dies saturni ante diem XVII Kalendas Ianuarias MMDCCLXX ab urbe condita
Saturntag, 17. Tag vor den Kalenden des Januar, 2770. Jahr nach Gründung der Stadt




Pecorellas Rom-Reiseführer

Dieses Thema wurde 78 mal beantwortet und 40354 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 12.09.2015, 14:03
Benutzerbild von pecorella
pecorella pecorella ist offline
 
Registriert seit: 04.12.2011
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 6.639
Piramide und Cimitero Acattolico

Piramide und Cimitero Acattolico



Standort:Piazzale Ostiense, Pyramide
Via Caio Cestio Cimitero Acattolico


ÖPNV: Metro B Piramide; Tram 3
alle Züge die über Ostiense fahren, z.B. FL1, FL 3, FL 5

Öffnungszeiten:
Mo. - Sa. 9:00 - 17:00 Uhr
So. 9:00 - 13:00 Uhr




Der Name der Metro-Station verrät es schon, auch in Rom gibt eine Pyramide. Gleich bei der Porta Paolo



entstand sie zu einer Zeit, als in Rom alles Ägyptische in Mode war und beim Bau der Aurelianischen Stadtmauer wurde die Pyramide von Volkstribun Caius Cestius in die Aurelianische Stadtmauer mit einbezogen.




Die Pyramide ist 36 m hoch, 29,5 m breit und mit Carrara-Marmorplatten verkleidet. Sie wurde erst kürzlich renoviert und seitdem erstrahlt der Carrara-Marmor auch wieder in einem hellen weiß.



Im Schatten der Pyramide liegt ein wahrlich ruhiges und romantisches Fleckchen, der Cimitero Acattolico, letzte Ruhestätte für all jene die in Rom nicht katholisch sind.







Auf diesem Friedhof befinden sich die Gräber zahlreicher berühmter und weniger berühmter Nicht-Katholiken. So liest man hier auch immer wieder Deutsche Namen. Die älteste Grabstätte ist von 1738. Wenn man den Friedhof betritt, so kommt man zunächst auf den neuen Teil mit seinen dicht gedrängten Grabstätten. Die Wege sind manchmal so schmal, dass gerade der eigen Fuß Platz findet. Der ältere Teil des Friedhofes ist eine große Wiese im Schatten der Piramide. Hier gibt es nur wenige Grabsteine und Säulen.











Zwischen Pinien und Zypressen findet man die Gräber berühmter Italienreisender, die während ihres Aufenthaltes in Rom verstarben. Die berühmtesten Gräber sind:
die der englischen Dichter Keats und Shelley,
das Grab von Goethes Sohn August und die Söhne Wilhelm von Humboldts
Dem Architekten Gottfried Semper (u. a. Semperoper und Zwinger)
Der Maler Hans von Mareès

Unter diesem Link findet man weitere Informationen in Italienisch und Englisch, unter anderem auch einen Lageplan mit den wichtigsten Grabstätten.

Tipp:
Von hier ist es mit der Metro B in Richtung Laurentina nicht weit nach San Paolo fuori le Mura

Berichte hier im Forum von:
Ludovico ROB

Signatur:

Geändert von pecorella (24.01.2017 um 17:20 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #32  
Alt 16.09.2015, 13:58
Benutzerbild von pecorella
pecorella pecorella ist offline
 
Registriert seit: 04.12.2011
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 6.639
Aventin: Roseto Comunale / Rosengarten auf dem Aventin

Roseto Comunale



Standort:Via Ugo La Malfa / Via di Valle Murcia, 6


Öffnungszeiten 2017: vom 21.4. - 18.6. website: Roma Capitale | Sito Istituzionale | 21 aprile. Riapre al pubblico il Roseto di Roma Capitale
Nur am 20. Mai 2017 geschlossen
täglich: 8:30 - 19:30
Eintritt: frei

ÖPNV: Metro B Circo Massimo; Bus: 51, 81, 628

Auf dem Aventin und nicht weit vom Bocca della Verità liegt mitten im römischen Trubel eine kleine Oase, der Roseto Comunale. Von hier hat man einen schönen Blick auf den Circo Massimo und den Palatin.





Wer nach langen Fußmärschen durch die Stadt ein wenig entspannen will, dem sei der Rosengarten empfohlen. Leider ist das Vergnügen diese kleine Oase zu besuchen nur von Ende April bis Mitte Juni möglich. Ansonsten bleibt nur ein Blick durch den Zaun, der meiner Meinung nach für Rosen-Freunde trotzdem lohnt





Der Roseto Comunale war einst ein jüdischer Friedhof. Doch 1950 gab die Jüdische Gemeinde ihre Zustimmung auf den ca. 10.000 m² einen Rosengarten anzulegen.

Um an die Historie des Areals zu erinnern, wurden die Wege in der Form eines siebenarmigen Leuchters angelegt.







Die Rosen haben alle Namensschilder und man kann so interessante Entdeckungen machen wie: Mildred Scheel oder Gebrüder Grimm.





Auf dem Roseto Comunale ist selbst das Klo-Häuschen mit Rosen umrankt





Tipp:
Von hier sind es nur wenige Schritte zum Giardino degli Aranci (offiziell Parco Savello). Von hier hat man einen wunderbaren Blick über den Tiber zum Gianicolo und auf die Kuppel des Petersdoms.

Gleich daneben befindet sich die Kirchen Santa Sabina, San Alessio , Sant'Anselmo und der berühmte Schlüsselloch-Blick, dem Buco di Roma!
Bei der Kirche Sant'Anselmo gibt es einen Klosterladen, der sicherlich auch einen Besuch Wert ist.

Geht man von dort aus den Aventin hinunter, so ist es nicht weit zum Cimitero Acattolico und der Pyramide.

Signatur:

Geändert von pecorella (01.04.2017 um 15:08 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #33  
Alt 21.09.2015, 15:07
Benutzerbild von pecorella
pecorella pecorella ist offline
 
Registriert seit: 04.12.2011
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 6.639
Tivoli: Villa d'Este

Villa d'Este



Standort:Villa D'Este Tivoli

ÖPNV: Metro B bis Ponte Mammolo, dann ÖPNV Cotral Busse nach Tivoli

Ticket: Ab Ponte Mammolo Einzeticket für den Cotral-Bus lösen.
Für Inhaber eines CIRS-Wochenkarte: Das CIRS-Ticket deckt diese Fahrt mit ab, eine CIS hingegen nicht.

Nach dem Ausstieg an der Station Ponte Mammolo fährt man mit der Rolltreppe hinnuter und sogleich auf der anderen Seite wieder hinauf, denn hier ist der Abfahrt-Bahnhof (Partenze) für die Cotral-Busse.



Oben angekommen erblickt man diesen Busbahnhof



Vor Kopf findet man Anzeigetafeln, die Auskunft geben wann und wohin die Busse fahren. Wer zur Villa d'Este möchte muss darauf achten, dass dort als Ziel "Tivoli Piazza Garibaldi" steht. Von dort sind es nur wenige Meter bis zum Eingang der Villa d'Este.



Oder man nimmt die FL 2 ab Bahnhof Termini - wobei die Variante mit dem Bus meiner Meinung nach empfehlenswerter ist, da der Bus nur wenige Meter vor der Villa d'Este hält. Die Bahn kommt so nah nicht ran und man muss noch ein Stück zu Fuß gehen. Persönlich bin ich bisher immer mit dem Bus hin gefahren.

Die Öffnungszeiten variieren je nach Jahreszeit:
Januar 8,30-16,00 17,00
Februar 8,30-16,30 17,30
März 8,30-17,15 18,15
April 8,30-18,30 19,30
Mai - Aug. 8,30-18,45 19,45
September 8,30-18,15 19,15
Oktober 8,30-17,30 18,30
November 8,30-16,00 17,00
Dezember 8,30-16,00 17,00

Geschlossen: Jeweils am Montag und am 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember.



Eintritt 8,00 Euro
Am jeweils 1. Sonntag eines Monats ist der Eintritt frei.

Zwischen Juli und September kann es freitags auch Abend-Öffnungen geben.

Eingang zur Villa d'Este bei der Kirche Santa Maria Maggiore



Wer einmal der Hektik der Stadt ein wenig entfliehen will, dem sei ein Ausflug zur Villa d’Este nach Tivoli empfohlen, die seit 2001 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Gartenliebhaber kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten.

Tivoli liegt östlich von Rom und war schon in der Antike ein beliebter Ferienort der alten Römer um der Hitze der Stadt zu entfliehen. Von daher der kleine Hinweis, dass es in Tivoli durchaus ein paar Grad kühler sein kann, wie in Rom.

Dadurch entstanden dort prunkvolle Villen und Gärten, von denen ich bisher aber nur die Villa d’Este besucht habe.

Diese wunderbare Villa ließ Kardinal Ippolito II d’Este (übrigens ein Sohn der berüchtigten Lucrezia Borgia) errichten, als er kurz nach einer Niederlage bei der Papstwahl, 1550 Stadthalter von Tivoli wurde.

Über einen kleinen Innenhof, den Cortile porticano mit dem Fontana di Venere



betritt man den Palazzo d'Este, der ebenfalls prächtig ausgeschmückt ist.








Danke an Pasquetta für die Bilder

Sogar eine eigene kleine Kapelle findet man





Für mich ganz besonders schön ist die Gartenanlage, dieser schenkte Kardinal Ippolito II d’Este seine ganze Aufmerksamkeit und ließ eine am Hang gelegene Parkanlage mit über 500 Brunnen errichten. Immer wieder findet man atemberaubende Aussichtchen.



Sogar bis nach Rom




Es fällt schwer eine Fotoauswahl zu treffen, denn alles sieht wie in einer Traumwelt aus und selbst eine Kulisse, die das alte Rom darstellt, wurden hier erbaut.

Rometta mit Romulus und Remus





Ich gebe zu, ich beneide die Dame ein wenig um diese Aussicht.




Viale delle Cento Fontane - Galerie der 100 Brunnen





Ovato-Brunnen









Fontana dell'Organo - Wasserorgel







Tre Peschiere - Fischteiche

Hier der Beweis, es leben bis heute dort Fische





Fontana di Diana Efesia o Madre Natura





Fontana della Civetta





Vögel, Felsen und Grotten









Villa d'Este unsortiert, weil ich mich bei den vielen Fotos nicht entscheiden kann










Fehler bitte hier posten

Signatur:

Geändert von pecorella (08.05.2017 um 15:19 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #34  
Alt 08.10.2015, 11:52
Benutzerbild von pecorella
pecorella pecorella ist offline
 
Registriert seit: 04.12.2011
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 6.639
San Carlino

San Carlino




Standort:Via del Quirinale 23

ÖPNV: Metro A bis Repubblica oder Barberini

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag 10:00 - 13:00 und 15:00 - 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 - 13:00 Uhr ab 11:00 Uhr Messe


Auf dem Scheitel des Quirinal gibt es eine Kirche deren Namen zunächst eine riesige Kirche vermuten lässt. San Carlo alle Quattro Fontane, also Heiliger Karl bei den 4 Brunnen. Doch die Kirche ist so klein, dass der Volksmund sie nur San Carlino, also Heiliges Karlchen nennt.



Sie steht an der stark befahrenen Kreuzung der Via delle Quattro Fontane / Via del Quirinale und die erste Herausforderung besteht darin, diese Kreuzung zu überqueren ohne überfahren zu werden. Gleiches droht übrigens bei dem Versuch die Fassade zu fotografieren Leider hat die stark befahrene Kreuzung den Nachteil, dass die eigentlich weiße Fassade von San Carlino stark von Abgasen verschmutzt ist.

Hier sieht man auch die vier Brunnen, die der Kirche ihren Beinamen "alle quattro fontane" geben.






Das Kirchlein wurde von Francesco Borromini geschaffen. Als der Trinitarier-Orden eine Kirche und ein Konvent bauen wollte, aber kaum Geld und nur ein kleines Grundstück hatte, bot Borromini an, Kirche und Konvent umsonst zu bauen um endlich seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Denn bisher hatte er als Assistent von Bernini gearbeitet.So entstand nach und nach San Carlino, denn zwischendurch mussten die Arbeiten ruhen, weil dem Orden das Geld ausgegangen war. Borromini wandte sich anderen Projekten zu.

Was er aber nach und nach auf so engem Raum schuf ist genial, denn es erscheint alles viel größer, weiter und höher, als es tatsächlich ist.

Ebenso ungewöhnlich für die damalige Zeit ist, dass die Kirche bis auf wenige Farbtupfer ganz in Weiß gestaltet ist.







Die ellipsenförmige Kuppel mit verschiedenen Kassetten, darunter auch welche in Kreuzform, dem Symbol des Trinitarierordens.





Selbst einen winzigen, zweistöckigen Kreuzgang, schuf er auf engem Raum und auch die schmiedereiserne Bekrönung des Brunnens entwarf er selber.



Doch, das Schicksal wollte es, dass es die erste und die letzte Kirche war, an der Borromini in Rom gearbeitet hat.

Er baute im Souterrain extra eine Krypta in der Hoffnung dort einmal begraben zu werden. Doch als er sich 1667 das Leben nahm, verweigerten ihm die Mönche, für die er so lange gearbeitet hatte, das Begräbnis in dieser Kirche.


Fehler bitte hier posten

Signatur:

Geändert von pecorella (09.12.2016 um 17:39 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #35  
Alt 09.10.2015, 08:20
Benutzerbild von pecorella
pecorella pecorella ist offline
 
Registriert seit: 04.12.2011
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 6.639
Vatikan: Deutsche Herder-Bücherstube bei San Pietro

Deutsche Herder-Bücherstube bei San Pietro




Standort:Piazza Pio XII., 4

Öffnungszeiten:
Montag - Samstag von 8:00 bis 19:00
Sonntag von 10.00 - 14.00


Hier genau befindet sich die Bücherstube




In Rom gibt es die Herder Bücherstube direkt am Petersplatz.
Wichtige Info: In der Bücherstube könnt ihr auch für 16,00 Euro + 4,00 Euro Bearbeitungsgebühr Ticktes für die Vatikanischen Museen bekommen und so die Warteschlange umgehen. klick für noch mehr Infos.



Den Besuch dieser kleinen Bücherstube möchte ich jedem ans Herz legen, denn so klein die Bücherstube auch ist, das Angebot ist erstaunlich. Man findet Bücher über Rom und den Vatikan, die normale Buchhandlungen nicht vorrätig haben.


Sie ist ein wenig versteckt auf der 1. Etage und man findet sie, wenn man die Libreria Internazionale Benedetto XVI betritt



und dann dieser Beschilderung folgt



findet man in der Bücherstube



alle Reiseführer über Rom und Führer für die Vatikanischen Museen oder Sankt Peter





Geistliche Literatur



Eine große Auswahl an kindgerechten Büchern über Rom



Unterhaltsames



und eine nette Aussicht auf die Schlange auf dem Petersplatz


Signatur:

Geändert von pecorella (01.01.2017 um 17:28 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #36  
Alt 10.10.2015, 12:35
Benutzerbild von pecorella
pecorella pecorella ist offline
 
Registriert seit: 04.12.2011
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 6.639
Markthallen in Rom

Markthallen in Rom




In Rom findet man neben dem berühmten, aber auch sehr touristisch ausgelegten Campo dei Fiori, viele hübsche kleine Markthallen, in denen hauptsächlich Einheimische einkaufen. Manche sind täglich geöffnet, andere finden nur am Wochenende statt.

Ich beginne mit meinem Favoriten, denn dieser Markt hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen.

Farmers Market di Circo Massimo


Via di San Teodoro 74


Bus 51 /81 / 85 / 87 / 118 /160 /628 / 715
Haltestelle Cherchi / Bocca della Verità

sowie alle anderen Buslinien die beim Bocca della Verità halten

geöffnet:
samstags und sonntags
8:00 - 15:00 Uhr vom 1. November bis 30. April
8:00 - 19:00 Uhr vom 1. Mai bis 31. Oktober



Dieser hübsche Bauernmarkt liegt gleich beim Circo Massimo


und bietet auch zahlreiche Bio-Produkte



Es gibt eine Terrasse, wo man Speisen, die man drinnen gekauft hat, essen kann. Von dort hat man übrigens einen schönen Blick auf den Janusbogen.



und wer mag, kann auch den ein oder anderen Wein probieren




Mercato Nomentana

Google Maps

Bus 60 / 90 / 62 / 82 bis Porta Pia

geöffnet: Montag - Samstag 7:00 - 15:00 Uhr

Um diese hübsche Jugendstil-Markthalle zu erreichen muss man, sobald man Michelangelos berühmte Porta Pia passiert, aussteigen






Das Angebot reicht von Gemüse, Obst, Fisch, Fleisch und Wein







Mercato dell'Unità



Bus 81 oder ab Piazza del Risorgimento zu Fuß

geöffnet: Montag bis Samstag 6:30 - 19:30 Uhr

Diese hübsche Markthalle ist nicht weit von der Piazza del Risorgimento entfernt und ein Abstecher lohnt, wenn man sich auf dem Weg Richtung San Pietro oder Vatikanische Museen befindet.





Gleich am Eingang findet man eine kleine Bar, wo man günstig etwas essen kann und auch die Preise für Getränke sind hier wesentlich moderater, als wenige Meter weiter Richtung Vatikan


Tipp:
Die Via Cola di Rienzo ist im weiteren Verlauf auch bestens zum Shoppen geeignet


Nuovo Mercato Esquilino


der Markt wurde aus hygienischen Gründen geschlossen, ich weiß nicht, ob er mittlerweile wieder geöffnet hat



Via Principe Amedeo 184


Metro A bis Vittorio Emanuele oder Termini
sowie alle Busse und Bahnen, die zum Termini fahren

geöffnet:
Montag bis Mittwoch 5:00 - 15:00 Uhr
Donnerstag bis Samstag 5:00 - 17:00 Uhr

Gleich hinter dem Bahnhof Termini findet man den Nuovo Mercato Esqulino. Der Markt scheint aus zwei Markthallen zu bestehen. In einer Halle werden nur Kleidung, Taschen und Schuhe verkauft. Doch ich glaube, dass dieses Angebot kaum jemanden interessieren wird, denn es handelt sich ausschließlich um Ware aus Asien, sowie auch die Verkäufer der Waren von dort kommen. Aber natürlich habe ich auch dort ein Bild gemacht



Geht man durch diesen bunten Markt hindurch, überquert man einen Hof und kommt in die eigentliche Markthalle mit den Lebensmitteln. Da es aber mehrere Ein- und Ausgänge gibt, kann es auch sein, dass man sofort bei den Lebensmitteln ist.



Da die Markthalle im Multikulti-Viertel auf dem Esquilin liegt, findet man hier auch viele Produkte die nicht typisch sind für die Zubereitung von Pizza und Pasta. Wie die Verkäufer sind auch die Kunden hier ehr aus Asien. Auch wenn die Lebensmittel einen frischen Eindruck machen, so war es doch die Markthalle, die mir am wenigsten gefallen hat.





Ich entdecke hier z.B. eine Gurke, die ich zuvor noch nie gesehen habe. Ich hoffe jetzt mal, dass es sich um Gurken handelt



Mercato Trionfale

ergänzt am 7.10.16

Via Andrea Doria 3
Metro A bis Ottaviano, dann ca. 500 m zu Fuß

Geöffnet: Montag bis Samstag
7:00 - 14:00 Uhr, dienstags und freitags sogar bis 19:00 Uhr




Der Mercato Trionfale liegt nicht weit entfernt von den Vatikanischen Museen. Doch trotz seiner Nähe dazu ist dies ein wirklicher italienischer Markt. Besonders gefallen hat mit hier, dass fast alle Stände von Italienern betrieben wurden und nicht wie beim Mercato Esquilino von Asiaten. Entsprechend ist auch die Stimmung hier so, wie man sie sich auf einem italienischen Markt vorstellt. Der Markt ist riesig und man kann hier auch gut mal eine Regenschauer abwarten, zu sehen gibt es genug.



Eigentlich bleibt einem bei dem übergroßen Angebot nur die Qual der Wahl, bei welchem Händler man denn zuschlagen soll



Neben den vielen Obst- und Gemüseständen gibt es natürlich auch Fisch, Käse, Brot, Wurst und Fleisch zu kaufen. Außerdem gibt es diverse Möglichkeiten etwas zu essen, und dies zu ganz normalen Preisen. Selbst eine Flasche Mineralwasser (0,5 l) kostet hier nur 50 Cent.



Auch kann man den Wein hier gleich literweise in Flaschen jaufen





oder auch gleich probieren



Auch andere Dinge des täglichen Bedarfs wie Drogerieartikel und Haushaltswaren findet man hier reichlich.

Wer ein richtiges italienisches Markterlebnis sucht, der ist hier auf jeden Fall richtig aufgehoben.


Mehr Märkte habe ich leider nicht geschafft, aber eine Fortsetzung wird folgen!
Doch zum Glück hat Ludovico auch schon vom römischen Marktleben berichtet und von daher empfehle ich euch auch seinen Bericht darüber, denn er enthält auch hier noch nicht genannte Märkte.

Signatur:

Geändert von pecorella (21.10.2017 um 09:58 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #37  
Alt 12.10.2015, 15:44
Benutzerbild von pecorella
pecorella pecorella ist offline
 
Registriert seit: 04.12.2011
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 6.639
Die Isola Tiberina / Die Tiberinsel

Die Isola Tiberina



Standort:Isola Tiberina

360 Grad Ansicht

ÖPNV: Tram 8 Bis Arenula oder Belli; Bus 23 /280

Die Isola Tiberina aus der Vogelperspektive Bild 14

Mitten im Tiber steht auf Vulkangestein, zwischen Trastevere und dem Ghetto, eine kleine Insel, die Isola Tiberina.

Sie ist mit ca. 270 m Länge und ca. 80 m Breite nicht besonders groß, aber trotzdem gibt es eine Menge zu entdecken.



Um die Entstehung der Insel gibt es allerhand märchenhafte Geschichten und würde man sie von oben betrachten, so würde man sehen, dass sie die Form eines Schiffes hat.

Den zunächst besten Blick auf die Tiberina hat man oberhalb der Uferstraße "Lungotevere".
Hier sieht man die Ponte Cestio, die Trastevere mit der Tiberina und dem Zentrum verband.





Von der anderen Seite, dort wo die Synagoge ist, führt die Ponte Fabrico auf die Tiberina. Allerdings wird die Brücke wegen dieser etwas seltsamen Skulptur im Volksmund nur Ponte dei quattro capi (Brücke der vier Köpfe) genannt.





Doch wie alles in Rom, haben auch diese 4 Köpfe ihren Sinn. Es handelt sich hierbei um den doppelgesichtigen römischen Gott Janus, Hüter von Türen, Toren und Übergängen.


Von der Ponte Fabricio oder der Ponte Palatino hat man einen schönen Blick auf die im Strom liegende Ponte Rotto, bzw. auf das, was von ihr noch übrig geblieben ist. Ihr eigentlicher Name ist Ponte Aemelius



Im Hintergrund sieht man die Synagoge





Auf der Isola Tiberina befinden sich natürlich auch Kirchen.
Auf der einen Straßenseite befindet sich die Kirche San Bartolomeo all`Isola.
Da sie schon mehrmals nach Hochwasser restauriert und renoviert wurde, sieht man ihr nicht an, dass sie schon seit ca. 1000 Jahren dort steht, denn damals wurde sie auf den Ruinen des Äskulap-Tempels errichtet.
Dieser entstand, als eine schreckliche Pestepidemie die Stadt heimsuchte und man in der Not eine Delegation nach Epidauros auf den griechischen Peloponnes schickte, dem Kultplatz des Gottes der Heilkunst Asklepios. Als das römische Kriegsschiff mit einer heiligen Schlange an Bord zurückkehrte glitt die Schlange ins Wasser und schwamm zur Insel. Darum errichteten die Römer hier einen Tempel.





Auf der anderen Seite ist die Kirche San Giovanni in Calibita.



Bis heute beherbergt die Isola Tiberina das Krankenhaus Fatebenfratelli und als ich durch eine offene Türe spazierte, entdeckte ich den Kreuzgang der Kirche San Giovani in Calibata, der vom Krankenhaus auch als Wartezimmer genutzt wird.






Das Lokal Sora Lella bietet typische römische Küche



Ein weiterer Hinweis von Ludovico darf hier nicht fehlen, denn auf der Tiberinsel kann man auch spazierengehen. Die folgenden Informationen und Bilder stammen von Ludovico.

Zitat von Ludovico ROB Beitrag anzeigen
2016 war die Tiberinsel nicht, wie noch im Vorjahr, gesperrt. So konnten wir den geplanten, kleinen Spaziergang durchführen.



Meist trifft man nur wenige Menschen auf der Insel. Man kann hier wirklich gut relaxen und sich vom Großstadtlärm etwas erholen.



Mich haben aber besonders diese alten Steine angelockt. Ein kleiner Teil des antiken, steinernen Schiffsrumpfes ist heute noch zu sehen.


Fehler bitte hier posten

Signatur:

Geändert von pecorella (15.12.2016 um 20:50 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #38  
Alt 13.10.2015, 15:01
Benutzerbild von pecorella
pecorella pecorella ist offline
 
Registriert seit: 04.12.2011
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 6.639
Ostia: Lido di Ostia

Ein Ausflug ans Meer nach Lido di Ostia




Ostia / Stella Polare

Stadtbahn Roma - Lido Ostia

der Startpunkt der Stadtbahn ist erreichbar mit der Metro B bis Piramide
Tram Nr. 3
alle Buslinien die nach Piramide und Ostiense fahren
sowie alle Züge die in Ostiense halten
Für die Fahrt braucht man ein Ticket (BIT) zu 1,50 Euro. Es gilt ebenso die CIS oder CIRS

Da hier auch öfters nach einem Ausflug ans Meer gefragt wird, bin ich dieses Mal dorthin gefahren.

Der Lido di Ostia liegt ca. 28 km südwestlich des römischen Stadtzentrums am Tyrrhenischen Meer.

Man erreicht den Lido di Ostia mit der Stadtbahn Roma - Lido Ostia. Die Bahn erreicht man, wenn man an der Station Piramide in dieses Gebäude geht



bzw. wenn man mit der Metro kommt, direkt in der Metro-Station dieser Beschilderung folgt



Ab hier fährt die Stadtbahn in ca. 30 Minuten bis zum Meer. Es ist die gleiche Bahn, die man auch nutzen muss, wenn man nach Ostia Antika möchte.
Wochentags fährt sie ca. alle 15 Minuten, am Wochenende ca. alle 30 Minuten.

Ich bin bei meinem Besuch bis Stella Polare gefahren und dies aus gutem Grund, denn die Haltestelle vor Stella Polare "Lido Centro" liegt deutlich weiter weg vom Strand und ist nicht wie der Name vermuten ließe direkt am Strand. Von dort aus ist es noch recht weit bis zum Meer und es sind dort keine frei zugänglichen Strände.

Beim Ausstieg Stella Polare ist man hingegen ruck zuck am Meer, gerade mal 600 m muss man laufen. Wenn man den Bahnhof verlässt, geht man einfach nur geradeaus durch die Via della Tolda , so läuft man direkt auf das Meer zu. Unterwegs (linke Straßenseite) kommt man übrigens an einem Imbiss vorbei, dort kann man zu guten Preisen ein Stück Pizza mitnehmen und sich mit einem Getränk versorgen.

Biegt man, am Meer angekommen, nach rechts ab, so findet man nach wenigen Metern auf Höhe der Bushaltestelle Magellano das, was die meisten Kurzbesucher interessieren dürfte, zwei Möglichkeiten für frei zugängliche Strände.





Lediglich Liegen und Sonnenschirme kosten extra.



Der kleine Abschnitt bietet Sandstrand, eine Bar, sowie Duschen und Toiletten.

Der Zustand von Duschen und Toiletten ist leider ziemlich schlecht, Badelatschen darum sehr empfehlenswert.

Unter Vorbehalt, dass sich Preise schnell ändern können galten für die Bar oben im Juli 2016 folgende Preise: Flasche Wasser 0,5 1,00 Euro, Flasche Wasser 1l 1,40 Euro, Kaffee je nach Zubereitung 1,00-3,00 Euro, Salat 3,00-5,00 Euro, Chips 1,20, Panini je nach Belag 3,00 - 4,00 Euro






Nur wenige Schritte weiter in Richtung Ostia Zentrum, findet man diesen ebenfalls kostenlosen aber bewirtschafteten Strand, auch hier kosten Liegen und Schirme extra, Toiletten und Duschen sind vorhanden. Der Strandabschnitt ist deutlich größer wie die zuerst genannte Möglichkeit. Ich fand ihn auch etwas sauberer.





Der meiste Teil des Strandes ist allerdings in Privatbesitz und man kann dort wohl tage- oder wochenweise kleine Kabinen mieten.



Am Strand längst zu laufen war allerdings überall möglich





Ich habe bei meinem Besuch einen schönen Strandspaziergang bis nach Ostia Zentrum gemacht, wo eine große Plattform ins Meer gebaut wurde. Von dort hat man einen schönen Blick auf die Strände von Ostia Lido.




Fazit: Lido di Ostia ist weder hübsch noch hässlich, eben ein typisches Küstenstädtchen, wie es sie viele gibt. Wer gerne einen Tag am Meer verbringen möchte, der findet hier dazu Gelegenheit.

Signatur:

Geändert von pecorella (09.12.2016 um 17:41 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #39  
Alt 15.10.2015, 13:56
Benutzerbild von pecorella
pecorella pecorella ist offline
 
Registriert seit: 04.12.2011
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 6.639
Termini: Rund um den Bahnhof Termini

Rund um den Bahnhof Termini


Termini


Die Idee zu dem Thema "Rund um den Termini" kam mir, weil auch ich in diesem Jahr etwas Wartezeit zubringen musste. Nun habe ich das Glück, dass ich mich auskenne. Aber wir haben ja auch immer wieder Foristi, die zeitig ihre Unterkunft mit Gepäck verlassen müssen und dann noch viel Zeit übrig haben, ehe es ab Termini mit dem Zug oder Bus zum Flughafen geht.

Damit diese Wartezeit, je nach zur Verfügung stehender Zeit, gut genutzt werden kann, habe ich mir dieses Thema überlegt.

Zuerst einmal das Problem mit dem Gepäck.
Im Bahnhof Termini gibt es eine Gepäckaufbewahrung. 5 Stunden kosten pauschal 6,00 Euro. Danach jede weitere Stunde 0,90 Euro.

Man findet den Zugang zur Gepäckaufbewahrung auf der Via Giovanni Giolitti , wenn man diesem Schild folgt



Weitere Informationen zur Gepäckaufbewahrung findet ihr in diesem Beitrag.

Hier nun einige Möglichkeiten die sich alle recht nah zum Termini befinden.

Santa Maria Maggiore
*klick* für weitere Informationen



Gleich neben Santa Maria Maggiore befindet sich die Kirche Santa Prassede, sie ist zwischen 12:00 und 16:00 Uhr geschlossen

Santa Maria degli Angeli e dei Martiri
*klick* für weitere Informationen



Santa Maria Maggiore und Santa Maria degli Angeli e dei Martiri haben den Vorteil, dass sie keine Mittagsruhe haben.

Santa Maria degli Angeli e dei Martiri liegt direkt an der auch sehr sehenswerten Piazza della Repubblica mit ihrem schönen Najadenbrunnen.




Gleich neben Santa Maria degli Angeli e dei Martiri befindet sich rechts (mit Blick auf die Kirche) der Eingang zu den Diokletiansthermen. Bis zum eigentlichen Eingang führt der Weg durch einen kleinen Park, der durchaus für eine Rast gut geeignet ist.



Da es dort auch einen Nasone gibt, kann man sich sogar kostenlos mit Trinkwasser versorgen



Wer sehr viel Zeit übrig hat kann sogar noch die Diokletiansthermen besuchen.
Geöffnet: dienstags bis sonntags 9:00 - 19:30

oder den Palazzo Massimo alle Terme
Geöffnet:dienstags bis sonntags 9:00 - 19:45

Vielen Dank an Tacitus für das Bild


Da ich selber noch nicht dort war, möchte ich euch für mehr Informationen diesen Beitrag von Pasquetta empfehlen.


Wer gerne weiter bummeln möchte kann dies in Richtung Santa Maria della Vittoria tun.
geöffnet von 8.30-12.00 / 15.30-18.00 Uhr



Die Verzückung der Heiligen Theresa von Gian Lorenzo Bernini
Vielen Dank an Padre und Angela für die Bilder


Hier sieht man auch den Fontana di Acqua Felice




wenige Schritte weiter San Bernardo alle Terme, einstmals Endpunkt der riesigen Thermen des Diokletian.
geöffnet: 6.30-12.00 / 16.00-19.00





Gleich neben/hinter San Bernardo gibt es in der Via Torino ein zauberhaftes Geschäft. Hier werden allerlei Skulpturen angeboten.





Wer nun noch mehr Zeit über hat, der kann sogar bis nach San Carlino laufen
*klick* für mehr Informationen


Geht man danach ein kurzes Stück die Via del Quirinale hinunter kommt man zu dem Park Sant'Andrea al Quirinale. Hier kann man ebenfalls gut eine Rast einlegen.Leider lässt sich der Weg durch den Park nicht verlinken. Aber man muss einfach nur durch den Park gehen um auf die Via Nazionale zu kommen.

Der Park verbindet die Via del Quirinale mit der Via Nazionale, die einen dann wieder Richtung Termini führt.


Tipp
Zuletzt sei gesagt, dass man sowohl im Bahnhof Termini wie auch auf der Via Nazionale gut shoppen kann.

Fehler oder weitere Ideen bitte hier posten

Signatur:

Geändert von pecorella (28.12.2016 um 07:36 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #40  
Alt 25.10.2015, 15:00
Benutzerbild von pecorella
pecorella pecorella ist offline
 
Registriert seit: 04.12.2011
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 6.639
Shopping in Rom

Shopping in Rom




Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig


Natürlich ist auch dies ein wichtiges Frauen-Thema, denn nicht jeder fährt nur für die antiken Schätze nach Rom, sondern auch für das ein oder andere unwiderstehliche Mitbringsel.

Da nun jeder einem anderen Objekt der Begierde nachjagt, sei gesagt, dass man überall im Centro Geschäfte für jeden Geldbeutel findet. Es kommt eben darauf an was man sucht, aber generell kommt man auf dem Weg zu den Sehenswürdigkeiten auch an genügend Geschäften vorbei. Wie so oft, findet man in den Seitenstraßen und Gassen zwar nur wenige Geschäfte, dafür ist aber das ein oder andere besondere Geschäft dabei.

Im Zentrum

Aber hier der Tipp, zu Roms Shopping-Straßen im Centro.
Zu den längsten Einkaufsstraßen zählen die
Via Ottaviano
Via Cola di Rienzo
Via del Corso
Via Nazionale

Auf diesen Straßen findet man alle gängigen Marken, aber nur wenig Überraschungen.

Wer ausreichend Kondition und Geld mitbringt kann sogar alle 4 Straßen in einem Rutsch ablaufen
Man geht von der Via Ottaviano zur Via Cola di Rienzo über die Via Cola di Rienzo zur Piazza del Popolo
und von dort weiter über die Via del Corso zur Via Nazionale

Wobei ich sagen möchte, dass mein Favorit hier die Via Cola di Rienzo ist, die Gehsteige sind breit und es geht dort nicht so gedrängt zu, wie auf der ständig überfüllten und engen Via del Corso. Letztere ist allerdings am Wochenende autofrei und somit Einkaufsstraße.

Ebenso findet man im Bahnhof Termini eine Menge Geschäfte, die man aber auch alle auf den zuvor genannten Einkaufsstraßen findet.

Beim Campo dei Fiori findet man auf der Via dei Giubbonari einiges an Geschäften

Große Shopping-Center, so wie bei uns, findet man im historischen Zentrum gar nicht. Diese liegen außerhalb.



Außerhalb des Zentrums


Euroma2

Geöffnet:
Montags 12:00 - 21:00 Uhr Dienstags - sonntags 10:00 - 21:00 Uhr

ÖPNV: Metro B Richtung Laurentina bis EUR Fermi, dann Bus wie unten näher beschrieben.

Da es für mich -wenn ich bei meiner römischen Freundin wohne - auf dem Heimweg liegt, kenne ich das Shopping-Center Euroma2. Es ähnelt unseren Shopping-Centern, die Marken sind ähnlich wie auf den zuvor genannten Einkaufsstraßen.



Der einzige Grund aus dem Centro dorthin zu fahren, wäre für mich, wenn es entweder in Strömen regnet, oder die Temperaturen unerträgliche Werte erreichen, denn natürlich ist es dort klimatisiert.

Zu erreichen ist das Euroma2 wenn man mit der Metro B bis Fermi fährt, die Metro verlässt, die Straße überquert, die Treppen hinunter zum Busbahnhof geht und dann mit einem der dort ausgeschilderten Busse zum Euroma2 in der Via Cristoforo Colombo, Angolo Viale dell'Oceano Pacifico fährt.



Der Bus hält unmittelbar vor dem Zugang!



und für den Rückweg benutzt man diese Unterführung um wieder zu den Bussen zu gelangen.



Geöffnet:
Montags 12:00 - 21:00. Dienstags - sonntags 10:00 - 21:00.

Porta di Roma

geöffnet: täglich von 10:00 - 22:00 Uhr

ÖPNV: Linie 80 ab Piazza Venezia, oder Linie 38 ab Bahnhof Termini, diese dauert allerdings ewig.
Alternativ kann man auch mit der Metro B1 bis Jonio fahren und dort in einen der zuvor genannten Busse umsteigen, wie schon gesagt, die Linie 80 ist eindeutig schneller.

Das im Norden der Stadt gelegene Einkaufszentrum Porta di Roma gehört wie das Euroma2 zu den großen Einkaufzentren in Rom. Ab der Piazza Venezia fährt der Bus ohne Umstieg bis dorthin. Fahrzeit ca. 45 Minuten.

Überraschungen gibt es -wie bei allen großen Einkaufszentren - nicht, aber natürlich kann man dort gut klimatisiert shoppen, oder wie ich, einen verregneten Vormittag zubringen.





Und wer genug von Pizza und Pasta hat, findet hier dies


Signatur:

Geändert von pecorella (12.05.2017 um 08:01 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
Antwort

Lesezeichen

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pecorellas Reisevorbereitungen pecorella Dies & Das - quattro chiacchiere 26 22.09.2013 22:27
Reiseführer kerstin1204 Rom-Reiseplanung 34 23.10.2012 09:25
Reiseführer sunny Buchtipps (DVDs, Software, Spiele...) 19 31.03.2012 14:45
OT aus: Reiseführer dentaria Abgebogen! Off Topic aus anderen Themen 1 29.03.2012 19:58
Reiseführer Rom Rome07 Rom-Reiseplanung 12 21.01.2007 18:42


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:25 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS

Seite unterstützen
Erfahren Sie wie...
Hotels und Tickets Tiquets - online Tickets buchen Booking
Buchtipp
Roberto Giardina

vorgestellt von:
dentaria
Wetter Rom