Der Papst aus dem Ghetto: Die Legende des Geschlechts Pier Leone

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
[bt]1511532084 [/bt]
Dieses Buch von Gertrud von le Fort ist im September in einer Neuauflage des Echter-Verlags erschienen.

Buchseite beim Verlag mit Leseprobe: Der Papst aus dem Ghetto - Neuerscheinungen

Buchbesprechung heute in der Tagespost: Im geheimnisvollen Raum ewiger Wahrheit - Die Tagespost - Katholische Zeitung für Politik, Gesellschaft und Kultur

Dass die Wiener Theologin Gundula Harand nun auch einen der großen Romane le Forts in kommentierter Form neu vorlegt, ist großartig! Während le Forts „Hymnen an die Kirche“ Sein und Wesen der Kirche als des mystischen Leibes Christi zur Entfaltung bringen, erscheint die Kirche in le Forts Roman „Der Papst aus dem Ghetto“ im Gefüge der Zeit. Konkret beleuchtet dieser historische Roman das Schisma der Kirche von 1130 und begibt sich zugleich in die Welt der Juden des römischen Ghettos hinein. (...)

Nicht zuletzt sei „Der Papst aus dem Ghetto“ als Rom-Buch le Forts ans Herz gelegt. Ihre tiefe Liebe zur ewigen Stadt verewigte sich nicht nur im „Römischen Brunnen“ (192[noparse]8[/noparse]), dem erste Teil des Doppelromans „Das Schweißtuch der Veronika“, sondern auch im Blick auf die Stadt der Kirche in ihrer Begegnung mit dem Jüdischen. Dieser Zusammenklang, der 1938 auch die nahe Zukunft momenthaft und zugleich klar konturiert vorschaut, macht die ganz besondere Erzählatmosphäre des Romans „Der Papst aus dem Ghetto“ aus und wird auch jene Leser besonders berühren, denen das Jüdisch-Christliche ein Herzensanliegen ist oder die eine sehr offene und tiefe Auseinandersetzung damit wagen möchten.
 
Oben