Bericht: Vom Trentino in die Lombardei - Impressionen vom Sommerurlaub

ColleMarina

Praetor
Stammrömer
Liebe Angela, mit diesem abschließenden Bericht über Trento und mit den herrlichen Bildern hast du mir eine besondere Freude gemacht, da wir diese Stadt Ende Oktober auch besuchen werden. Ein toller Vorgeschmack, der unsere Vorfreude noch hebt.
Die Fresken mit den Monatsdarstellungen sind so einzigartig schöne Kunstwerke, ein wahres Bilderbuch!
Schade nur, dass der Dom innen eingerüstet ist - das wird sich bis zu unserem Besuch wohl nicht ändern. Aber das Foto von dem außergewöhnlich freundlich blickenden Löwen entschädigt mich schon ein bisschen.
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Liebe ColleMarina,

das freut mich ja besonders, ich wusste nicht von Eurer Reise ins Trentino.
Diese Monatsbildet sind wirklich außergewöhnlich, ich kenne die in Ferrara, aber die sind längst nicht so schön und auch wunderbar restauriert wie die in Trento. Was wollt Ihr Euch denn noch anschauen?
 
Zuletzt bearbeitet:

dentaria

Caesar
Stammrömer
Rom-Reise
06.07.2929-10.07.2020
Herzlichen Dank für die Bilder. Ich hätte zwar noch ausreichend Fotos, möchte aber ColleMarina nicht die Vorfreude nemen.
 

ColleMarina

Praetor
Stammrömer
Was wollt Ihr Euch denn noch anschauen?
Mangels eigenen Fahrzeugs haben wir uns entschieden, eine organisierte Gruppenreise an den Gardasee mitzumachen, in der Hoffnung, dass es Ende Oktober nicht mehr ganz so überlaufen sein wird.
Standort wird Riva del Garda sein; Ausflüge sind geplant in die Brenta-Dolomiten, an den Lago di Toblino, nach Bardolino, Trento, Verona, Rovereto...
Auf eigene Faust könnte man sicher noch viel mehr entdecken; aber es soll erst mal ein kleiner Vorgeschmack sein. Das tolle Buch, das wir letztes Jahr ja geschenkt bekommen haben, hat uns dazu verleitet;). Später schauen wir dann mal weiter...
 

Nihil

Pontifex
Stammrömer
Danke Angela für das Zeigen dieser wunderschönen Ecke Italiens und "Hut ab" vor eurem Fahrradabenteuer entlang der Via verde.
Ach, Italiens Kunst- und Naturgeheimnisse sind unendlich. Viel Spass, ColleMarina in der geführten Truppe. Ich hoffe sehr , es sind alles sympathische, kunstinteressierte, und demütige Mitreisende. Demütig im Sinne von humilde. Ich bin da ja leider ein etwas gebranntes Kind. Aber ein guter Einstand, eine bislang unbekannte Gegend zu erkunden ist eine geführte Gruppenreise auf jeden Fall.
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Danke Angela für das Zeigen dieser wunderschönen Ecke Italiens und "Hut ab" vor eurem Fahrradabenteuer entlang der Via verde.
Ach, Italiens Kunst- und Naturgeheimnisse sind unendlich.
Liebe Nihil,

ja, es war schon ganz schön lang für nicht so gut konditionierte Radler, wie wir es sind (normalerweise nur in der Stadt unterwegs ...).
Aber es hat Spaß gemacht!
Mangels eigenen Fahrzeugs haben wir uns entschieden, eine organisierte Gruppenreise an den Gardasee mitzumachen, in der Hoffnung, dass es Ende Oktober nicht mehr ganz so überlaufen sein wird.
Standort wird Riva del Garda sein; Ausflüge sind geplant in die Brenta-Dolomiten, an den Lago di Toblino, nach Bardolino, Trento, Verona, Rovereto...
Auf eigene Faust könnte man sicher noch viel mehr entdecken; aber es soll erst mal ein kleiner Vorgeschmack sein. Das tolle Buch, das wir letztes Jahr ja geschenkt bekommen haben, hat uns dazu verleitet;). Später schauen wir dann mal weiter...
Liebe ColleMarina,

das freut mich ja besonders, dass das Buch Euch zu der Reise verleitet hat, dann haben wir ja das Richtige getroffen! :)
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Liebe Angela, besonders deine Ausführungen und Fotos zu Trento haben uns sehr angesprochen. Schließlich haben wir im letzten Jahr bei beiden Autoreisen nach Rom hin und zurück dort Station gemacht. Wir haben die Stadt jedesmal sehr sauber und liebenswert empfunden. Den Dom konnten wir gerüstfrei genießen. Auch wir haben einmal den Weg zum Castello gefunden. Wir haben ein Straßenfest und einen Stadtlauf miterlebt. Es macht immer wieder Spaß auf dem Domvorplatz ein Kaffee, ein Eis oder ein Kaltgetränk zu genießen und die südliche Atmosphäre auf sich wirken zu lassen.
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Liebe Angela, auch ich war mit Euch virtuell im Trentino unterwegs - sehr schöne Ausflüge habt Ihr gemacht - und wir haben vor allem Eure Radtour mit großem Respekt zur Kenntnis genommen (selbst bergab und mit Rückenwind wäre das für mich wahrscheinlich eine Drei-Tage-Tour :D ). Ich wünsche viel Vorfreude auf die nächste Reise ;)!
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Liebe Angela, besonders deine Ausführungen und Fotos zu Trento haben uns sehr angesprochen. ...
Es macht immer wieder Spaß auf dem Domvorplatz ein Kaffee, ein Eis oder ein Kaltgetränk zu genießen und die südliche Atmosphäre auf sich wirken zu lassen.
Das stimmt, Trento ist wirklich immer einen Stopp wert.
Früher haben wir bei unseren Reisen gerne Brixen oder Bozen für eine Pause genutzt, erst seit einigen Jahren haben wir auch Trento "auf dem Schirm".

Liebe Angela, auch ich war mit Euch virtuell im Trentino unterwegs - sehr schöne Ausflüge habt Ihr gemacht - und wir haben vor allem Eure Radtour mit großem Respekt zur Kenntnis genommen (selbst bergab und mit Rückenwind wäre das für mich wahrscheinlich eine Drei-Tage-Tour :D ). Ich wünsche viel Vorfreude auf die nächste Reise ;)!
Danke für die Anerkennung!
Wir haben sonst noch nie so lange Radtouren gemacht, aber der schöne Weg hatte uns ermuntert und wir haben es nicht bereut (obgleich ich gerne zugebe, bei der Rückfahrt im Zug doch sehr kaputt gewesen zu sein).
Bald kommen nun ein paar Eindrücke vom Lago d´Iseo.
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
31. August bis 8. September 2019

Wir sind am Lago d´Iseo angekommen!
Eindrücke vom See und seiner Umgebung

Unser Domizil seit fünf Jahren im Haus einer sehr netten Familie:



Wir wohnen ebenerdig mit wunderbarer Terrasse, die Vermieter oben



Herrlicher Blick auf "Monte Isola" mit dem Fischerdörfchen Peschiera Maraglia, wo wir zum ersten Mal eine kleine Regatta beobachten konnten::



(Der Zug fährt fast durch den Garten ... ;))


Unser Badestrand (morgens und abends sind wir nahezu immer allein):




Direkt daneben liegt meine Traumvilla:



Aber auch sonst findet man (leider meist unbewohnte) schön restaurierte Villen:




Auf dem Weg in den Ort:



Demnächst folgen ein paar kleinere Ausflüge.​
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Tja, aus dem "demnächst" sind ein paar Wochen geworden. ;)
Aber nun geht es weiter mit zwei kleineren Radausflügen.

Jedes Jahr einmal machen wir die nette Tour "einmal über die Insel".
Monte Isola ist ein wunderbar romantischer Ort, der auch zu den "Borghi più belli d´Italia" gehört und aus vielen kleinen und etwas größeren Ortschaften besteht. Autos sind bis auf wenige Ausnahmen (z.B. Ärzte) verboten, auch die Einheimischen dürfen nur motorini nutzen. Entsprechend geruhsam geht es zu. Wenn man nicht ganz auf die Spitze möchte, wo sich eine kleine Wallfahrtskirche befindet, ist man mit dem Fahrrad in einer Stunde einmal um die Insel gekommen mit immer wieder schönen Ausblicken von oben auf den See.


An den immer noch aufgestellten Plakaten des Christo-Events sieht man, wie stolz die Insulaner nach wie vor darauf sind,
dass ihre Insel damals ausgewählt wurde:




Auf einem kleinen Platz an der Strasse gibt es einen kleinen Wochenmarkt mit zwei Ständen, neben ein paar kleinen Geschäften die einzige Einkaufsmöglichkeit für die Bewohner:


Ab hier geht es wieder bergab, eine wunderbare Abfahrt bis zum Badeplatz in Carzano:



Kurze Erfrischung, bevor wir traditionell in der Locanda al Lago zu MIttag essen:



Bei der Rückfahrt hat man einen netten Blick auf "unseren" Strand:



(Die Fotos stammen z.T. aus früheren Jahren, mit der Zeit fotografiert man dann doch weniger ...)

 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Auch um diesen Bericht fertigzustellen habe ich nun im "Corona-Modus" Zeit und nehme Euch mit zum zweiten Radausflug am Lago d´Iseo.

Nachdem am Ostufer des Sees die Schnellstrasse in luftiger Höhe und mit zahlreichen Tunnels gebaut wurde, war die enge Uferstrasse zwischen den beiden Orten Vello und Pisogne nicht mehr als Verbindungsstrasse nötig. Heute ist sie Radfahrern und Fußgängern vorbehalten und diese kleine Strecke wollte ich schon länger einmal befahren.
Von unserem Ort Sulzano aus muss man allerdings zuerst über Sale Marasino und Marone bis Vello auf der befahrenen Bundesstrasse fahren, die nur in wenigen Abschnitten einen eigenen Radweg hat.



Dann jedoch findet man sich in einer wildromantischen Landschaft wieder.



Erstaunlich für Italien: Der Verkehr auf dem Radweg wird sehr genau geregelt ;) :


Am Ende der Tunnelstrecke winkt, noch immer und bis Pisogne auf dem eigenen Radweg direkt am Ufer, ein Badestrand.
Eine Erfrischung tut gut, natürlich haben wir Badesachen inclusive Badeschuhe, die man hier immer braucht, dabei.



Weiter gehts in den Ort Pisogne, entlang der Uferpromenade. Auch hier schöne Villen.



Unser Ziel ist die Bootsanlegestelle und wir haben Glück: Gerade noch Zeit für einen schnellen Cappuccino und einen Gang aufs Örtchen, dann legt das Boot, das uns quer über den ganzen See zurück nach Iseo bringen wird, an.



Und dann erleben wir eine entspannte Fahrt mit Stops in schönen Orten entlang des Sees.

Zunächst Lovere:


Dann Riva di Solto:



Weiter quer über den See:



Wir landen in Iseo, gehen noch im COOP einkaufen und radeln wieder zurück nach Sulzano.​
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Wenn wir schon nicht in der Realität reisen können, dann wenigstens virtuell!
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Einige Fotos habe ich noch, z.B. vom Ausflug nach Brescia, die werde ich gleich einmal sortieren.
 
Oben