Lello Scorzelli (1921-1997)

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
#62
(Ein) Scorzelli in New York

Vor ein paar Tagen habe ich zufällig durch die Lektüre dieses Interviews mit Kardinal Prosper Grech von der Existenz eines Werkes von Lello Scorzelli in New York erfahren.

Es handelt sich um eine Bronzebüste von Papst Paul VI. in der Saint Patrick’s Cathedral.

Kardinal Grech erzählt:

Mit der Kunst kenne ich mich besser aus, ich war mit Lello Scorzelli befreundet, dem Maler und Bildhauer, der von Paul VI. nach Rom gerufen wurde. Ich begleitete ihn auch, als er eine Büste Pauls VI. in die St. Patrick’s Cathedral nach New York gebracht hat.
Wie kam es dazu?

Am 4. Oktober 1965 stattete Paul VI. New York einen kurzen Besuch ab. Siehe z.B.: Päpstliche Stippvisite in New York | DIE ZEIT Archiv | Ausgabe 41/1965

Im Zeit-Artikel nicht erwähnt wird der Besuch des Papstes in der Saint Patrick's-Kathedrale. Siehe dazu folgendes Video: Oct. 4, 1965: First Papal Visit to America | Video - ABC News

Weitere Bilder des Papstes in New York in der Uefa-Wochenschau vom 5. Oktober 1965.

Während seines Besuchs war Paul VI. Gast von Kardinal Francis Spellman in dessen Residenz.

Er galt als Amerikas Papst. Die Päpste von Rom verkehrten mit dem Erzbischof von New York wie mit einem Fast-Ebenbürtigen. Pius XII., der stets einsam speiste, lud Francis Joseph Kardinal Spellman an seinen Tisch. Von allen Purpurträgern der römischen Kirche konnte nur Kardinal Spellman, oberster Prälat der 46 Millionen US-Katholiken, die Statthalter Christi auch telephonisch erreichen. Und als einziger Kardinal hatte Spellman einen römischen Oberhirten - Paul VI. - in seiner Residenz zu Gast.
Quelle

Hier ein Photo von Papst und Kardinal vor Saint Patrick's.

Nach dem Besuch Pauls VI. scheint sich Kardinal Spellman eine bleibende Erinnerung für seine Kirche gewünscht zu haben. Der Papst machte ihm eine Porträtbüste zum Geschenk und ihr Autor Lello Scorzelli brachte sie persönlich, gemeinsam mit seinem Freund Pater Prosper Grech nach New York.

Am Nachmittag des 20. Dezember 1965 fand vor 250 Gästen die Enthüllung des Kunstwerks in der Kathedrale statt. Kardinal Spellman enthüllte die Büste im Beisein Scorzellis.

Sie steht auf einem Steinsockel in der Nähe des Eingangs zur Kathedrale an der Fifth Avenue. Der Kardinal berichtete, dass es sich um ein in Bronze gegossenes, 1963 von Lello Scorzelli angefertigtes Porträt des Papstes handele, welches dieser besonders schätze.

Dieses Photo zeigt Scorzelli, den Kardinal und die Büste Pauls VI. an jenem Tag.

Die Büste ist heute durch einen Glas- oder Plexiglassturz geschützt wie dieses leider sehr undeutliche Foto beweist.

In der Kathedrale befinden sich weitere Papstbüsten, z.T. Erinnerungen an weitere Papstbesuche in New York, eine von Pius XII., eine von Johannes Paul II. der St. Patrick’s im Oktober 1979 besuchte und eine von Benedikt XVI. in Erinnerung an dessen Besuch am 19. April 2008.
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
#63
Monumento a Paolo VI
Duomo nuovo
Brescia


Heiligabend 1974

Papst Paul VI. kniet tief ins Gebet versunken auf der Schwelle der Heiligen Pforte im Petersdom. Eben hat er mit der Öffnung der Porta Santa das 25. Ordentliche Heilige Jahr eröffnet.

Im gleissenden Licht der Scheinwerfer sieht auch Lello Scorzelli, der auf Einladung an dieser Zeremonie teilnimmt, Paul VI. in seinem weiten hellen Gewand. Der Papst stützt sich auf jenen Kreuzstab, den Scorzelli für ihn angefertigt hat!

26. September 1984

Das Monument zu Ehren Pauls VI. wird am Geburtstag von Giovanni Battista Montini im Duomo nuovo seiner Heimatstadt Brescia eingeweiht. Es befindet sich im linken Arm der in Form eines griechischen Kreuzes errichteten Kathedrale.

Auftraggeber war das Domkapitel, welches mit diesem Monument den Mitbürger, der von 1963 bis 1978 Papst war, ehren wollte.

Das Werk Scorzellis

Lello Scorzelli schuf das beeindruckende Monument aus Botticino-Marmor, Nero del Belgio-Marmor, Schiefer und Bronze innerhalb von drei Jahren. Allein die Papst-Skulptur misst 263 cm.


Als Scorzelli den Auftrag für das Monument erhielt, brauchte er nicht lange darüber nachzudenken, wie es aussehen sollte. Es sollte jenen Moment von grosser suggestiver Kraft aus dem Jahr 1974 wiederspiegeln, den ich eben beschrieben habe, die Öffnung der Heiligen Pforte im Petersdom.

Zu meiner grossen Freude habe ich im weltweiten Netz eine elfteilige Photo-Serie der Zeitung L'Unità gefunden, welche das Geschehen am 24.12.1974 dokumentiert und Paul VI. in ziemlich genau dem Blickwinkel zeigt, den Scorzelli für sein meisterliches Werk gewählt hat!

Bild 2
Siehe auch:
Bild 8
und
Bild 11

Im neuen Dom von Brescia hebt sich die Bronzeskulptur Pauls VI. mit dem hochaufragenden Kreuzstab vor dem Hintergrund unpolierten Schiefers ab. Über dem Monument ist das muschelförmige Wappen des Montini-Papstes angebracht. Dieses Photo zeigt besonders deutlich, welch ausdrucksstarkes Porträt Pauls VI. (mit Brille) Scorzelli hier geschaffen hat. Ebenso erkennt man viele Details des päpstlichen Gewandes.


Eine ähnliche Aufnahme​

Der helle Marmor der Schwelle und des gesamten Türrahmens ist aus lombardischem Botticino-Naturstein, wie der ganze neue Dom in Brescia.

Rechts und links der knienden Gestalt sind die geöffneten Türflügel der Heiligen Pforte angedeutet. In der Mitte je ein Türgriff (pomolo). Dargestellt hat Scorzelli zwei Szenen aus dem Leben des Heiligen Paulus, dessen Namen Montini 1963 als Papstnamen gewählt hat. Auf einem Türgriff ist die Bekehrung des Paulus dargestellt, auf dem anderen der Schiffbruch des Völkerapostels vor der Küste von Malta.

Von diesen gibt es keine Aufnahmen. Angela, die alle Bilder in diesem Beitrag aus ihrem Sommerurlaub in der Lombardei mitgebracht hat und bei der ich mich herzlich dafür bedanke, schätzt die Griffe auf etwa 20 bis 30 cm Durchmesser.

Der untere Teil des Monuments besteht aus poliertem schwarzen Marmor. Links und rechts des Schriftzuges

PAULUS VI PONT. MAX. BRIXIENSIS​

sind Rhomben aus Bronze angebracht, die sich aus je vier kleineren Tafeln zusammensetzen. Dargestellt sind Szenen aus dem Leben und Wirken Papst Pauls VI.

Links: Abschluss des Zweiten Vatikanischen Konzils am 8.12.1965, die Begegnung mit dem Patriarchen Athenagoras I. am 5.1.1964 (im Hintergrund drei Kreuze: das Kreuz Jesu, dasjenige des Petrus und das des Hl. Andreas), die Übel der zeitgenössischen Geschichte (Gewalt, Gleichgültigkeit und Hochmut. U.a. ist hier die Ermordung Aldo Moros angedeutet), die Enzykliken und andere Schriften Pauls VI. (neben anderen Details sind auch eine Bibel und ein Brief Pauls VI. an die Entführer Aldo Moros vom 21.4.1978 abgebildet).

Rechts: Rede Pauls VI. vor der UNO am 4.10.1967, das Attentat auf ihn in Manila am 27.11.1970, der Verzicht auf die Tiara 1964 und der Tod des Papstes in Castel Gandolfo am 6.8.1978.

Die Bronzeteile wurden von der lombardischen Firma M.A.F. - Fonderia d'arte gegossen. Siehe: Home page della Fonderia Artistica M.A.F. und Foto di opere di alcuni scultori cjhe si sono avvalsi della fonderia M.A.F.

Geschrieben am Vorabend der Seligsprechung Pauls VI. durch Papst Franziskus am 19.10.2014
 
Zuletzt bearbeitet:

Angela

Caesar
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
#64
Liebe Simone,

herzlichen Dank für diese ausführliche Beschreibung des eindrucksvollen Monuments! Ich freue mich sehr, Dir mit den (wenigen) Bildern helfen zu können, die im Übrigen alle der BEVA gemacht hat.
Es tut mir leid, nicht auch von den beiden Griffen noch Fotos zu haben - aber wie so oft: wir müssen eben (irgendwann) wieder hin! ;)

Liebe Grüße

Angela
 

Pasquetta

Triumphator
Forum-Sponsor
Stammrömer
#65
Auch ich bedanke mich herzlich für diesen interessanten und sehr ansprechenden Beitrag zum Thema Scorzelli-Werke und vor allem auch, dass Du, liebe Simone, ihn so gekonnt gut auch noch zeitlich so passend eingefügt hast. Zu Papst Paul VI. kann man - wie zu vielem - unterschiedliche Meinungen haben - jedoch gehört er für mich zu meinen ersten Rom-Erinnerungen und darum ist Dein Beitrag für mich wertvoll; danke.
Liebe Grüße
Pasquetta
 

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
#67
@ Angela, Pasquetta und Padre

Herzlichen Dank für eure netten Rückmeldungen und das Interesse an diesem Monument und der Kunst Scorzellis.

Ich freue mich sehr, Dir mit den (wenigen) Bildern helfen zu können, die im Übrigen alle der BEVA gemacht hat.
Es tut mir leid, nicht auch von den beiden Griffen noch Fotos zu haben - aber wie so oft: wir müssen eben (irgendwann) wieder hin! ;)
Dann richte doch bitte dem BEVA meinen besonderen Dank für seine Bilder aus! Dass es von den Türgriffen keine Bilder gibt, macht gar nichts, denn ich denke, dass auch ich eines Tages nach Brescia kommen werde. Reiseliteratur liegt seit mehr als einem Jahr bereit. :nod: Ich finde es toll, dass Ihr das Monument (ohne vorher davon zu wissen) entdeckt und Bilder mitgebracht habt. 8) :thumbup:

Auch ich bedanke mich herzlich für diesen interessanten und sehr ansprechenden Beitrag zum Thema Scorzelli-Werke und vor allem auch, dass Du, liebe Simone, ihn so gekonnt gut auch noch zeitlich so passend eingefügt hast.
Vielen Dank für das freundliche Lob, es war mir ein Vergnügen! :nod: In letzer Minute habe ich noch eine zum Thema passende Kleinigkeit entdeckt, die ich nicht in den Bericht eingefügt habe. Ein winziger Zusatzbeitrag zum Monument für Paul VI. folgt also demnächst noch.

Liebe Simone,
ganz herzlichen Dank für diesen schönen Beitrag, der so informativ ist! :thumbup::thumbup::thumbup:
Lieber Padre,
es freut mich, dass Du als derjenige, von dem der Anstoss zum Interesse an Scorzelli ausging, auf Deine Kosten gekommen bist.
 

Claude

Triumphator
Stammrömer
#68
Liebe Simone,
vielen Dank für Deine tollen Ausführungen zu Lello Scorzelli. Mit der Kunst des 20. Jh. kenne ich mich - wie Du weißt - nicht so gut aus und so konnte ich eine Menge lernen.

Liebe Grüße
Claude
 

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
#69
Liebe Simone,
vielen Dank für Deine tollen Ausführungen zu Lello Scorzelli.
Es freut mich, dass sie Dir gefallen haben. :nod:

Es folgt nun noch der bereits angekündigte Zusatz.

In letzer Minute habe ich noch eine zum Thema passende Kleinigkeit entdeckt, die ich nicht in den Bericht eingefügt habe. Ein winziger Zusatzbeitrag zum Monument für Paul VI. folgt also demnächst noch.
Mehr oder minder zufällig habe ich dann letzte Woche erfahren, dass seit September und noch bis zum 2. November 2014 im Diözesanmuseum von Brescia eine Ausstellung von Entwürfen Scorzellis für das Monument stattfindet. Ihr Titel lautet

Lello Scorzelli: Il monumento a Paolo VI, le tracce dell'invenzione

Museo Diocesano di Brescia
Da venerdì 26 settembre 2014 è possibile visitare la mostra dei disegni realizzati da Lello Scorzelli per il Duomo Nuovo di Brescia
Anno Montiniano - Mostre

Il lavoro di studio e di realizzazione del monumento a Paolo VI in Cattedrale a Brescia. Per esso Scorzelli realizzò diversi bozzetti e disegni. Quattordici di essi insieme al bozzetto in terracotta e legno sono esposti
Gezeigt werden ein aus Ton und Holz gefertigtes Modell des Monuments, sowie 14 Zeichnungen Scorzellis z.B. diese und diese. Vergleiche: Lello Scorzelli: Il monumento a Paolo VI - le tracce dell'invenzione

Was mich in diesem Zusammenhang sehr verwundert hat, ist, dass in dem auf der Seite über das Museo diocesano a Brescia verlinkten PDF steht, Scorzellis Monument für Paul VI. sei am 26.9.1984 von Papst Johannes Paul II. während eines Besuchs in Brescia eingeweiht worden.

Il 26 settembre 1984, in occasione della prima visita alla città di Brescia, papa Giovanni Paolo II inaugurava il monumento a Paolo VI, realizzato dallo scultore Raffaello (Lello) Scorzelli (Firenze 1921-Roma 1997) e collocato nel transetto sinistro del Duomo Nuovo.
Scorzelli wurde in Neapel geboren und ich glaube auch nicht so recht daran, dass das Monument von Johannes Paul II. eingeweiht wurde, denn dieser war am 26.9.1982 und nicht 1984 auf Pastoralvisite in Brescia. Siehe: http://www.vatican.va/holy_father/john_paul_ii/travels/sub_index1982/trav_brescia_it.htm

Als ich den Bericht vorbereitet habe, habe ich überall z.B. hier Visita Virtuale al Duomo Nuovo di Brescia gelesen, dass das Monumento a Paolo VI am 26.9.1984 eingeweiht wurde.

In Berichten über den Papstbesuch 1982 z.B. hier findet sich kein Hinweis auf eine Einweihung. Dies allerdings nur am Rande.
 

Pasquetta

Triumphator
Forum-Sponsor
Stammrömer
#70
Liebe Simone,
was Du hierzu herausgefunden hast hat auch mich überrascht, aber auch interessiert und darum habe ich ebenfalls ein wenig "nachgeforscht". ;)

Mehr oder minder zufällig habe ich dann letzte Woche erfahren, dass seit September und noch bis zum 2. November 2014 im Diözesanmuseum von Brescia eine Ausstellung von Entwürfen Scorzellis für das Monument stattfindet. ...

Was mich in diesem Zusammenhang sehr verwundert hat, ist, dass in dem auf der Seite über das Museo diocesano a Brescia verlinkten PDF steht, Scorzellis Monument für Paul VI. sei am 26.9.1984 von Papst Johannes Paul II. während eines Besuchs in Brescia eingeweiht worden.

Il 26 settembre 1984, in occasione della prima visita alla città di Brescia, papa Giovanni Paolo II inaugurava il monumento a Paolo VI, realizzato dallo scultore Raffaello (Lello) Scorzelli (Firenze 1921-Roma 1997) e collocato nel transetto sinistro del Duomo Nuovo.
Scorzelli wurde in Neapel geboren und ich glaube auch nicht so recht daran, dass das Monument von Johannes Paul II. eingeweiht wurde, denn dieser war am 26.9.1982 und nicht 1984 auf Pastoralvisite in Brescia. Siehe: http://www.vatican.va/holy_father/john_paul_ii/travels/sub_index1982/trav_brescia_it.htm
Dass Scorzelli in Neapel geboren ist dürfte klar sein :)? wie sie auf Florenz kommen 8O ...) und zum Datum der Einweihung des Monuments folgendes:
Papst Johannes Paul II. war, wie Du schreibst, am 26.9.1982 in Brescia und "in occassione" dieser "prima visita alla città di Brescia" wurde das eindrucksvolle Monument für Papst Paul VI. am gleichen Datum - 26. September - zwei Jahre später - 1984 - von Kardinal Carlo Maria Martini (und / oder nur in Anwesenheit von Kardinal Agostino Casaroli) eingeweiht.
Siehe Notiz dazu hier (unter Datum 4.10.14)
Cronaca della Diocesi di Brescia 2014 - Pagina 46
Si ricorda inoltre che ricorre in questi giorni il 30° anniversario dell’inaugurazione del monumento di Lello Scorzelli dedicato a Paolo VI e collocato in Cattedrale, al quale Enzo Bianchi farà riferimento nella sua meditazione.

Tale monumento, realizzato dalla diocesi di Brescia in memoria del Pontefice, venne infatti inaugurato il 26 settembre 1984 alla presenza tra gli altri del Card. Carlo Maria Martini, arcivescovo di Milano, e del Card. Agostino Casaroli, Segretario di Stato.
So macht es auch Sinn, dass "in ricordo del 30° anniversario dell'inaugurazione" Feierlichkeiten und Ausstellung stattfanden bzw. noch bis 2. Nov. stattfindet.
Zum Datum "26.9.1984" geführt hat mich der Link über Luigi Morstabilini - s. pdf -

Soviel dazu von mir ;).
Liebe Grüße
Pasquetta
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
#71
Dein detektivischer Spürsinn ist wirkich sagenhaft! :eek: ;) Respekt und besten Dank für die weitere Aufklärung. :thumbup:

Papst Johannes Paul II. war, wie Du schreibst, am 26.9.1982 in Brescia und "in occassione" dieser "prima visita alla città di Brescia" wurde das eindrucksvolle Monument für Papst Paul VI. am gleichen Datum - 26. September - zwei Jahre später - 1984 - von Kardinal Carlo Maria Martini (und / oder nur in Anwesenheit von Kardinal Agostino Casaroli) eingeweiht.
Vor allem war der 26. September 1897 Giovanni Battista Montinis Geburtstag.
 
Zuletzt bearbeitet:

Padre

Censor
Forum-Sponsor
Stammrömer
#72
Zur Seligsprechung von Papst Paul VI.fand im Vatikan eine kleine Sonderausstellung statt in dem auch das Werk Sorczellis gewürdigt wurde:

Besonders gespannt war ich, ob – und vor allem wie das Werk des italienischen Künstlers Lello Scorzelli in dieser Ausstellung präsentiert würde? Seit einiger Zeit besteht unter einigen Foristi ein reges Interesse an Scorzelli. Bevor wir die Ausstellungsräume betraten, wurden wir Zeugen, wie die vatikanische Feuerwehr am Ausstellungsbanner werkelte.


Gleich zu Beginn wurden wir von einer Bronzestatue begrüßt, die Paul VI. zeigt und von Lello Scorzelli stammt.


 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
#73
Heute, am 6.6.2015, hat Papst Franziskus während seines Besuchs in Sarajevo eine der beiden Fassungen von Scorzellis Kreuzstab (Lello Scorzelli (1921-1997) - Seite 2) genutzt.

Zuerst habe ich mich über drei Photos in dieser Photostrecke gewundert: Corriere Roma: ultime notizie Roma e provincia

Bilder 13, 19 und 106

Inzwischen steht fest, was passiert ist: Der Stab ist zerbrochen und wurde notdürftig mit Klebeband repariert!

Siehe: Corriere Roma: ultime notizie Roma e provincia
Francesco a Sarajevo, si rompela ferula: aggiustata con lo scotch

La notizia l’ha data con un tweet la giornalista spagnola Paloma Ovejero, che segue la visita del Papa a Sarajevo: si è rotta la ferula, il bastone pastorale di Francesco e un fotografo, Andres Dueren l’ha aiutato a aggiustarla con del nastro adesivo


---------- Beitrag ergänzt um 22:19 ---------- Vorangegangener Beitrag um 22:09 ----------

Zusatz: La prima volta del Papa col pastorale fasciato di nastro adesivo - Vatican Insider

Un piccolo incidente di percorso ha fatto rompere la ferula a forma di crocifisso sul modello di quella usata fin dai tempi di Paolo VI.
Il capo dei cerimonieri pontifici, monsignor Guido Marini, ha prima cercato un possibile bastone sostitutivo. Ma non l'ha trovato e visti i tempi strettissimi, ha pensato di riparare alla bell'e meglio la ferula originale che si era spezzata.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ersteller des Themas #74
Was muss das für ein Schock und für ein Stress gewesen sein für den armen Monsignore Marini!


Nicht zuletzt die Reparatur "alla bell'e meglio" (= schön ist anders; mehr schlecht als recht) ... hingegen, wer weiß: Vielleicht wird Papst Franziskus darauf bestehen, die Ferula künftig in dieser Form zu tragen. Denn seinen Vorstellungen von einer "armen Kirche" käme das doch wohl mehr entgegen, als jetzt einen erstklassigen Goldschmied mit der Reparatur zu beauftragen. :~
 

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
#75
Was muss das für ein Schock und für ein Stress gewesen sein für den armen Monsignore Marini!
Ja, davon gehe ich auch aus. Hier noch eine Photostrecke aus der Repubblica: Papa Francesco, il pastorale si rompe: a Sarajevo lo sistemano con lo scotch - Repubblica.it

Aus dem Text geht hervor, dass der Kreuzstab gefallen und kurz unterhalb des Kruzifixes gebrochen ist.

Nel trambusto che ha preceduto la messa, il bastone è infatti caduto e si è rotto poco sotto il crocifisso. Il cerimoniere pontificio, monsignor Guido Marini, ha prima cercato un nuovo bastone e poi é ricorso ad una soluzione di emergenza, quella appunto di sistemare il bastone con lo scotch.
Dies hingegen ist missverständlich:

Il pastorale portato da Bergoglio è quello che apparteneva a Paolo VI e che è stato poi utilizzato da Giovanni Paolo II durante tutto il suo pontificato. È la prima volta che lo si è visto tenuto insieme dallo scotch
Am Wappen auf dem Stab erkennt man, dass es sich um die leichtere, speziell für Johannes Paul II. angefertigte Ferula handelt! Das Kreuz im Wappen ist auf einigen Bildern relativ gut zu erkennen. Vergleiche: Johannes Paul II. - Wikipedia
 

Pasquetta

Triumphator
Forum-Sponsor
Stammrömer
#76

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
#78
Top