Italien: Kommt die Brücke nach Sizilien?

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer

Die Regierung um Italiens neue Premierministerin Giorgia Meloni nimmt nun einen neuen Anlauf für den Bau einer Hängebrücke zwischen Sizilien und dem Festland. Das Projekt könnte 100.000 Jobs schaffen und Sizilien enger an das Festland binden, argumentierte der neue Verkehrsminister und Chef der rechten Regierungspartei Lega, Matteo Salvini, nach Medienangaben. Die Brücke wäre die Krönung der Bahnverbindung Neapel-Palermo, deren Modernisierung die Regierung mitfinanziert. "Der Start der Bauarbeiten für die Brücke über die Meeresenge von Messina ist eines meiner prioritären Ziele als Minister", sagte Salvini.

Vorgängerthreads: Italien: - Eine Brücke für sechs Milliarden Euro und Italien: - Brücke von Messina vor dem Aus
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer

Die Brücke: ein Mythos. Hartnäckig hält sich die Legende, dass schon die Römer im dritten Jahrhundert vor Christus zwischen Reggio Calabria und Messina einen schwimmenden Steg aus Booten und leeren Fässern gebaut hatten. Beweise gibt es nicht; die starken Strömungen in der Meerenge sprechen dagegen, dass es sie je gegeben hat. Im 19. Jahrhundert träumte dann der Vorkämpfer der italienischen Einigung, Giuseppe Garibaldi, von einer Brücke an dieser Stelle.
 
Oben