Warnung von Firefox

humocs

Caesar
Stammrömer
#23
Letztlich werden die Macher von Firefox auch nicht mehr gänzlich zurückrudern auf den Stand vor 5 Versionen (oder so). Eher werden die anderen Browserhersteller auf ähnliche Weise nachziehen bzw. haben das schon getan. Es ist auch verständlich, da hier zwar keine hochgeheimen Daten (bis auf die Geheimtipps ;)) übertragen werden, aber dennoch wird ein Passwort aktuell unverschlüsselt übertragen. Studioen haben gezeigt, dass der überwiegende Anteil der Internetnutzer immer noch dazu neigen, das gleiche oder sehr ähnliche Passwort auf vielen verschiedenen Seiten zu nutzen. Da besteht die Gefahr bei einem gezielten und koordinierten Angriff auf eine Website bzw. auf einzelne Benutzer einer Website, dass Passwörter ausgespäht und dann auf anderen Seiten mit mehr relevanten persönlichen Daten ausprobiert werden.

Diese Angriffe sind allerdings recht komplex und erfordern schon erweiterte Kenntnisse. Das Problem ist aber auch, dass ausgespähte Benutzernamen-Passwort-Kombinationen auch schnell in riesigen Datenbanken/Listen landen und dann im Untergrund gehandelt und verteilt werden.
Es empfiehlt sich in jedem Fall, Passwörter und auch Benutzernamen in jedem Fall mit Bedacht zu wählen und strikt Websites mit relevanten persönlichen Daten (Bankverbindung, Adresse, Kreditkartendaten usw.) von denen ohne diese Daten zu trennen.
Das gilt aber auch nicht erst seit Firefox die nicht vorhandenen Zertifikate anmahnt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top