Privataudienz beim Papst

Rome07

Civis Romanus
Neben einer Generalaudienz auf dem Petersplatz an der man durch eine Voranmeldung und kostenlose Tickets teilnehmen kann, gibt es Privataudienzen.

Daher meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit für eine Gruppe von ca. 15 Leuten, insbesondere ausgerichtet auf die deutsche Herkunft und ein überdurchschnittliches kulturelles und historisches Interesse der Gruppe, eine Privataudienz beim Heiligen Vater zu bekommen?
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
AW: Privataudienz beim papst

Hallo und Moin, Moin Roma07!

.... ich habe zwar keinerlei Ahnung von dieser Materie, aber .... ich glaube nun wirklich nicht, dass es Euch gelingt eine solche Audienz zu erhalten .... ich glaube, nein, ich bin sicher, als "Ottonormalverbraucher" ist das nicht möglich !!!

Für die Mittwochsgeneralaudienz erkundigt Euch bzw. meldet Euch an beim deutschen Pilgerbüro ....


Gruß - Asterixinchen :) , die Dir auch rät dieses hier zu lesen: http://www.roma-antiqua.de/reisetipps_rom/kirchen_und_papst
 

cellarius

Administrator
Mitarbeiter
Administrator
Moderator
Stammrömer
AW: Privataudienz beim papst

Nein, das ist für normale Besuchergruppen absolut ausgeschlossen.

Man stelle sich vor - der Mann käme zu nichts anderem mehr. Deutscher zu sein allein reicht natürlich nicht (selbst die aktiven deutschen Katholiken wird in D auf rund 4 Mio. geschätzt), und - ohne Euch zu nahe treten zu wollen - was ist schon überdurchschnittliches kulturelles und historisches Interesse? Wie willst Du das festmachen? Mit diesem Argument könnten sicherlich Hunderttausende eine Audienz erwirken wollen.

Selbst als Priester hättest Du kaum Chancen, und nur mal so als Richtwert: "Normale" Bischöfe erhalten in der Regel alle 5 Jahre anläßlich ihrer sog. ad limina-Besuche in Rom Gelegenheit, den Papst unter vier Augen zu sprechen. Man bedenke: Es gibt allein 4.784 Bischöfe (2004) weltweit und allein in Deutschland über 16.000 Priester.

In den rund 450 bis 500 jährlichen Privataudienzen empfängt der Papst neben kirchlichen Würdenträgern lediglich Staatsoberhäupter, ranghohe Politiker und Diplomaten und sonstige herausragende Vertreter des öffentlichen Lebens.

Herzlichen Gruß
Sven
 

romfan

Praetor
Stammrömer
AW: Privataudienz beim papst

In punkto Privataudienz möchte ich mich meinen Vorrednern anschließen. Auch wenn im letzten Jahr über 300.000 Menschen eine solche hatten (das heißt natürlich nicht, dass jeder ein 4-Augen Gespräch hatte) ist es wohl ohne Beziehungen unmöglich den Hl. Vater in mehr privater Atmosphäre zu sehen.
Wenn Ihr die Karten für die Privataudienz nicht beim Pilgerbüro sondern direkt bei der Prefettura della Casa Pontificia, 00120 Città del Vaticano bestellt, könnt Ihr mal anfragen, ob es nicht möglich sei, bevorzugte Karten zu erhalten. So kommt Ihr relativ weit nach vorne.

Gruß
Matthias
 

Rome07

Civis Romanus
AW: Privataudienz beim papst

Ich denke wir werden versuchen, Karten für eine Generalaudienz zu bekommen. Sind die kostenfrei, ich meine sowas gelesen zu haben?
 

sira

Triumphator
Stammrömer
AW: Privataudienz beim papst

Hallo Rome07, die Karten sind kostenlos und beim deutschen Pilgerzentrum zu beziehen.
Pilgerzentrum Rom
Und: frühes Erscheinen sichert die besten Plätze....;)

Da fällt mir ein, daß ich mich auch mal um die Eintrittskarten für den Palmsonntaggottesdienst kümmern sollte...

Viel Spaß in Rom und beim Papst!
 

cellarius

Administrator
Mitarbeiter
Administrator
Moderator
Stammrömer

romfan78

Tribunus plebis
Stammrömer
AW: Privataudienz beim papst

Zum Thema Privataudienz kenne ich eine nette Anekdote, die zeigt das man dabei auch einfach unverschämtes Glück haben kann:

Anfang/Mitte der 1990er Jahr war ein Kollege meines Vaters alleine auf einer sommerlichen Radwandertour durch Italien. Er passierte auch die Ortschaft Castelgondolfo und dachte sich "Ich schaue mal wie der Papst so wohnt!" ;-) Sein Radfahren auf den das päpstliche Anwesen umgebenenden Wegen ließ Schweizer Gardisten auf ihn aufmerksam werden die ihn fragten, was er denn wolle. Er erklärte ohne Umschweife "Hmm...Na ja, eigentlich würde ich gerne zum Papst!" Daraufhin baten diese ihn mitzukommen und kurze Zeit später fand er sich in den Repräsentationsräumen des Palastes wieder. Dort durfte er dann mit einigen anderen Menschen in einer Reihe stehen und warten, bis Johannes Paul II auch auf ihn zukam, ihn nach der Herkunft fragte, einen Segen sprach etc.

Ich hörte allerdings auch, dass so etwas praktisch nur im Sommer in Castelgondolfo möglich ist, wo sich einfach normalerweise deutlich weniger Leute aufhalten - zumindest damals. In Rom ist ja immer was los, da sind es einfach zuviele

Eine Möglichkeit in Rom sowas zu kriegen wäre höchstens, WIRKLICH jemanden im Vatikan zu kennen. Dann ist sicher vieles inoffiziell möglich. Ist das nicht gegeben wird es wohl kaum Chancen geben.
 

cellarius

Administrator
Mitarbeiter
Administrator
Moderator
Stammrömer
AW: Privataudienz beim papst

Da hat er aber wirklich Glück gehabt, und in Castel Gandolfo ist immer alles schon ein wenig mehr relaxed gehandhabt worden. Traditionell waren die Päspste dort immer schon etwas "zugänglicher", und die Menschen dort sind stolz auf ihr besonderes Verhältnis zum Papst. Ich fürchte aber, dass die Schweizer Garde mittlerweile auch dort die Sicherheitsmaßnahmen etwas verschärft hat :| Ich bin mir fast sicher, dass das heute so (leider) nicht mehr möglich wäre.

Aber vielleicht möchte ja mal eine der Damen an den guten Msgr. Gänswein schreiben ;)

Herzlichen Gruß
Sven
 
Privataudienz am 03.11.07

Liebe Forumsmitglieder,

im November werden wir mit einer Gruppe von Schützen nach Rom Pilgern. Dort werde ich die einmalige Chance haben an einer Privataudienz mit dem Präsidium der EGS (EGS 2005) teilnehmen zu dürfen. Was nimmt man dem heiligen Vater am besten als Erinnerungsstück mit?

Gruß
Chewi
 

romfan78

Tribunus plebis
Stammrömer
Was nimmt man dem heiligen Vater am besten als Erinnerungsstück mit?
Nachdem ich mir Eure Website angeschaut habe denke ich dass Du dir da keine Gedanken machen musst. Das Präsidium wird sicher ein Präsent auswählen das durch den Präsidenten überreicht werden wird. Anbieten wird sich hier vermutlich ein Orden, eine Plakette, ein Bildband o.ä. Eben die typischen Dinge die man zu solchen Anlässen üblicherweise überreicht.
Auch ein spezieller Gegenstand des Kunsthandwerkes mit Bezug zu Eurer Organisation und Tradition wäre denkbar. Solche Dinge sollten von Eurem Präsidium aber im Vorfeld abgeklärt werden. Dann könnte man z.b. auch überlegen ob einzelne Audienzteilnehmer so wie Du noch weitere Gegenstände überreichen, die idealerweise einen inhaltlichen Bezug zueinander hätten.
 
Diesem alten Professor würde ich ein Buch aus einem Themenkreis, der ihn interessiert, schenken. Am besten eine Neuerscheinung, die er noch nicht hat.

Olle Pokale kommen ja eh nur in die Rumpelkammer.

Ich würde da so in Richtung Mittelalter und Geschichte des Rationalismus gehen.

Vorne ne schöne Widmung rein:

"Lieber Papa Ratzi, alles gute zum Namenstag und knick das nächste mal nicht gleich wieder ein, dein Manuel II. Paleologos" :D
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Das alles kam wohl nur durch höhere Mächte zustande (Kardinal Meisner von Köln).
Da ich in einer der Abteilungen von Meisners Generalvikariat arbeite, finde ich deine/seine Eingruppierung unter den "höheren Mächten" schon ein bisschen putzig :D ... aber nichtsdestoweniger gefällt mir dein Nick: Auf diesem gemeinsamen Nenner können wir uns treffen. Und auf alle Fälle haben alle, die sich (wie du, offensichtlich) bei "unserem" WJT in Köln engagiert haben, eine solche Einladung ganz bestimmt verdient ... freut mich, dass es schön war!
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Hi, Papstfan.

1. danke;

2.
Das beste daran war, wir haben von der direkten Begegnung mit dem Papst erst einige Minuten vorher erfahren!
So was kann auch nur ein Mann sagen :D :roll: 8O ;) ... wohingegen für mich als Frau (und ich wette: für die meisten anderen Frauen auch!) das schon fast Horror gewesen wäre: unverhofft dem Papst zu begegnen, ohne zuvor ein "hochzeitliches Gewand" (Mt 22, 11 f.) anlegen zu können ...

Ja, schon klar, unser guter Benedikt sieht sicher nicht auf solche Äußerlichkeiten; und sie sind auch nicht wirklich wichtig; aber trotzdem: Als Zeichen meiner Hochachtung für ihn hätte ich das dann schon gern tun mögen.
Na, egal, für dich / euch hat's ja gepasst; und ich wiederhole: Das gönne ich euch von Herzen!

Gruß

Susanne
 
Hallo, Zusammen!

Wenn man ihm zum Geburtstag oder zu Weihnachten ein persönliches Geschenk macht, ob man nicht dann eventuell die Chance auf eine Privataudienz hätte? :D

Das meine ich ernst!:nod:


Gruss, Engelfrau64
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Hallo, Zusammen!

Wenn man ihm zum Geburtstag oder zu Weihnachten ein persönliches Geschenk macht, ob man nicht dann eventuell die Chance auf eine Privataudienz hätte? :D
Das meine ich ernst!:nod:
Gruss, Engelfrau64
Das glaube ich dir; und ganz und gar auch, dass du es "ernst" meinst im allerbesten Sinne; aber ... also Siras Link ist nur ein Argument von vielen, die dagegen sprechen. Wobei du natürlich ggf. folgenden Passus daraus für dich fruchtbar machen könntest:
Die besten Chancen auf eine Audienz haben Theologie-Professoren, die ein neues Buch geschrieben haben. Der Papst lässt sie immer zu sich bringen. Und ihre neuen Bücher liest er auch noch. ;) :D

Ob aber dies auch noch angenehm wäre in dem Falle, dass er den Autor für den Inhalt des Buches der Inquisition unterwerfen sollte ... :twisted:



Aber noch ein Gedanke von mir dazu, mit dem es nun mir ernst ist; und zwar ebenfalls im allerbesten Sinne. Ich bin persönlich gegenüber "unserem Ratzinger-Papst" auch ungemein positiv eingestellt, schon seit nahezu 30 Jahren (sprich: seit ich seine "Einführung in das Christentum" gelesen habe). Und ich finde es gut, dass derzeit er "in den Schuhen des Fischers" steckt; denn es hätte meiner Meinung nach für seine (restliche) Lebenszeit die Kirche wirklich keinen Besseren bekommen können. Aber deswegen würde ich ihm noch lange nicht persönlich begegen wollen - weil ich mir nämlich denke, dass das keine "wirkliche" Begegnung sein könnte; bei aller Herzlichkeit, die er offensichtlich darin investiert. Sondern es wäre für ihn halt "von Amts wegen"; und dass ich das nicht möchte, ist nicht aus einem halbbeleidigten "Dann will ich es nicht" heraus; sondern weil er mir zu wichtig und wertvoll dafür ist. Außerdem: Gerade ein Mensch wie Josef Ratzinger alias Benedikt XVI. setzt ganz besonders darauf, anderen Menschen begegnen zu können (und umgekehrt diese ihm) in der geistigen und geistlichen Dimension - was er über sein gesprochenes und geschriebenes Wort anbietet; also auch ohne direkte Erwiderung (und sage jetzt bitte keiner, das würde mein Verhältnis zu ihm in die Nähe von "Anbetung" rücken; denn das ist es nicht). Also eine geistige Gemeinschaft etwa von dieser Art: "Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind ...". Und das, ehrlich gesagt, ist mir persönlich weit lieber als eine solche "dienstliche Privataudienz" - so viel für eine solche andererseits nun auch wieder sprechen mag ... meine ganz persönliche Ansicht. Nicht mehr, nicht weniger - und vor allem, wie schon gesagt: Dies ist bitte nicht misszuverstehen als eine Verurteilung deiner Motive und Absichten; und das stünde mir ja auch gar nicht zu. :)
 
Top