt nicht sehr gesprächig. Seit Wochen geht es rund und ein Ende ist gerade nicht in Sicht. PC-Zeit = Null. Aber wir haben euch nicht vergessen ...

Ganz liebe Grüsse aus Heidelberg
Theo und Felix
Herzlichen Dank für eure Grüße - und dass ihr uns nicht vergessen hattet, das wussten wir. Natürlich drücken wir eurer Chefin die Pfoten, dass sie vielleicht doch in absehbarer Zeit ein Licht am Ende des Tunnels zu erblicken vermag ... auch wenn es, wie ihr schreibt, derzeit nicht danach aussieht. :thumbdown

Immerhin aber habt ihr an diesem Wochenende Besuch von Steffl und anderen Kumpels aus Lutetia. :thumbup:
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
So, nachdem wir nunmehr mit unseren Antworten auf den aktuellen Stand gekommen sind, können wir ja weitermachen ... das heißt: Vorher steht noch etwas anderes an (was das ist, erklären wir euch erst später :p), und darum werde ich jetzt erst einmal eine Baustelle einrichten.
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Nun also, wie von Bernie ja bäreits angekündigt, sein Bäricht über die Schlüsselübergabe ;) :idea: ;) in unserer neuen Höhle.



Der Michaelsberg bleibt ...
Dreifaltigkeitssonntag 2011




Dieser Aushang im Kircheneingang ...


... war Bernie selbstverständlich nicht entgangen bei seiner kanonischen Visitation ;) unserer neuen Sommer-Höhle; und er ließ sich von Gauki in die Pfote versprechen, mit ihm zusammen :proud: teilzunehmen an diesem historischen Ereignis:
Die Benediktiner verlassen den Michaelsberg - nach 946 Jahren.

Allein auf die Wirksamkeit ihrer Bitte am Ende des Aushangs, möglichst am Fuß des Berges zu parken, wollten die Organisatoren sich dann doch nicht verlassen; und vermutlich taten sie gut daran. :? So war also die Zufahrt bäreits am ersten Verkehrskreisel polizeilich abgeriegelt - was also bedeutete: noch vor der Einfahrt zum Parkhaus. :eek: :?::!::?: Darum fuhren Gauki und Bernie zur anderen Bergseite (Vorteil: Dort kostet das Parken nichts! :thumbup:) und stiegen von dort aus durch das weitläufige Parkgelände hinauf.




Erwartungsgemäß waren oben bäreits, wie man hier bei uns sagt, "Himmel und Menschen" versammelt.


Kardinal Meisner als neuer Hausherr erklärt hier gerade vor laufender Kamera ...


... die interimistische Nutzung des Hauses als
unsere Sommer-Höhle 2011.

:thumbup::thumbup: :proud: :smug: :thumbup::thumbup:

... im abgesicherten Modus. ;)

Anschließend wurden in bester benediktinischer Gastfreundschaft :thumbup::thumbup::thumbup: sämtliche Anwesende reichlich beköstigt; es gab Bratwurst, belegte Brötchen, Kuchen und Getränke aller Art.

Lediglich der Erzbischof, sein Generalvikar Dominik Schwaderlapp, der interimistische Hausobere P. Christian Dieckmann und Abt Albert Altenähr aus Kornelimünster (er ist weitaus sympathischer als er auf diesem biometrischen :twisted: :thumbdown Wiki-Pfoto wirkt), zuletzt kommissarisch für den Michaelsberg zuständig, bekamen nicht eher etwas davon ab, als bis sie dem inzwischen zusammengelaufenen größeren Rudel von Journalisten die eingangs erwähnte Aussage des Kardinals bestätigt hatten. 8)


Bernie verfolgte das Geschehen von einem nahegelegenen strategisch günstigen Punkt :nod: :thumbup: :nod: aus:




Ebendort fand sich sehr bald auch P. Christian mit einigen Freunden ein.


Nun aber endlich: Kühle Getränke auch für den höheren Klerus! :]




Hier kommt gerade, um Nachschub zu holen, der hochwürdige Herr Generalvikar auf Bernies Beobachtungsposten zu ...



... und sprach dabei auch unsere Chefin an, woraus sich eine längere Unterhaltung ergab. :thumbup: Nicht zuletzt erfuhr er dabei, zu seinem großen Vergnügen :lol:, wie unser Chef seinerzeit (2004) seine Amtseinführung kommentiert hatte:
unserem großen Zweibeiner schrieb:
Jetzt werden die Pänz Generalvikar! :eek: :twisted: :lol:
Währenddessen herrschte auf dem ganzen Gelände munteres Treiben; auch ein reges Kommen und Gehen:



Damit war für Bernie dieser Pfotostandpunkt abgegrast ;), und er streifte weiter durch's Klostergelände, vor allem durch den Klostergarten: Gespräche allenthalben, darunter viele emotionale Abschieds-Gespräche; so z.B. hier mit P. Christian ...


... Altabt Placidus Mittler ...



... und dem langjährigen Pförtner Bruder Stephan; noch am Sonntag zuvor hatte er Bernie eingelassen zu seiner Inspektion des Anwesens auch vom Turm der Abteikirche aus.






Zurück in die Kirche und ein kurzer Abstecher in die Krypta ...


... bevor um 14.00 h der musikalische Rosenkranz begann; es sang der Figuralchor Köln unter Leitung von Diözesan-Kirchenmusik-Referent Richard Mailänder.



Musik aus dem 16. bis ins 20. Jh., und ein wirklich herausragendes musikalisches Erlebnis! :thumbup::thumbup: :nod::nod: :thumbup::thumbup:




Bernie und Gauki nutzten die Gelegenheit, sich dafür zu bedanken, als sie einige Chormitglieder später im Klostergarten trafen:



Natürlich stattete auch Bernie dabei dem Festzelt einen erneuten Besuch ab ...
... denn so viel gute Musik macht hungrig; das können Frédéric und Poldi ganz sicher bestätigen. :] :~ :]

Außerdem gibt es im Klostergarten auch einen Bienenstock. :nod: :thumbup:


Als Bernie danach noch den hl. Benedikt im Klostergarten traf, ging leider die Belichtungsautomatik des Pfotoknips wieder mal ein wenig in die Knie. :?




Schließlich ein letztes Mal zurück in die Abteikirche zur Pontifikalvesper unter Leitung von Abtpräses Bruno Marin aus Rom :!: (Via di S. Ambrogio 3).



Nach der Vesper: Ein letztes Mal verabschiedet Bruder Stephan Gäste an der Klosterpforte. Zu ihm gingen vor dem Aufbruch auch Bernie und unsere Chefin, um ihm stellvertretend auch für seine Mitbrüder herzlichen Dank und alle guten Wünsche zu sagen.


 
Zuletzt bearbeitet:

Velasquez

Magnus
Stammrömer
So, damit wäre nun also Bernies Baustelle aufgehoben - und wisst ihr, was mir an seinem Beitrag so ganz besonders gefällt?

Jawohl: Wir haben ihn auch bäreits verschlagwortet; sind also wieder einmal topaktuell up to date (vgl. meine Signatur). :proud: :smug:
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Hallo, Bernie,

leider ist unsere PC-Zeit im Augenblick so radikal begrenzt, dass wir überhaupt nicht mit dem Beantworten so vieler interessanter Postings der vergangenen Tage nachkommen. :( Wir lesen aber immer mit und haben uns eben wirklich riesig über deinen Pfotobäricht von der Schlüsselübergabe auf dem Michaelsberg gefreut!

Waren die Umstände auch traurig, so war es doch eine schöne, festliche Abschiedsfeier, ich glaube, das kann man so sagen.

Tolle Bilder hast du uns mitgebracht und die Stimmung sehr gut eingefangen. :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Auch die, auf denen du zu sehen bist, haben uns viel Freude bereitet.

Schön, dass du als Vertreter der Bockfelsenbande an diesem historischen Tag dabei sein konntest. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Gauki, dass sie dir dies ermöglich hat und wünschen dir noch eine schöne Zeit ind der Honnefer Höhle.

Dein Fatzi, alle Trabanten hier und Simone
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Und nun wird es Zeit für den

Sonntagskuchenbeweis V



Aber nicht nur Süsses stand heute auf dem Menü. Nachdem Simone bis 17:30 Uhr gearbeitet hatte, wurde ein Spaziergang unternommen und in einem Ausflugslokal eine ganz schlichte aber leckere Bockfelsener Spezialität, eine "Kachkéisseschmier" verzehrt:​

 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
So ganz allmählich beginnen wir die leise Besorgnis der Nilie-Herde zu teilen, dass Eusi und Leopoldine sich am Bockfelsen über alle Maßen :eek: :!: wohlfühlen könnten. :~

Was jene simple, aber gute Bockfelsen-Spezialität betrifft: Sehen wir das richtig, dass es sich um ungefähr die gleiche Sache handelt, die hierzulande als Kochkäse bezeichnet wird?

Da, wo unsere Chefin geboren wurde, nämlich in Frankfurt, kennt man ihn als "Handkäs' mit Musigg". :] x( :]
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Wir lesen aber immer mit und haben uns eben wirklich riesig über deinen Pfotobäricht von der Schlüsselübergabe auf dem Michaelsberg gefreut!

Waren die Umstände auch traurig, so war es doch eine schöne, festliche Abschiedsfeier, ich glaube, das kann man so sagen.

Tolle Bilder hast du uns mitgebracht und die Stimmung sehr gut eingefangen. :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Auch die, auf denen du zu sehen bist, haben uns viel Freude bereitet.

Schön, dass du als Vertreter der Bockfelsenbande an diesem historischen Tag dabei sein konntest. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Gauki, dass sie dir dies ermöglich hat und wünschen dir noch eine schöne Zeit ind der Honnefer Höhle.

Dein Fatzi, alle Trabanten hier und Simone
Diesen Worten der Bockfelsener können wir uns von ganzem Herzen anschließen:
Ein trauriger Anlass, den Du aber sehr schön dokumentiert hast! :thumbup:

Auch bei uns ist die nächsten Wochen noch viel Arbeit angesagt, unsere Chefin hatte heute ein schönes Konzert im Schloss Eichhofen - die Bockfelsener erinnern sich noch gut an diesem schönen Ort! ;) - nun sind noch einige Prüfungen an der Hochschule, wo sie spielen muss, danach noch ihr Sommerkonzert mit allen kleinen und großen Schülern und und und ... ;)

Vielen Dank sagen wir auch für den Sonntagskuchenbeweis unserer Kumpels vom Bockfelsen! Auch bei uns gab es heute Sonntagskuchen, allerdings gab es keine Fotos. ;)

Es grüßen alle Bären und ihre Zweibeiner

Frédéric und Poldi
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Zu diesem Posting vom 30.6.2011 möchten wir wenigstens noch eine Kleinigkeit brummen.

Leotyrnich schrieb:
Unser Zweibeiner hat sich über den Schwarz-Schwippert-Entwurf aus dem HAEK sehr gefreut :thumbup: und wird sich auch noch bei Dr. H. bedanken. Beim Anblick des Entwurfs ...


... konnte er allerdings dem damaligen Preisgericht (u.a. mit Dominikus Böhm und Adolf Abel als Fachgutachtern) nur zustimmen, wenn es in der Beurteilung des Entwurfs hieß: "Die Grundrisslösung wird übereinstimmend als sehr gelungen befunden, Auch bezüglich der großartigen monumentalen Wirkung des Äußeren (sic) besteht Übereinstimmung. Hinsichtlich der Sakralwirkung jedoch steht im Preisgericht dem zustimmenden Teil eine ablehnende Mehrheit gegenüber…" (Festschrift zur Weihe der Kirche, 1930, S. 16f.). In der Tat! Das dürfte denn auch der Grund für den "nur" 2. Preis gewesen sein, der aber angesichts von 71 eingegangenen Entwürfen m.E. doch noch sehr ehrenvoll ist. Unter diesen 71 befanden sich übrigens noch weitere Entwürfe von Rudolf Schwarz (mindestens einer), die aber von vornherein abgelehnt wurden, da sie nicht den Vorgaben entsprachen. (Die müssten eigentlich ja auch noch im Schwarz-NL zu finden sein.) Was kümmern einen großen Architekten aber auch Quadratmeter-Vorgaben oder die praktischen Bedürfnisse des Kirchenlebens - die schränken die Kreativität doch nur ein!

Unser Chef meine, er hätte größte Lust, angesichts dieser Quellen einmal ein paar Zeilen über Schwarz' Aachener Bauten und Entwürfe zu schreiben. Dazu gehören ja nicht nur St. Fronleichnam im Ostviertel, von der vox populi wegen ihres kahlen Äußeren stets als "Betfabrik" bezeichnet, sondern auch die "Soziale Frauenschule" des Kathol. Dt. Frauenbundes in der Siegelallee, allesamt aus dem Anfang der 1930er Jahre.

So, jetzt haben wir dem Zweibeiner aber genug Platz eingeräumt. Aber wir Bären wissen auch noch was über Hl. Geist: Die Glasfenster einschließlich der bunten Rosette auf der Empore, die auch den Krieg überstanden haben, stammen von Anton Wendling. Und die sind wirklich sehr schön! Damit wären wir ja wieder beim Thema "Luxemburg". Also, darauf freuen wir uns sehr!!

Leotyrnich, Plüschi, Douglas, Rudolf und alle anderen "Tyrnicher"!
Und zu lesen, dass deren Chef so unverändert historisch produktiv :thumbup: ist, freut uns natürlich auch. :nod:
Obwohl wir nicht ganz genau wissen, worüber sich Velasquez und die Türnicher hier unterhalten haben, so sagte uns doch der Name Rudolf Schwarz etwas und eine kurze Recherche ergab: Das war der Direktor der Kunstgewerbeschule in Aachen, an der auch Anton Wendling lehrte.

Ein weiterer Fund im Netz war dieser Link zu einem Artikel, welcher von einer leider eben zu Ende gegangenen Ausstellung in München handelt:
BAUWELT - Rudolf Schwarz und

Hier stiessen wir nicht nur auf den Namen Wendling:

Anton Wendling, der wie Schwarz an der Kunstgewerbeschule in Aachen tätig war, entwarf für St. Fronleichnam auch zahlreiche Fahnen, die noch heute zu Festzeiten im Kirchenschiff aufgehängt werden – und die Fenster für Burg Rothenfels, eines der bekanntesten Werke von Rudolf Schwarz.
sondern auch auf den Namen Elmar Hillebrand :idea:

25 Fotografien von Klaus Kinold, der die Idee zu der Ausstellung hatte, sind zu sehen. Der „Baumeister unter den Architekturfotografen“, wie der Fotohistoriker Hans-Michael Koetzle Kinold einmal bezeichnete, hat eine Reihe von Kirchen von Rudolf Schwarz und ihre Ausgestaltung fotografiert. Die Bilder ließ er auf Barytpapier abziehen und auf bis zu 3 mal 1,50 Meter große Alu-Dibond-Platten aufziehen: die Steinreliefs von Elmar Hillebrand für St. Maria Königin in Saarbrücken (1954–61)
Werke von Elmar Hillebrand in Saarbrücken, das klang interessant in unseren Plüschohren ;) :idea: und während Simone mit Zweibeinerangelegenheiten beschäftigt war, suchten wir schon mal Informationen zu dieser Kirche. Hier wurden wir fündig:
Kunstlexikon Saar: Saarbrücken, Bezirk Mitte (St. Johann), Katholische Pfarrkirche Maria Königin

Auf einen Ausflug nach Saarbrücken hoffend, erinnerten wir uns auch an eine Unternehmen von Simone im vergangenen Jahr, am 12.6.2010. Damals war sie mit Verwandten zu einem Einkaufsbummel nach Saarbrücken gefahren. Im QC hatte sie damals ein paar Bilder gezeigt. Da sie diese in ihrer umfangreichen Fotogalerie eben nicht gefunden hat, haben wir sie jetzt neu hochgeladen. Hier eine kleine Auswahl:


Mittagessen​



Stadtbummel​


Eis​

Was wir euch damals nicht erzählt und gezeigt hatten: Bevor es wieder Richtung Bockfelsen ging, hatte Simone die Verwandten noch zu einer Kirche "geschleppt" :D in der es Wendling-Fenster geben sollte. Wo sie das gelesen hatte, wissen wir nicht mehr. Die Kirche ist Sankt Josef in Saarbrücken Malstatt. Dank Navy fand sie die Kirche, aber sie war verschlossen und nirgends gab es einen Hinweis auf Öffnungszeiten oder Messen. Simone umrundete die grosse Kirche einmal und machte einige Bilder. Diese zeigen wir euch heute, mit einem Jahr Verspätung, zum ersten Mal. Nur ein einziges ist wirklich wichtig, wie wir jetzt wissen.​




Das müsste ein Fenster von Anton Wendling sein, dachte Simone damals und sie weiss es seit heute!​


Im Juni 2010 bot die Website der Kirche Sankt Josef keine Infos, die uns weitergeholfen hätten. Als wir sie heute wieder ansteuerten, staunten wir nicht schlecht über den umfangreicheren, neugestalteten Auftritt: Katholische Pfarrgemeinde St. Josef Saarbrücken |*Startseite
Nicht nur sind die Zeiten für die Gottesdienste nun angegeben, auf der Seite "100 Jahre Kirche Sankt Josef" findet man ein PDF-Dokument und in diesem Dokument S.2 einen Eindruck vom Inneren der Kirche mit den drei Wendling-Fenstern im Chor! :thumbup:​

Anschliessend machten wir bei der Saarbrücker Zeitung noch diesen Fund, für den wir lieben Dank von Simone ernteten: :proud:
Herrliche Glaskunst von Wendling und Hess in der Kirche St. Josef

Der Dekor im Innern ist reduziert, der Raum wirkt groß und frei und bietet den herrlichen Buntglasfenstern der Glasmaler Anton Wendling (1891-1965) und Reinhard Hess (1904-1998) eine wunderbare Projektionsfläche. Ihre moderne Gestaltung lässt erkennen, dass sie aus den fünfziger Jahren stammen, als die Weichen in Richtung Expressionismus gestellt waren. So zeigen Wendlings raumhohe Fenster klare geometrische Bildelemente. Variantenreich in Tintenblau und Zinnoberrot gestaltet, offenbaren sie das Streben des Glaskünstlers nach einer sachlichen und ausdrucksstarken Bildsprache. Sie brechen das Licht auf ebenso wundersame Weise wie die Fenster im Langhaus, die nach den Entwürfen von Reinhard Hess in einer weicheren, geschwungenen Formsprache gefertigt wurden.

Der langen Rede kurzer Sinn ;) :D: Wir hoffen sehr, dass Simone nach dem 15. Juli ein paar Kumpels mit nach Saarbrücken nimmt und wir uns beide Kirchen ansehen können!​

Buona notte für heute und Grüsse in alle Höhlen
von der Bockfelsenbande​
 
Zuletzt bearbeitet:

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Um es hier zunächst einmal ganz kurz zu machen (aber später einmal mehr, davon sind wir überzeugt): Ja, solche Namen wie Schwarz, Wendling und Hillebrand hängen hierzulande natürlich ganz eng zusammen. :thumbup: :nod: :thumbup:
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Weiterhin auch noch dies: Uns anschließend an die Kommentare sowohl der Rengschburger wie auch der Bockfelsener ...
Wir lesen aber immer mit und haben uns eben wirklich riesig über deinen Pfotobäricht von der Schlüsselübergabe auf dem Michaelsberg gefreut!
Waren die Umstände auch traurig, so war es doch eine schöne, festliche Abschiedsfeier ... wir glauben, das kann man so sagen.
Diesen Worten der Bockfelsener können wir uns von ganzem Herzen anschließen:
Ein trauriger Anlass, den Du aber sehr schön dokumentiert hast! :thumbup:
... stellen wir fest, dass wir wieder einmal in christlicher Gesinnung fest und gut und auch getröstet :thumbup::thumbup: auf dem Boden der Tatsachen stehen, wie sie im Römerbrief [14, 8] dokumentiert sind: Leben wir, so leben wir dem Herrn; sterben wir, so sterben wir dem Herrn. Ob wir nun also leben oder sterben, wir gehören dem Herrn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Was jene simple, aber gute Bockfelsen-Spezialität betrifft: Sehen wir das richtig, dass es sich um ungefähr die gleiche Sache handelt, die hierzulande als Kochkäse bezeichnet wird?
:nod: Ja, so ist es! :nod:​

Auch bei uns ist die nächsten Wochen noch viel Arbeit angesagt, unsere Chefin hatte heute ein schönes Konzert im Schloss Eichhofen - die Bockfelsener erinnern sich noch gut an diesem schönen Ort! ;) - nun sind noch einige Prüfungen an der Hochschule, wo sie spielen muss, danach noch ihr Sommerkonzert mit allen kleinen und großen Schülern und und und ... ;)
Liebe Rengschburger,

es freut uns von dem gelungenen Konzert in Eichhofen zu lesen! :nod:
Gerne wären wir dabei gewesen aber leider sind hier Grosskampftage angesagt! x(
Unterstützt auch ihr eure Chefin, so wie wir unsere und irgendwann winkt dann das FT/BT in Würzburg. :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Buona notte
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Und ganz besonders wohl solche Picknicks, bei denen ihr nicht selbst :!: daran denken müsst, geeignetes Gerät mitzubringen. :~ :lol: :~

Steinzeit-Werkzeug :idea: :thumbup::thumbup: :]
Gerade haben wir festgestellt, dass wir ja noch gar nicht auf diesen sehr sinnigen:!: Gedanken geantwortet haben, lieber Velasquez!

Natürlich hast Du absolut recht, wobei wir das diesbezügliche Drandenken meist unseren Zweibeinern überlassen. :idea: :~
(Und demzufolge auch nichts fürs Vergessen desselben können! :D)
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Damit habt ihr natürlich Recht! :nod: :] :nod: Denn die Zweibeiner sind ja schließlich dafür da, um für uns Arktoi zu sorgen.

Immerhin hat aber euer Chef dieses Nahrungsaufnahme-Hindernis auch wirklich kreativ-elegant umschifft :thumbup: :nod: :thumbup: ... wir sind schon froh, dass wir die Bilder von dieser einmaligen :~ :] :~ Aktion in der Schlagwortsammlung unverlierbar und sofort auffindbar festgehalten haben. 8)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben