Venedig im März 2009

halmsen

Senator
Stammrömer
Rom-Reise
20.02.2019-24.02.2019
Überblick:

Kurze Einführung
Friedhof di San Michele
Venezianische Impressionen
Neue Canale-Grande-Brücke


Mit fünf Personen waren wir vom 8.-13. März in Venedig, untergebracht im Hotel Orion (2 Sterne) mitten im Zentrum von San Marco.

Alle Details unserer Unternehmungen aufzuführen, würde zu weit führen.

Folgende Stichworte sollen genügen: Venedig per pedes rauf und runter, dazu bei Bedarf und Lust und Laune per Vaporetto. Außerdem Inselfahrt (Friedhofsinsel San Michele, Murano, Burano). Museumsbesuche standen nicht auf unserer "Agenda". Nach den Museumsbesuchen früherer Jahre war uns mehr danach zumute, ausschließlich die Stadt selbst als Museum mit lebenden Menschen zu durchstöbern. Kirchenbesuche beschränkten sich auf kurze Rundblicke ins Innere. Man möge mir/uns dieses Kunstbanausentum verzeihen.

Der Wettergott hat uns verwöhnt. Kein Regentropfen, nur Sonnenschein mit wechselnder Bewölkung. Die Stadt strahlte mit all ihrem Farbklecksen. In besonderem Maße galt das für Burano. Selten habe ich auf einer Reise so viele Fotos gemacht. Aber keine Sorge: Ich treffe eine strikte Auswahl. Themenschwerpunkt dieses kleinen Berichts ist die Friedhofsinsel San Michele mit Betonung auf Bild und wenig Text.

Recht umfangreiche Infos zu Venedig bei Wikipedia


Friedhofsinsel San Michele

Die Isola di San Michele ist immer einen Besuch wert. Von der Haltestelle Fondamenta Nuova ist sie nur eine Vaporetto-Station entfernt. In meinen Augen ist sie ein Gesamtkunstwerk, abgesehen von ihrem eigentlichen Zweck, den Venezianern letzte Ruhestätte zu gewähren.

Eingangsbereich, Gräber und Gräberfelder, Prominentengräber (Strawinsky, Diaghilew





Ich kann mich nicht erinnern, bei früheren Besuchen jemals (als zufälliger Beobachter) eine Beisetzung erlebt zu haben. Dieses Mal fanden gleich zwei Beisetzungen statt.



Zum Abschluss meines Berichts folgen noch einige Foto-Impressionen von Venedig.




Dazu ein paar Fotos der neuen Canale-Grande-Brücke. Sie ist wahres Schmuckstück und wirkliche Bereicherung zugleich im vielseitigen Angebot venezianischer Sehenswürdigkeiten. Erstaunlich, dass es im Vorfeld so gegensätzliche Meinungen und erregte Dispute gegeben hat. Nicht anders erging es vor mehr als 100 Jahren dem Eiffelturm in Paris, dem späteren Wahrzeichen der Stadt. Die neue Brücke über den Canale Grande finde ich faszinierend schön, mitreißend elegant und je nach Phantasie verführerisch einladend mit einem Schuss Erotik zum längeren Bestaunen.



Es grüßt
Alex
 

Gaukler

Caesar
Stammrömer
Die Isola di San Michele ist (...) in meinen Augen (...) ein Gesamtkunstwerk.
Erstens kann ich das (als immer schon mit einer besonderen Neigung zu alten Friedhöfen befrachtet ;)) von den hier präsentierten Impressionen her durchaus bestätigen; und zweitens trifft dieser Ausdruck auch für deinen gesamten Reisebericht voll und ganz zu! :nod: :thumbup: :thumbup: :thumbup:
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
Hallo und Moin, Moin Alex!


VIELEN DANK

:thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:


für Deinen mit vielen tollen Bilder garnierten Venedigbericht

:!: :!: :!:



Gruß - Asterixinchen :), die beschlossen hat, dass sie die neue Brücke auch unbedingt einmal sehen will ... ( Venedig ist schon wieder viel zu lange her :nod: )
 

halmsen

Senator
Stammrömer
Rom-Reise
20.02.2019-24.02.2019
Hallo und Moin, Moin Alex!


VIELEN DANK

:thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:


für Deinen mit vielen tollen Bilder garnierten Venedigbericht

:!: :!: :!:



Gruß - Asterixinchen :), die beschlossen hat, dass sie die neue Brücke auch unbedingt einmal sehen will ... ( Venedig ist schon wieder viel zu lange her :nod: )


Dir, Asterixinchen, DANKE für Deine freundliche Kommentierung.

Oh ja, die Brücke ist wirklich sehenswert. Auf so eine elegante Form muss man erst mal kommen. Die Venezianer setzten auf die Inspiration des spanischen Architekten Santiago Calatrava, um ihre Vorliebe für Eleganz und Schönheit am spektakulären Beispiel einer schlicht-schönen Brücke zu verwirklichen.
 

halmsen

Senator
Stammrömer
Rom-Reise
20.02.2019-24.02.2019
Die Isola di San Michele ist (...) in meinen Augen (...) ein Gesamtkunstwerk.
Erstens kann ich das (als immer schon mit einer besonderen Neigung zu alten Friedhöfen befrachtet ;)) von den hier präsentierten Impressionen her durchaus bestätigen; und zweitens trifft dieser Ausdruck auch für deinen gesamten Reisebericht voll und ganz zu! :nod: :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Ganz herzlichen Dank, Gaukler, für Deine netten Worte :)
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Hallo Alex,

vielen Dank für Deinen Bericht mit den wunderbaren Venedigfotos!
Es freut mich, dass Ihr eine so schöne Zeit hattet!
Gerade in Venedig kann es ja auch so schön sein, sich einfach nur treiben zu lassen, bzw. wie Du sagst, die Stadt als solche wirken zu lassen -
und es muss ja wirklich nicht jeder so viele Kirchen anschauen wie wir! :blush: :~

Deine schönen Bilder von San Michele haben mir gezeigt, dass ich das nächste Mal auch unbedingt wieder dort hin muss, es ist schon eine Weile her, dass ich zuletzt da war.

Die neue Calatrava -Brücke hat uns auch sehr gut gefallen, wir fanden auch, dass es eine sehr gelungene und nebenbei natürlich auch sehr nützliche Ergänzung für das tägliche Leben in Venedig ist.

Sehr schön auch Deine ganz verschiedenartigen Foto-Impressionen! :thumbup:

Liebe Grüße

Angela
 

halmsen

Senator
Stammrömer
Rom-Reise
20.02.2019-24.02.2019
Hallo Alex,

vielen Dank für Deinen Bericht mit den wunderbaren Venedigfotos!
Es freut mich, dass Ihr eine so schöne Zeit hattet!
Gerade in Venedig kann es ja auch so schön sein, sich einfach nur treiben zu lassen, bzw. wie Du sagst, die Stadt als solche wirken zu lassen -
und es muss ja wirklich nicht jeder so viele Kirchen anschauen wie wir! :blush: :~

Deine schönen Bilder von San Michele haben mir gezeigt, dass ich das nächste Mal auch unbedingt wieder dort hin muss, es ist schon eine Weile her, dass ich zuletzt da war.

Die neue Calatrava -Brücke hat uns auch sehr gut gefallen, wir fanden auch, dass es eine sehr gelungene und nebenbei natürlich auch sehr nützliche Ergänzung für das tägliche Leben in Venedig ist.

Sehr schön auch Deine ganz verschiedenartigen Foto-Impressionen! :thumbup:

Liebe Grüße

Angela

DANKE, Angela, für Deine netten Worte.

Ja, was die Kirchen angeht, habe ich sowohl in Venedig als auch Schreiben meines Berichts immer wieder an Dich denken müssen, wohl wissend, dass mein Interesse für Kirchen und Museen sich in Grenzen hält. Wie soll ich das sagen? Spätestens nach der 5. Kirche und dem 5. Museum fällt es mir schwer, mich zu erinnern, was ich in der 1. Kirche bzw. im 1. Museum überhaupt gesehen habe....

Ich würde ja mal gerne erfahren, welcher persönliche bzw. berufliche Hintergrund Deinem großen kulturellen Interesse an Kirchen und Museen zugrundeliegt. Spontan würde ich auf Lehrerin tippen, aber da kann man sich gewaltig irren. Auf jeden Fall vermeinte ich neben Deinem/Eurem Interesse am Objekt auch eine didaktische Ader zu spüren.

Wie auch immer: Deine Berichte lese ich mit viel Gewinn und viel Freude :nod::):!:

Gruß
Alex
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Hallo Alex,

vielen Dank für Deinen Bericht mit den wunderbaren Venedigfotos!
Es freut mich, dass Ihr eine so schöne Zeit hattet!
Gerade in Venedig kann es ja auch so schön sein, sich einfach nur treiben zu lassen, bzw. wie Du sagst, die Stadt als solche wirken zu lassen -
und es muss ja wirklich nicht jeder so viele Kirchen anschauen wie wir! :blush: :~

Deine schönen Bilder von San Michele haben mir gezeigt, dass ich das nächste Mal auch unbedingt wieder dort hin muss, es ist schon eine Weile her, dass ich zuletzt da war.

Die neue Calatrava -Brücke hat uns auch sehr gut gefallen, wir fanden auch, dass es eine sehr gelungene und nebenbei natürlich auch sehr nützliche Ergänzung für das tägliche Leben in Venedig ist.

Sehr schön auch Deine ganz verschiedenartigen Foto-Impressionen! :thumbup:

Liebe Grüße

Angela

DANKE, Angela, für Deine netten Worte.

Ja, was die Kirchen angeht, habe ich sowohl in Venedig als auch Schreiben meines Berichts immer wieder an Dich denken müssen, wohl wissend, dass mein Interesse für Kirchen und Museen sich in Grenzen hält. Wie soll ich das sagen? Spätestens nach der 5. Kirche und dem 5. Museum fällt es mir schwer, mich zu erinnern, was ich in der 1. Kirche bzw. im 1. Museum überhaupt gesehen habe....

Ich würde ja mal gerne erfahren, welcher persönliche bzw. berufliche Hintergrund Deinem großen kulturellen Interesse an Kirchen und Museen zugrundeliegt. Spontan würde ich auf Lehrerin tippen, aber da kann man sich gewaltig irren. Auf jeden Fall vermeinte ich neben Deinem/Eurem Interesse am Objekt auch eine didaktische Ader zu spüren.

Wie auch immer: Deine Berichte lese ich mit viel Gewinn und viel Freude :nod::):!:

Gruß
Alex

Hallo Alex,

nun muss ich doch gestehen, dass ich zwar meine Berichte mit ganz wenigen Ausnahmen allein geschrieben habe, aber ansonsten immer außerordentlich vom tiefen Interesse und der großen Kompetenz meines Mannes profitiere. :nod:
Will heißen, ich kann mir zwar inzwischen - nach fast 30 Ehejahren! - mehr merken als früher, aber ohne seine Kenntnisse und auch seinen großen Schatz an entsprechender Fachliteratur würde ich mich auch viel weniger gut auskennen.
Und doch ist auch er nicht beruflich mit dieser Materie befasst, sondern die Kunstgeschichte ist nur seine große Leidenschaft!
Allerdings ist er als Lehrer tätig, wenn auch nicht für Kunst, sondern für Musik, und auch ich beschäftige mich mit Musik - aber nicht in der Schule!

Gruß Angela
 

halmsen

Senator
Stammrömer
Rom-Reise
20.02.2019-24.02.2019
Danke, Angela, für Deine offenen und aufschlussreichen Worte.

Du und Dein Mann seid ein ganz starkes Team. Großes Kompliment. Davon profitiere ich gerne. :)

Dass Du Dir die viele Arbeit mit Deinen Reiseberichten machst, verdient ein Sonderlob. Man kann sein Wissen und seine Erfahrungen ja stattdessen auch für sich behalten.

Herzlicher Gruß
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Hallo Alex,

es macht mir auch einfach Freude, durch das Sortieren der Fotos, Raussuchen von Unterlagen und Links etc. sozusagen die Reise noch einmal nachzuvollziehen.
Seit ich das angefangen habe gehört für mich auch das stichwortartige Mitschreiben zu einer (Kultur-)Reise und ich glaube, dass dadurch die Eindrücke noch mehr im Bewusstsein bleiben.

Herzliche Grüße

Angela
 

Gaukler

Caesar
Stammrömer
immer außerordentlich vom tiefen Interesse und der großen Kompetenz meines Mannes profitiere. :nod:
Will heißen, ich kann mir zwar inzwischen - nach fast 30 Ehejahren! - mehr merken als früher, aber ohne seine Kenntnisse und auch seinen großen Schatz an entsprechender Fachliteratur würde ich mich auch viel weniger gut auskennen.
Und doch ist auch er nicht beruflich mit dieser Materie befasst, sondern die Kunstgeschichte ist nur seine große Leidenschaft!
Mal ein wenig in die OT-Richtung :blush: :~ - aber nicht zu sehr, um hier geschrieben zu werden (so glaube und hoffe ich wenigstens): Im Prinzip ist auch bei uns die Konstellation ganz genau die gleiche (mit ganz kleinen Abstrichen: erst fast 26 Jahre statt fast 30; und Leidenschaft ja - aber große Leidenschaft nein; sondern das sind Eisen- und Straßenbahnen); und es ist, das kann ich bestätigen, eine sehr glückliche Konstellation! :nod: :thumbup: :thumbup:

Es macht sehr viel mehr Spaß, zusammen mit W. irgendwelche Kirchen etc. anzuschauen als ohne ihn (oder mit jemandem anderen) - zumal er auch auf eine über 30jährige Erfahrung als ehrenamtlicher Kirchenführer zurückblickt und zudem eine Menge Ahnung auch von Architektur hat (nicht umsonst betreut er bei uns im Archiv die Architektennachlässe). Allerdings wette ich, dass auch Angelas Mann sowohl Kirchenführung wie Architekturkenntnisse bestens auf die Reihe brächte bzw. bringt :nod: - auch wenn sie das nicht eigens erwähnt hat.

Ein großer - und für die Materie hier natürlich entscheidender - Unterschied liegt allerdings darin, dass ich nicht, wie Angela, über die Neigung zu entsprechenden Berichten verfüge.
smilie_denk_25.gif
 

fiove

Civis Romanus
sehr gute Fotos.....

ja, die friedhofsinsel ist etwas besonderes. ich selbst hab nur wenige fotos gemacht. Ich weiß nicht, hab es mehr genossen. Die besondere Stille dort und das Flair.
Ich war einmal wirklich als Tourist dort, da bin ich einfach herumspaziert und war eine Stunde dort. hat etwas ganz besonderes.



Der zweite und dritte Besuch war privat, da eine liebe Freundin, eine alte Signora, welche ich in meiner Lieblingsosteria kennenlernte, im August verstorben ist. Bei dieser Wiederkehr habe ich die Ruhe auf San Michele besonders genossen, auch das wenige Touristen dort hin kommen. Den der Abschied war was besonderes und ich war dort insgesamt 3 Stunden.


lg fiove
 
Oben