Wunderschöne Romreise mit 2 Kindern (10 und 8 )

So, nun sind wir leider zurück, dank eurer Tips :thumbup: und Beiträge hatten wir einen Traumurlaub in einer Traumstadt ...

es war wunderschön, die Details folgen so schnell wie möglich ...

und wer auf der Suche nach einer großen Ferienwohnung mitten in Rom ist, kann sich gerne bei mir melden ... die Wohnung war ein Traum!
 
Tag 1
Parken in Stuttgart-Rohr, mit der Straßenbahn zum Flughafen, einchecken, Abflug nach Rom.
In Rom angekommen, aufs Gepäck warten (und hoffen dass alle Gepäckstücke angekommen sind –in Antalya ist uns mal ein Koffer abhanden gekommen und nie wieder aufgetaucht-), hurra, es ist alles da, und nach dem Shuttle-Fahrer suchen, der nach ca. 15 Minuten endlich gefunden wurde.
Der Fahrer wollte dann schnellstens zum Appartement, so lernten wir auch den römischen Fahrstil kennen … dann am Colosseum abgebogen und falsch abgeliefert. Beim Klingeln öffnete die rumänische Putzfrau und erklärte uns, dass diese Wohnung viel zu klein für 6 Personen sei … war aber auch so nett und brachte uns zur größeren Wohnung wo auch schon unser Vermieter wartete.
3 Schlafzimmer, 2 Bäder (eine mit Whirlpool-Badewanne), eine voll ausgestattete Küche, ein Wohnzimmer mit Hightec-TV (da wollte er mir alles erklären, bis ich ihm klarmachte, dass wir was anderes in Rom vor hätten), eine wunderschöne Innenhof-Terrasse, also eine Traumwohnung (ca. 120 m²).
Zuerst wurde ein wenig ausgepackt, gegenüber im Supermarkt das nötigste (Frühstück, Getränke) eingekauft und dann ging es auf Erkundung.
Bevor wir richtig loslaufen konnten mussten wir uns stärken … gut, dass die erste Parallelstraße die Via San Giovanni in Laterano war, in der uns aus dem Forum die Trattoria Luzzi empfohlen wurde. Dort hätten wir, sagen wir es mal im Voraus, jeden Tag essen gehen können! Die Steinofenpizzen waren mehr als nur lecker, die Nudeln in den verschiedensten Variationen ebenfalls. Dass dann auch noch die Getränke so günstig waren, wertete das Ganze noch auf. Wir hatten Glück und bekamen draußen einen Tisch für 6 Personen und fühlten uns ein paar Meter vom Colosseum entfernt pudelwohl. Mit der Zeit war die Terrasse voll, auch im Innenbereich füllten sich die Plätze. Obwohl so viele Lokale rundum waren, warteten bereits einige Leute auf einen freien Tisch im Luzzi.
Nach dem Essen konnten wir also die Gegend erkunden, ich beschloss gen Nordosten zu laufen, weil hier kaum Punkte waren, die ich fest eingeplant hatte. So schauten wir uns die schöne Piazza San Giovanni in Laterano mit dem mit 31 Meter höchsten und ältesten Obelisk von Rom. Über dia Via San Stefano Rotondo ging es dann entlang von hohen Mauern, an Krankenhäuser vorbei bis zur Piazza Celimontara mit einem kleineren Schiffsbrunnen. Anschließend liefen wir wieder Richtung Ferienwohnung und aßen noch ein Eis im Cafe San Marco am Colosseum. Dies ist ein reines Touristenlokal mit Blick auf dem Colosseum und dementsprechende Preise. Nach dem Eis ging es in die Wohnung, die Kinder durften ins Bett, wir saßen dann anschließend zusammen auf der Terrasse.
Irgendwann gingen wir ins Bett und freuten uns auf die nächsten Tage.
 
Tag 2
Wir sind am Dienstag früh aufgestanden, haben schnell gefrühstückt und sind dann mit dem 571er Bus Richtung Vatikan gefahren. Zuerst ging es an den Sicherheitsschleusen vorbei, anschließend musste ich meinen zu großen Rucksack zwischenlagern, dann durften wir endlich in den Petersdom eintreten. Wow, so riesig hatte ich mir die Kirche nicht vorgestellt … wunderschön, mit ganz vielen Details … ich erinnerte mich aber, dass wir zuerst zur Kuppel mussten, weil der Andrang dort noch größer war … also ab zum Kuppeleingang, bezahlen und schön nach oben laufen. Einen Teil der Strecke darf man mit dem Aufzug fahren (für 2 € Aufpreis), die Hälfte von uns entschied sich auch dafür … die anderen 3 liefen fleißig weiter. Oben angekommen bekamen wir einen wunderschönen Blick auf Rom, ganz egal wo man hinlief, gab es etwas zu sehen! Wir waren beeindruckt … und blieben fast zu lange oben … wir wollten doch noch den Dom genauer anschauen … dafür war es aber leider zu spät … mittlerweile waren tausende von Touristen angekommen, wir wurden nur noch hin und hergeschoben, wir beschlossen unser Trip wo anders fortzusetzen.
Also ging es zur Engelsburg … die Kinder teilten sich schnell noch ein leckeres Ciabattini mit frischem Prosciutto und dann ging es wieder Stufe für Stufe nach oben. Nico wollte nicht mehr aus dem kleinen Waffenmuseum raus, Yannick wollte lieber zu den großen Kanonenkugeln. Auch hier war der Blick von oben wunderschön, es wurde aber langsam sehr warm, auch wurden die Beine schwer. Also fuhren wir mit dem 571er zurück zum Colosseum und machten eine kleine Mittagspause. Die Kinder durften TV schauen (auch ohne genaue Anleitung fanden wir die deutschen Programme), wir aßen noch ein paar belegte Brote und fuhren mit dem 85er zur SS San Apostoli und dann mit dem überfüllten Elektrobus 119 bis zur Piazza del Popolo. Am Ausgang bekamen wir einen Schreck: obwohl wir gut aufgepasst hatten, wurde auf dem Weg dorthin die Handtasche meiner Schwiegermutter aufgeschlitzt und ihr Geldbeutel geklaut!:evil: Leider hatte sie außer 30€ noch ihre EC-Karte drin … wir mussten also schnell handeln … über die Auskunft die Nummer der Bank herausgefunden und die Karte sperren lassen. Jetzt mussten wir den Schock erst verdauen und gingen in ein Café am Popolo rein. Die Kinder kauften sich ein Eis, die Erwachsene bestellten sich ein Kaffee … als dann alle beruhigt waren, beschlossen wir uns nicht deswegen fertig zu machen und liefen weiter Richtung Spanische Treppe … die hatte ich mir größer vorgestellt, auch wenn der Platz an sich sehr schön war … weiter Richtung Trevi-Brunnen, die obligatorischen Münzen geworfen, das L’Archetto haben wir dann nicht gefunden (hatte vergessen die Adresse aufzuschreiben) … da wir so oder so nicht ganz beruhigt waren, beschlossen wir noch zur Piazza Venezia mit Vittoriano zu laufen, bevor wir mit dem Bus Richtung FeWo weitergefahren sind. Es war schon spät, wir versuchten unser Glück ins Luzzi und bekamen nach 10 Minuten ein Tisch auf der Terrasse. Wieder war es hervorragend und wieder kamen wir mit nur 60 € für 6 Personen einschließlich Wein und Getränke zu Recht (die Kinder essen übrigens mittlerweile Erwachsenenportionen!).
Anschließend gingen wir zurück zur Wohnung und saßen noch ein wenig auf der Terrasse (der eine kürzer, der andere länger) und ließen uns den Tag Revue passieren und genossen den leckeren Wein.
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.

VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für den Beginn des nett zu lesenden Reiseberichtes

Ich freue mich schon auf Eure weiteren Erlebnisse und Eindrücke


Die aufgeschlitzte Handtasche und der Verlust der Geldbörse ist ja sehr ärgerlich ...
 
Tag 3
Auch am Mittwoch wollten wir früh aufstehen, frühstücken und dann das Antike Rom besichtigen.
Vormittags ging es zuerst zum nahen Colosseo. Wir mussten kaum warten und durften schnell rein … es war sehr beeindruckend … diese Abwechslung zwischen Erklärungen und alten Steine waren hervorragend. Nico wollte hier gar nicht mehr raus … trotzdem schafften wir es irgendwann mal zum Ausgang und liefen den Palatin hoch … wir wollten ja zur Aussichtsplattform zum Circo Massimo. Auf den Weg dorthin schlossen wir uns eine Deutsche Gruppe mit Führung an und bekamen so auch einiges mit. Sicherlich ist nicht mehr sehr viel übrig, aber anders gesehen, ist noch was da
J.
Leider war die Plattform am Mittwoch geschlossen, sodass wir nichts vom Circo Massimo sehen konnten. Auch heute wurde es immer heißer, an der Gabelung zu Colosseum oder Forum ROmanum beschlossen wir erst mal eine Mittagspause einzulegen. Nach der Mittagspause gingen wir dann zum Forum Romano … auch hier waren wir beeindruckt, was alles noch übrig geblieben ist. Wieder wären die Kinder am liebsten vor Ort geblieben … wir wollten aber weiterziehen … nun ging es zu San Pietro in Vincoli, vorbei an der Fakultät für Ingenieurwesen. Mich hat hier nicht nur die Petrus-Statue beeindruckt sondern eigentlich eher eine Skulptur am Eingang links mit einem Skelett mit Engelsflügel … habe hierzu aber nichts gefunden, was mich aufklären könnte, bestimmt weiß einer von euch etwas dazu.
Nun fuhren wir mit dem Bus zum Torre Argentina um dort den 8er Tram Richtung Trastevere zu nehmen. Dieser hatte aber eine Panne, sodass ein Riesenstau entstand. Wir beschlossen zu laufen, so weit war es wiederum auch nicht mehr. In Trastevere gingen wir dann ins empfohlene Il Ponentino, in dem wir auch sehr lecker gegessen haben (Touristenmenü für 12 € mit einem Getränk, Vorspeise, Pizza o. Nudeln und einer Nachspeise). Auch wenn es nicht ganz den Luzzi-Level erreichte, können wir das Lokal wohl weiter empfehlen. Wir gingen dann durch Trastevere spazieren, es erinnerte ein wenig an die Urlaubsorte an der Adria, es fehlte lediglich das Meer. Anschließend ging es dem Tiber entlang bis zum Ponte Sublicio. Ab der Via Marmorata stiegen wir in den 3er Bus ein um wieder nach Hause zu kommen. Hier wurde Nico‘s MP3-Player aus der Jackentasche meiner Frau entwendet, ohne dass wir was bemerkten … nicht schlimmer, aber irgendwie deprimierend. Vorm Haus noch ein leckeres Eis zur allgemeinen Beruhigung, dann wurde auf der Terrasse gekniffelt und ausgeruht.
 

dentaria

Augustus
Stammrömer
Vielen Dank für den Beginn Deines Berichtes.​


Mich hat hier nicht nur die Petrus-Statue beeindruckt sondern eigentlich eher eine Skulptur am Eingang links mit einem Skelett mit Engelsflügel … habe hierzu aber nichts gefunden, was mich aufklären könnte, bestimmt weiß einer von euch etwas dazu.

Du meinst sicherlich diese Figur!​






Das Grabmal von Kardinal Cinzio Aldobrandini,
ein Neffe von Papst Klemens VIII.



 
Tag 4
Nun ging es nach dem Frühstück gleich mit dem 571er Richtung Vatikan, wir wollten ja noch mal die Peterskirche besichtigen. Wir kamen um ca. 09:00 Uhr an und passierten relativ schnell die Sicherheitsschleuse. Diesmal war mein Rucksack nicht mehr zu groß
J
, wir gingen also in die Kirche rein … im mittleren Bereich war alles aufgestuhlt, es war sehr ruhig. Im vorderen Bereich saßen Unmengen von Priester, Bischöfe und weitere Prediger um den Altar. Um Punkt 10 war es soweit, da kam der Papst rein, ganze 5 Meter von mir entfernt, ein Wahnsinnsgefühl, muss ich zugeben. Wir machten noch einige Fotos und beschlossen ein Teil der Messe auf der Leinwand vorm Petersdom anzuschauen, da wir keinen Blick mehr auf dem Altar bekamen. Draußen bildeten sich wieder Riesenschlangen vor den Sicherheitsschleusen, nur wurden keine Leute mehr reingelassen.
Wir fuhren mit dem Bus zum Campo dei Fiori, sahen dann auch gleich das Lokal Baffetto 2, dass wir uns für den Abend gemerkt hatten. Nach einer kurzen Stunde auf dem Markt gab es Eis von der Blue Ice Kette (war leckerer als gedacht) bevor es zum Pantheon ging. Hier war ich das erste Mal enttäuscht, hatte ich doch bereits die französische Version in Paris gesehen (mein Lieblingsgebäude in Frankreich). Umso beeindruckt war ich anschließend in der Kirche San Andrea die Vale, die sowohl von den Malereien als auch von den Skulpturen wunderschön war … mein Lieblingsgebäude in Rom
J.
Die Mittagspause war diesmal nur kurz, hatte den Kindern versprochen zur Celia Pyramide zu fahren. Also sind wir mit dem Bus zur Porta Sao Paolo gefahren, haben die Pyramide angeschaut (wir wurden von Nico aufgeklärt dass es nur ein Denkmal ist, dass es Innen nichts zu sehen gäbe) und gingen dann ins Ostia Museum in der Porta Sao Paolo. Hier waren Gebäude und Museum sehr interessant, wir wären gerne noch eine Stunde länger geblieben, waren aber später verabredet. Also ging es raus Richtung Circo Massimo, jetzt durften wir zumindest reinspechten … und später sogar zum Teil drüber laufen. Nico war glücklich, jetzt durfte er es doch noch sehen. Nun aber schnell zurück zum Appartement, die Mama wartete … Jetzt war nämlich Santa Maria Maggiore angesagt, der Weg dorthin war zuerst sehr schön (Park), dann aber gewöhnungsbedürftig (in der Gegend um Esquilino wurden wir einige Male angepöbelt) … umso schöner war aber die Kirche, in der wir auch hier sehr schöne Exponate anschauen durften.
Letztendlich ging es mit dem Bus zur Piazza Venezia um dann mit dem nächsten Bus zum Campo die Fiori zu fahren. Hier wollten wir ja im Baffetto 2 essen, nur war es noch zu früh, das Lokal machte erst um 19:00 Uhr auf, also in einer Stunde. Wir beschlossen zur Piazza Navona zu laufen, es war eine sehr gute Entscheidung. Der Platz mit den 3 Brunnen ist sehr schön, hier sitzen Künstler an Künstler und wollen Karikaturen oder Zeichnungen verkaufen … ein wenig wie am Montmartre in Paris. Es war dann schon 21:00 Uhr als wir den Platz verließen, wir hatten nun einen Bärenhunger. Vorbei an Sant’Agnese die Agone liefen wir in der gleichnamigen Gasse und entschieden uns für ein kleineres Lokal. Den Namen habe ich vergessen (es war nicht gut genug um erwähnt zu werden, aber auch nicht schlecht genug um davor zu warnen), es war ganz ok. Auf dem Weg nach Hause gab es wieder ein leckeres Gelati einer Blue Ice Filiale. Am Torre Argentina wurden die Katzen (vorm Chinesischen Restaurant) gezählt … Die Kinder wurden später ins Bett gebracht, wir genossen den restlichen Abend auf der Terrasse.
 
Letzter Tag, Karfreitag
Die Kinder wollten nicht einfach so auf dem Shuttle-Fahren warten, sie wollten noch was sehen. Als ich also meine Sachen gepackt hatte, nahm ich beide Jungs mit und wir liefen zu 3 Richtung Fiori Imperiali. Untewegs wurden noch einige Fotos gemacht (die Entwicklung des römischen Reiches, die Kaiserskulpturen), dann ging es zu den Trajansmärkte. Wieder dauerte es seine Zeit, bis ich Nico überzeugt hatte, weiterzulaufen. Wir gingen noch mal zur Schreibmaschine, wollten heute aber noch mal reingehen. Interessant waren hier zum Beispiel die Ausstellungsstücke der Geographischen Abteilung mit den Plastiken der Regionen, eines Vulkans, usw.
Wir liefen zur Terrasse und hatten einen wunderschönen Blick auf die Piazza Venezia, konnten hier den Verkehr beobachten, liefen dann zum Aufzug. Nun für 7 € hoch, und von ganz oben noch eine schönere Aussicht auf Rom. Wahnsinn, wow!!!!!! Wieder viele Fotos, dann hinten runter über die Piazza del Campidaglio. Noch ein paar Souvenirs gekauft, und wieder zurück zur Ferienwohnung. Dort ein letztes Eis gegessen, die Koffer geholt. Mittlerweile war der Fahrer des Shuttle da, wir führen nach Fiumicino. Auf den Weg dorthin hatte der Fahrer kein Handynetz mehr, sodass er ganz kurz abbog … unter einer Autobahnbrücke … uns rutschte das Herz in die Hose … was hatte er vor? Aber tatsächlich fuhr er dann gleich weiter auf die Schnellstraße, vorbei an den illegalen Baracken der Sinti und Roma. Am Flughafen angekommen, das gleiche Prozedere und zurück nach Hause.
Erst am Abend zuhause wurde uns klar, warum der Platz vorm Colosseum heute so überfüllt war … auf Bayern 3 kam dann der Live-Bericht aus Rom (Piazza del Colosseo) mit der Papstmesse (Kreuzweg). Das haben wir uns auch noch angeschaut, jetzt kannten wir auch die Gegend …
 
Fazit: ein wunderschöner Urlaub mit viel mehr Höhen als Tiefen … Städtereisen sind sicherlich nicht die erholsamsten aber dafür richtig interessant … Rom sieht uns sicher wieder, vielleicht schon sehr bald …
Vielen Dank für eure Tipps, die uns geholfen haben, eine ausgewogene Planung zu machen … :thumbup::thumbup::thumbup:

*offtopic*… und wer gedacht hatte, wir durften heute am Samstag dafür ausschlafen hat sich getäuscht … Yannick hatte heute ein wichtiges Tischtennisturnier, wurde Dritter und darf am 07.Mai nach München zur Bayerischen Meisterschaft
J

… und morgen geht’s um 5 (!) in die Kirche, Ostermesse … :uhoh:
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.

VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für die Fortsetzungen und das Fazit


Mittlerweile war der Fahrer des Shuttle da, wir führen nach Fiumicino. Auf den Weg dorthin hatte der Fahrer kein Handynetz mehr, sodass er ganz kurz abbog … unter einer Autobahnbrücke … uns rutschte das Herz in die Hose … was hatte er vor?

Tja - als ich das "erste Mal" diese "Abkürzung" gefahren wurde machte ich mir auch Gedanken ... mittlerweile finde ich es schon komisch wenn die reguläre Strecke gefahren wird ;)


PS.
Magst Du vielleicht Deinen schönen Bericht noch mit den vielen geschossenen Fotos bebildern?

 

Annie

Praetor
Stammrömer
Danke für deinen schönen Reisebericht - die Kinderchen sind wohl nun auch Rominfiziert ?

Das ihr bestohlen wurdet tut mir sehr leid und das führt mir wieder vor Augen, dass wir bei unserem nächsten Rombesuch im November gut aufpassen müssen.

Annie
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Hallo BelgiumPower,
mit großem Interesse habe ich Deinen Bericht verfolgt. Die Erinnerungen an unsere Romreisen mit Kindern sind doch schon sehr verblasst und die erste Reise mit Enkel(n) rückt wohl immer näher. Ich werde dann auch auf Eure Erfahrungen zurückgreifen. Herzlichen Dank.

Dentaria,
Danke für Deine Anmerkung. Ich war zu bequem um nachzulesen. Jetzt hat mein Foto doch noch eine komplette Betextung ;)

LG Ludovico​
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Hallo BelgiumPower,
mit Interesse habe ich Euere Spaziergänge durch Rom mitgemacht und mit Freude gelesen, dass es - wie es scheint - auch Eueren Kindern gefallen hat. Und wenn man dann auch weiß, wo sich was abspielt -


Erst am Abend zuhause wurde uns klar, warum der Platz vorm Colosseum heute so überfüllt war … auf Bayern 3 kam dann der Live-Bericht aus Rom (Piazza del Colosseo) mit der Papstmesse (Kreuzweg). Das haben wir uns auch noch angeschaut, jetzt kannten wir auch die Gegend …
dann ist das vielleicht der Beginn einer Romitis ... ;) :D


Fazit: ein wunderschöner Urlaub mit viel mehr Höhen als Tiefen.
Schade, dass Ihr auch negative Erfahrungen machen musstet (kommt halt immer wieder mal vor, auch romerfahrene Reisende sind davor nicht gefeit :~ und die Karwoche ist nun mal die Hauptsaison (auch für Taschendiebe) in Rom), aber es spricht für Euch, dass Ihr Euch davon nicht den Blick auf die schönen Seiten dieser Stadt nehmen habt lassen :nod:.

*offtopic*… und wer gedacht hatte, wir durften heute am Samstag dafür ausschlafen hat sich getäuscht … Yannick hatte heute ein wichtiges Tischtennisturnier, wurde Dritter und darf am 07.Mai nach München zur Bayerischen Meisterschaft J
Complimenti an den Filius
:thumbup: :!::thumbup:

Noch ein schönes Osterfest wünscht Euch
Pasquetta

 

uniquin

Civis Romanus
Danke für deinen ausführlichen Bericht. Leider haben wir nicht ganz sol viel zeit wie ihr. Da meine Zwei auch 10 und 8 sind habe ich deinen Bericht natürlich mit besonderem Interesse gelesen. Ich bin schon neugierig, ob sie auch so 'brav' alles 'mitmachen'.
LG
Annette
 
Danke für deinen ausführlichen Bericht. Leider haben wir nicht ganz sol viel zeit wie ihr. Da meine Zwei auch 10 und 8 sind habe ich deinen Bericht natürlich mit besonderem Interesse gelesen. Ich bin schon neugierig, ob sie auch so 'brav' alles 'mitmachen'.
LG
Annette
Hallo Annette ...
warum nicht so viel Zeit, wir waren auch nicht länger in Rom ...
wenn deine Daten (1. - 5.06.2011) stimmen ...
ich würde sofort wieder buchen :)
wo seid ihr untergebracht?
Liebe Grüße
Franky
 

uniquin

Civis Romanus
Hi Franky,
hast eh recht. Ich hab leider eine Bahn-buchungs-katastrophe hinter mir und daher noch die 'alten' Daten im Hinterkopf. Ich freu mich schon sehr darauf Rom mit meinen Kindern sehen zu dürfen, und ich bin sicher, dass sie mir (wie schon manchmal vorher) die Augen für einen anderen Blickwinkel öffnen werden.
LG
Annette
 
Oben