ÖPNV: Sinnlose Gewaltanwendung

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Der römische ÖPNV steht in der Kritik für seine Unzulänglicheit; und ganz sicher nicht zu Unrecht.

Was ich jedoch genau darum nicht verstehe, und zwar schon seit Jahren nicht, das sind Meldungen wie z.B. diese aktuelle:
... accanito contro i vetri ed è fuggito.
Völlig ohne ersichtlichen Grund hat ein Mann (mit einem Hammer, gemäß dem Artikel gestern gegen 17. 00 h) am capolinea (= Endhaltestelle) Casaletto Scheiben der Tram 8 eingeschlagen und sich dann vom Acker gemacht.

Es weiß wohl jeder in Rom, und ferner dürften sogar nicht ganz wenige Touristen wissen: Intakte ÖPNV-Fahrzeuge sind in der "ewigen Stadt" nicht eben üppig gesät.
Und sicherlich ist es berechtigt, gegen diesen Zustand zu protestieren.

Aber wenn derartiger "Protest" sich äußert darin, in Akten sinnloser Gewaltanwendung noch mehr Fahrzeuge außer Gefecht zu setzen, dann frage ich mich wirklich: Wo hätten die dergestalt Protestierenden ihren Verstand gelassen?!?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben