Römischer Bärensommer

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Achtung: Dieser Thread ist eine Auskoppelung aus dem Teddybärenthread VII und dient lediglich der Verlinkung im Reise-Archiv. :idea: ;)
Jeweils am Ende des Beitrags findet sich auch der betr. Parallel-Bäricht der Bockfelsenbande verlinkt.

**************************


Römischer Bärensommer


Tag 1:
Donnerstag, 18. August


Vier Chefinnen und eine so große Zahl von Arktoi, dass wir auf das Zählen gänzlich verzichten :proud: :smug:, trudeln nach und nach in der Villa Maria ein, beziehen Quartier, freuen sich über ein großzügiges Nougat-Geschenk der Kumpels aus Lutetia :thumbup::thumbup:, gedenken Brummis 52. Geburtstages :thumbup: 8) und verbringen einen ersten schönen Sommerabend auf der Terrasse.







Römischer Sommer, Tag 1

Parallel-Bäricht der Bockfelsenbande: (und 19.) August
 
Zuletzt bearbeitet:

Velasquez

Magnus
Stammrömer


Tag 2:
Freitag, 19. August

Erstes Bärenvergnügen dieses Tages, d.h. abgesehen vom Frühstück: unsere Fahrt - denn dabei dürfen, wie ihr ja wisst, stets einige Kumpels auf Gaukis Schoß sitzen und aus dem Fenster schauen :thumbup::thumbup: - zum Campo Verano. Besonders nach dem Umsteigen (an der Haltestelle Induno) in die Linie 3 ist es das reinste Sightseeing 8) :thumbup: - dafür lassen wir jeden Touristen-Bus locker sausen! :p Zumal "unsere" 3 sich als einer der modernen Busse mit Klimaanlage erweist.

Auf dem Campo Verano erblicken unsere Knopfaugen viel Sehenswertes; lediglich im Pfoto festgehalten wird nicht allzu viel davon:



Emils unerwartete Begegnung

Ja, ihr deutet die Abkürzung (Ved. = Vedova) ganz recht: Dieser wackere kleine Kumpel wacht nicht etwa an der Grabstelle eines Kindes, sondern an der einer Witwe: Vermutlich war auch sie in ihrem irdischen Leben eine gute Bären-Chefin. :thumbup:


Anschließend bringt uns die Linie 19 zum römischen Jugendstil - wovon vor allem Hinnerk und Doudous Chefin ganz hin und weg sind, weil sie das (in Rom) zum allerersten Mal sehen. Zudem wird Hinnerks heißer Wunsch nach einem Gelato erfüllt, was seine Begeisterung natürlich noch erheblich steigert. :nod: :] :thumbup:



Hinnerk brummt, dass trotz zahlreicher ähnlicher Bilder der Chefinnen in ihrem Thread er bitte dennoch auch alle seine Coppedè-Pfotos hier eingestellt zu sehen wünsche - und wer wären wir, ihm seine freundliche harmlose Bitte abzuschlagen? ;)




Palazzi degli ambasciatori


Genau hier wartet auf Hinnerk ein Erlebnis ganz eigener Art: Während er sich die Knopfnase plattdrückt ...​
... am Eingang des an der linken Strassenseite gelegenen Palazzo degli Ambasciatori (...), erschien von der Straße her ein freundlicher Hausbewohner und lud uns ein, doch hineinzukommen und uns alles anzuschauen.​
So also gelangt Hinnerk zum Extra-Vergnügen einer Fahrt mit dem historischen Aufzug. :eek: :thumbup::thumbup:​





Weiter führt unser Bärenpfad durch die Zauberwelt des Gino Coppedè:​











An der Piazza Buenos Aires lassen wir uns im Sesto einen kleinen, aber bärig guten Mittags-Imbiss :thumbup::thumbup::thumbup: schmecken.









Letzte Programm-Station für diesen Tag bilden St. Peter und der Petersplatz; dabei kann ich auch endlich einmal Simone den Tiara-Brunnen zeigen.






Tagesausklang in der Piazzetta: La Piazzetta, Trastevere ...










... und später am Abend brüderliche Konsultationen in unserem Bären-Quartier (dem Bärenbettle sieht man an, dass zu diesem Zeitpunkt die Kissenschlacht noch nicht begonnen hat :~ :twisted: :~).










Römischer Sommer, Tag 2:
Parallel-Bäricht der Bockfelsenbande: (18. und) 19. August
 
Zuletzt bearbeitet:

Velasquez

Magnus
Stammrömer

Tag 3:
Samstag, 20. August


Bäreits am frühen Morgen sind wir bärenfleißig:






Postkarten-Schreiben auf der Terrasse

Umso mehr haben wir uns danach das Frühstück verdient! :proud: :smug:









An diesem dritten Reisetag trennen sich zeitweise die Wege unserer Chefinnen (vgl. unten verlinkte Tages-Übersicht) - was aber natürlich unserem sommerlichen Bären-Vergnügen keinerlei Abbruch tut; nicht im Geringsten!

Wiederum genießen wir zu Programm-Beginn wechselweise die Busfahrten auf Gaukis Schoß: zunächst hinaus zur Via Appia Antica und später (zuvor verabschiedete Simone sich von uns, um diverse Innenstadt-Ziele anzusteuern) nach S. Paolo fuori le mura.
Gaukis Berichtsteil hierzu spart sorgsam die auf uns Arktoi bezogenen Passagen aus, denn darum hatten wir sie gebeten:
Solcherart gesättigt mit Eindrücken, aber heftig dürstend nach einer Erfrischung lenken wir unsere Schritte in die Cafeteria, welche letztes Jahr neu eingerichtet und darum modern, klimatisiert und rundherum angenehm ist. :thumbup::thumbup::thumbup:




Dies ist allerdings nur ein Ausschnitt; das vollständige Bild werdet ihr später an anderer Stelle anschauen können. :~ ;) :~
Hervorhebung von uns :] :proud: :smug: - und hier ist es nun:



Gaukis neuer Rom-Hut gefiel uns nämlich auf Anhieb :thumbup::nod::thumbup: - na, und ihre positive Einstellung zu der dortigen (immer noch recht) neuen Cafeteria mit den diversen leckeren Erfrischungen teilen wir natürlich sowieso! :nod::nod:

Der Hut steht Fatzi doch auch prima, gelle? :]








Zudem decke ich - in meiner Eigenschaft als größter Postkartenfex :proud: :smug: unseres Kleeblatts - mich nebenan im Klosterladen mit einem gewaltigen Stapel von Karten nebst Marken ein: soo gewaltig, dass sogar ... aber nein; auch das ist eine andere Geschichte und soll zu einem anderen Zeitpunkt erzählt werden. ;)
Nämlich jetzt: Postkarten vor allem auch für alle unsere Freunde - die können wir Gauki natürlich nicht ganz alleine aussuchen lassen. Und die Menge, die wir kaufen, ist so groß, dass der freundliche ältere Herr an der Kasse es kaum glauben :eek: kann: "Un attimo", sagt er, geht an ein Regal und schenkt uns eine große Tüte leckere Honigbonbons hinzu (solche, wie Simone sie im Mai 2010 genau dort schon einmal eigens für uns erworben hatte). :proud: :smug: :thumbup::thumbup:


Etwa eine Stunde später nehmen wir erfrischt, gestärkt und wohlbehütet ;) Abschied von S. Paolo fuori le mura.


Esatto :nod: ... und wohlbehütet sind wiederum auch wir Arktoi, während wir uns von der Linie 271 zurück in die Stadt schaukeln lassen. 8)






:thumbup::thumbup::thumbup:​



An diesem Abend gehen wir chic aus :thumbup::thumbup: zum Essen im Brillo parlante - wobei natürlich Sally mal wieder ganz ausgesprochen bella figura macht :thumbup: und folglich im Rampenlicht steht. :]









Sehr viel später - während unserer nun bäreits dritten wunderbärigen Sommernacht auf der Terrasse - bemerken wir, dass S. den leckeren Weißwein nahezu unbeachtet stehen lässt und statt dessen mit offenen Knopfaugen vor sich hin träumt :eek: ...



Nun, aufmerksame Arktonet-Leser wissen bäreits, warum :twisted: - und alle anderen werden es am folgenden Reisetag erfahren. :] :~:~


Samstag, 20. August:


Parallel-Bäricht der Bockfelsenbande: 20. August
 
Zuletzt bearbeitet:

Velasquez

Magnus
Stammrömer


Tag 4:
Sonntag, 21. August

Wiederum bäreits vor dem Frühstück setzen wir in der frischen Morgenluft auf der Terrasse :thumbup: die Arbeit fort - und bringen unsere Schreib-Aktion glücklich zu Ende (auf dem Pfoto können wir euch natürlich nur eine ganz kleine Auswahl unserer Karten zeigen). Das trägt uns ganz große Bewunderung von Doudous Chefin ein :proud: :smug: - niemals, so sagt sie, wäre sie in der Lage, dermaßen viele Urlaubskarten auf den Weg zu bringen wie wir ...

... tja, aber wenn man ja weiß, wie sehr alle Adressaten sich freuen: Das motiviert! :nod::nod:





Zugleich seht ihr hier unsere Honigbonbons , die wir am Vortag geschenkt erhielten: an St. Paul vor den Mauern bei unserem Postkarten-Großeinkauf. :thumbup: :proud: :smug:

Trotz umfangreichen Programms (s. unten) auch an diesem vierten Reisetag entstehen nur recht wenige Pfotos - was aber, bitte keine Missverständnisse, durchaus nicht bedeuten soll, dass wir Arktoi an diesem Sonntag in irgendeiner Weise zu kurz gekommen wären. ;)

Und schon gar nicht in Bezug auf unser tägliches römisches ÖPNV-Vergnügen! :] :thumbup:




Rom-Neuling Hinnerk findet in Fatzi einen rom- und weltgewandten Reise-Bären-Führer :nod: :] 8) :thumbup:, und gemeinsam bummeln sie auf Bärenpfoten durch die Stadt.












Eben dort oben auf dem Kapitol kommt es beim Mittagsimbiss zu einer unerwarteten Begegnung, die sehr nett verläuft :thumbup::thumbup: - allerdings, aus welchem Grunde auch immer: Unsere versprochene Mail, die wir dann nach der Heimkehr ziemlich sofort geschrieben haben, harrt leider heute noch einer Antwort. :?
Jedoch wir wollen uns nicht grämen, sondern uns einfach freuen, ihn überhaupt kennengelernt zu haben:




Baxter aus Australien, mit seiner Zweibeiner-Familie auf Europa-Reise



Eine fröhliche Begegnung in allseits bester Bärenlaune! :nod::nod:

Hier nun meine, Velasquez', allerletzte Pfotos von dieser Romreise - aber es folgen noch welche von den Kumpels aus den anderen Höhlen. :nod:

Besuch der Caracalla-Thermen (mit "nur" der Chefin aus Lutetia und Gauki als zweibeinige Begleiter).








"Spielbär", brummt Gauki ... wohl wegen dieses dritten Pfotos. :~













Schließlich am Abend (erinnert ihr euch an S.' Tagträumerei am Vortag? :~) ganz großes Bärenglück: zunächst auf der Terrasse; und auch noch die ganze Nacht hindurch. 8)




Sally, der Traum in Tüll, mit ihrem Verehrer aus Paris. :D :thumbup::thumbup:​





;) :] 8)​


Sonntag, 21. August:

Parallel-Bäricht der Bockfelsenbande: 21. August
 
Zuletzt bearbeitet:

Velasquez

Magnus
Stammrömer



Tag 5:
Montag, 22. August



An unserem letzten vollen Rom-Tag trennen sich die Wege unserer Chefinnen gegen Mittag, nach einem Besuch nach Giolitti ... wovon Gauki und M. früher aufbrechen als Claude und Simone; und die Folgen dieses späteren Aufbruchs kennt ihr ja bäreits:
Salve, ich bin Bacio aus Rom




:proud: :proud:​


Am Montag, dem 22. August 2011, entdeckten Simone und ich uns gegenseitig :nod: 8) 8) :nod: an einem der bärenfreundlichsten Orte in Rom, die man sich nur vorstellen kann: bei Giolitti!​


Sämtliche weitere Pfotos dieses glücklichen Tages verdanken wir unseren lieben Freunden aus Lutetia - zunächst Bilder von echten Bären-Genüssen:







Sodann - nach dem Wiederzusammenfinden unserer Chefinnen am Nachmittag - Bacios erste Begegnung mit Bärnini und Schnuckel. Besonders diese beiden verstehen sich auf Anhieb :nod::nod: ... tja: Birds of a feather flock together! :]




Schnuckel, zum Platzen gespannt, darf das geheimnisvolle Päckchen aufschneiden :eek: :thumbup::thumbup: ... bloß gut, dass sich dafür in unserem Rucksack-Vorfach das Taschenmesser unseres großen Zweibeiners findet:













Und so endet, in allerbester Bärenlaune, unser Pfotobäricht vom sommerlichen Rom-BT 2011. :thumbup::thumbup: 8)8) :thumbup::thumbup:





Parallel-Bäricht der Bockfelsenbande: 22. August
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben