Maupal und Papst Franziskus

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Ein neues Werk des Street-Art-Künstlers Maupal seit heute Morgen 7 Uhr am Haus im Borgo Pio, 182. Es stellt den Papst an einem Fenster des Hauses dar, wie er einen (echten) Rettungsanker wirft. Es trägt den Titel "Papale, papale".

Roma, Bergoglio lancia un salvagente nella nuova installazione di Maupal: "Papale, papale"

Dazu Maupal:

"Papale papale è il pensiero di Papa Francesco verso i migranti e verso chiunque abbia bisogno d'aiuto - spiega l'artista che a Borgo Pio è nato e cresciuto - speriamo non venga rimosso dall'amministrazione. Non è un messaggio offensivo, ma di accoglienza, accettazione e civiltà"
Der im Borgo Pio geborene und aufgewachsene Maupal, bürgerlich Mauro Pallotta, hofft, dass diese Installation bleiben darf.
Homepage des Künstlers
Instagram-Seite
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Der im Borgo Pio geborene und aufgewachsene Maupal, bürgerlich Mauro Pallotta, hofft, dass diese Installation bleiben darf.
Vergeblich! :(

Nach dem "Superpapst": Neue Franziskus-Darstellung in Rom entdeckt

Nach Angaben der italienischen Website artemagazine.it wurde die Installation von den Behörden bereits wieder aus dem Haus am Borgo Pio entfernt – ähnlich war es auch schon den Vorgängerzeichnungen ergangen.
Vgl. Street Art. Il nuovo blitz di Maupal: Papa Francesco che lancia un salvagente per i migranti
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ehrlich gesagt fehlt mir dafür das Verständnis. :(

Denn die Stadtverwaltung ist doch sonst niemals auch nur annähernd so flott, wenn es um die Aufrechterhaltung des berühmten decoro im Straßenbild geht.
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Il murale col Papa rimosso in un’ora. Maupal: «Raggi non c’entra, è la Questura»

Maupal schrieb:
Anche in occasione del Super Pope la sindaca Raggi mi aveva espresso la sua solidarietà e garantito che era stata una decisone unilaterale della Questura, di cui avrebbe chiesto spiegazioni. Fece partire addirittura un’indagine interna. In questo caso poi, trattandosi di un cartonato, non c’era neanche il reato di affissione abusiva. Non credo di essere finito personalmente nel mirino dei funzionari della Questura, infatti altre opere di altri artisti non sono state rimosse: penso che il problema sia la vicinanza alla Basilica».
Demzufolge erfolgt wohl die Entfernung der Franziskus-Darstellungen, so harmlos sie auch sind, auf Anweisung der Polizei und nicht der Stadtverwaltung.

Questura
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Hhhhmmm ... also die Hauptaufgabe der Polizei besteht bekanntlich in der Gefahrenabwehr; jedenfalls hier bei uns in Deutschland.

Es ginge also von Maupals sympathischen Papst-Darstellungen eine Gefahr aus?!?
 

otium

Praetor
Stammrömer
Das ist wirklich sehr, sehr schade. Ich fand das Graffiti wirklich toll und hatte es mir schon für den nächsten Besuch vorgemerkt. Ich verstehe wirklich die Handelnden in Rom nicht!!
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Oben