Eine Reise in den Süden war vor Corona schick und fein ... 11. - 18. August 2020!?

Bremen

Centurio
Stammrömer
Der Weg zum Schlüsselloch wie immer beschwerlich, aber lohnenswert. Die Toiletten und das Café nebenan (Sant' Anselmo)sind leider geschlossen. Ebenso im weiteren Verlauf unseres Weges S Maria in Cosmedin und die Bocca della Verita. Das Café ( mit sehr leckerem Eis) in S. paolo fuori le muro dagegen war geöffnet.
 

Anhänge

Bremen

Centurio
Stammrömer
Da es gleich zum SitBus für die Rückreise geht ein kurzes erstes Fazit. Eines war wie immer im August in Rom: Es war heiß! Aber auszuhalten. Die glaube, die Preise sind insgesamt etwas gesunken, aber wir haben sowieso nie in den TouriHotspots gegessen. (Ganz heißer Tip übrigens die Osteria della Suburra direkt an der Metrostation Cavour, tolles Risotto, leckere Pestonudeln, Vitello Tonnato zum Dahinschmelzen, cremig aufgeschlagenes Limonensorbet und ein richtig guter weißer Hauswein(8Euro/Liter)). Viele Italiener sind sehr geduldig, das Klima auch den wenigen Touris gegenüber war sehr viel angenehmer als sonst, nicht so genervt, sondern wirklich freundlich, zugewandt, aufmerksam. Die Sehenswürdigkeiten so leer zu finden war einmalig - aber auch ein wenig erschreckend. Wie sagte es der Führer in der Nekropole unter dem Petersdom so treffend: So leer war es nicht einmal im Krieg! Seit gestern galt die "verschärfte" Maskenpflicht auf Plätzen und vor Restaurant. Leider wird die nicht konsequent kontrolliert. Da könnte man einiges an Bußgeld einnehmen. Auch in öffentlichen Verkehrsmitteln. Mich macht das Sorachlos angesichts der Tatsache, dass Italien so schwer unter Corona gelitten hat. Und wütend! Eine Maske so zu tragen wie im Anhang, da kann ich sie konsequent auch weglassen. Und das war leider kein Einzelfall. Insgesamt ein sehr sehenswerter, erlebnisreicher und entspannter Urlaub. So wird er wohl in Rom nie wieder möglich sein.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Schwarzwaldgirl

Quaestor
Stammrömer
Rom-Reise
25.08.2020-01.09.2020
Auch von mir: dass Du Rom in guter Erinnerung behältst, die Rom-Sehnsucht auch Dich ergreift, auf ein nächstes Mal! Gute Heimreise!
 

Bremen

Centurio
Stammrömer
An dieser Stelle nochmal die dringende Warnung vor Dieben in der Metro. Zweimal sind wir Zeuge versuchter Diebstähle geworden, einmal dank guter Reflexe kein Opfer. Beide Male nach dem Schema: erst Aufmerksamkeit erregen (durch lautes erbostes Diskutieren dreier Männer, dann aus der Metro stürmen und dabei die Leute anrempeln ( sonst ist es ja nie so eng, dass man in "Schlagdistanz" kommt) dann auf der Rolltreppe an die Taschen Rucksäcke etc. Oder Gedränge beim Einstieg erzeugen (4 junge Mädchen, zwei vorne, die plötzlich in der Tür stehen bleiben, die Nachfolgenden blockieren und mit den dahinter gebliebenen Diebinnen lautstark diskutieren, in der Zeit sind die Reisverschlüsse schon längst auf und die Mädchen fahren natürlich nicht mit. Leider Handy und Portemonnaie auch nicht).
 

Nihil

Praetor
Stammrömer
Hoffentlich seid ihr nur Zeugen und nicht Opfer geworden. Das hinterlässt immer einen bitteren Nachgeschmack. Seid mir das mal passiert ist, fahre ich in Bus, Tram, Metro nur mit Rucksack vor der Brust. Schwierig wird es, wenn man allerdings auf Hinweg/ Rückweg noch diverses anderes Gepäck bewegen muss.
 
Oben