Wie lange nach Rom mit Kindern?

Rom2009

Civis Romanus
Hallo!
Schön, dass ich hier sein kann! Bin total begeistert von diesem Forum. Wir möchten im Sommer 2009 mit 2 Kindern (13 und 7 Jahren) Rom erkunden - per Flugzeug! Da ich so schnell wie möglich buchen möchte hätte ich noch gerne eine Meinung von "Romkennern"
Wie lange soll ich planen - ich möchte die Kids nicht überstrapazieren aber der Vesuv und diese "Schwefelfelder" (kenne den Namen leider nicht) sollen auch dabei sein! Ist 1 Woche zu lange?
Danke für Antworten :):)
 

patta

gesperrt/ruhend
Hallo Rom2009
und willkommen hier im Forum.

Die Frage stellt sich eigentlich umgekehrt:

  • Wie viele Tage kann ich Urlaub nehmen?
  • Was will ich unbedingt sehen?
Daraus ergibt sich zwangsläufig eine minimale Reisezeit. In einer Woche kann man einiges sehen. Den Vesuv und die Solfatara würde ich für den nächsten Besuch aufsparen,

rät
patta
 

drhoette

Princeps Senatus
Stammrömer
Es geht unserem Freund Rom2009 wohl um die Frage, wie lange er Rom seinen Kindern 'zumuten' kann.

Ich denke, eine Woche ist gut machbar. Auf die Reise an den Golf von Neapel würde ich aber verzichten.
 

patta

gesperrt/ruhend
Das hängt von vielem ab, das wir nicht kennen, als Beispiel:

  • Beziehung Eltern - Kindern
  • Beziehung / Interessen der Kinder
  • Beziehung / Erfahrung der Kinder mit Rom
  • Besuchsprogramm
Ich würde die Kinder einfach mal fragen, ob sie mit wollen, was sie tun / ansehen wollen. Und dann viel hier im Forum lesen.
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Eine Woche ist für Rom keinesfalls zu lang. Es hängt natürlich auch von den Interessen, vor allem der Kinder ab. Ich würde aber nur einen Ausflug außerhalb Roms einplanen. Das kann das Meer sein (evtl. ein Auto mieten; in Ansio südlich von Ostia gibt es schöne helle Sandstrände). Meine Kinder sind auch mit Begeisterung in und auf den Etruskergräbern rumgeklettert; das war u.a. in Cerveteri. Hier ist mit dem Mietwagen auch das Meer sehr nahe.
Pompeji und/oder der Vesuv sind natürlich schon ein Stück weiter weg.
Schwefelfelder kenne ich einmal Richtung Tivoli; diese habe ich aber nur gerochen. In der südlichen Toskana haben wir vor Jahren die in Saturnia aufgesucht. Den Kindern hat allerdings der Schwefel-"Gestank" nicht zugesagt. Für uns Erwachsene war es schön erholsam obwohl sehr überlaufen.

Mit ein paar Recherchen lässt sich aber auch ein interesantes Kinderprogramm in Rom selbst, ohne Ausflüge zusammenstellen.

Viel Spaß bei der Vorbereitung und ganz besonders dann in Rom.

Gruß Ludovico
 

drhoette

Princeps Senatus
Stammrömer
Und in diesem Unterforum hat sich ja mittlerweile einiges angesammelt...

Das sollte man erst mal in Ruhe studieren. Aber das macht unser Freund sicherlich.
 

Rom2009

Civis Romanus
Danke für die vielen Antworten!
Also Urlaub hätte ich 2 Monate..;)
aber das ist viel zu lange!
Ich bin schon ganz eifrig dabei, vieles zu lesen und das Forum ist echt spitze: DANKE an alle, die hier beteiligt sind!
Zu Weihnachten gibt es in diesem Jahr Bücher über Rom - die wir dann in den Weihnachtsferien studieren und dann genaueres planen. Aber ich möchte schon jetzt den Flug buchen!
Danke für die Antworten - ich werde ca. 1 Woche buchen und freue mich schon sehr auf diese Reise!
 

cellarius

Administrator
Teammitglied
Administrator
Moderator
Stammrömer
Wie lange soll ich planen - ich möchte die Kids nicht überstrapazieren aber der Vesuv und diese "Schwefelfelder" (kenne den Namen leider nicht) sollen auch dabei sein! Ist 1 Woche zu lange?
Danke für Antworten :):)
Hallo,

ich nehme mal an, da Du sie im Zusammenhang mit dem Vesuv nennst, Du meinst die hier: Phlegräische Felder ? Wikipedia

Allerdings würde ich von Exkursionen zum Vesuv, nach Pompeji etc. von Rom aus eher abraten. Die einfache Fahrt nach Neapel mit dem Eurostar dauert zwei Stunden. Dann muss man erst noch mit der Circumvesuviana weiter, bevor man überhaupt irgendwo ist. Für einen Tagesausflug muss man also mindestens 5, eher 6 Stunden An- und Abreisezeit kalkulieren. Die Bucht von Neapel ist eine eigene Reise wert: Pompeji, Herculaneum, Misenum, Sorrent - und die ungefähr 35 Sachen, die mir jetzt spontan nicht einfallen ;)
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Hallo Rom2009,

vieles ist ja schon angesprochen worden.
Eine Woche würde ich persönlich, wenn Ihr die Möglichkeit habt, als untere Grenze sehen.
Selbst wenn, wie Sven sehr richtig geschrieben hat, der Vesuv wohl nicht so viel Sinn macht, wäre beispielsweise Ostia Antica und/oder Tivoli eine sehr lohnende Alternative und für Kinder in dem Alter sicher interessant.
Eine weitere Möglichkeit, den Aufenthalt abwechslungsreich zu gestalten (und das ist das A und O meiner Meinung nach), wäre eine Fahrt mit Fahrrad auf der Via Appia Antica, die sonntags für den Verkehr gesperrt ist. Ich kann mich leider nicht mehr erinnern, ob es dort auch Kinderräder zu mieten gibt, aber das müsste sich herausfinden lassen.

Ansonsten gibt es, wie Du ja schon gesehen hast, schon eine Menge Anregungen, was innerhalb Roms für Kinder interessant sein könnte und man darf auch nicht vergessen, dass Kinder einfach auch mal Zeit brauchen, die nicht verplant ist.

Deshalb kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass eine Woche Rom zu lang sein könnte!

Viel Spaß bei der Planung, und wenn noch Fragen sind, nur heraus damit!

Liebe Grüße

Angela
 
Hallo Rom2009,

ich war im August d.J. mit meinem Junior (10) in Rom und wenn ich eines über diesen knapp 5-tägigen Aufenthalt sagen kann, dann: viiiiieeel zu kurz!!! Wir hatten (zu) viel auf dem jeweiligen Tagesplan und konnten dann (auch wegen der Hitze!) nur einen Bruchteil davon umsetzen. Auch daher rate ich Dir, lieber zwei, drei Tage länger einzuplanen, weil es dann stressfreier abläuft. Es kann ja auch mal sein, dass man nicht jeden Tag "Action" haben und einfach nur mal "bummeln" und die Seele baumeln lassen will.

Und was die Literatur über Rom betrifft, spitz mal in die Buchtips hier im Forum, da gibt es wirklich einiges - auch für Kinder!

Viel Spaß bei der Planung und Umsetzung!

Schnucke :lol:
 

Hamster17

Optio
Stammrömer
Hallo!

Eine Woche Rom mit den Kids ist sicher ausreichend bzw. ideal. Mehr würde ich nur machen wenn deine Kinder besonderes Interesse an Rom hätten bzw. sie sehr viele Sehenswürdigkeiten ganz bewust anschauen möchten...

Außerdem wäre bei der Planung jemand von Vorteil der schon Erfahrung mit Rom hat.

Wir waren z.B. 2 mal 5 Tage in Rom (meine Frau und ich) und ich könnte mit Sicherheit ein Programm von ca. 5 Tagen für MEINE Kinder zusammenstellen. Dabei würden sie die interessantesten Sehenswürdigkeiten sehen und trotzdem keine Langeweile haben. Außerdem würden wir keine öff. Verkehrsmittel brauchen, sondern alles zu Fuß bewältigen.
Und genau das macht Rom (auch) für mich aus: (fast) alles geht zu Fuß...

Aber wie gesagt: das alles braucht Planung und jemanden der Rom (zumindest ein bisserl) kennt.

lg Franz
 

Rom2009

Civis Romanus
Danke nochmals für die Antworten - ich habe schon div. Bücher besorgt - die dann am 24. unter dem Christbaum liegen werden! Und wir haben dann die Ferien Zeit darin zu schmöckern!
Danke nochmals - ich werde dann meine Planung vorstellen!
Wünsche allen noch ein friedliches Weihnachtsfest!
 
Oben