Bericht: Verona

pecorella

Caesar
Stammrömer
Chiesa San Fermo

Leider war es schwierig die Kirche - ohne überfahren zu werden - von außen zu fotografieren, deshalb habe ich dieses Bild von einer Schautafel im inneren der Kirche abfotografiert.


Die Chiesa San Fermo Maggiore ist aus dem 5. Jahrhundert und dort liegen die sterblichen Überreste Veronas einziger Märtyrer San Fermo und San Rustco. Die beiden Veroneser sind im Hauptaltar bestattet. Im 11. Jahrhundert wurde die heutige Chiesa San Fermo errichtet und die einstige Kirche mit in den Bau einbezogen. Heute findet man diese als Unterkirche. Dort findet man auch noch Fresken aus dem 13. Jahrhundert.


Besonders prächtig ist die schöne Holzdecke


Das Foto ist leider nicht besonders gelungen.





Hier musste ich an Santa Maria Antiqua auf dem Forum Romanum denken.




 

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
03.07.2021-04.07.2021
Bei meinem Besuch in der vergangenen Woche wurde leider in der Oberkirche kräftig renoviert aber 1 Fresko der Unterkirche kann ich beitragen:

20180709_115236.jpg

20180709_115243.jpg
 

pecorella

Caesar
Stammrömer
Torre Lamberti




An der Piazza Erbe ragt der Torre dei Lamberti empor. Er wurde 1172 errichtet und gehörte einst der Familie Lamberti, daher sein Name. Der Zutritt erfolgt über den Palazzo del Comune. Er ist 83 m hoch und kann täglich erklommen werden, wobei das ganze recht komfortabel mit einem Aufzug geht. Oben angekommen erwartet einen eine wunderbare Sicht über Verona.




und auf die Piazza Erbe



1464 wurde derr Turm um das achteckige Turmgeschoss erweitert, von dem man nun die Aussicht genießen kann. Die Turmuhr ist aus dem Jahre 1779.



Früher hingen dort die beiden Glocken „Rengo“ und „Marangona“. Die Glocke „Rengo“ rief die Bevölkerung im Verteidigungsfall zu den Waffen während der „Marangona“ den Bauern den Feierabend oder eine Feuer verkündete.

Heute hängen dort 3 Glocken und der Besucher wird vorsichtshalber darauf hingewiesen, dass diese Glocken zur Stunde schlagen, denn man steht gleich daneben.





 

pecorella

Caesar
Stammrömer
Museo Castelvecchio

Oh ein Wunder, Pecorella, die sonst eher auf grünen Wiesen und Weiden zu finden ist, besucht ein Museum und ist sogar auch noch begeistert.
Im einstigen Herrschaftssitz der Skaliger ist heute das Museo Casetlvecchio zu finden. Ausgestellt sind Exponate die von der frühchristlichen Zeit bis zum 18. Jahrhundert reichen. Alles sehr schön präsentiert und immer wieder entdeckt man beim Wechsel der Austellungsräume auch die eigentliche Skaligerburg. Sie lockt mit schönen Aussichten auf Verona und sogar einem kleinen Minigarten.
Ein Museum, das auch Pecorella gefallen hat. Aber schaut selber!















 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Ja, das Castelvecchio ist wirklich lohnend.
Wir waren ja zuletzt vor 2 Jahren im Sommer für ein paar Tage in Verona und da war ich auch zum ersten Mal dort und es gefiel mir auch sehr gut. Es ist schön aufgemacht, unterschiedliche Exponate und die Blicke vom Garten und auch von der Brücke sind wirklich herrlich!
 

Tizia

Censor
Stammrömer
Leider habe ich es noch nicht ins Castelvecchio geschafft. Deshalb freue ich mich besonders über den schönen bebilderten Bericht davon. Vielen Dank fürs Mitnehmen.
 

ColleMarina

Consul
Stammrömer
Ein sehr schönes Gesamtkunstwerk aus Burg, Ausstellung und Ausblicken - es hat großen Spaß gemacht, deine Bilder anzuschauen!
 

pecorella

Caesar
Stammrömer
Ja, das Castelvecchio ist wirklich lohnend.
Wir waren ja zuletzt vor 2 Jahren im Sommer für ein paar Tage in Verona und da war ich auch zum ersten Mal dort und es gefiel mir auch sehr gut. Es ist schön aufgemacht, unterschiedliche Exponate und die Blicke vom Garten und auch von der Brücke sind wirklich herrlich!
Mir gefiel der Wechsel von den Ausstellungsräumen, wieder hinaus auf die Burg, samt hübscher Aussicht um dann weiter in die anderen Ausstellungen zu gehen.

Leider habe ich es noch nicht ins Castelvecchio geschafft. Deshalb freue ich mich besonders über den schönen bebilderten Bericht davon. Vielen Dank fürs Mitnehmen.
Es lohnt sich liebe Tizia

Ein sehr schönes Gesamtkunstwerk aus Burg, Ausstellung und Ausblicken - es hat großen Spaß gemacht, deine Bilder anzuschauen!
Gerne liebe Colle Marina, vielleicht reist ihr ja doch mal Richtung Gardasee und Verona.
 

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
03.07.2021-04.07.2021
Liebe pecorella, auch von mir herzlichen Dank für die wunderbaren Bilder des schönen Museums.
Meine Frage wäre, wann die Aufnahmen entstanden sind?
Es gab ja den spektakulären Kunstraub 2015
Gestohlen in Verona
Der Alarm wurde erst ausgelöst, nachdem sich Wächter und Kassiererin von ihren Fesseln befreit hatten. Von einem Verlust im Wert von fünfzehn Millionen Euro war danach in einer Pressemeldung der Stadt Verona die Rede. Diese Schätzung ist fiktiv und unangemessen zugleich: Fiktiv, weil diese Gemälde viel zu bekannt sind, um verkauft werden zu können, unangemessen, weil sie genauso gut ein Vielfaches wert sein könnten - das Einmalige lässt sich schlecht schätzen. "Ein Massaker", urteilte Tomaso Montanari, einer der bekanntesten Kunsthistoriker des Landes. Von außerordentlichem Wert sind vor allem vier Gemälde: Pisanellos "Madonna mit der Wachtel", Andrea Mantegnas "Heilige Familie", Jacopo Bellinis "büßender Hieronymus" und Giovanni Francesco Carotos unendlich oft reproduzierter "Knabe mit Zeichnung" (Bild oben). Viele Generationen Veroneser, sagte Montanari, hätten mit diesen Bildern gelebt. Was helfe es angesichts solcher Verluste, wenn der Bürgermeister nun seine Kleider zerreiße?
und diese Gemälde finde ich nicht bei Deinen Fotos. Glücklicherweise wurden sie ja wiedergefunden.
Nach Kunstraub in Verona - Prozess gegen Bande | SN.at
Als ich im Juli vergangenen Jahres dort war, hieß es, die ehemals gestohlenen Werke seien allesam "in restauro", was mir seltsam vorkam. aber diesen Juli waren sie wieder ausgestellt:

20180708_190027.jpg
Giovan Francesco Caroto

20180708_181218.jpg

Pisanellos berühmte Wachtelmadonna​
 

pecorella

Caesar
Stammrömer
Meine Bilder sind von Ende April 2018. An das erste Bild von Giovan Francesco Caroto erinnere ich mich auf jeden Fall, weil ich es witzig fand. Es war Ende April auf jeden Fall ausgestellt.
An Pisanellos Wachtelmadonna erinnere ich mich nicht, aber ich denke, dass sie dann auch wieder ausgestellt war.
 

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
03.07.2021-04.07.2021
Prima, ich wäre dieses Jahr auch nicht hinein, wenn diese Werke nach wie vor nicht zu sehen gewesen wären.
Aber welch ein Glück, dass sie wieder gefunden wurden.
 

pehda

Praetor
Stammrömer
Er ist zwar schon etwas länger online, aber ich habe mir gerne Deinen schön sommerlich bebilderten Bericht über Verona durchgelesen, liebe pecorella. Im August werden wir zum ersten Mal hinfahren - und Aida schauen wir auch an.:D
 

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
03.07.2021-04.07.2021
Im August werden wir zum ersten Mal hinfahren - und Aida schauen wir auch an.:D
Sehr schön, lieber pehda, da wünsche ich Dir jetzt schon viel Genuß. Es ist schon ein besonderes Erlebnis, Aida in Verona zu erleben. Dieses Jahr sehe ich Aida in den Caracalla-Thermen und bin schon sehr gespannt. Besonders fasziniert haben mich die Kirchen in Verona.
 

pecorella

Caesar
Stammrömer
Im August werden wir zum ersten Mal hinfahren - und Aida schauen wir auch an.:D
Wie schön lieber Pehda. Verona ist klein aber fein. Dentaria hat Recht, die Kirchen in Verona sind wunderschön. Ich war ja noch mal mit meiner Freundin für eine Woche in Verona. Wir hatten damals die Verona-Card für 2 Tage, da konnten wir viele Sehenswürdigkeiten anschauen, der ÖPNV (eigentlich nicht nötig) ist da auch mit drin.

Wenn ihr genügend Zeit habt, dann würde ich euch einen Ausflug an den Gardasee empfehlen. Man kommt vom Bahnhof mit dem Zug in 15 Minuten nach Peschiera und von dort könntet ihr mit dem Schiff bis Garda fahren. Dann am Ufer des Sees zurück nach Bardolino laufen und weiter mit dem Schiff nach Lazise und auch wieder nach Peschiera.

Alternativ fährt auch ein Bus von Verona nach Bardolino und Garda.

Oder natürlich mit dem Auto, was ich aber im August nicht empfehlen würde. Ihr werdet mehr Zeit im Stau auf der Uferstraße und mit der Parkplatzsuche zubringen, als euch lieb ist.
 

pehda

Praetor
Stammrömer
Danke Euch, liebe Dentaria und liebe Pecorella. In einer so epischen Umgebung wie dem Amphitheater von Verona wollte ich schon lange eine Oper sehen - die Caracallathermen würde ich ebenso mit Kusshand nehmen. Jedenfalls gönnen wir uns auch nummerierte Sitze, da wir im August nicht stundenlang vor dem Einlass warten/schwitzen wollen, um auf die brauchbarsten unnummerierten Plätze zu kommen. Die Tips zur Verona Card und dem Gardasee merke ich mir auch auf jeden Fall mal, danke dafür!!
 

pecorella

Caesar
Stammrömer
@pehda
Falls ihr zum See fahrt, könnt ihr auch Badesachen mitnehmen. Gerade zwischen Bardolino und Garda gibt es viele Gelegenheiten ins Wasser zu hüpfen. Außerdem gibt es auf dem Stück viele kleine Bars wo man was essen und trinken kann.
 

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
03.07.2021-04.07.2021
ja, der Weg ist wirklich nett, obwohl es sehr lange her ist, dass ich ihn zuletzt gegangen bin.

@pehda Nicht wundern, auch auf den nummerierten Plätzen hat man nicht viel Platz für die Beine.
 
Oben