Schwerbehinderung

Ersteller des Themas #1
Hallo, zuerst mal einen Gruss in dieses Forum. Habe schon ein paar Tage hier geschmökert und nun will ich mein "Geist-Dasein" aufgeben und habe mich registriert.
Ich hatte bereits gestern abend dieses Posting verfasst , ist aber scheinbar verloren gegangen oder nicht abgesandt worden. Deshalb nochmal meine Frage/Bitte.
Ich war vor einigen Jahren schon mal paar Tage in Rom, damals halt noch putzmunter und lauffreudig. Nun geht es am Donnerstag für 4 Nächte in die "Ewige Stadt" u.a. zum Konzert der Rolling Stones, die wollte ich immer mal in Italien erleben( Atmosphäre, Temperament der Italiener).
Mittlerweile bin ich leider gehbehindert. Habe 80% Behinderung mit Begleitperson. Das heisst, in Deutschland muss ich in öff.Verkehrsmitteln zahlen, während meine Frau oder eine andere Begleitperson kostenlos mitfährt.
Gibt es sowas in Rom/Italien auch? Habe die Suchfunktion durchgearbeitet, aber die Begriffe "Schwerbehinderung etc. fehlen bisher.
Wie sieht es mit den Eintrittspreisen für Schwerbehinderte aus? Gibt es da Ermässigungen? Muss die Begleitperson zahlen? Weiss das überhaupt jemand, sorry?
Also, ich hoffe auf Antwort, aber wenn die Fragen zu speziell sind, kein Problem.:proud:
Ich bin jedenfalls froh, so viel Wissenwertes über Rom hier gefunden zu haben und sag´ einfach mal "Danke". Gruss Lothar
 
Ersteller des Themas #3
Danke für die schnelle Info, das ist doch was. Hoffentlich ist die Regelung mittlerweile umgesetzt worden:lol:.
Weiss noch jemand was zu den öff.Verkehrsmitteln?
Gruss Lothar
 

romfan

Praetor
Stammrömer
#5
Am einfachsten ist sicher, du schreibst die betreffenden Institutionen selber mal per E-mail an (geht meist auch auf deutsch oder englisch ganz problemlos). Also z.B. die ATAC oder das Fremdenverkehrsamt bzw. vielleicht sogar die einzelnen Sehenswürdigkeiten die Du besuchen willst.
Das Ganze gestaltet sich natürlich schwierig, wenn du mit "am Donnerstag" schon morgen meinst.

lg Matthias
 

cellarius

Administrator
Mitarbeiter
Administrator
Moderator
Stammrömer
#6
Behindertengerechter Ausbau des Nahverkehrsnetzes

Es bei der ATAC eine Seite, auf der es um den behindertengerechten Ausbau des Nahverkehrs, vor allem der Metro, geht. Da findet sich auf der unteren Seitenhälfte eine eigentlich selbsterklärende Übersicht zu den Metrostationen betr. Ausbau für Gehbehinderte, Rollstuhlfahrer und Blinde:
Übersicht über den behindertengerechten Ausbau des Nahverkehrsnetzes

Ascensori sind Aufzüge, Mappe e percorsi tattili sind tastbare Übersichtspläne und Bodenmarkierungen.
 

cellarius

Administrator
Mitarbeiter
Administrator
Moderator
Stammrömer
#8
Danke, Asterixinchen! Ich habe den Artikel gerade noch einmal überflogen, und möchte folgendes ergänzen:
- die Patriarchalbasiliken (außer noch Petersdom S. Giovanni, S. Maria Maggiore, S. Paolo fuori le Mura) sind allersamt per Rollstuhl zugänglich - es gibt Rollstuhlrampen sowohl am Eingang als auch in den Kirchen; ich meine, auch bei einigen anderen Kirchen mich an selbige zu erinnern, bin da aber nicht mehr so sicher. Nächstes Mal werde ich darauf achten, und vielleicht hat sonst ja noch jemand Erinnerungen.

Was die Zugänglichkeit des Forums angeht: Das liegt ja nun in einer Senke, und die beiden Zugänge über die Velia (vom Kolosseum) und vom Kapitol mit dem antiken Pflaster der Via Sacra scheinen mir in der Tat nicht rollstuhlgeeignet. Der Eingang an der Via dei Fori Imperiali, etwa auf halber Höhe zwischen Kapitol und Kolosseum, ist meiner Erinnernung nach aber barrierefrei. 100-prozentig sicher bin ich da aber nicht. Man käme aber von dort in den ebenen vorderen Teil des Forums um den zentralen Platz. Erreichbar ist der Eingang eher bequem über die breiten Fußgängerwege der Via dei Fori Imperiali.

Jedenfalls ist in Rom deutlich zu erkennen, dass man sich auf Besucher mit Handicap einzustellen versucht - seien es nun Rollstuhlrampen in Kirchen und Museen oder Rundgänge durch das centro storico mit tastbaren Wegmarkierungen und Karten sowie kurzen Erläuterungen in Braille (ob die allerdings nur italienisch oder auch englisch sind, weiß ich mangels entsprechender Lesefertigkeiten allerdings nicht).

Herzlichen Gruß
Sven
 
Ersteller des Themas #9
allo, zurück aus Rom seit Dienstag. Danke für die Infos.
Bezüglich meines Anliegens: Eigentlich wusste keiner Bescheid, aber dies brachten alle so sympathisch rüber, das ist " la dolce vita"!
So zeigte mir ein hilfsbereiter, wahnsinnig netter Polizist eine Abkürzung, damit ich im Olypiastadion(RollingStones-Konzert) nicht sooo viele Stufen laufen brauchte, oben angekommen, gab es nur verschlossene Türen. Wieder bemühten sich 3 !!Helfer (Platzanweiser, 2 Sanitäter rührend um mich und Frau, liefen hin, telefonierten her, und wollten mich wieder zurückschicken , weil es keine Möglichkeit von dort aus gab, zu meinen Plätzen zu gelangen. Als ich verneinte, boten sie mir an, "Dann setz dich doch hier hin, ist sowieso näher zur Bühne"! Ich liebe sie! Man kann keinem bös´sein.
Fahrpreisermässigung in öff.Verkehrsmitteln gibts möglicherweise nur für Römer, jedenfalls hab ich mir schnell ein 3-Tage-Ticket für 11,-€ gekauft, bevor das Mädchen wegen des zu erwartenden Einnahmeverlustes weinen musste.
Sightseeing-Buss/Doppeldecker offen: nein keine Ermässigung, da müssen sie 90 Minuten warten, sehen sie doch die Menschenschlange.
Die nächste Frau , die ich gefragt habe: Ja, bei uns können Behinderte umsonst fahren, nur die Begleitpersonen müssen normal zahlen.(7,-€) Super, ist doch was. Die war auf Zack!
Peterdom, hin mit Buslinie 116 (Circulo) bis Endstation, "Ja, da vorne gehen Rollbänder bis auf den Petersplatz. Nur das erste Rollband stand, also laufen, zwischen den nächsten beiden funktionierenden Rollbändern wieder Laufstrecken, wer hat denn sowas konzipiert? Unten angekommen, ganz schön weit gewesen, sieht man in 50 m Entfernung den Petersplatz und wie weit es dann noch zu Fuss für einen Gehbehinderten zum Petersdom ist, das wisst ihr ja.
Warum grad da ein Polizist in einem Elektromobil sitzt, Handy am Ohr hat und nix! macht, was hätte der mich schön zum Dom fahren können. Also zurück in den Bus!!! Nur Gesunde können sooo planen! Obwohl... ganz gesund können die nicht sein!:lol:
Ansonsten bietet Rom 100 000 Cafe´s, Bars, Eisdielen, in denen man verschnaufen kann, denn im Juli sollte man eigentlich nicht mehr zu einer Stadttour aufbrechen. 31 Grad um 12.00 Uhr mittags. Und es wird immer wärmer.
Haben 4 Tage die Atmosphäre, das Flair, das Wetter, die Römer (nicht die Taschendiebe im Bus Nr.62) genossen. Es war wieder herrlich.
...Gut, ab und zu mal eine Sitzgelegenheit hier und da,
(u.a. Pl Navonna, Argentina,C.d.Fiori), aber man soll sich ja in ein Cafe setzen und ´nen Espresso trinken, haben wir auch oooooft gemacht.
Einen schönen Gruss an die Macher und Member dieses Forums, ich werde weiter hier lesen und wenn ich mal vom Versorungsamt oder anderswo erfahre, ob es Infos für Behinderte über ausländische Reiseziele gibt, melde ich mich schnell. Ciao!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
#10
freier Eintritt mit Schwerbehindertenausweis

Hier meine Erfahrungen aus dem Dezember 2010 :

Bei der Engelsburg wurde für den Eintritt mein Schwerbehindertenausweis nicht akzeptiert. Es wurde ein Ausweis verlangt, den es offensichtlich in Deutschland noch gar nicht gibt - angeblich ein europäisches Dokument.

Das Versorgungsamt hat mir auf Nachfrage bestätigt, dass es in Deutschland nach wie vor nur den bekannten Ausweis gibt..

Ich glaube, die Italiener verwechseln das mit dem ab nächstem Jahr geltenden Parkbefreiungsausweis.

Die Dame an der Kasse - das sei nur am Rande erwähnt - schien mit meiner Frage und meinen Argumenten völlig überfordert und konnte sich zum Schluß nur noch mit lautem Kreischen helfen.

Ich habe inzwischen an die Staatlichen Museen geschrieben, den Sachverhalt geschildert und um Aufklärung gebeten. Über das Ergebnis - so ich dann eine Antwort bekomme, werde ich berichten.

Ganz anders einen Tag später beim Forum Romanum. Dort wurde der Ausweis problemlos akzeptiert und nicht nur ich sondern auch meine Frau erhielten freien Eintritt.
 
Zuletzt bearbeitet:

tacitus

Triumphator
Forum-Sponsor
Stammrömer
#12
Zitat von willie:
Bei der Engelsburg wurde für den Eintritt mein Schwerbehindertenausweis nicht akzeptiert. Es wurde ein Ausweis verlangt, den es offensichtlich in Deutschland noch gar nicht gibt - angeblich ein europäisches Dokument.
Das Versorgungsamt hat mir auf Nachfrage bestätigt, dass es in Deutschland nach wie vor nur den bekannten Ausweis gibt..
Ich glaube, die Italiener verwechseln das mit dem ab nächstem Jahr geltenden Parkbefreiungsausweis.

Vgl. bereits http://www.roma-antiqua.de/forum/posts/132018

 

tacitus

Triumphator
Forum-Sponsor
Stammrömer
#13
Es bei der ATAC eine Seite, auf der es um den behindertengerechten Ausbau des Nahverkehrs, vor allem der Metro, geht. Da findet sich auf der unteren Seitenhälfte eine eigentlich selbsterklärende Übersicht zu den Metrostationen betr. Ausbau für Gehbehinderte, Rollstuhlfahrer und Blinde:
Übersicht über den behindertengerechten Ausbau des Nahverkehrsnetzes

Ascensori sind Aufzüge, Mappe e percorsi tattili sind tastbare Übersichtspläne und Bodenmarkierungen.
Da der Link in cellarius' Posting nicht mehr funktioniert, aktualisiere ich ihn mal: Übersicht über den behindertengerechten Ausbau des Nahverkehrsnetzes
 
Top