4 Rom-Frischlinge mit Zeit. 19.-29.10.13

Topidemus

Civis Romanus
[FONT=&quot]
[/FONT]

[FONT=&quot]Liebe Rom-Experten,[/FONT]

[FONT=&quot]auch nach vielem Schmökern habe ich noch einige Fragen und würde mich sehr über Unterstützung freuen.[/FONT]
[FONT=&quot]Wir (mit Kindern 6 und 10) kommen am 19.10.13 um 17:40 h in Fiumicino an und müssen dann in die Via San Quintino. Der Check-in soll bis 19:00 h sein. Ich habe mich für ein Taxi entschieden, das laut euren Infos entweder 48 € oder 60 € kostet, aber selbst so halte ich es für keine realistische Zeitplanung des Vermieters. Was meinen die Kenner?[/FONT]

[FONT=&quot]Habe ich es richtig verstanden, dass die Kinder nur in kommunalen Museen und im Vatikan Eintritt zahlen müssen? Sie fahren auch frei mit öffentlichen Verkehrsmitteln, sofern wir sie begleiten? Wir haben uns viel Zeit für Rom genommen, damit wir nicht nur rennen, sondern auch genießen können. Außerdem wollen wir uns an dem von euch empfohlenen Kinderreiseführer: „[FONT=&quot]Spaß mit Kunst und Kultur in Rom. Ein Reiseführer für Kinder und die ganze Familie“ [/FONT][FONT=&quot]orientieren, wo viel gelaufen wird. Macht da eine Wochenkarte für öffentliche Verkehrsmittel Sinn? [/FONT][/FONT]

[FONT=&quot]Ich habe Karten für den Vatikan vorbestellt, damit wir nicht in der Schlange stehen müssen. Für alle anderen Sehenswürdigkeiten empfehlt ihr keine Vorbestellung, nur bei [/FONT][FONT=&quot]zu langer Schlange am Kolosseum, auf die Kasse am Palatin-Eingang auszuweichen. Gibt es da noch andere Erkenntnisse? [/FONT]

[FONT=&quot]Und ganz wichtig: Meine Kinder wollen zwischendurch mal gerne eine Runde schwimmen gehen. Gibt es zentrale und nette Hallenbäder / Spaßbäder etc.?[/FONT]

[FONT=&quot]Vielen herzlichen Dank,[/FONT]

[FONT=&quot]Topidemus[/FONT]
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Mit Verlaub: Als erstes mach' ich mal eine Schrift in einer für uns Senioren (denn das sind die meisten Regulars im Forum) lesbaren Größe daraus. ;)


Wir (mit Kindern 6 und 10) kommen am 19.10.13 um 17:40 h in Fiumicino an und müssen dann in die Via San Quintino. Der Check-in soll bis 19:00 h sein. Ich habe mich für ein Taxi entschieden, das laut euren Infos entweder 48 € oder 60 € kostet, aber selbst so halte ich es für keine realistische Zeitplanung des Vermieters. Was meinen die Kenner?
Wir Kenner ;) meinen erstens, dass wir nirgendwo von einer Taxi-Pauschale in Höhe von 60,- € gesprochen bzw. geschrieben hätten. Aber 48,- € kommt hin für euch, weil euer Ziel innerhalb der Pauschaltarifzone liegt. :thumbup:

Was wir natürlich absolut nicht wissen können: a) wann euer Flieger tatsächlich landen wird; b) wie lange ihr warten werdet am Gepäckband; c) wie lange die Taxifahrt bis zu eurem Quartier dauern wird. Letztere wird von Google Maps veranschlagt mit ca. 30 Min. Wenn sie also de facto nicht länger dauern sollte als ca. 45 Min., dann könnte es hinkommen. Aber ihr solltet eine Sicherheitsmaßnahme einbauen - also namentlich eine Benachrichtigung eures Vermieters per Handy/SMS für den Fall einer Verspätung.



Habe ich es richtig verstanden, dass die Kinder nur in kommunalen Museen und im Vatikan Eintritt zahlen müssen? Sie fahren auch frei mit öffentlichen Verkehrsmitteln, sofern wir sie begleiten?
"Im Vatikan" zahlt im Prinzip niemand Eintritt (sondern es ist eher die Frage, ob und wo er ihn überhaupt betreten darf: Petersdom einerseits, Campo Teutonico andererseits wären da wohl an erster Stelle zu nennen). Allerdings die vatikanischen Museen sind mit einen gewissen Eintrittsgeld bewehrt: 16,- € für Erwachsene, 8,- € für Kinder ab dem vollendeten 6. Lebensjahr.



ÖPNV: Gratis in eurer Begleitung fährt das 6-jährige Kind; hingegen das 10-jährige Kind zahlt den vollen Fahrpreis.

Wochenkarte: Ihr habt insgesamt 11 Tage in Rom; das liegt also um 4 Tage über der Gültigkeit einer Wochenkarte. Am Ankunftstag werdet ihr den ÖPNV nicht mehr nutzen; am Abreisetag ... :?: hängt von der Uhrzeit ab. Aber da ihr jeden Tag in die Stadt fahren werdet, würde ich an eurer Stelle tatsächlich erst einmal pro Nase, mit Ausnahme der 6-jährigen Nase ;), eine Wochenfahrkarte kaufen (= CIS zu 24,- € aus dem Automaten) - und dann an den letzten Tagen überlegen, wie wir ihr weiter vorgehen wollt: vermutlich in einer Kombination aus Einzelfahrscheinen und Fußwegen. Aber um das wirklich zutreffend zu beurteilen, müsste man eurem Programm einige Überlegung widmen (anders gewendet: müsstet ihr uns bitte ein wenig mehr informieren über eure Pläne und Interessen). :nod:

Was die Vermeidung von Warteschlangen angeht, so hast du dich hier im Forum schon ganz zutreffend informiert: Vorbestellung für die vatikanischen Museen - und Kartenkauf am Palatin-Eingang für die Kombikarte Kolosseum/Forum Romanum/Palatin.

---------- Beitrag ergänzt um 23:54 ---------- Vorangegangener Beitrag um 23:39 ----------

Ach so, und natürlich - aber das hast du vermutlich hier schon selbst nachgelesen: Der Besichtigungs-Komplex Kolosseum/Forum Romanum/Palatin ist gratis für eure beiden Kurzen; allerdings: Ihr müsst euch diese Gratistickets ausstellen lassen an der Kasse (Palatin-Kasse nach Möglichkeit), wobei die Kinder anwesend sein müssen und ein Altersnachweis (Kinderausweis) für sie vorgelegt werden muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
[FONT=&quot]Und ganz wichtig: Meine Kinder wollen zwischendurch mal gerne eine Runde schwimmen gehen. Gibt es zentrale und nette Hallenbäder / Spaßbäder etc.?[/FONT]
[FONT=&quot]Topidemus[/FONT]
Letzteres kann ich dir mit einem ganz klaren NEIN beantworten. ;)
Ich komme auch noch einmal auf die römischen Schwimmbäder zurück. Aktuelle Kenntnisse darüber habe ich zwar nicht, aber Rom ist tatsächlich nicht mit Schwimm-/Hallenbädern gesegnet. Sie sind außerdem eher in den äußeren Stadtvierteln anzutreffen (bei einer Einwohnerzahl von ca. 3 Mill. kannst Du Dir sicher vorstellen, was Außenbezirk bedeutet). Ich habe mal gegoogelt und die Piscina delle Rose, (allerdings ein "Freibad", bei einer Wetterprognose um die 20° für Ende Oktober stellt sich die Frage, ob das noch Freibadwetter ist ;)) imn EUR-Gebiet gefunden. Des weiteren den Freizeitpark Aquapiper, nördlich von Rom, den man mit der Metro B und Busverbindung erreichen könnte (s. unter "dove siamo").

Gut, Ihr habt rund zehn Tage zur Verfügung, eine schöne lange Zeit für einen Erstbesuch in Rom. Aber meine Meinung dazu: wenn ich nach Rom fahre, selbst mit Kindern, dann würde ich keinen halben oder ganzen Tag für einen Freizeitpark-Schwimmbad-Besuch vergeuden. Dazu gibt es in Rom selbst und drum herum (z.B. Tivoli mit der Villa D'Este oder Ostia mit den Ausgrabungen und von dort aus, wenn gewünscht und es das Wetter auch noch zulässt, einen Strandspaziergang mit "den Füssen im Meerwasser" 8O :twisted:) so viel Schönes und Interessantes zu besichtigen - auch für Kinder -, dass ich dieses genießen und mich daran freuen würde. Und für Kinder gäbe es auch noch den kleinen Zoo oder den einen und anderen Park zum "Laufen", wenn die Spaziergänge durch die Stadt nicht fußmüde machen ;).
Ich nehme an, Kids@Rom - Rom und Römisches für und mit Kindern habt Ihr schon gesehen?

Ich wünsche noch viel Freude bei der weiteren Planung der bald anstehenden Rom-Reise und dann dort schöne Tage mit interessanten Erlebnissen.
Pasquetta
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Schließe mich Pasquettas Einschätzung bzgl. des Schwimmbadbesuchs ganz und gar an. :thumbup: :nod:

Statt dessen auch noch von mir ein Vorschlag (aus einem anderen aktuellen "Thread mit Kind") - auch und gerade in Kombination mit dem Zoo-Vorschlag:
(...) bis zur Piazza Venezia; von dort ca. 550 m zur Fontana di Trevi, weiter zur spanischen Treppe und bis zur Aussichtsterrasse des Pincio: insgesamt rd. 2 km. Anschließend könntet ihr noch ein wenig spazierengehen im Park der Villa Borghese - für eure Kurze vielleicht am besten so: Ihr steuert den rd. 1 km entfernten Fahrradverleih in der Nähe des Eingangs zum Zoologischen Garten an. :idea: ;) Dann könntet ihr in der Villa Borghese spazierenfahren (...) 8)
Dieser Fahrradverleih - auch für solche Truppentransporter :lol:, an denen viele Kinder Vergnügen finden - befindet sich nämlich quasi unmittelbar am Zoo-Eingang.
 

Topidemus

Civis Romanus
Plan

Ihr Lieben,

so viel geballtes Detailwissen - und mal wieder so schnell. Vielen Dank.

Dieser Fahrradverleih - auch für solche Truppentransporter :lol:, an denen viele Kinder Vergnügen finden - befindet sich nämlich quasi unmittelbar am Zoo-Eingang.
Also kein Schwimmen, auch wenn die Socken qualmen, lieber Villa Borghese erradeln. Gut.:)

Ihr wollt es genau wissen, also unser Plan sieht derzeit so aus:

Tag 1: Samstag. Ankommen hoffentlich gegen 19:00 h in der Via San Quintino. Bis wann haben Lebensmittelgeschäfte samstags geöffnet?

Tag 2: Sonntag. Haben Lebensmittelgeschäfte sonntags auf?
Eingang Palatin, dann zurück zum Kolosseum, dann Palatin, Forum Romanum, Trajanssäule, Cordonata-Treppe, Kapitolshügel

Tag 3: Montag. Rund um den Campo de Fiori, Rund um die Piazza Navona, Brunnen, Kirchen, Pantheon, S. Maria sopra Minerva, Piazza Colonna, Fontana di Trevi, Via del Corso, Piazza di Spagna, Boot-Brunnen, Pincio-Hügel, Santa Maria del Popolo

Tag 4: Dienstag. 9:00 h Karten für die Vatikanischen Museen.

Tag 5: Mittwoch. 8:30 h Petersplatz, um früh in die Peterskirche zu kommen. Engelsburg und Brücke

Tag 6: Donnerstag. Piazza Santa Maris in Trastevere, Ponte Palatino, Ponte Rotto, Forum Boarium, Bocca della Verità, Marcellus-Theater, Ponte Fabricio, Tiber-Insel, Villa Farnesina, Gianicolo-Hügel

Tag 7-10: Katakomben (entlang der Via Appia Antica), Museo Criminologico, Kapitolische Museen, MAXXI, Villa Borghese (nicht Gallerie), Tivoli

Tag 11: Dienstag.13:30 h Abflug Fiumicino und weg.

Ist dieser Plan einigermaßen realistisch?
Tage 7-10 bieten noch Raum für Puzzlearbeit und könnten eure Ideen und Erfahrung brauchen.
Überall wäre ich über Tipps für öffentliche Nahverkehrsverbindungen glücklich.

Und zum Schluss:
Wir Kenner ;) meinen erstens, dass wir nirgendwo von einer Taxi-Pauschale in Höhe von 60,- € gesprochen bzw. geschrieben hätten. Aber 48,- € kommt hin für euch, weil euer Ziel innerhalb der Pauschaltarifzone liegt. :thumbup:
Doch, doch, Cellarius sagt 48 € oder 60 € :nod: je nach Pech:
Taxi
bei Taxi-Tarif-Schildbürgerstreich: Wenn das mal kein Schildbürgerstreich ist: Auch die Kommune Fiumicino vergibt Taxi-Lizenzen, und auch dort gibt es einen Pauschaltarif Zentrum - Flughafen. Nur kostet der 60 EUR, und damit um die Hälfte mehr.

 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer

Tag 5: Mittwoch. 8:30 h Petersplatz, um früh in die Peterskirche zu kommen. Engelsburg und Brücke

Bedenkt, dass am Mittwoch (auch am Mittwoch, den 23.10.13) vormittags auf dem Petersplatz die Generalaudienz stattfindet und der Petersdom deshalb bis ca. 12.30/13.00 Uhr nicht zugänglich ist (und hinterher ziemlich überlaufen sein dürfte).
Vorschlag: seid an einem anderen Tag ganz zeitig morgens dort (Basilika ab 7.00 Uhr offen und Kuppelaufstieg ab 8.00 Uhr möglich) und geht hinterher (bis 12.00 Uhr offen) noch zum Campo Santo Teutonico (Deutschen Friedhof) neben dem Petersdom, zum Ausruhen, Schauen und die Stille genießen (für nähere Angaben, falls nicht schon bekannt, Suchfunktion auf der Forum-Seite oben rechts beim Fernglas bemühen ;) :nod:).

Gruß
Pasquetta
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Ihr Lieben,


Tag 1: Samstag. Ankommen hoffentlich gegen 19:00 h in der Via San Quintino. Bis wann haben Lebensmittelgeschäfte samstags geöffnet?

Tag 2: Sonntag. Haben Lebensmittelgeschäfte sonntags auf?

Meist haben die Lebensmittelgeschäfte samstags bis 20:00 Uhr geöffnet, wenn man Glück hat sogar bis 21:00 Uhr. Sonntags je nach Lage auch bis 20:00 Uhr oder zumindest bis mittags.

Ich sehe gerade, dass eure Unterkunft nicht all zu weit weg ist vom Bahnhof Termini.

Unter der Seite : Home Page | Roma Termini

findest du unter "food" verschiedene Supermärkte im Bahnhof.
Am nächsten dürfte für euch der Despar in der Via Giolitti sein.

Geöffnet Mo. - Sa. 8:00 - 21:00 Uhr, Sonntag 9:00 - 21:00 Uhr.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Dieser Fahrradverleih - auch für solche Truppentransporter :lol:, an denen viele Kinder Vergnügen finden - befindet sich nämlich quasi unmittelbar am Zoo-Eingang.
Also kein Schwimmen, auch wenn die Socken qualmen, lieber Villa Borghese erradeln. Gut.:)
Im Oktober "qualmt" da ohnehin nix mehr: Normalerweise zeichnet sich dieser Monat in Rom durch mildes Frühsommerwetter aus.

Abkühlung bringen ggf. ein römischer Brunnen oder eine Hotelzimmerpause mit einer kühlen Dusche wesentlich rascher und effektiver als ein Schwimmbadbesuch; und das Radeln ist als alternativer Spaßfaktor gedacht. ;)




Tag 1: Samstag. Ankommen hoffentlich gegen 19:00 h in der Via San Quintino. Bis wann haben Lebensmittelgeschäfte samstags geöffnet?

Tag 2: Sonntag. Haben Lebensmittelgeschäfte sonntags auf?
Eingang Palatin, dann zurück zum Kolosseum, dann Palatin, Forum Romanum, Trajanssäule, Cordonata-Treppe, Kapitolshügel

Tag 3: Montag. Rund um den Campo de Fiori, rund um die Piazza Navona, Brunnen, Kirchen, Pantheon, S. Maria sopra Minerva, Piazza Colonna, Fontana di Trevi, Via del Corso, Piazza di Spagna, Boot-Brunnen, Pincio-Hügel, Santa Maria del Popolo
Zu den Geschäften habt ihr ja nun schon eine Antwort bekommen - aber kurz gestutzt und dann gegrinst habe ich bei dem "Boot-Brunnen". Allerdings heißt er, das stimmt schon, wirklich so: Fontana della Barcaccia. :]

Im Übrigen: Ist das für den Montag eine Aufzählung, oder soll das eine Reihenfolge sein? In letzterem Falle wäre sie nämlich ganz leicht verpeilt ab Piazza Colonna: Diese liegt ja nun am Corso, d.h. es geht von dort weiter zur Fontana di Trevi, der spanischen Treppe usw. http://goo.gl/maps/QDarJ ;)


Dito hatte Pasquetta dir ja schon geschrieben, dass ihr das Mittwochsprogramm verschieben müsst. Einen bestimmten Tag dafür hat sie nicht empfohlen, und auch ich tue es nicht - im Hinblick auf euren Freiraum an den Tagen 7-10. Nur so viel: Es sollte kein Montag sein, denn da ist die Engelsburg geschlossen.



Tag 4: Dienstag. 9:00 h Karten für die Vatikanischen Museen.

Tag 5: Mittwoch. 8:30 h Petersplatz, um früh in die Peterskirche zu kommen. Engelsburg und Brücke

Tag 6: Donnerstag. Piazza Santa Maria in Trastevere, Ponte Palatino, Ponte Rotto, Forum Boarium, Bocca della Verità, Marcellus-Theater, Ponte Fabricio, Tiber-Insel, Villa Farnesina, Gianicolo-Hügel

Tag 7-10: Katakomben (entlang der Via Appia Antica), Museo Criminologico, Kapitolische Museen, MAXXI, Villa Borghese (nicht Gallerie), Tivoli

Tag 11: Dienstag. 13:30 h Abflug Fiumicino und weg.

Ist dieser Plan einigermaßen realistisch?
Doch, das ist er; und seine paar vereinzelten Flausen :] treiben wir ihm schon noch aus. :twisted:

Komplett umgestalten würde ich allerdings den Donnerstag. Und zwar zum einen darum, weil die Villa Farnesina um 14.00 h geschlossen wird; und zum anderen deswegen, weil für Kiddies doch sicherlich dies eine Attraktion darstellt, jeden Mittag um 12.00 h:
Kanonenschuss am Gianicolo




Der Countdown läuft ...




... gleich wird die junge Soldatin mittels Schnurzuges die Kanone abschießen:



Feuer!


Wie an den Pulverdampf-Wölkchen vor der Mündung zu erkennen, haben wir tatsächlich den Moment des Schusses mit unserer Strahlenfalle erwischt. :thumbup::thumbup: :proud: 8)

Danach wird die Kanone in ihr Gehäuse :] zurückgeschoben ...




... und schließlich noch ihr Rohr gereinigt.




Edit: Fatzi hat nachträglich ein kleines Video dazu gefunden. :thumbup:

Die Zuschauer verlaufen sich, während wir noch ein Weilchen mit Garibaldi über die Stadt blicken.


Wobei allerdings im Hinblick auf diesen Zeitpunkt: 12.00 h, es nun auch nicht der Plan sein kann, gleich morgens zum Gianicolo zu fahren. Darum würde ich an eurer Stelle mit der Villa Farnesina beginnen: Fahrt mit der Metro A (Richtung Battistini) bis Lepanto und steigt dort um in den Bus 280 (Richtung Partigiani): 9 Haltestellen weit bis Lgt. Farnesina.

Bei dieser Gelegenheit: http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_29/busfahren_in_rom_wo_steigen-24530/

Fußweg von der Hst. zur Villa Farnesina max. 270 m (und sogar deutlich kürzer, falls auch der tiberseitige Eingang gerade mal geöffnet sein sollte). Um 9.00 h wird dort geöffnet; vermutlich verbringt man mit Kindern kaum viel länger als eine Stunde dort (wobei man aber auch noch ein kleines Weilchen nett durch den umliegenden Garten spazieren kann) ... also ganz grob geschätzt würde ich sagen: Später als 10.00 h solltet ihr keinesfalls eintreffen.

Anschließend an den Besuch der Villa Farnesina hättet ihr ein Viertelstündchen Fußweg, größtenteils am Tiber entlang :thumbup:, zur Hst. Lgt. Sassia/S. Spirito der Linien 115 und 870 (d.h. es fahren selbstverständlich noch jede Menge anderer Busse dort ab; aber nur diese beiden sind für euch brauchbar), die euch zum Gipfelplateau des Gianicolo bringen: Piazzale Garibaldi.

Ab ca. 11.40/45 h ist es angesagt, sich gute Zuschauerplätze zu sichern: lieber unterhalb als oben an der Aussichtsbrüstung, vgl. Velasquez' verlinkte Pfotos. 8) Und zuvor kann man ja erst mal ein Weilchen von besagter Brüstung aus auf die Stadt blicken sowie von der anderen Platzseite aus hinüber zum Petersdom. Ganz evtl., d.h. falls noch länger als 1/2 Std. "totzuschlagen" sein sollte bis 11.45 h (aber das vermag ich mir kaum vorzustellen), könnte man noch die ca. 400 m laufen auf der Passeggiata del Gianicolo bis hin zum Leuchtturm:
Allerdings wären das hin und zurück auch schon wieder 800 m ... also da wäre es deutlich geschickter, bereits beim Hinauffahren auf den Gianicolo auf die Uhr zu schauen und ggf. eine Hst. früher auszusteigen, d.h. bereits bei Giuseppes wildem Reiterweib, Anita Garibaldi. :twisted: (In diesem Falle könnte man übrigens zu dem Busfahrer auch sagen, mit fragendem Gesichtsausdruck: "Faro?" Denn das bedeutet "Leuchtturm" ... dann würde er wohl schon begreifen, dass ihr nahe demselben aussteigen wollt.)

Im Anschluss an den Kanonenschuss könntet ihr gemächlich bergab schlendern :thumbup: Richtung Trastevere (hier die gesamte Route): zunächst vorbei an der Fontana Paola (B) und dann nach S. Pietro in Montorio (C), denn neben dieser Kirche steht der berühmte Tempietto di Bramante (Zugang wird um 12.00 h geschlossen; aber auch danach lässt er sich durch's Gitter noch nett begucken, und für eine Tour mit Kindern wohl allemal ausreichend); und schließlich weiter bis S. Maria in Trastevere (D), wohin ihr ja ohnehin wolltet. Sicherlich wäre dann auch Zeit für einen Mittagsimbiss; und eure weiteren Ziele deckt diese Route ab: http://goo.gl/maps/1GdYp


Tage 7-10 bieten noch Raum für Puzzlearbeit und könnten eure Ideen und Erfahrung brauchen.
Überall wäre ich über Tipps für öffentliche Nahverkehrsverbindungen glücklich.
Wird gerne gemacht (einige hast du ja nun auch schon ;)) - etwas später; jetzt muss ich erst einmal kurz weg.



Und zum Schluss:
Wir Kenner ;) meinen erstens, dass wir nirgendwo von einer Taxi-Pauschale in Höhe von 60,- € gesprochen bzw. geschrieben hätten. Aber 48,- € kommt hin für euch, weil euer Ziel innerhalb der Pauschaltarifzone liegt. :thumbup:
Doch, doch, Cellarius sagt 48 € oder 60 € :nod: je nach Pech:
Taxi
Wenn das mal kein Schildbürgerstreich ist: Auch die Kommune Fiumicino vergibt Taxi-Lizenzen, und auch dort gibt es einen Pauschaltarif Zentrum - Flughafen. Nur kostet der 60 EUR, und damit um die Hälfte mehr.
Ach so, das :roll: ... ist eine Uralt-Information, von der ich gar nicht weiß, ob sie überhaupt noch stimmt. Aber auf alle Fälle sind mittlerweile lange schon die Zeiten vorbei, wo man darauf hereinfallen konnte. Denn die römischen Taxis tragen ihre Flughafentarife für FCO und CIA (sowie ihre Lizenznummer) auf den Türen: Nur in ein solches Taxi solltet ihr einsteigen.

 
Zuletzt bearbeitet:

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Tage 7-10 bieten noch Raum für Puzzlearbeit und könnten eure Ideen und Erfahrung brauchen.
Überall wäre ich über Tipps für öffentliche Nahverkehrsverbindungen glücklich.
Wird gerne gemacht (einige hast du ja nun auch schon ;)) - etwas später; jetzt muss ich erst einmal kurz weg.
So, bin zurück - und an erster Stelle etwas zu der Anregung von nummis durensis:
Überaus reizvoll ist das Museo Centrale Montemartini :nod:
Centrale Montemartini
Und ganz einfach mit der Metro zu erreichen.
Letzteres möchte ich ein wenig relativieren: Von der Metrostation Garbatella aus hat man einen deutlich längeren Fußweg als vom Bus aus - ca. 600 m. Oder kennst du einen Schleichweg, den Google Maps nicht kennt?

Hingegen nur rd. 100 m von der Bushaltestelle Garbatella der Linien 23, 271 sowie der (eher dünn getakteten) 769 aus; Einstieg in allen Fällen am Piazzale Ostiense = Metrostation Piramide.

Geöffnet dienstags :!: bis sonntags jeweils 9.00 bis 19.00 h; und der Eintritt kostet schon was: je 6,50 € für die Erwachsenen und je 5,50 € für die Kinder (jawohl, ab dem 6. Lebensjahr bereits; Biglietti - Centrale Montemartini). Etwas günstiger würde es nur, wenn ihr tatsächlich die kapitolinischen Museen hinzunähmet: 13,- € regulärer Eintritt (die Kinder je 11,-) - aber die Kombikarte, welche 7 Tage lang für beide Museen gilt, zu 15,- € (bzw. 13,- pro Kind; Biglietti - Musei Capitolini).

Ein paar Pfoto:idea:;)-Impressionen gibt's hier ... und apropos: Wäre das ggf. auch für eure Kurzen eine Option (d.h. ein zusätzlicher Spaßfaktor), pro Nase einen plüschigen Reisebegleiter von daheim mitzunehmen und dann in Rom an allen möglichen Orten auch Pfotos :idea: mit denselben zu machen? ;)









Simeon am Kommandostand :thumbup::thumbup: :proud:

Absolut faszinierend: die gigantischen Schraubenschlüssel! :eek: :thumbup::thumbup: 8)​



Nun zur weiteren "Puzzle-Arbeit" :] sowie dem ÖPNV:
Tag 2: Sonntag.
Eingang Palatin
Für euch morgens am einfachsten zu erreichen mit Tram 3 ab Manzoni; Ausstieg an Aventino/Circo Massimo; von dort ca. 500 m Fußweg.

(...) dann zurück zum Kolosseum, dann Palatin, Forum Romanum, Trajanssäule, Cordonata-Treppe, Kapitolshügel
Vom Prinzip her böte es sich an, die kapitolinischen Museen damit zu verbinden. Allerdings nach Kolosseum und Forum/Palatin dürfte das ein wenig viel sein, mit Kindern allemal. Ihr könntet aber das Kolosseum "auslagern" auf den Montag (Dienstag oder später geht nicht, da die Eintritts-Kombi-Karte nur an 2 aufeinanderfolgenden Tagen gilt) und ggf. auch noch den Panorama-Aufzug hinauf auf die Terrazza delle Quadrighe hinzunehmen - dies wieder unter der Überschrift "zusätzlicher Spaßfaktor". Und mit 17,50 € für euch alle vier zusammen hält sich auch der Preis noch in Grenzen.

Dann könnte euer Montagsprogramm ...
Rund um den Campo de Fiori, rund um die Piazza Navona, Brunnen, Kirchen, Pantheon, S. Maria sopra Minerva , Piazza Colonna, Fontana di Trevi , Piazza di Spagna, Boot-Brunnen, Pincio-Hügel, Santa Maria del Popolo
... auf den Mittwoch vorrücken.


Tag 4: Dienstag. 9:00 h Karten für die Vatikanischen Museen.
Zu erreichen ganz einfach: Metro A (ab Manzoni natürlich) bis Ottaviano/S. Pietro; von dort noch ca. 550 m zu Fuß.


Meine weiteren ÖPNV-Hinweise für die bislang von dir aufgelisteten Programmpunkte können sich natürlich jeweils nur auf den Weg von eurem Quartier aus beziehen - hingegen von irgendeinem Ausgangspunkt in der Stadt aus sähe es wenigstens teilweise wohl anders aus:
Tag 7-10: Katakomben (entlang der Via Appia Antica), Museo Criminologico, Kapitolische Museen, MAXXI, Villa Borghese (nicht Galerie), Tivoli
Via Appia antica/Katakomben: Metro A, gerade mal eine Station weit bis S. Giovanni; und dann Linie 218; alle Details s. unter:


Museo Criminologico: Im "MUCRI" war ich selbst noch nie; und die Suche nach einer offiziellen Website hat bei mir eine Fehlanzeige ergeben. Aber aufgrund seiner zentralen Lage im Tiberknie wäre es kein Beinbruch, dort evtl. vor geschlossenen Türen zu landen. - Ab eurem Quartier: Metro bis Termini; Express-Bus 40 bis Chiesa nuova; von dort ca. 300 m Fußweg.

Apropos "Express-Bus 40": Termini, Haltestellen-Übersicht.



MAXXI: Auch dort war ich noch nie; hinkommen würdet ihr mit der Metro bis Flaminio/Piazza del Popolo und von dort Tram 2 (capolinea; also kein Vertun über die Richtung möglich) bis Apollodoro; zu Fuß noch ca. 400 m.

Muss allerdings sagen, dass das dann für zwei Kinder von 6 bzw. 10 Jahren die m.E. absolute Höchstzahl von Museen wäre - auch im Rahmen eines 10-tägigen Aufenthalts. Zumindest, sofern das Wetter es erlaubt, sollten eher noch die Aussichtspunkte (wie z.B. der Gianicolo oder die Terrazza delle Quadrighe) und die Brunnen einen breiteren Raum einnehmen. Wobei nicht zuletzt das Wasserspritzen an den Trinkwasser-Brunnen, den sog. Nasoni (Singular: nasone = große Nase), immer wieder viel Vergnügen bringt. :thumbup::thumbup:


Villa Borghese: Hatte dazu ja bereits den Punkt "Fahrradverleih" angesprochen. Hinfahrt vom Quartier aus: Setzt euch einfach an Manzoni in die Tram 3 und gondelt bis Bioparco (= Zoo). Auf der Rückfahrt wäre zu überlegen, einen Zwischenstopp zu machen an Buenos Aires (das ginge übrigens ab Bioparco außer mit der 3 auch mit der Linie 19); denn vielleicht hätten ja auch eure Kurzen Freude an den bunt bemalten Häusern im Jugendstil-Viertel Coppedè:
Mit der Linie 19 fuhren wir weiter zur Piazza Buenos Aires und fanden dort an einer der vier Ecken des im Volksmund Piazza Quadrata genannten Platzes ein Restaurant mit Terrasse, das uns zusagte.
Das "Sesto", Piazza Buenos Aires 1/4 sollte uns nicht enttäuschen. :thumbup:
Man sucht sich an einem Buffet aus, was man möchte: Antipasti, Nudeln, Risotto, Fruchtsalat ...

Nach einem kleinen Eis in der Gelateria gegenüber ...



... mussten wir zum Glück nicht zur Schule. :D



:thumbup: :) :eek: :) :thumbup:​

Sondern wir widmeten uns erneut dem Thema​

Jugendstil in Rom


Coppedè-Viertel

Da die Zauberwelt des Gino Coppedè


hier im Forum schon ausführlich vorgestellt wurde (Vergleiche Links im Thread http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_11/jugendstil_in_rom-18172/), verzichte ich diesmal weitestgehend auf Text und lasse statt dessen Bilder sprechen.


Links und rechts, durch den Torbogen miteinander verbunden, die Palazzi degli Ambasciatori​






Piazza Mincio mit
Fontana delle Rane
(Fröschebrunnen)​


Piazza Mincio
Villini delle Fate (Feenhäuser)​


Tivoli: http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_29/opnv_nach_und_in_tivoli-22052/. Zur Stazione Tiburtina ebenso wie zur Metrostation Ponte Mammolo gelangt ihr mit der Metro: Linie A bis Termini; Linie B Richtung Rebibbia.

Einige Photo-Impressionen vorab:



Schließlich würde ich an eurer Stelle auch den Aventin nicht auslassen (ebenfalls unter dem Aussichtspunkt-Aspekt): Tram 3 - die ja auch an Manzoni abfährt, s. oben - in Richtung Piazzale Ostiense, mit Ausstieg eben dort am capolinea; dann zu Fuß bergauf ca. 550 m bis zur Piazza dei Cavalieri di Malta mit dem berühmten Schlüssellochblick:
Joachim schrieb:
Velasquez schrieb:
Von dort aus einen Katzensprung weiter nach S. Sabina - mit Nasone übrigens auch dort auf dem Vorplatz; und mit unserem alten Freund Giacomo 8) - und in den unmittelbar benachbarten Orangengarten: ebenfalls mit Nasone; und halt mit sehr schöner Aussicht. :thumbup:

Bilder nacheinander vom Schlüsselloch, von Giacomo und von der Terrazza delle Quadrighe gibt's hier: http://www.roma-antiqua.de/forum/posts/196175
 
Zuletzt bearbeitet:

pehda

Praetor
Stammrömer
Hallo Topidemus,

ich habe noch einen Tip für Euch, bei dem ich garantiere, dass Eure kleinen große Augen machen werden, und das auch Erwachsene fasziniert:
Die Gruft der Kapuzinermönche an der Via Veneto (direkt an der Metrohaltestelle "Barberini").
Die Gruft ist Teil eines Museums über die Kapuziner. Sie besteht aus 5 Räumen, die von oben bis unten (und beängstigend kunstfertig) mit allen möglichen Gebeinen ausgeschmückt sind. Sehr morbide und für Kinder eine Art Geisterbahn. Hier ein paar Bilder:

Santa Maria Immacolata a Via Veneto

Nichts, wo man Stunden verbringt, aber wenn ich mit Kindern nach Rom käme, würde ich das unbedingt mitnehmen. Für sie ist das meiner Meinung nach auch interessanter als Museen mit antiken Werken, die sie eh kaum einordnen und verstehen können.

Edit: Den Blick durch das Schlüsselloch, den Gaukler oben vorgeschlagen hat, halte ich auch für eine spannende Sache für Kinder.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
In der Tat: Bei den Kapuzinern dürften die großen Augen garantiert sein! :eek: :lol:

http://www.cappucciniviaveneto.it/il_museo_3.html: Geöffnet täglich 9.00-19.00 h; Erwachsene 6,- € und Kinder 4,- €. Was natürlich auch wieder ein ganz schönes Geld ist :~ ... aber vielleicht lässt es sich ja, wie von @pehda vorgeschlagen, an einem anderen Museum einsparen.

 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Hallo Topidemus,

ich habe noch einen Tip für Euch, bei dem ich garantiere, dass Eure kleinen große Augen machen werden, und das auch Erwachsene fasziniert:
Die Gruft der Kapuzinermönche an der Via Veneto (direkt an der Metrohaltestelle "Barberini").
Die Gruft ist Teil eines Museums über die Kapuziner. Sie besteht aus 5 Räumen, die von oben bis unten (und beängstigend kunstfertig) mit allen möglichen Gebeinen ausgeschmückt sind. Sehr morbide und für Kinder eine Art Geisterbahn. Hier ein paar Bilder:

Santa Maria Immacolata a Via Veneto

Nichts, wo man Stunden verbringt, aber wenn ich mit Kindern nach Rom käme, würde ich das unbedingt mitnehmen. Für sie ist das meiner Meinung nach auch interessanter als Museen mit antiken Werken, die sie eh kaum einordnen und verstehen können.

Edit: Den Blick durch das Schlüsselloch, den Gaukler oben vorgeschlagen hat, halte ich auch für eine spannende Sache für Kinder.
Bei der Kapuzinergruft wäre ich vorsichtig. Es kann so sein, wie es Pehda beschrieben hat. Meist wird es zutreffen. Ich weiß aber, dass ich sie meinem Enkel nicht zeigen würde. Er hat eine so reiche Fantasie, dass er wohl danach einige sehr unruhige Nächte verbringen würde.
 

nummis durensis

Pontifex Maximus
Stammrömer
So, bin zurück - und an erster Stelle etwas zu der Anregung von nummis durensis:

Letzteres möchte ich ein wenig relativieren: Von der Metrostation Garbatella aus hat man einen deutlich längeren Fußweg als vom Bus aus - ca. 600 m. Oder kennst du einen Schleichweg, den Google Maps nicht kennt?

Hingegen nur rd. 100 m von der Bushaltestelle Garbatella der Linien 23, 271 sowie der (eher dünn getakteten) 769 aus; Einstieg in allen Fällen am Piazzale Ostiense = Metrostation Piramide.
Nein, einen "Schleichweg" kenne ich da nicht; jedenfalls für mich ist eine Entfernung von 600 Meter in Rom ein solcher. Vielleicht hat man tatsächlich satte 500 Meter Fussweg gespart - ob dies aber allerdings auch eine Zeitersparnis bedeutet, lasse ich mal dahingestellt.

Es erschliesst sich mir nicht wirklich, warum man die Metro an Piramide verlassen soll, um das letzte Stück dann noch mit dem Bus zu fahren, anstelle eine Station weiter auszusteigen.

Nur um in Rom von Punkt A nach Punkt B zu kommen, ziehe ich die Metro vor, und das in den allermeisten Fällen, wann immer das möglich ist. Und Leuten mit wenig Romerfahrung rate ich ebenfalls dazu, zumal wenn sie auch noch mit Kindern unterwegs sind.

:roll:
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Auch das möchte ich ein wenig relativieren: Von einem unbedingten Verzicht auf die Metro zugunsten eines Busses war nicht die Rede; und auch nicht davon, unbedingt an Piramide aus der Metro auszusteigen. ;)

Allerdings gerade die Metro ist so ein Ding, weil sie in der Innenstadt zumeist knüppelvoll ist (m.E. deutlich mehr als die allermeisten Busse): Das mag nicht jeder.

Davon abgesehen geht es hier aber hauptsächlich um Folgendes: Erstens sollte der "alleinstellenden" ;) Aussage über die Metro der Hinweis auf die Busse beigefügt werden - natürlich auch wegen der kürzeren Entfernung (hingegen der Zeitfaktor spielt hier m.E. keine Rolle).

Zweitens - und dem in erster Linie diente der Hinweis auf den Piazzale Ostiense = Metrostation Piramide - darf man nicht vergessen: Es handelt sich hier um einen Programmpunkt, der (sofern er überhaupt Berücksichtigung findet) vermutlich von irgendwoher in der Stadt aus angegangen werden wird - nicht vom Quartier nahe der Metrostation Manzoni aus. Metrostationen findet man in der Stadt nur an sehr wenigen Stellen (d.h. meistens wäre die Metro ein Umweg). Hingegen sind sie auf den Haltestellenschildern immer deutlich kenntlich gemacht (d.h. sofern die betr. Linie eine oder mehrere Metrostationen anfährt, versteht sich); darum ist das ein guter Anhaltspunkt für den Romneuling. Und vor allem: Natürlich hatte ich ganz bewusst in meinem Posting den Gesamtverlauf der Linien 23, 271 und 769 verlinkt - nämlich auch für den Fall, dass (wie oben schon erwähnt) der TO irgendwo ganz anders in der Stadt auf eine passende Haltestelle stieße (oder sogar, dass wir ihm hier im weiteren Verlauf der Planung ggf. noch dazu raten würden; das hängt von der nächsten Antwort des TO ab).
 

pehda

Praetor
Stammrömer
Hallo Topidemus,

ich habe noch einen Tip für Euch, bei dem ich garantiere, dass Eure kleinen große Augen machen werden, und das auch Erwachsene fasziniert:
Die Gruft der Kapuzinermönche an der Via Veneto (direkt an der Metrohaltestelle "Barberini").
Die Gruft ist Teil eines Museums über die Kapuziner. Sie besteht aus 5 Räumen, die von oben bis unten (und beängstigend kunstfertig) mit allen möglichen Gebeinen ausgeschmückt sind. Sehr morbide und für Kinder eine Art Geisterbahn. Hier ein paar Bilder:

Santa Maria Immacolata a Via Veneto

Nichts, wo man Stunden verbringt, aber wenn ich mit Kindern nach Rom käme, würde ich das unbedingt mitnehmen. Für sie ist das meiner Meinung nach auch interessanter als Museen mit antiken Werken, die sie eh kaum einordnen und verstehen können.

Edit: Den Blick durch das Schlüsselloch, den Gaukler oben vorgeschlagen hat, halte ich auch für eine spannende Sache für Kinder.
Bei der Kapuzinergruft wäre ich vorsichtig. Es kann so sein, wie es Pehda beschrieben hat. Meist wird es zutreffen. Ich weiß aber, dass ich sie meinem Enkel nicht zeigen würde. Er hat eine so reiche Fantasie, dass er wohl danach einige sehr unruhige Nächte verbringen würde.
Wohl wahr, aber nachdem Topidemus auch das kriminologische Museum mit all seinen Folterwerkzeugen auf dem Programm hat, dürften die Kleinen einigermaßen abgehärtet sein. ;)
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
http://www.cappucciniviaveneto.it/il_museo_3.html: Geöffnet täglich 9.00-19.00 h; Erwachsene 6,- € und Kinder 4,- €. Was natürlich auch wieder ein ganz schönes Geld ist :~ ... aber vielleicht lässt es sich ja, wie von @pehda vorgeschlagen, an einem anderen Museum einsparen.
Oder vielleicht auch an noch anderer Stelle ;) ... also apropos "Geld": Wollte ja ohnehin noch ein paar Überlegungen zu euren Fahrkarten nachtragen, sobald wir nähere Informationen hätten zu euren Programmplanungen; und das ist ja mittlerweile der Fall.

Rekapitulieren wir zunächst einmal:
Ihr habt insgesamt 11 Tage in Rom; das liegt also um 4 Tage über der Gültigkeit einer Wochenkarte. Am Ankunftstag werdet ihr den ÖPNV nicht mehr nutzen; am Abreisetag ... :?: hängt von der Uhrzeit ab.
Mittlerweile wissen wir also: 13.30 h ab FCO; dann solltet ihr gegen 11.30 h dort eintreffen.

Frage: Wollt ihr auch dann wieder mit dem Taxi fahren? - Das würde also 48,- € kosten, d.h. p.P. 12,- €. Abholen lassen solltet ihr euch dann gegen 10.45 h (Google Maps hat Zeiten zwischen 26 und 31 Min. im Angebot ;)).

Alternativ könnte man überlegen, dass ihr mit der Tram 3 bis Piazzale Ostiense führet und von Roma Ostiense aus mit der Regionalbahn (von diesen Zügen solltet ihr dann spätestens den um 11.03 h nehmen). Das würde mit Einzelfahrscheinen 2 x 8,- plus 3 x 1,50 kosten = 20,50 €.
Eher jedoch würde ich an eurer Stelle für die Tage vom 23. bis 29.10. die CIRS einsetzen, zu 34,50 €: http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_29/cirs_ticket_7_tage_rom-20401/ - d.h. sie zuvor (am Montag nämlich, s. unten) erwerben, und zwar am zentralen Fahrkartenschalter an Termini. In dem Falle brauchtet ihr für den Flughafentransfer darüber hinaus nur noch ein BIT zu 1,50 einzusetzen für das 10-jährige Kind. Das wären dann 2 x 34,50 plus 1,50 = 70,50 €. Ziehen wir davon die oben errechneten 20,50 ab, so kommen wir auf genau 50,- €. Teilen wir diese Summe durch die Anzahl der übrigen CIRS-Tage (23.-28.10.), dann kommen wir auf 8,33 €: pro Tag bzw. pro 3 Personen (ohne das 10-jährige Kind, welches bei der ATAC ja den vollen Fahrpreis zahlt). Da ihr an jedem Tag allerwenigstens 2 BIT pro Nase verbrauchen würdet (meist aber wohl mehr), liefe das auf mindestens 3 x 2 x 1,50 = 9,00 € hinaus.

Gegenrechnung: Ihr nähmet am 22.10. die CIS zu 24,- € (für euch alle außer dem I-Dötzchen). Dann würde Euch das pro Tag rd. 10,30 € kosten; dazu die 20,50 am Abreisetag: 11,56 pro Tag (22.-29.10.)

Hinzu kommt, dass ihr ohne CIRS extra zahlen müsstet für die Fahrt nach Tivoli, wenn auch nicht allzu viel: Bitte erspart mir jetzt die Suche nach den Tarifen der CoTral-Busse, aber es liefe auf ungefähr 2 x 3,- und 2 x 6,- hinaus = 18,- € (bzw. ohne die Kinder, die ja jedenfalls einzeln zahlen müssten: 12,- €). Achtung: Keine CoTral-Karten beim Busfahrer kaufen, denn das kostet den einheitlichen Standard-Preis von 7,- € 8O pro Nase und Strecke! - An Ponte Mammolo gibt es einen Kiosk an der Metrostation, wo die CoTral-Tickets verkauft werden. Und wegen der Kinder müsst ihr ja leider auf jeden Fall dorthin - auch wenn die Erwachsenen ihre CIRS hätten.


Fazit:
Erwachsene:
An eurer Stelle würde ich 2 CIRS kaufen und einsetzen ab dem 23.10., sofern ihr Rück-Flughafentransfer nicht mit dem Taxi (sondern mit dem ÖPNV) würdet machen wollen. Andernfalls (d.h. bei Taxitransfer auch am 29.10.) würde ich wohl ebenfalls 2 CIRS nehmen; mindestens aber 2 CIS - und diese Wochenfahrkarten (d.h egal, ob CIRS oder CIS) dann schon ab dem 22.10. einsetzen.

Kinder:
Außer auf der Fahrt nach Tivoli zahlt nur das 10-jährige Kind; es sollte ab dem 22.10. à conto einer CIS fahren (kostet, wie gesagt, 24,- € - und andernfalls würde es Einzelfahrscheine verbrauchen für allermindestens 21,- €, vermutlich aber für noch ein paar Euro mehr ... mal ganz abgesehen davon, dass eine Zeitfahrkarte wesentlich bequemer ist in der Handhabung).
Für Tivoli sind Einzelfahrscheine zu erwerben (für beide Kinder).

20.-22. oder 20.-23.10.:
Diese Tage könnt ihr bestreiten mit Einzelfahrscheinen (pro Tag je 2 Stück zu 1,50 - für jeden bis auf das I-Dötzchen) und Fußmärschen; das kommt mit eurem Programm recht gut hin:

20.10. = Sonntag. Kolosseum, Palatin, Forum Romanum, Trajanssäule, Cordonata, Kapitolshügel

21.10. = Montag. Rund um den Campo de Fiori, rund um die Piazza Navona, Brunnen, Kirchen, Pantheon; von der Piazza Colonna zum Pincio und zur Piazza del Popolo

22.10. = Dienstag. 9:00 h Vatikanische Museen


Die Einzelfahrscheine bekommt ihr an der Metrostation Manzoni im Automaten; die CIS ebenfalls; sollltet ihr euch für die CIRS entscheiden (wie gesagt: An eurer Stelle täte ich das), dann macht ihr ganz einfach auf dem Weg in die Stadt am Montag:!: einen Zwischenstopp an Termini und geht dort zur Biglietteria (auf der Metro-Ebene; ist ausgeschildert). Denn:

  • Solltet ihr für den Rücktransfer das Taxi wählen, dann würdet ihr die CIRS ja schon am Dienstag erstmals einsetzen.
  • Außerdem könnt ihr am Dienstagmorgen per Metro durchfahren von Manzoni bis Ottaviano/S. Pietro :thumbup: - da wäre es also sehr ungeschickt, diese Fahrt durch einen Biglietteria-Besuch unterbrechen zu wollen. :? :thumbdown
 
Zuletzt bearbeitet:

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Hier stimme ich Gaukler voll zu:
MAXXI: ...
Muss allerdings sagen, dass das dann für zwei Kinder von 6 bzw. 10 Jahren die m.E. absolute Höchstzahl von Museen wäre - auch im Rahmen eines 10-tägigen Aufenthalts.
Sollte Euch das MAXXI vielleicht einfach als moderner Museumsbau interessieren und Ihr deswegen den Weg dorthin machen wollten, dann würde ich vorschlagen, schaut Euch den Bau an (man kann auch im weitläufigen Eingangsbereich rumlaufen und die Architektur auf sich wirken lassen)


und spaziert dann noch weiter zum Parco della Musica


wo die Kinder ausgiebig laufen und springen können - wenn sie noch können ;) :twisted:.

ich habe noch einen Tip für Euch, bei dem ich garantiere, dass Eure kleinen große Augen machen werden, und das auch Erwachsene fasziniert:
Die Gruft der Kapuzinermönche an der Via Veneto (direkt an der Metrohaltestelle "Barberini").
Bei der Kapuzinergruft wäre ich vorsichtig. Es kann so sein, wie es Pehda beschrieben hat. Meist wird es zutreffen. Ich weiß aber, dass ich sie meinem Enkel nicht zeigen würde. Er hat eine so reiche Fantasie, dass er wohl danach einige sehr unruhige Nächte verbringen würde.
Das sehe ich - aus eigener Elternerfahrung heraus - so wie Ludovico. Meinen Kindern hat immer schon ein Besuch in den Katakomben "gereicht", den haben sie aber auch gerne mitgemacht. Aber natürlich: die Geschmäcker sind verschieden.


 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Sicherheitshalber habe ich soeben den Passus bzgl. des optimalen Einsatz-Zeitpunkts von CIRS bzw. CIS noch ein wenig präzisiert:
Erwachsene:
An eurer Stelle würde ich 2 CIRS kaufen und einsetzen ab dem 23.10., sofern ihr Rück-Flughafentransfer nicht mit dem Taxi (sondern mit dem ÖPNV) würdet machen wollen. Andernfalls (d.h. bei Taxitransfer auch am 29.10.) würde ich wohl ebenfalls 2 CIRS nehmen; mindestens aber 2 CIS - und diese Wochenfahrkarten (d.h egal, ob CIRS oder CIS) dann schon ab dem 22.10. einsetzen.
 
Oben