La Forchetta D'Oro

humocs

Caesar
Stammrömer
Nihil hat in ihrem Reisebericht einen weiteren Restauranttipp gegeben:

Ristorante La Forchetta D'Oro
Via San Martino ai Monti, 40
00184 Roma

Tel. (laut Google): +39 06 4891 3153

Leider verfügt das Restaurant über keine eigene Website, nur ein Eintrag bei Facebook findet sich: La Forchetta D'Oro - Facebook

Auch die Öffnungszeiten konnte ich bisher nicht ermitteln.

Das Restaurant wird auf externen Bewertungsportalen überwiegend positiv erwähnt.


Dann war es aber wirklich Zeit ausser geistig / geistlicher Erbauung auch dem irdischen Leib eine Speisung zu geben. Wir hatten bei früheren Reisen eher schlechte Erfahrungen in den umliegenden Lokalen gemacht. Also schlugen wir uns in die kleinen Seitengassen und fanden ein winziges Lokal in der Nähe der Kirche S. Prassede. So ganz sicher war ich mir bei der Wahl nicht, denn beim Blick durch das Fenster sah es innen ziemlich schäbig aus.



Aber auf der Tafel schienen die Gerichte italienisch zu sein und die Preise günstig. Kurz: Wir assen fürstlich mit einer wirklich zuvorkommenden Bedienung. Jeder hatte ein anderes Gericht bestellt, aber uns wurden nicht bestellte Antipasti serviert, und noch einen Probierteller aus der Küche, dann kam ein sehr gutes Tiramisu zum Nachtisch und frisches Obst. Wir assen mit 5 Personen einschliesslich Hauswein und Wasser für 60 Euro.:thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::)




Auch pehda kennt das Restaurant:
In der goldenen Gabel habe ich auch schon öfters gegessen, es war immer sehr gut und wird auch stark von Römern frequentiert. Auch die weiteren kleinen Lokale die Gasse runter sind gut.

 
Zuletzt bearbeitet:

humocs

Caesar
Stammrömer
Danke für die Ergänzung, Bixio. Ich hatte nur auf einigen Seiten sehr unplausible Angaben gefunden, wenn überhaupt irgendwas angegeben war.
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Da nur 500 m von meiner Unterkunft entfernt, werden wir bestimmt mal hin gehen, dann schaue ich auch nochmal nach den Öffnungszeiten.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Danke schön an humocs für den neuen Thread und an Bixio für die Öffnungszeiten. :nod:

Den zugehörigen RDB-Eintrag habe ich soeben erzeugt.
 

Bixio

Queastor
Stammrömer
Ich kann die positive Bewertung der „Forchetta d’oro“von Nihil, die mich angeregt hat nur bestätigen.

Mir hat es in der Trattoria Ende Mai so gut gefallen, dass ich sie während meines Kurzaufenthalts gleich noch ein zweites mal besuchte.

Das Lokal ist nicht schick (die Wände sind mit Graffiti übervoll „verziert“), strahlt aber eine sympathische Atmosphäre aus, für die vor allem der Padrone Omar, eine Seele von Mensch, verantwortlich ist. In seiner Küchenschürze unterstützt er den Kellner und ist er überall, wo es nötig ist.

Bei meinem ersten Besuch abends war nicht viel Betrieb, so dass sich genügend Möglichkeit bot, sich mit ihm zu unterhalten.
Ich bestellte Alici Marinate und eine Coda Vaccinara. Beide Gerichte waren von guter Qualität.
Als Pane zum Coperto brachte Omar gleich einen Teller mit einer in zwei Teile geschnittenen warmen Focaccia und einem ebenfalls warmen Supplì, eine angenehme Überraschung.

Noch mehr überrascht war ich als er nach dem Hauptgang ungefragt einen großen Becher mit frischen Erdbeeren und Eis servierte. „Fragole della Campagna“, erklärte er stolz, seiner Meinung nach die besten, die es gibt.
Den abschließenden Cafè bestellte ich beim Kellner, wobei ihm Omar gleich zurief: „Ma ristretto!“ Das Ergebnis, das der Kellner an der Espresso-Maschine fabrizierte, stellte Omar aber nicht zufrieden. Und so machte er den Cafè selber zu seiner und auch meiner Zufriedenheit.
Zusammen mit einem ½ Liter Wein betrug die Rechnung 18 €.

Obwohl ich eine ganze Reihe Lokale auf meiner Liste hatte und die römische Küche zweimal täglich genoss, war es mir ein Bedürfnis, die Freude über die empfangene Herzlichkeit durch einen zweiten Besuch auszudrücken.

Diesmal war es Mittag und das Lokal ziemlich voll. Selbstverständlich organisierte mir der Padrone sofort einen Platz. Ich bestellte sicherheitshalber nur Antipasto (Insalata di Polipo) und Primo (Spaghetti Carbonara), aber auch das war zuviel.

Denn Omar brachte zunächst einen Extra-Antipasto des Hauses, einen Teller mit einer warmen Torta di Verdure , sowie gebratenen Auberginen und Zucchini. Zusammen mit meinem bestellten riesigen Meesrefrüchtesalat war ich eigentlich schon satt, als die Spaghetti kamen. Und die waren nun das erste Gericht, das nicht gut war. Die Eier waren schon viel zu sehr gestockt, sodass das ganze recht würgig war. Da ich eh fast nicht mehr konnte, fiel es mir nicht schwer, das meiste übrig zu lassen. Der Padrone empfahl mir eine Grappa zur Verdauung, was auch echt gut tat.
Trotz erkennbaren Problemen mit meiner Sättigung ließ der Padrone es sich nicht nehmen , mir zum Cafè noch einen leckeren Kuchen zu bringen, von dem ich aber nur ein Anstandshäppchen essen konnte.

Das Publikum war an diesem Tag sehr gemischt: Stammgäste, deutsche und italienische Touristen und ein Tisch mit mehreren Klerikern, die wohl vom Einkehrtag für Priester mit Papst Franziskus aus der nahe gelegenen Basilika Santa Maria Maggiore herübergekommen waren und schön tafelten.

Fazit: nette, kleine Trattoria mit ungezwungenem Ambiente und einem super sympathischen Padrone. Ehrliche, römische Küche zu sehr günstigen Preisen

[FONT=&quot]Ich habe es absichtlich ausführlicher geschildert, damit der Leser je nach Einstellung sagen kann: ja, so etwas gefällt mir auch oder nein, das ist nichts für mich[/FONT]
 

gordian

Consul
Stammrömer
Hört sich gut an, danke für die ausführliche Beschreibung. Wenn ich nächstes Mal in Monti bin....
Das mit der Carbonara erstaunt nicht. So simpel sich das Gericht anhört - das Problem ist die Konsistenz. Die kann man mühelos versauen und dann hats Rührei. Ich weiss wovon ich spreche , ich habs auch schon verhunzt.
 

pehda

Praetor
Stammrömer
Ich gebe den Advocatus Diaboli: Ich habe den padrone auch einmal weniger gut gelaunt erlebt. Das lag aber vor allem an einem neuen, inkompetenten Kellner, der ihm nun wirklich keinerlei Arbeit abnahm. Trotzdem: Gegessen habe ich immer gut und günstig.
 

Bixio

Queastor
Stammrömer
Ich gebe den Advocatus Diaboli

Es ist immer gut wenn sich die Bewertung eines Lokals aus vielen Facetten und unterschiedlichen Erfahrungen zusammensetzt, die sich bestätigen, ergänzen oder widersprechen können.

Wenn ich, wie in diesem Fall, allein unterwegs bin, suche ich gerne den Kontakt zum Servicepersonal und schätze es, wenn ich die entsprechende Bereitschaft dazu vorfinde.
 

amator_antiquitatis

Pontifex
Stammrömer
Ich gebe den Advocatus Diaboli: Ich habe den padrone auch einmal weniger gut gelaunt erlebt. Das lag aber vor allem an einem neuen, inkompetenten Kellner, der ihm nun wirklich keinerlei Arbeit abnahm. Trotzdem: Gegessen habe ich immer gut und günstig.
Ja, bei meinem Besuch dieses Jahr war er auch nicht gerade bester Laune. Das lag aber daran, dass einige Gäste richtig klischeehaft den Touri haben raushängen lassen - das fand er dann auch weniger witzig. Als Dank dafür, dass ich mich etwas mehr zu benehmen wusste, habe ich dann auch den von Bixio beschriebenen Nachtisch kostenlos bekommen - und bei mir passte er noch rein :~
 

tacitus

Magnus
Stammrömer
Wir können uns den positiven Bewertungen in diesem Thread nur anschließen. Wir waren am 25. Juni 2016 mittags dort. Gegen 12:30 Uhr waren wir die einzigen touristischen Gäste. Sonst waren nur Einheimische dort. Das Essen war ausgesprochen gut; schon die Antipasti hätten ausgereicht, unseren Mittagsappetit zu stillen. Als wir nach dem Hauptgang nur noch einen Caffé wollten, brachte der padrone ungefagt noch einen Obstteller mit Eis. Es sei ja, und da hatte er sehr recht, ungewöhnlich schwül und heiß. Zum Caffé wurde dann auch noch eine Flasche Limoncello auf den Tisch gestellt.

Man sollte die Existenz dieses Lokals eigentlich für sich behalten.


Gruß
tacitus
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Man sollte die Existenz dieses Lokals eigentlich für sich behalten.
Danke, dass Ihr dennoch alle berichtet habt! :thumbup:
Gestern habe ich aus kurz sich ergebendem Anlass einen Kurzaufenthalt gebucht und mein kleines Hotel liegt offenbar direkt gegenüber. Ich werde sicher dort vorbeischauen. :nod:
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Vor einigen Tagen war ich (da ich wirklich direkt gegenüber logierte) in dieser urigen Trattoria. Ich kann die positiven Bewertungen nur bestätigen. Das Essen war sehr lecker und günstig, das Lokal gut gefüllt.
Ich war an meinem ersten Abend da und habe mich mit einer Freundin dort verabredet. Zum Glück hatte ich vorher angerufen! Meine Freundin verspätete sich wenige Minuten und der Kellner war froh, dass ich den Tisch schon besetzte, so groß war der Andrang.
 

xxVivixx

Civis Romanus
Hallo ihr Lieben,
Ich kann eure positive Resonanz leider nicht teilen. Wir waren heute Abend ( 30.06.2017) in diesem Lokal. Das Ambiente fand ich witzig, frisch und jung. Hat mir ganz gut gefallen. Aber leider war der Service miserabel. Zu aller erst als die Bestellung aufgenommen wurde, würde keine Rücksicht auf uns genommen und Vorspeise wie Hauotgang in einem Abstand von vielleicht 5 oder 7 Minuten gebracht. Als wir mit der Vorspeise fertig waren, waren meine Nudeln leider nur noch lauwarm. Dazu kam, dass der Kellner den Anschein machte sehr unmotiviert zu sein. Aus das Getränk warteten wir geschlagene 15 Minuten. Wir waren zu der Zeit neben einem Mann und seinem Sohn die einzigen in diesem Lokal. Dann würde mir einfach der Teller entrissen, ohne Frage ob ich denn fertig sei....da war ich schon leicht angeranzt. Die Pizza war leider sehr cross und meine Nudeln mit frischen Tomaten waren eher Nudeln mit Tomatensauce. Leider schmeckte es sehr fad. Getürmt war es mit einem riesigen Berg von schockgefrostetem Reibekäse, wobei die Nudeln mit Parmesan serviert werden sollten laut Karte. Dann musste ich ewig auf den Kellner warten, dass er uns die Rechnung brachte....sagt mal ist es normal, dass man 1€ pro Person für eine Serviette bezahlt, die man nicht benutzt hat????? In unserem gestrigen Restaurant( in teurer Träum, aber einmal kann man sich das gönnen) war es inbegriffen und der Service war einfach der Hammer. Naja zu guter Letzt konnte ich bezahlen und von dannen ziehen, nachdem ich den Schock auf der Toilette bekam. Krabbeltierchen haben in einem Lokal nichts verloren.....für uns war es leider ein Reinfall....

Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
 

humocs

Caesar
Stammrömer
So sind die Eindrücke eben unterschiedlich, was ja auch gut so ist.
Gerade in kleineren Restaurants geht es auch etwas rustikaler zu, das muss man auch nicht mögen und auch nicht immer akzeptieren. Vielleicht hatte der Service auch nur einen schlechten Tag.
Die Pizza war leider sehr cross und meine Nudeln mit frischen Tomaten waren eher Nudeln mit Tomatensauce.
Welches Pastagericht war das denn? Auf Zomato kann man ja Fotos der Speisekarte einsehen: https://www.zomato.com/it/roma/la-forchetta-d-oro-monti-roma/menu#tabtop
Dort finden sich allerdings - selbst im Italienischen - teilweise Formulierungs- und Tippfehler.
Leider schmeckte es sehr fad. Getürmt war es mit einem riesigen Berg von schockgefrostetem Reibekäse, wobei die Nudeln mit Parmesan serviert werden sollten laut Karte.
Auf der oben verlinkten Karte findet sich kein Pastagericht mit frischen Tomaten und Parmesan, vielleicht ist das aber auch eine ältere Karte?
Oder hat es vielleicht ein Missverständnis gegeben?
sagt mal ist es normal, dass man 1€ pro Person für eine Serviette bezahlt, die man nicht benutzt hat?????
Meinst Du mit "Serviette" vielleicht den auf der Rechnung ausgewiesenen "Servizio"? Der wäre durchaus üblich, da der "Service" in Italien normalerweise nicht inklusive ist, ggf. aber eingepreist bei den Gerichten. Trinkgeld ist in Italien eher unüblich.
Naja zu guter Letzt konnte ich bezahlen und von dannen ziehen, nachdem ich den Schock auf der Toilette bekam. Krabbeltierchen haben in einem Lokal nichts verloren.
Das geht natürlich gar nicht.
 

xxVivixx

Civis Romanus
Doch es steht auf der Karte. Auf dem 2.Bild das 2.Gericht. Leider von Ricotta nicht zu merken und naja....

Was den Service angeht, jeder kann mal einen schlechten Tag haben, aber förderlich ist es leider nicht. So hätte mich mein ehemaliger Chef nicht arbeiten lassen XD

Im Bezug auf die Rechnung stand bei uns Coperti ( als wir nachfragten erklärte uns der Kellner, dass damit die Stoffservietten gemeint sind)

Wir waren nicht böse aber enttäuscht, da dieses Lokal so gut bewertet wurde :*(

Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
 

humocs

Caesar
Stammrömer
Doch es steht auf der Karte. Auf dem 2.Bild das 2.Gericht. Leider von Ricotta nicht zu merken und naja....
Also die Fusilli mit Ricotta und Tomaten - ich könnte mir nur vorstellen, dass das "fresco" nicht zu den Tomaten, sondern zum Ricotta gehört. Ricotta ist jetzt nicht besonders würzig, ist ja eher ein Frischkäse. War aber auch nur interessehalber. Was es mit dem "schockgefrosteten Reibekäse" auf sich hat, erschließt sich mir auch nicht. Ich hatte vielleicht Pecorino vermutet, der ja recht salzig sein kann.
Im Bezug auf die Rechnung stand bei uns Coperti ( als wir nachfragten erklärte uns der Kellner, dass damit die Stoffservietten gemeint sind)
Coperto heißt eigentlich Gedeck (also Besteck, Serviette, Teller, Gläser etc.), eigentlich ist die Berechnung des coperto verboten. Allerdings sind die meisten Restaurants dazu übergegangen einfach eine Service-Pauschale (servizio) auf die Rechnung zu setzen.
Wir waren nicht böse aber enttäuscht, da dieses Lokal so gut bewertet wurde :*(
Vor allem ist ja auch die Bewertungstendenz auf anderen Portalen (TripAdvisor, yelp) durchweg positiv. Ich könnte mir nur vorstellen, dass sie euch - auch aufgrund eurer Bestellung - als Touristen identifiziert haben und da reagieren die Italiener häufig etwas merkwürdig - habe ich selbst schon in einem anderen Restaurant erlebt. Vielleicht war Omar (der Chef) auch nicht da und hat seinen Mitarbeitern auf die Finger geschaut.
Wir werden es wohl nicht lösen können, müssen wir ja auch nicht. ;)
 
Oben