2012 ~~ Weihnachten in Rom

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
Liebe Qing,

vielen Dank auch von mir für diesen sehr berührenden Bericht vom letzten Tag des alten Jahres.
... wirklich etwas Besonderes durch die sehr persönlichen Empfindungen, die Du schilderst.

Herzliche Grüße

Angela

Liebe Angela,
Ich danke Dir auch, Gott seid Dank, dass Ihr meine Sprache und Texte verstehen könntet.
Danke und herzliche Grüße,

Qing
 

Claude

Triumphator
Stammrömer
Liebe Quing, liebe Anna!
Danke für diesem wunderbaren Bericht. Ich habe ihn nun weiterverfolgt und er hat mir sehr viel Freude nach einer anstrengenden Woche bereitet.

Ich hoffe, dass Ihr noch viele Romreisen unternehmen könnt und alle Krippen Roms irgendwann besucht habt.

Viele Grüße
Claude
 

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
Liebe Quing, liebe Anna!
Danke für diesem wunderbaren Bericht. Ich habe ihn nun weiterverfolgt und er hat mir sehr viel Freude nach einer anstrengenden Woche bereitet.

Ich hoffe, dass Ihr noch viele Romreisen unternehmen könnt und alle Krippen Roms irgendwann besucht habt.

Viele Grüße
Claude

Liebe Claude,
vielen Dank für deinen Kommentar, und für die zahlreiche hilfsreiche Vorschläge:thumbup:
Ich bin noch nicht fertig, es gibt noch einen oder zwei Rätsel:lol:.
Wir sind am Ende März wieder in Rom, und freuen uns rießig darauf!
Ja, nächstes Mal möchte ich gerne die Krippe in Santa Maria Maggiore besuchen, ich habe diesmal einfach vergessen:blush:.

Schöne Grüße
Qing
 
Zuletzt bearbeitet:

Padre

Censor
Stammrömer
Rom-Reise
15.04.2023-22.04.2023
Liebe Quing, liebe Anna!
Danke für diesem wunderbaren Bericht. Ich habe ihn nun weiterverfolgt und er hat mir sehr viel Freude [...] bereitet.

Den letzten Teil habe ich eben nur so überflogen, da ich am packen bin. Ich kann mich Claude und den anderen nur anschließen: Ihr habt einen Bericht geschrieben, der das Herz anrührt!

Auch ich wünsche weitere Romreisen, die Euch berühren, die Euch viel Spaß bereiten und bei denen Ihr viele interessante Menschen kennenlernt.

Das wünscht Euch
Padre
 

Tizia

Censor
Stammrömer
2012_12_31

Heute ist der letzte Tag in 2012, wir haben "nur " zwei Termine.

Um 17:00 sind wir mit Papa Benedetto in Petersdom Vesper Te Deum und danach mit Freundinnen im Lokal I quattro Mori Silvester Menü.

Frühstück in unserem wir liebenden Cafe, die Atmosphäre ist wie in der Familie. Danach haben wir Modeschmuck auf dem Markt gekauft (Mitbringsel für die Daheimgebliebenen). Den letzten Tag gönnte ich Anna, ich wusste auch, was sie will: Largo Argentina und die Katzen.



Das Wetter war schön, sonnig und ein strahlend blauer Himmel.


Wenn ich die Szenen mit meiner Tochter und den Katzen beobachtete, bin ich immer sehr glücklich. Wir waren immer nur zu zweit, als sie sehr jung war, habe ich mein Leben an ihr angepasst, musste auf viele Sachen "verzichten". Jetzt gibt sie mir sehr viel zurück, viel mehr als ich von ihr erwarte, darum bin ich sehr glücklich und dankbar (Ich bin auch sehr glücklich darüber, dass ich ins Forum schreibe, dadurch korrigiert Anna und sie weiß, was ich denke, normalerweise tauschen wir unsere Gedanken nicht so aus.).
Meine Tochter ist ein Engel, manchmal mit einem B, aber meistens engelhaft, es ist schön, Mutter zu sein.


Ich wollte diesmal bei der Vesper einen Sitzplatz haben, d.h., 14:30 auf dem Petersplatz, deshalb brechen wir auf, dass wir nach FW zurückkehren. Als wir bei unserem Cafe vorbei gehen, haben wir beide gesagt, essen wir gleich hier eine Kleinigkeit. Auch nahmen wir Abschied von unserem Cafe.


Kurz in der FW umgezogen, dann Richtung St. Petersplatz.

Diesmal hatten wir Glück, ab 15:30 was Einlass, wir waren ziemlich vorne, bzw. ich habe einen Gangplatz gesucht, damit wir Papa Benedetto nah sehen könnten.

Anna las brav ihr Buch, ich beobachtete die Details in dieser wunderschönen Kirche.



Oma hat extra das schöne Kleidchen genäht.



Vor der Vesper haben wir gemeinsam den Rosenkranz gebetet, es war sehr schön, verschiedene Sprachen, wir auf Deutsch, die Nachbarn auf Italienisch, hinter uns Polnisch und Englisch. Wir waren aus verschiedenen Orten der ganzen Welt gekommen, hier im St. Petersdom, waren wir vor dem Herrn wieder vereint. Das Gefühl ist das Gefühl, gemeinsam zu sein.

Ich habe auch einige Priester gesehen, die ich normalerweise nur von Fotos her kenne, Mons. Guido (er ist in der Wirklichkeit noch schlanker als Foto), Mons. Konrad (ein sehr netter Priester) und Mons. Leonardo.
Hier eine kleine Geschichte: Als Dr. Domenico Gianni einen Durchlauf machte, hatten wir Blickkontakt, spontan führten wir ein sehr nettes Gespräch. Er war sehr charmant und nett. Schließlich haben wir uns umarmt, und alles Gute für das neue Jahr gewünscht.

Die Vesper war sehr, sehr schön. Noch schöner war es, als Papa Benedetto mit mir Blickkontakt hatte und hat mich und meine Tochter gesegnet. Dieser Moment war sehr schön und unvergesslich.

Als wir St. Petersdom verlassen, kniete Anna vor der Krippe und betete.



Ich habe auch gebetet und mich für die schöne Reise bedankt. Als ich dem Kreuz gemacht habe, schicke ich einen Handkuss zu dem Christkind. Es gibt bestimmt ein Wiedersehen, irgendwann, bestimmt.



Nun war eine Feier mit Freundinnen bei I quattro Mori geplant.

Das Essen war fein und toll. Die Kellner und der Chef waren sehr nett, sie machten wieder etwas besonders für meine Tochter, die Bella Bambina.







Gegen 23:20 verlassen wir das Lokal, gingen die Mauer entlang, nach Gianicolo.

Es war schon ein komisches Gefühl, in der Nacht zu laufen, aber wir waren sehr fröhlich.
Die nächtliche Gianicolo war interessant. Der Park oder Platz war schon voll. Wir waren leider noch nie hier, ich möchte das nächste Mal am Tag hier spazieren.

Es gab hier hauptsächlich römische Familien. Als das neue Jahr kam, gab es hier viel Krach und Feuewerk, aber nicht so viel wie ich es mir vorgestellt habe. Vielleicht bin ich sehr verwöhnt von anderen Nationen in der anderen Welt, wo Silvester zur Schau gestellt wird. Rom war fröhlich, aber auch im Maß ruhig.

Wir könnten die alte Stadt sehr gut beobachten, es gab ein buntes Feuerwerk, aber weder heftig noch stark. Die römische Stadt hat ihr eigenen Reiz und Charme, besonders in der Silvesternacht.

Danach bin ich mit Anna nach Hause gelaufen. Meine Freundinnen sind zum anderen Ende, Trastevere gelaufen. Ihr Flug war erst am Nachmittag, ich aber musste schon um 7:00 Uhr aufstehen.

Wir sind 2012 nach Rom gekommen, und 2013 verlassen wir diese schöne Stadt. Gibt es Veränderungen? Teils, teils, wir sind dankbar, dass das Leben so gut zu uns ist.
Ich möchte keine Veränderung, sowie jetzt ist es am schönsten. Es ist die gleiche Freude wie im letzten Jahr. 2013 wird ein glückliches Jahr!

Liebe Qing, liebe Anna,

als kleine Vorfreude für den Gianicolo bei Tag füge ich ein paar Bilder ein vom Februar 2011.


Viel Spaß und viele Grüße

Tizia
 

Tizia

Censor
Stammrömer
Nun war eine Feier mit Freundinnen bei I quattro Mori geplant.

Das Essen war fein und toll. Die Kellner und der Chef waren sehr nett, sie machten wieder etwas besonders für meine Tochter, die Bella Bambina.

Das ist schön, dass Anna und du so verwöhnt wurdet.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
Auch ich wünsche weitere Romreisen, die Euch berühren, die Euch viel Spaß bereiten und bei denen Ihr viele interessante Menschen kennenlernt.

Das wünscht Euch
Padre
Lieber Padre,
vielen Dank! Ihr seid jetzt in Rom, ich wünsche Euch schönes Wetter, gute Laune, interessante Erlebnisse...

Liebe Grüße

Qing
 

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
Das ist schön, dass Anna und du so verwöhnt wurdet.
Ja, ich bin sehr froh und dankbar, dass wir in Rom und in Vatikan viele nette Leute begegnet haben, es war nicht nur eine schöne Reise, sondern einige Begegnungen mit guten und schönen Seelen.
z.B. mit Dir :thumbup:

Alles Gute,

Qing
 

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
Weihnachten 2012

Den letzten Teil, bzw. den Bericht für den 2013_01_01 möchte Anna selbst schreiben, sie wollte am Wochenende schreiben, war aber leider krank, sie brauchte noch Zeit.

Unsere Reise in Rom war hauptsächlich ein Erlebnis an Weihnachten, deshalb teilen wir hier auch unsere Freude, bzw. den Segen von Papa Benedetto.

Das ist auch der Grund, warum Urbi et Orbi für uns sehr wichtig war.
Es war einfach schön, in Rom zu sein.



 
Zuletzt bearbeitet:

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.

VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für die letzten Fortsetzungen des nett zu lesenden und persönlichen Berichtes

:thumbup::thumbup::thumbup:



Ich wünsche

VIEL SPASS

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

bei der nächsten Romreise im März und freue mich schon jetzt auf den sicherlich folgenden Reisebericht
 

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
Danke Liebe Asterixinchen,
Danke Lieber Ludovico,

Vielen Dank für Eure Kommentare. Die Reise an Weihnachten war einfach schön und wir haben viel Glück gehabt. Nun freuen wir uns auf März, die heilige Woche in Rom, aber vorher müssen wir fleißig arbeiten und lernen.
Wenn Anna will, kann sie ja einen Bericht schreiben.

Liebe Grüße,

Qing
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
10.10.2022-18.10.2022

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
Bericht 2013_01_01 & das Rätsel von Anna

Hey, hier spricht die Anna!

Bevor ich mein Rätsel aufkläre, schreibe ich noch meinen von 01.01.2013 handelnden Bericht!

Leider mussten wir früh aufstehen, aber zum Glück hatte Mutti schon am vorigen Abend die Koffer gepackt. Als wir auf das Taxi warteten, sagte ich in Richtung Vatikan, in Gedanken versunken: Tschüß, Papa Benedetto!

Auf dem Flughafen war nicht viel los, ein paar Plätze waren noch frei und als es Zeit wurde und ich im Flugzeug saß, dachte ich daran, wie viele Flüge ich schon unternommen habe und dass dieser einer der Schönsten gewesen sei.....

Nachdem unsere Nachbarn uns vom Flughafen abgeholt hatten, erfuhren wir merkwürdigerweise, dass ein Brief von einem gewissen Ratzinger daheim auf uns warte, worauf Mutti verwundert antwortete:Aber es gibt doch keinen Ratzinger mehr, nur noch den Benedikt!
Eieiei, was waren wir gespannt, bis wir zu Hause ankamen! Da auf dem Tisch lag ein Brief und darauf stand in großer Schrift: Absender: Mons. Prof. Dr. Georg Ratzinger ! Der Bruder vom heiligen Vater!!! Er ist auch der Komponist der Domspatzen.

Außer einem sehr netten Brief waren auch Bilder von seiner Heiligkeit und ein Foto von ihm samt Autogramm. "Nebenbei lege ich auch noch einen Rosenkranz bei, den der heilige Vater persönlich geweiht hat." So stand es im Briefe des heiligen Vaters Bruder!

Tja, ob ihrs glaubt oder nicht, das ist des Rätsels Lösung!

Überhaupt: Falls ihr euch langweilt, es gibt ein neues Rätsel: Vor ein paar Tagen lag ein Päckchen, an meine Mutter adressiert, von seiner EXZELLENZ abgesandt vor unserer Haustür! Und nun die Fragen:
1. Von welcher Persönlichkeit wurde das Päckchen abgesandt?
2. Was, glaubt ihr, könnte in diesem Päckchen sein?

Die Antwort gebe ICH das nächste Mal!!!:eek:
Bis demnächst!

Liebe Grüße,
Anna



 

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
Ende

Es gibt keine Rätsel mehr, ab ins Bett!


Es ist Ende und wir freuen uns auf Rom!

Vielen Dank Rom Forum für Eure nette Tips!

Gute Nacht!

Qing
 

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
Liebe Angela,
Liebe Dentaria,

vielen Dank für Euren Vorschlag, Ich glaube, dass Anna mit ihrem neuen ID einen jugendlichen Rom-Bericht schreibt.
Scheint so, dass es ihr viel Spaß macht.

Euch wünsche ich schönes Wochenende!

Liebe Grüße,

Qing
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
10.10.2022-18.10.2022
Liebe Anna,

vielen Dank für Deinen schönen Bericht und die ganz besondere Auflösung des Rätsels:

Da auf dem Tisch lag ein Brief und darauf stand in großer Schrift: Absender: Mons. Prof. Dr. Georg Ratzinger ! Der Bruder vom heiligen Vater!!! Er ist auch der Komponist der Domspatzen.

Außer einem sehr netten Brief waren auch Bilder von seiner Heiligkeit und ein Foto von ihm samt Autogramm. "Nebenbei lege ich auch noch einen Rosenkranz bei, den der heilige Vater persönlich geweiht hat." So stand es im Briefe des heiligen Vaters Bruder!

Das ist ja wirklich etwas ganz Besonderes :thumbup: - und auch ich kann Dir hierzu noch ein klein wenig was Besonderes erzählen.
Denn den Bruder von Papa Benedetto kennen wir hier in Regensburg sehr gut. :nod: Und ganz besonders mein Mann kennt ihn, da er am Gymnasium der Domspatzen Musik unterrichtet und ihn noch aus der Zeit kennt, als er Domkapellmeister war. Und es stimmt, er hat auch eine ganze Reihe Lieder und Sätze für die Domspatzen komponiert, die auch regelmäßig in den Weihnachtskonzerten aufgeführt werden.
Auch ich selbst kenne den Papstbruder ein wenig, er ist ein ganz lieber Mensch. Leider sieht er nicht mehr sehr gut, aber es findet sich immer wieder einer der Domspatzen, der ihm etwas vorliest.


Liebe Angela,
Liebe Dentaria,

vielen Dank für Euren Vorschlag, Ich glaube, dass Anna mit ihrem neuen ID einen jugendlichen Rom-Bericht schreibt.
Scheint so, dass es ihr viel Spaß macht.

Euch wünsche ich schönes Wochenende!

Liebe Grüße,

Qing

Darüber werden wir uns sehr freuen, denn der Anfang hier in Deinem Bericht ist sehr schön! :nod:

Liebe Grüße

Angela
 
Oben