Erste Romreise meines Lebens vom 22.-26.08

krille

Libertus
Hallo liebe Forenbesucher,

bin vor Tagen auf euer Forum über Rom gestoßen und find das wirklich genial. Es steht alles wissenswerte über Rom drin.

Ich selber fliege jetz zum ersten Mal mit meiner Freundin vom 22.-26.08.12 nach Rom. Die Zeit ist nicht sehr lange und ich denke alle Sehenswürdigkeiten kann man in der Zeit nicht sehen. Vollständige Romtage sind nur der 23.-25.08. die anderen beiden sind jeweils nur ein halber Tag.

Wir sind in einem Appartement im Ortsteil Trasteverse untergebracht, unmittelbar in der Nähe des Bahnhhofs.

In unserer Zeit würden wir gern das Antike Rom und örtliche Sehenswürdigkeiten (Essen, Orte die meist nur die Römer kennen), sowie 1-2 Tage am Meer verbringen.

Kann hier einer Hilfe geben wie man am günstigsten und entspannendsten die Zeit verbringen kann?

Vllt. kann einer mal ein Beispiel von seinem Romurlaub erzählen oder eine gute, entspannte Route mit viel Sehenswürdigkeiten.


Lohnt sich ein Ausflug ins Umland nach Tivoli zu den Villen? Die sehen atemberaubend auf den Fotos aus.

Welchen Strand sollte man ansteuern und wie sich fortbewegen Fuß, Rad, Bahn, Bus?

Lohnt sich ein Roma Pass oder Roma Piu Pass?
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ciao, krille, und schönstens willkommen im Forum! :nod:


(...) bin vor Tagen auf euer Forum über Rom gestoßen und find das wirklich genial. Es steht alles Wissenswerte über Rom drin.
Danke schön für das Lob. :proud: :blush: ;)

Und 3 volle Rom-Tage (plus ein bisschen jeweils an den Reisetagen) sind doch schon mal recht schön für's erste Mal. :thumbup:
Wann (und wo:?:) genau landet denn euer Vogel, und wann soll er am Abschiedstag die Füße einziehen? ;) Und falls er an Fiumicino landet: Dann kommt ihr am besten mit der Regionalbahn FR1 weiter - wisst ihr das schon?



Wir sind in einem Appartement im Ortsteil Trasteverse untergebracht, unmittelbar in der Nähe des Bahnhofs.
Demzufolge werden eure beiden Verkehrsmittel in Richtung Innenstadt im wesentlichen diese sein: Tram Nr. 8 (deren Endhaltestelle Argentina ein Verkehrsknotenpunkt erster Ordnung ist ... mehr ÖPNV-Verbindung gibt's nur noch an Termini) und Bus Linie 3: Einfach mal die Haltestellen unter den Links durchklicken, möglichst mit einem Stadtplan daneben, dann sieht man das.

In der Innenstadt selbst, vor allem von Argentina aus, könnt ihr dann auch sehr viel zu Fuß erreichen; und von Argentina fahren in Richtung Vatikan die Busse 40 (Express-Linie), 62, 64, 571 und 916. Wobei die Linie 64, 571 und 916 an Cavalleggeri/S. Pietro halten; von dort ist es nur noch ein Steinwurf zum Petersplatz. Die 40 hat ihre Endhaltestelle an der Piazza Pia, d.h. nahe der Engelsburg: Von dort läuft man sehr schön über die Via della Conciliazione auf den Petersdom zu. Die 62 fährt bis Borgo S. Angelo (von wo man ebenfalls schön auf den Petersdom zugehen kann, d.h. ebenfalls über die Conciliazione; noch etwas näher dran kommt man allerdings, wenn man schon an der vorletzten Hst. aussteigt = Corridori).

"Rom-Routen mit Sehenswürdigkeiten" (wonach du gefragt hattest), findest du in unseren Reiseberichten. :idea:

Ein Ausflug nach Tivoli lohnt zwar :nod: - aber ist kein Muss für einen Erstbesuch, sofern man das Wiederkommen erwägt (zum Vergleich: Ich selbst war erst in meinem 10. Rom-Jahr erstmals in Tivoli ... und habe mich zuvor in der Stadt auch niemals gelangweilt :]).

Den "Roma & più" gibt's nicht mehr. Ob der Roma-Pass lohnt, hängt davon ab, wie viele davon abgedeckte Sehenswürdigkeiten ihr anschauen wollt ... und auch davon, für welche ÖPNV-Fahrkarte(n) ihr euch entscheidet. Wenn ihr die CIRS nähmet, hättet ihr für 34,50 € die gesamte Fahrerei an allen Tagen abgedeckt, inkl. Flughafentransfer: http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_29/cirs_ticket_7_tage_rom-20401/. Andererseits jedoch verblieben bei 2 x 8,- für die FR1 auf den CIRS-Preis 18,50 € Differenz: Das macht rd. 12 innerstädtische Einzelfahrscheine (à 100 Min. Gültigkeit, allerdings mit Einschränkungen bei der Metro-Nutzung) zu 1,50 € aus, also 2 pro Tag plus 2 weitere. Andererseits ist und bleibt es nahezu unbezahlbar, wenn man in der Stadt jederzeit in jedes öffentliche Verkehrsmittel klettern kann, ohne jeweils einzeln löhnen zu müssen. Auch ein Ausflug nach Tivoli spräche für die CIRS ... also du siehst: Hier sind wir bei Überlegungen angelangt, die im wesentlichen von eurer Programmvorstellung bestimmt werden.

Bitte schreib' doch noch die genaue Adresse eures Hotels auf - dann finden wir u. U. noch mehr Buslinien, die für euch in Frage kommen.

Zum Strand (wobei ich den allerdings bei einem Erstbesuch wirklich weglassen - und schon gleich gar nicht "einen bis zwei Tage" 8O von nur dreien dransetzen würde) kommt ihr mit der FR1 bis Ostiense (= nur eine Station ... oder aber 9 Haltestellen per Bus mit der Linie 3, bis Porta Paola ... da würde ich aber die Bahn vorziehen) und von dort bis der Bahn Roma - Lido, ab Porta S. Paolo. Vom Gleis der FR1 in Ostiense könnt ihr unterirdisch zur "Roma - Lido" gehen; so sehen die dortigen Hinweise darauf aus:

 
Zuletzt bearbeitet:

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Hallo Krille,
auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.
Ich muss allerdings gestehen, dass ich nicht so richtig verstehe, warum Ihr mit den genannten Vorstellungen nach Rom fahrt. Der Strand in Ostia ist nun wirklich nicht das Non plus Ultra. Die schöneren Strände weiter südlich sind mit den Öffentlichen nicht besonders gut zu erreichen.

Ihr scheint sehr an den antiken Städten interessiert zu sein. Also sind der Komplex "Forum Romanum, Palatin und Kolosseum" ein Muss. Genauso sehe ich in dieser Reihe das Pantheon.
Tivoli (Villa Adriana) und Ostia Antica sind zwar sehr interessant, müssen bei einem Erstbesuch aber nicht unbedingt auf dem Programm stehen.

Im August müsst Ihr mit hohen Temperaturen rechnen. Also würde ich einige Kirchen mit einplanen, wo es angenehm kühl ist. Eventuell könnt Ihr auch zur Via Appia Antica raus fahren und dort eine Katakombe besuchen (ist noch kühler).

Am frühen Morgen (falls Ihr wider Erwarten Frühaufsteher seid) und an den Spätnachmittags- bzw. Abendstunden würde ich dann die bekannten Plätze aufsuchen (Piazza Navona, Piazze della Rotonda mit Pantheon, Spanische Treppe, Trevibrunnen). Eventuell kommt auch die Piazza del Popolo in Frage; oben auf dem Pincio könntet Ihr dann gemütlich einen Sonnenuntergang genießen.

Unsere Restaurantdatenbank enthält zu einzelnen Stadtgebieten umfassend Vorschläge. Wenn Ihr selbst suchen wollt, so schlendert durch die Gassen, studiert das Publikum in und vor den Lokalen und meidet die Lokale, wo Ihr von Schleppern angesprochen werdet.

Ich hoffe es sind für Euch einige akzeptable Tipps dabei.

Viel Spaß in Rom wünscht
Ludovico
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Im August müsst Ihr mit hohen Temperaturen rechnen.
Und im Hinblick darauf frage ich mich, ob du bei deiner Erkundung unseres Forums ...
(...) euer Forum (...) wirklich genial. Es steht alles Wissenswerte über Rom drin.
... auch schon auf diesen wichtigen Punkt gestoßen bist?
http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_44/nasoni_die_trinkwasserbrunnen-1429/

Im Hinblick auf diese segensreichen "großen Nasen" :] empfiehlt es sich, gerade im heißen August, nicht nur an jedem Nasone zu trinken, sondern auch eine Wasserflasche mitzunehmen und nachzufüllen. :thumbup:

Außerdem, nicht zu vergessen ... man hat es ja jetzt gerade erst bei der Olympiade in London mal wieder oft genug gesehen: Es erfrischt auch sehr, Kopf, Hals und Arme am Nasone zu kühlen. :idea: :thumbup::thumbup:
So wie hier z.B.:
Eine weitere willkommene Gelegenheit zur Abkühlung bot dieser Nasone: der erste mit Hahn, den wir jemals sahen. Im Gegensatz zu Simone bediente der fahrtenerprobte Gaukler :twisted: sich dessen mit völlig unbekümmerter Gründlichkeit:




Und das damals schon, als ich noch lange Haare hatte ... geschweige denn jetzt. :]
 
Zuletzt bearbeitet:

krille

Libertus
Danke schon mal für den reichen Input, bin ja überwältigt, dass hier so gut auf die Fragen eingegangen wird.

Also unser Apartment befindet sich in der Via del Fornetto, nahe der Station Trasteverse, wir kommen am Mittwoch 22.08 um 15Uhr in Rom am Flughafen an und reisen am Sonntag 26.08 um 15Uhr wieder ab.

Bekommt man die Tickets für die Fr1 direkt am Flughafen oder wo muss man sich dort hinbegeben bei Ankunft?

Also der Roma Pass lohnt sich nach der Rechnung von Gaukler, wenn man nur mit den Öffentlichen unterwegs ist. Sobald man ein Tag vor, hat Rad zu fahren, wäre er nicht mehr ganz so sinnvoll.

Es wird bestimmt nicht mein letzter Rombesuch sein, daher denke ich, dass was ihr gesagt habt mit dem Tivoliausflug, wird erst später kommen.

Empfiehlt es sich denn gar nicht wenigstens ein Tag an Strand zu fahren, ist Lido di Ostia so schlecht?:?:

Wie sieht es mit den Abendaktivitäten aus, was wird dort geboten an Veranstaltungen( Clubs)?:?:
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Danke schon mal für den reichen Input, bin ja überwältigt, dass hier so gut auf die Fragen eingegangen wird.
Vielen Dank nochmals ... tja: Wir geben uns halt Mühe - und tun das gerne. :nod: ;)



Also unser Apartment befindet sich in der Via del Fornetto, nahe der Station Trastevere
Via del Fornetto (auf die Stelle, wo das A angezeigt wird, müsst ihr nichts geben - denn weil du keine Hausnummer gepostet hast, konnte ich es leider nur in dieser Form suchen :? :().
Hierbei gibt es nun einen Punkt, über den ich absolut nichts weiß (weil ich ihn nie gebraucht habe): Hat Stazione Trastevere auch einen Hinterausgang?
Falls nicht, dann wäre es ein reichlicher halber Kilometer Wegstrecke sogar bis zu der Staz. Trastevere am allernächsten gelegenenen Stelle der Via del Fornetto: ca. 550 m/7 Min. - und ggf. noch etwas mehr: je nachdem, wo euer Quartier nun wirklich liegt.

Die der Via Fornetto nächstgelegene Bushaltestelle wäre dann wohl (mangels Hausnummer kann ich es leider nicht genauer sagen) die Piazza della Radio: Linie 780 (ca. alle 15 Min.) und und 781 (ca. alle 20 Min - und sonntags/feiertags gar nicht). Angesichts dieser Taktung empfiehlt sich dann vermutlich doch der ca. 8 minütige Fußweg zur Linie 8 (fährt ungefähr alle 4 Minuten) oder zur Linie 3 (fährt ungefähr alle 6 Minuten).





Bekommt man die Tickets für die Fr1 direkt am Flughafen?
Ja, natürlich: am Flughafenbahnhof/Fahrkartenschalter.
Oder, wenn man sich zur CIRS (vgl. vorhin dazu verlinkter Thread) entschließt: Die gibt's sowohl dort als auch am benachbarten Kiosk.


Also der Roma-Pass lohnt sich nach der Rechnung von Gaukler, wenn man nur mit den Öffentlichen unterwegs ist. Sobald man einen Tag vorhat, Rad zu fahren, wäre er nicht mehr ganz so sinnvoll.
Huch 8O ... also ich wüsste nicht, wo ich so etwas behauptet hätte! :lol:

Sondern der RP lohnt dann, wenn man genügend römische Sehenswürdigkeiten besuchen möchte, die durch die zwei Freieintritte und die Ermäßigungen auf die anderen Eintritte bedient werden. Anderenfalls (und in meinen Augen ist das: fast immer) lohnt eher eine gescheite Fahrkarte (oder ggf. deren mehrere) für den ÖPNV.

Das Fahrradradfahren kommt in Rom im Prinzip nur an der Via Appia ernsthaft in Betracht - tritt aber auch dort nicht in Konkurrenz zum ÖPNV, weil es sich dann auf Strecken bezieht, auf denen eben kein Bus mehr fährt. :idea:
 

humocs

Caesar
Stammrömer
Hierbei gibt es nun einen Punkt, über den ich absolut nichts weiß (weil ich ihn nie gebraucht habe): Hat Stazione Trastevere auch einen Hinterausgang?
Soweit ich weiß nicht, ich hatte mich mal ein wenig umgesehen und kann mich auf dem hintersten Bahnsteig nur an eine Begrenzung mittels einer Mauer und einem recht hohen Zaun erinnern. Die Satellitenansicht, sowie der Streetview bestätigen das. Die Via del Fornetto ist aber leider nicht von den Streetview-Fahrzeugen erfasst worden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Hierbei gibt es nun einen Punkt, über den ich absolut nichts weiß (weil ich ihn nie gebraucht habe): Hat Stazione Trastevere auch einen Hinterausgang?
Soweit ich weiß nicht, ich hatte mich mal ein wenig umgesehen und kann mich auf dem hintersten Bahnsteig nur an eine Begrenzung mittels eine Mauer und einem recht hohen Zaun erinnern.
Das trifft sich auch mit dem, was ich sicher weiß: Der unterirdische Verbindungstunnel zwischen den Gleisen endet hinten mit einer Mauer; und an Gleis 6 (wo ich mehrfach auf die FR3 gewartet habe) hat es den erwähnten Zaun - ohne Durchgang.

Und ein anderer Weg, auf dem man die Staz. Trastevere in andere Richtung als zum Bahnhofsvorplatz (= Piazza Flavio Biondo) hin verlassen könnte, ist mir auch niemals aufgefallen.
 
Oben