dies iovis ante diem IX Kalendas Augustas MMDCCLXVII ab urbe condita
Iuppitertag, 9. Tag vor den Kalenden des August, 2767. Jahr nach Gründung der Stadt




Lello Scorzelli (1921-1997)

Dieses Thema wurde 61 mal beantwortet und 7983 x angesehen.

Antwort
NOTICE Hinweis: Dies ist ein altes Thema Es wurde vor 463 Tagen eröffnet. Auch wenn es eventuell neuere Antworten gibt, kann es sein, dass nicht mehr alle Informationen aktuell sind. Falls Sie eine Frage haben, ist es vielleicht besser, ein neues Thema zu eröffnen.

 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 04.05.2013, 22:24
Akolyth Akolyth ist offline
 
Registriert seit: 04.05.2013
Ort: Württembergisches Allgäu
Beiträge: 5
Hier nun noch einmal die schöne Medaille:





Detail


Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #42  
Alt 05.05.2013, 18:24
Benutzerbild von Simone-Clio
Simone-Clio Simone-Clio ist offline
Das Rom-Forum sagt Danke!
Moderator
 
Registriert seit: 12.11.2007
Beiträge: 11.653
Eugenio Scorzelli (1890 bis 1960)

Die Angaben zum Todesjahr Eugenio Scorzellis, dem Vater Lello Scorzellis, schwanken. Auch die Jahre 1958 oder 1959 werden genannt. Im Internet findet man fast nur Informationen über ihn auf Seiten von Auktionshäusern, welche Gemälde von ihm anbieten.

Eugenio Scorzelli war Argentinier und wurde 1890 in Buenos Aires geboren.

Als ich das las, habe ich mich gefragt, ob Papst Franziskus wohl daran denkt, wenn er die Ferula des Sohnes benutzt.

Wann Eugenio nach Europa kam, weiß ich leider nicht. Seine Frau hieß Teresa Benasci und stammte aus der Lombardei. Die Familie, zu der auch zwei Schwägerinnen und die Schwiegermutter Eugenio Scorzellis gehörten, lebte in Neapel in einem alten Haus in der via Salvator Rosa. In Neapel wurde Raffaele („Lello“) Scorzelli am 7.11.1921 geboren.

Später, ich nehme an nach dem Zweiten Weltkrieg, lebten die Scorzellis in Mailand und es wird von einer 15jährigen Lehrtätigkeit Eugenios an der Akademie der Brera berichtet. Wenn er 1960 starb, könnte es sich um die Jahre 1945 bis 1960 gehandelt haben. Das ist aber nur eine Vermutung. Ob Eugenio mit 70 noch berufstätig war, vermag ich nicht zu sagen.

Siehe: Intesa Sanpaolo Beni culturali&

Zitat:
Eugenio Scorzelli sia stato, soprattutto negli anni della maturità, pittore appartato e discreto, geloso della sua tranquillità e non desideroso di particolari riconoscimenti, se non quelli -ambitissimi, necessari - delle persone che stimava e alle quali era legato da vincoli d'affetto e di vita condivisa.

Nonostante i viaggi della sua giovinezza ed i quindici anni di insegnamento presso l'Accademia di Brera, ciò che più è contato per lui è stata la sua casa napoletana di via Salvator Rosa, con le sue persiane socchiuse, la sua calda intimità, i suoi affetti costanti e sereni.
Dieser Artikel beschreibt kurz Persönlichkeit und Werk Eugenio Scorzellis. Er berichtet von einer Ausstellung seiner Gemälde in Turin im Jahr 1990, einer Retrospektive, die Lello Scorzelli zum 100. Geburtstag seines Vaters organisierte.

Zitat:
Nel 1990, a cent'anni dalla sua nascita, il figlio Lello - scultore notevolissimo, assai vicino a Papa Paolo VI ed al Cardinal Giacomo Lercaro, artista che lega la sua esperienza artistica sia all'approfondimento dei temi d'arte sacra che allo studio della bellezza della figura umana - ha voluto dedicargli un'importante mostra retrospettiva, incaricando della sua cura critica Raffaele De Grada, conosciuto da Eugenio durante gli anni milanesi.
Eugenio Scorzelli war Maler und ein Vertreter der neapolitanischen Malerschule des Novecento, vgl.
Pittura napoletana - Wikipedia

Zitat:
La pittura napoletana di inizio Novecento è influenzata enormemente dalle esperienze precedenti e soprattutto dalla Scuola di Posillipo, limitandosi però talora ad un vedutismo locale e ad un pittoricismo di facile fruizione, pur in presenza di artisti di altissimo profilo tecnico ed artistico, quali Antonio Asturi, Gaetano Bocchetti, Roberto Carignani, Antonio Bresciani, Leon Giuseppe Buono, Rubens Capaldo, Nicolas De Corsi, Giovanni Brancaccio, Alberto Chiancone, Vincenzo Ciardo, Luigi Crisconio, Francesco Galante, Vincenzo Irolli, Ermogene Miraglia, Attilio Pratella, Oscar Ricciardi, Eugenio Scorzelli, Carlo Striccoli, Amerigo Tamburrini, Carlo Verdecchia, Gennaro Villani, Eugenio Viti.
Ich möchte Euch Eugenio Scorzelli anhand ausgewählter Werke des Malers selbst und einiger Werke seines Sohnes Lello vorstellen. Von zwei Ausnahmen abgesehen, habe ich sie alle über diese Webseite gefunden: Cultura Italia, un patrimonio da esplorare.

Erste Ausnahme ist dieses Gemälde von Eugenio Scorzelli mit dem Titel Pampa argentina.

Eine Vorstellung vom Aussehen Eugenio Scorzellis gewinnen wir dank eines Selbstporträts des Malers, sowie dank zweier Werke des Sohnes, einer Zeichnung vom Vater an der Staffelei (Ausnahme 2) und einer Bronzebüste.

Die nun folgenden Bilder sind alle im Besitz der Raccolta Lercaro in Bologna und zeigen Mitglieder der Familie Scorzelli in ihrer neapolitanischen Wohnung, die Wohnung selbst und deren unmittelbare Umgebung.

Beginnen wir mit zwei Gemälden, auf denen Lello Scorzelli, einmal als Kind und einmal als junger Mann (Rückenansicht) abgebildet ist. Das erste trägt den Titel La mia famiglia, das zweite den Titel Figlio nell studio.

Viel Freude auch beim Betrachten der weiteren Werke, welche einen sehr privaten Blick in die Familiengeschichte und die Jugendjahre Lello Scorzellis ermöglichen.













In dieser Atmosphäre begann Lello Scorzelli bereits im Alter von etwa 6 Jahren zu zeichnen und stellte sich schnell als sehr begabt heraus. 1932, im Alter von 11 Jahren, fertigte er bereits ein Bronzerelief an. Es zeigt eine Kampfszene aus der Zeit der Renaissance welche Lello Scorzelli seit seiner Kindheit besonders interessierte. Die Familie (besonders die Mutter) wünschte sich allerdings, dass er Medizin studieren und Arzt werden sollte. Nach einem Jahr gab Lello Scorzelli dieses Studium auf um sich ganz der Kunst zu widmen. Er schrieb sich zwar an der Accademia di belle arti ein, besuchte die Kurse allerdings nicht sondern wurde Autodidakt.

Signatur:

Geändert von Simone-Clio (06.05.2013 um 08:53 Uhr) Grund: Datum
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #43  
Alt 05.05.2013, 19:25
Benutzerbild von Gaukler
Gaukler Gaukler ist offline
Das Rom-Forum sagt Danke!
 
Registriert seit: 15.09.2007
Ort: Bad Honnef
Beiträge: 23.705
Eine echt klasse Recherche - dieser Thread wird immer gehaltvoller!

Besonders gut gefällt mir die Pampa argentina.

Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #44  
Alt 05.05.2013, 23:29
Padre Padre ist offline
ist von 24.10.2014-01.11.2014 in Rom
Das Rom-Forum sagt Danke!
 
Registriert seit: 09.10.2010
Ort: Hannover
Beiträge: 2.118
Zitat von Simone-Clio Beitrag anzeigen
Eugenio Scorzelli (1890 bis 1960)
Dieser Beitrag bringt uns Scorzelli und sein Werk ein ganz großes Stück näher. Vielen Dank dafür!

Zitat von Gaukler
[...] - dieser Thread wird immer gehaltvoller!
Das sehe ich auch so und freue mich mit Gaukler darüber!


Geändert von Padre (05.05.2013 um 23:34 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #45  
Alt 06.05.2013, 08:28
Benutzerbild von Simone-Clio
Simone-Clio Simone-Clio ist offline
Das Rom-Forum sagt Danke!
Moderator
 
Registriert seit: 12.11.2007
Beiträge: 11.653
@ Gaukler und Padre

Herzlichen Dank für Euer Lob und Euer Interesse! Auch für mich ergibt sich aus unseren gesammelten Fragmenten ein immer genaueres Bild einer Künstlerfamilie.

Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #46  
Alt 21.05.2013, 14:39
Benutzerbild von Simone-Clio
Simone-Clio Simone-Clio ist offline
Das Rom-Forum sagt Danke!
Moderator
 
Registriert seit: 12.11.2007
Beiträge: 11.653
Zitat von Simone-Clio Beitrag anzeigen
Eben habe ich noch diese Informationen zur Ferula gelesen: Die Ferula – Erste Stellungnahme des Liturgischen Amtes unter Papst Franziskus

Abschliessend heisst es dort:

Zitat:
Der Heilige Vater Franziskus verwendete bei der Heiligen-Meßfeier zur Inbesitznahme der Kathedra des Bischofs von Rom am 7. April 2013 den Stab von Paul VI. in der Absicht, ihn bei den nächsten Zelebrationen abwechselnd mit jenem Benedikts XVI. zu gebrauchen.
Während der Pfingstmesse auf dem Petersplatz verwendete Papst Franziskus erneut den Kreuzstab Scorzellis. Schöne Großaufnahme in diesem Video (1:47 bis 1:53 Min.):

Pope's Pentecost Mass: The Holy Spirit drives our mission, promotes unity in the Church

Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #47  
Alt 05.06.2013, 11:18
Benutzerbild von Simone-Clio
Simone-Clio Simone-Clio ist offline
Das Rom-Forum sagt Danke!
Moderator
 
Registriert seit: 12.11.2007
Beiträge: 11.653
Papa Paolo VI.


Dieses Photo habe ich von einem abendlichen Besuch in den Vatikanischen Museen am 24.5.2013 mitgebracht.

Es handelt sich um eine Bronzestatue aus dem Jahr 1965. Der sitzend abgebildete Papst hat die Hände zum Gebet gefaltet und lächelt.

Inzwischen weiss ich, dass sich das patinierte Gipsmodell der Statue in Bologna, in der Galleria d'arte moderna raccolta Lercaro befindet. Website des Museums: Fondazione Lercaro


Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #48  
Alt 05.06.2013, 17:28
Benutzerbild von Simone-Clio
Simone-Clio Simone-Clio ist offline
Das Rom-Forum sagt Danke!
Moderator
 
Registriert seit: 12.11.2007
Beiträge: 11.653
Padri della Chiesa





Kirchenväter, 1971
Vatikanische Museen
Bronze, cm 125 x 52
Inventarnummern 23538 und 23539

Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #49  
Alt 05.06.2013, 18:13
Benutzerbild von humocs
humocs humocs ist gerade online
 
Registriert seit: 11.08.2008
Beiträge: 7.683
Nachdem ich per PN schon mit Simone diskutiert habe, möchte ich die Frage mal hier in die Runde werfen: Ich habe mich gefragt, welche Technik zur Anwendung bei den "Padri della Chiesa" kam.

Es sieht für mich so aus, als wären die Konturen in die Bronze geritzt, aber teilweise mutet es auch so an, als wären z.B. die Falten in den Gewändern mit irgendeiner Art Werkzeug wie in weiches Wachs eingearbeitet.

Also wurde die Bronze eventuell erhitzt? Oder ist das ein Gussverfahren, wofür es also irgendeine Art von Gusskern aus bspw. Gips oder Quarzsand gibt? Oder ist es gar gepresst?

Kennt sich irgendjemand damit aus und hat nähere Informationen?

Signatur:

Geändert von humocs (05.06.2013 um 19:16 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #50  
Alt 05.06.2013, 19:29
Benutzerbild von dentaria
dentaria dentaria ist gerade online
ist von 28.08.2014-31.08.2014 in Rom
 
Registriert seit: 01.03.2009
Ort: Erlangen
Beiträge: 9.990
Nun. ich bin sicher, dass die Objekte gegossen worden sind.

Heute hat man besondere Einbettmassen: Wachsausschmelzverfahren

Die Falten sind überwiegend bereits mit Wachs modelliert.

Das Gussobjekt kann dann mit Bohren, Diamanten oder Polierern etc. entsprechend bearbeitet werden und so sieht das dann aus.

Ich habe keine Ahnung mehr, wie viele Gußobjete ich während des Studiums anfertigen mußte.


Geändert von dentaria (05.06.2013 um 20:03 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
Antwort

Stichworte
künstler , lello scorzelli

Lesezeichen


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:25 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS

Seite unterstützen
Flattr this Erfahren Sie wie...
Hotels in Rom
Anreise:
Abreise:
Gäste: Zimmer:
BuchtippDas Forum Romanum. Leben im Herzen Roms
Theodor Kissel
Das Forum Romanum. Leben im Herzen Roms
vorgestellt von:
pyk
Wetter Rom
Partner Booking Booking