Bericht: Ligurische Impressionen

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Ostern in Ligurien
2.April bis 12.April 2010


Unsere diesjährige Reise mit meinen Eltern führte uns nach vier Jahren wieder nach Ligurien, genauer gesagt an die Riviere di Ponente, ins Hinterland von Imperia.
Dieses Mal war kurzfristig auch unser Ältester dabei, so dass wir mit einem gut besetzten Auto anreisten.
Wir hatten ein wunderschönes Ferienhaus in der Nähe von Dolcedo, wo wir uns sehr gut erholen konnten.

Da dieser Urlaub eher nur sporadische Besichtigungen beinhaltete und dafür viel Erholungscharakter hatte, habe ich mich entschlossen, anders als sonst keinen chronologischen Bericht zu schreiben, sondern Euch eher einzelne Stationen und Episoden unseres Urlaubs zu zeigen.

Ich wünsche schon jetzt viel Freude damit!


Hier die einzelnen Abschnitte:

Anreise: Brixen

Unser Ferienhaus bei Dolcedo

Porto Maurizio

Genua

Dolcedo - Valloria

Villa Hanbury

Wanderung bei Carpasio



 
Zuletzt bearbeitet:

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
13.12.2021-18.12.2021
Guten Morgen Angela,

diese Fotos sind genau die richtige Einstimmung auf meine eigenen Urlaubsplanungen.



Dank Euerer Tipps werde ich ja bald eine Nacht und einen Tag in Genua verbringen.
Wobei ich schon wieder umgebucht habe- eine Nacht am Gardasee gestrichen und dafür eine Nacht in Florenz eingefügt. :~

Liebe Grüße
Ute
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.

VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für den schon vielversprechenden Beginn des Berichtes

Ich freue mich auf mehr

:!::!::!:
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Anreise
Brenner - Brixen
Karfreitag 2.4.2010



Meine Eltern waren zusammen mit unserem Ältesten, der mit dem Zug von Wien nach Graz gefahren war, schon am Vorabend in Regensburg angekommen, wo sie sich mit einem Theaterbesuch(ich musste sowieso spielen, da bot sich das an) auf Italien einstimmten.

Nach einer ziemlich kurzen Nacht (ich hatte davor noch keine Zeit zum Packen, das geschah dann alles nach der Vorstellung!) war dann um 6.30 Abfahrt Richtung München - Innsbruck - Brenner.
Wie erwartet, war kaum Verkehr, das Wetter herrlich und nach der langen Kälteperiode gab es viel Neuschnee bis in tiefe Lagen.


Um 10.30 Uhr waren wir in Brixen, das wir zwar von verschiedenen kurzen Aufenthalten kannten, meine Eltern aber noch nicht. Die Parkplatzsuche war nicht so ganz einfach, in Italien ist der Karfreitag kein Feiertag und somit waren alle unterwegs beim Ostereinkauf!

Wir besichtigten den Dom mit wunderbarem ausgemalten Kreuzgang.(Leider sind auf mysteriöse Weise alle Brixenfotos, die mein BEVA gemacht hat verschwunden, die Übrigen auf der selben Speicherkarte sind alle da! 8O Deshalb kann ich nur auf ein paar Handyfotos zurückgreifen!)






Im Domgarten besuchten wir das Grab Oswald von Wolkensteins:



Österliche Blütenpracht vor dem Dom:





Danach kleiner Bummel durch die Gassen mit schön restaurierten Häusern:


Anschließend gemütliches Frühstück bei ersten wärmenden Sonnenstrahlen und erstem original italienischem Cappuccino, bevor es weiterging, vorbei am Gardasee, an Brescia und Genua, wo wir die ligurische Küste erreichten.

Leider war ab Genua immer wieder Stau, so dass sich die Ankunft hinauszögerte, aber das war kein eigentliches Problem: es gab niemanden, der auf uns wartete, wir wussten, wo wir den Schlüssel zur Wohnung finden würden und so waren wir ganz entspannt.
Wir schafften es auch noch, kurz vor Geschäftsschluss im Supermarkt von Porto Maurizio einzukaufen, bevor wir anhand der sehr detaillierten Beschreibung unserer Vermieterin ohne Probleme den sehr versteckten kleinen und steilen Zufahrtsweg zu unserem Ferienhaus fanden und uns müde, aber sehr glücklich und zufrieden mit der Unterkunft dort einrichteten.

 
Zuletzt bearbeitet:

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
13.12.2021-18.12.2021
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.

VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für die Fortsetzung des Berichtes bzw. den Anfang
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Unser Ferienhaus bei Dolcedo

Vor vier Jahren waren wir mit den Eltern schon einmal in Ligurien, damals zum ersten mal, und das Hinterland wie auch die Küste haben uns sehr gut gefallen. So reifte der Entschluss, noch einmal in die selbe Gegend zu fahren.
Jedoch wollten wir dieses Mal einen etwas kürzeren Anfahrtsweg zu unserem Feriendomizil von Imperia aus.
Zum Vergleich habe ich Euch ein paar unserer Stationen in der Karte eingezeichnet:

Ligurien - Google Maps


Das Ferienhaus war wunderbar großzügig und hell, hatte einen herrlichen Blick in die schöne ligurische Landschaft, einen großen (Oliven-)Garten und eine absolut hochwertige und großzügige Ausstattung. So etwas waren wir von Ferienhäusern bisher nicht gewohnt!

Die Lage war fantastisch: Der Blick reichte weit ins Land und über viele Bergdörfer und des Nachts war es absolut still. Und doch waren wir mit dem Auto in 10 Minuten in Imperia/Porto Maurizio zum Einkaufen, Bummeln, Kaffeetrinken etc.














 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.

VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:


Ein

W U N D E R S C H Ö N E S

Feriendomizil
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Das stimmt absolut! :nod:
Übrigens: Auf den beiden äußeren Bildern der 4. Reihe sieht man die Lage (wir sind am letzten Tag extra auf die andere Seite des Tales gefahren, weil wir mal sehen wollten, wie es von dort aussieht! ;)):
Das Haus ist das links des geschwungenen Weges.
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Guten Morgen Angela,

diese Fotos sind genau die richtige Einstimmung auf meine eigenen Urlaubsplanungen.



Dank Euerer Tipps werde ich ja bald eine Nacht und einen Tag in Genua verbringen.
Wobei ich schon wieder umgebucht habe- eine Nacht am Gardasee gestrichen und dafür eine Nacht in Florenz eingefügt. :~

Liebe Grüße
Ute

Liebe Ute,

da ich ja nicht chronologisch vorgehen werde, wird als Nächstes über unseren Genua-Ausflug zu berichten sein - für Dich als Einstimmung! :nod: ;)

Liebe Grüße

Angela
 

Talenti

Legionär
Das Ferienhaus ist ja ein absoluter Traum. Gibt es die Möglichkeit,
das Haus zu mieten oder habt Ihr es über private Kontakte bekommen?

Talenti
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Zuletzt bearbeitet:

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
13.12.2021-18.12.2021
Liebe Ute,

da ich ja nicht chronologisch vorgehen werde, wird als Nächstes über unseren Genua-Ausflug zu berichten sein - für Dich als Einstimmung! :nod: ;)

Liebe Grüße

Angela


danke00014.gif
 

Anna

Consul
Stammrömer
Liebe Angela,

auf Deinen Bericht habe ich mich schon gefreut und sage vielen Dank für den schönen Anfang und die herrlichen Bilder!

Brixen erinnert mich an die begeisterten Berichte meiner Eltern, die dort ihren ersten Urlaub Anfang der 60-er Jahre auf der Plose an der Kapelle verbrachten und im Juni viel Schnee hatten! 8O (Doch zur Plose weiß sicher Dentaria, die Skifahrerin, mehr).

Euer Ferienhaus bei Dolcede ist Spitze und die Aussicht von dort einmalig! :)

Freue mich auch auf die Fortsetzung!

Liebe Grüße,
Anna :)
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Liebe Anna,

schön, dass meine Fotos Dir gefallen! :nod:
Die Lage des Hauses und der Blick waren wirklich einmalig, die ligurische Landschaft wunderschön und zum Glück noch relativ unbekannt und deshalb vom Massentourismus verschont!

Wir waren sicher nicht zum letzten Mal dort und ich glaube auch, dass wir dem Haus treu bleiben werden! ;)

Liebe Grüße

Angela
 
Zuletzt bearbeitet:

Annie

Praetor
Stammrömer
hallo Angela, wunderschöne Gegend - die Adresse des Ferienhauses habe ich mir natürlich auch gleich aufgeschrieben:~.
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Genua
6.4.2010


Bei unserem ersten Ligurienbesuch hatten wir es nicht geschafft, einen Ausflug nach Genua zu machen, obwohl es uns schon damals gereizt hatte. Dieses Jahr nun war dieser Ausflug fest eingeplant, wenn auch ohne genaues Programm, da wir auf die Kondition der betagteren Reiseteilnehmer Rücksicht nehmen wollten.



Wir starteten um 8 Uhr bei schönem Wetter ...



... und kamen um 9.30 Uhr in Genua an.






Wir fanden einen Parkplatz zwischen altem Hafen und Altstadt in einem Parkhaus und machten uns von dort aus auf in die Stadt.




Vorbei an Resten des gotischen Kreuzgangs von Sant´Andrea ...


... gingen wir Richtung Duomo.

Nach einer Stärkung in einem Café gegenüber des Palazzo Ducale besichtigten wir vorher noch die Kirche Del Gesù, wo einige schöne barocke Gemälde, u.a. von Rubens zu bewundern sind.

Doch dann weiter zum Dom, der nur wenige Meter entfernt liegt.











Anschließend bummelten wir Richtung Hafen, unser Ziel war eine Fahrt mit der Bahn auf den Righi, um von dort den Ausblick zu genießen. Unterwegs wollten wir Proviant einkaufen, sahen neben Geschäften mit Essbarem auch Ausgefallenes:



Wir kamen zum Hafen, d.h. zur (einstigen) Uferpromenade. Inzwischen durchschneidet leider die Schnellstrasse die Einheit von Altstadt und Hafenbereich, was jedoch angesichts der Hanglage Genuas mehr als verständlich ist. Schon bei der Abfahrt von der Autobahn fiel uns die extrem in die Höhe gerichtete Bauweise auf - es gibt einfach zu wenig ebene Flächen dort!




Sehr schön der Palazzo di San Giorgio:



Unser Weg führte uns Richtung Via Garibaldi (etwas nach unten scrollen!). Eigentlich wollten wir ja mit der Bahn auf den Righi, mussten dann aber am Abfahrtsbahnhofe feststellen, dass diese (wohl für mehrere Monate) geschlossen ist wegen Bauarbeiten.
So gingen wir die Via Garibaldi entlang, deren Palazzi seit 2006 zum Weltkulturerbe der Unesco gehören.







Wir kamen zum Ascensore, mit dem wir in Minutenschnelle auf dem Castelletto waren. Bei herrlichem Wetter genossen wir dort Sonne, Blick und unser mitgebrachtes Picknick.






Nach einem Gelato in der Bar hinter dem Palazzo fuhren wir mit dem Aufzug wieder runter und mit dem nächsten Bus zum Bahnhof Principe - der Name deutet schon auf unser nächstes Ziel: der Villa del Principe. Diese Ausstellung wollten wir gerne sehen und obwohl sie recht klein und überschaubar war hat sie uns gut gefallen. Allerdings hätte die Beschreibung der ausgestellten Gemälde doch etwas ausführlicher sein können! Wir hatten keinen Audioguide und manchmal hat man doch den Eindruck, dass Ausstellungsmacher recht wenig für diejenigen tun, die aus welchen Gründen auch immer auf den Audioguide verzichten.
Bevor wir in die Ausstellung gingen genossen wir aber das Flanieren im kleinen, nicht ganz perfekt gepflegten, aber sehr gemütlichen Garten. Leider ist auch hier der Zugang zum Hafen durch die Schnellstrasse unterbrochen!










Inzwischen war es schon fast Abend. Natürlich hatten wir Vieles nicht gesehen, z.B. die Museen im Palazzo Reale u.a. Das war uns aber klar, denn allmählich wurden unsere Senioren doch etwas müde, sie waren ja schon den ganzen Tag "auf Achse". Und so beschlossen wir, den Tag in einem kleineren Ort auf dem Heimweg in einer Pizzeria ausklingen zu lassen. Wir landeten in Arenzano, einem netten Ort mit wenig Touristen, wo wir gut, wenn auch nicht gerade spektakulär zu Abend aßen.


Zum Schluss noch ein Link mit schönen Fotos und Artikeln zu Genua:

Ligurien, Genua: Altstadt in Genua

 
Zuletzt bearbeitet:

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
13.12.2021-18.12.2021
Guten Morgen Angela,
vielen Dank für die wunderschönen Genuabilder. :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Meine Vorfreude auf den 16. Mai in Genua steigt und steigt. :nod: :nod: :nod:
Liebe Grüße
Ute
 
Zuletzt bearbeitet:

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
Moin - Moin Angela!



VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für die "Baustelle" - sie macht Lust auf mehr ....



Gruß - Asterixinchen :)
 
Oben