La Forchetta D'Oro

gordian

Consul
Stammrömer
Vom Forchetta (das ich nicht kenne) mal abgesehen....welches war denn das teure Lokal, wo es Euch gefallen hat ?
 

xxVivixx

Civis Romanus
Das war das Trevi Restaurant direkt in einer Straße am Trevi-Brunnen. Wir wurden vom Kellner super unterhalten und bespaßt, das Essen war einfach wahnsinnig gut und lecker.

Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Also die Fusilli mit Ricotta und Tomaten - ich könnte mir nur vorstellen, dass das "fresco" nicht zu den Tomaten, sondern zum Ricotta gehört.
Nein, das kann nicht sein. Denn ricotta ist Femininum; hingegen pomodoro Maskulinum, und nur dazu passt das Adjektiv fresco in der gleichfalls maskulinen Form.

Ausserdem steht ja auch "fresh tomatoes" in der englischen Uebersetzung. ;)
 

humocs

Caesar
Stammrömer
Nein, das kann nicht sein.
Doch kann/könnte es.:twisted::D In der Karte sind relativ viele Tipp- und Fornmulierungsfehler, sowohl im Italienischen als auch im Englischen. Mir war das schon bewußt, dass es beim Ricotta eigentlich schon fresca hätte heißen müssen. Ist aber auch prinzipiell egal, da Vivi nicht das bekommen hat, was sie erwartet hatte und das aus welchem Grund auch immer.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Das ist richtig - wiewohl ich zumindest an dem Argument der "fresh tomatoes" festhalte. ;)
 

Morticia

Civis Romanus
Ooooh, genau dieses mysteriöse Gericht mit 'Ricotta' und Tomaten hatte ich vor einigen Tagen auch! ... und war einigermaßen irritiert über das, was mich erreichte.
Pecorino war das keinesfalls- es ist schneeweiß, relativ trocken, aber für Pecorino in keiner Weise würzig,oder salzig genug.
Dass man Ricotta in derr Weise wie serviert reiben könnte, wüsste ich aber auch nicht.
Ich habe also nach wie vor keine Ahnung, was ich da genau gegessen habe- und aufgrund des extrem brummenden Geschäftes inklusive vor dem Laden auf Tische wartenden Gäste- wollte ich auch nicht nachfragen- aber lecker war's :lol:

Leider nicht gefallen hat mir, das Antipasti und Hauptgericht gleichzeitig serviert wurden- ich esse nicht besonders schnell und habe mich dementsprechend leider ein wenig gehetzt gefühlt obwohl es vermutlich nicht so gemeint war.

Ein wenig enttäuscht war ich auch, dass auf dem hausgemachten Tiramisu, das mein Freund als Dessert bestellt hatte, dieser bröselige Instantkakao, mit dem man in Deutschland auf die Schnelle ein pappsüßes Getränk für Kinder anrührt, war.
Sowas habe ich in Italien noch nie erlebt, zumindest in keinem Lokal, das nicht menu turistico anbietet. Leider war der Boden auch nicht bis ganz unten hin durchweicht, sondern ganz unten noch trocken.
Meinem Freund- das war seine erste Reise nach Italien- war's aber egal und er war vom Tiramusi begeistert ;)

Preislich kann ich über nichts meckern, im Gegenteil!
Die Atmosphäre im Restaurant ist sehr nett, gelöst und freundlich. Es ist laut, wuselig, und es wird wild durch die Gegend gerannt- aber ich mag's so und habe mich dementsprechend dort sehr wohlgefühlt :)
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Das ist doch immerhin auch schon was. :D


Hingegen das finde ich aber schon merkwürdig:
Leider nicht gefallen hat mir, dass Antipasti und Hauptgericht gleichzeitig serviert wurden - ich esse nicht besonders schnell und habe mich dementsprechend leider ein wenig gehetzt gefühlt obwohl es vermutlich nicht so gemeint war.
Denn egal ob nun einer schneller oder weniger schnell futtert - aber das bedeutet doch auf jeden Fall, dass das Hauptgericht kalt wird, während man die Antipasti verspeist. 8O x( :thumbdown
 

Chris65

Pontifex
Stammrömer
Ricotta lässt sich schon reiben, wenn es Ricotta salata ist. Der hat eine feste Konsistenz, die sich reiben läßt.

Er schmeckt immer noch mild, aber ein wenig nach "mehr" als der frische Ricotta
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Ooooh, genau dieses mysteriöse Gericht mit 'Ricotta' und Tomaten hatte ich vor einigen Tagen auch! ...
Pecorino war das keinesfalls- es ist schneeweiß, relativ trocken, aber für Pecorino in keiner Weise würzig,oder salzig genug.
Dass man Ricotta in derr Weise wie serviert reiben könnte, wüsste ich aber auch nicht.
Ricotta lässt sich schon reiben, wenn es Ricotta salata ist. Der hat eine feste Konsistenz, die sich reiben läßt.
Ja, wenn der frische Ricotta gesalzen wird und bis zu 6 Monaten reifen darf, dann ist er Reibkäse, den man für besondere Pasta-Gerichte, wie z.B. die berühmte Pasta di Norma, verwendet. Ansonsten ist Ricotta tatsächlich Frischkäse (oder bei einer Reifezeit bis ca. 1 Monat auch "normaler Tafelkäse"), den man süß oder salzig anrichten und verwenden kann.
Um auf den Ricotta-Reibkäse zurück zu kommen: hier das Rezept für die mysteriöse :twisted: Pasta con pomodori freschi e ricotta salata ;).
 
Zuletzt bearbeitet:

Morticia

Civis Romanus
'Ricotta salata' ist mir tatsächlich in mittlerweile ca. 30 Jahren Italien(reisen) noch nicht untergekommen 8O
Aber wieder was gelernt- danke :nod:
 

gordian

Consul
Stammrömer
Ricotta salata ist mal was anderes als der übliche Parmesan oder in Rom gern auch Pecorino romano. Ganz so einfach zu bekommen ist sie in Deutschland aber nicht. Und Geschmackssache ist sie auch - wie so vieles.
 

Morticia

Civis Romanus
Ich habe Ricotta salata tatsächlich bei genauerem Hinsehen in der Kühltheke der italienischen Supermarktkette meines Vertrauens entdeckt. Und sobald ich weiß, was ich mit dem Rest von so einem Riesenstück mache, kaufe ich ihn auch mal und bastel das Rezept aus dem Forchetta d'Oro nach :D
Vorher werde ich aber auch nochmal nachsehen, ob es den vielleicht sogar an der Frisch-Käsetheke mit Bedienung lose gibt. Oder vielleicht mit ein bisschen Betteln, falls üblicherweise nicht- die sind da total freundlich ;)
 

nummis durensis

Pontifex Maximus
Stammrömer
Ricotta salata ist mir gerade neu. Wo unterscheidet er sich zum "normalen" Ricotta? Etwa nur durch die Herkunft Sardinien?

Trotzdem muss ich gerade an die herrlichen Cannoli denken... 8)

Grüsse
Rainer

PS. Meine Frage hat sich erledigt, da ich gerade die vorhergehenden postings studiert habe. Ok, ich bleibe Fan des Pecorino Sardo.

PPS. Mein Lieblingskäse ist der "Fiore Sardo" - so 5 - 6 Monate gereift, der hier so gut wie gar nicht zu bekommen ist, oder eben für teuer Geld. So habe ich mich ein wenig "eingedeckt" in Domodossola mit diesem, einem schön frischen Pecorino Brigante und dem Pecorino di Grotta San Pio. Und natürlich ein fettes Stück Lardo.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chris65

Pontifex
Stammrömer
Fiore Sardo ist hier gerade auf dem Tisch... Frisch aus Rom mitgebracht...

Ricotta salata - nun, mit dem kannst Du zielsicher werfen und schmerzhaft treffen, das geht mit dem Ricotta fesca nicht wirklich
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Genau das oben ausgiebig (vor Jahren) diskutierte Gericht hatte ich vorgestern zum Mittagessen.
In der Karte stand: Fusilli con ricotta salata e pomodori freschi. Es war einfach fantastisch, inzwischen wusste ich ja, was Ricotta salata ist und habe mich über das Angebot gefreut.
Der BEVA hatte Spaghetti Primavera, auch mit frischen Tomaten, gut, aber nicht ganz so lecker wie meine Pasta.

Noch bevor wir aber die Pasta aßen, kam zuerst überraschend ein Teller mit Mozarella di bufala und etwas Salat, danach zwei sehr leckere Bruschette, und zum Caffè am Ende wurde ungefragt ein fantastisches Tiramisu gereicht. Zusammen mit einer Flasche Wasser haben wir dann für die vielen Leckereien 26 Euro bezahlt.
Nach wie vor kann ich diese kleine Trattoria nur empfehlen!
 

Nihil

Praetor
Stammrömer
Ach wie schön, dass es diese Taberne weiterhin gibt. Das Essen sieht super lecker aus, geschmeckt hat´s euch auch. Wenn ich das nächste Mal in Rom bin, muss ich auch wieder einmal hin. Danke für die Erinnerung!
 

Bixio

Queastor
Stammrömer
Nihil schrieb:


Ach wie schön, dass es diese Taberne weiterhin gibt.
liebe Nihil, das finde ich auch.
Du hast mit deiner Empfehlung vor über vier Jahren den Stein ins Rollen gebracht. Seither genieße ich die Gastfreundschaft in der "Forchetta d'Oro" bei jedem Rom-Besuch, gerade in der vergangenen Woche wieder zweimal.
Auf Rückfrage hat mir der Padrone Omar bestätigt, dass er nach wie vor von der Trattoria leben kann, allerdings haben nach seiner Aussage etliche Lokale wegen Corona schließen müssen.
Wünschen wir ihm und uns, dass er davon verschönt bleibt.

@Angela
Dein Bericht hat mich diesmal veranlasst, auch mal die Fusilli con ricotta salata e pomodori freschi zu probieren.
Hat gut geschmeckt, aber die frischen Tomaten haben mich bei diesem Gericht mehr überzeugt als die ricotta salata.
 
Oben