Italien: Abgeordnetenkammer und Senat sollen verkleinert werden

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer

Dominik Straub aus Rom, Artikel vom 8.10.2019

Italien leistet sich eines der größten und teuersten Parlamente Europas: Die Abgeordnetenkammer zählt heute 630 Sitze, der Senat 315. Insgesamt beschäftigt das Land also allein auf nationaler Ebene 945 Berufspolitiker. Diese Zahl soll nun auf 600 reduziert werden: Der Abgeordnetenkammer sollen künftig noch 400 "Onorevoli" ("Ehrenwerte") angehören, dem Senat noch 200 Senatorinnen und Senatoren.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Aus dem verlinkten Artikel:
Angesichts der stolzen Löhne, die sich die Parlamentarier genehmigen, werden mit der Parlamentsverkleinerung rund 100 Millionen Euro jährlich an Steuergeldern eingespart.
Nun, das ist m.E. wieder mal eine von diesen Zahlen, die der Öffentlichkeit präsentiert werden und die nachzuvollziehen die allermeisten Menschen ohnehin nicht imstande sind.
Dennoch möchte ich damit die mögliche Wahrheit dieser Behauptung natürlich nicht in Zweifel ziehen - sondern einfach nur darauf hinweisen, dass es auch eine andere Sicht auf diese Berechnung (selbstverständlich für Normalbürger gleichermaßen wenig verifizierbar) gibt: Jeder einzelne Italiener spare dabei gerade mal knapp 1,50 € im Jahr ... und dafür nehme man "weniger Demokratie" in Kauf.


Vgl. im Übrigen zu diesem taglio (= Schnitt; auch im Sinne von "Kürzung"): Polit-Zirkus.
 
Oben