Verspäteter Reisebericht - ganz kurz

mystagogus

Pontifex
Stammrömer
Rom-Reise
19.09.2018-25.09.2018
Mein Sohn (24) und ich waren Anfang August 2010 in Rom. Die Landung recht abenteuerlich zunächst außerplanmäßig in Neapel.
Bei 6-stündiger Verspätung funktioniert nachts gegen 24.00 h in Fiumicino nicht mehr viel. Also Ankunft in der Via dell'Olmata - bei den Elisabeth-Schwestern, die bei einigen Foristen bekannt sind - war nicht mehr möglich, sondern ein Hotel um die Ecke wurde aufgesucht, um dann am nächsten Tag bei den Schwestern zu erscheinen. Mein Sohn musste nun mit seinem alten Herrn in sechs Tagen Rom erkunden. Sein Pech war, dass der Alte viele Kirchen und alles Mögliche kennt und daher also viel gesehen hat. Nur so viel: Wer sie noch nicht gesehen hat, sollte unbedingt in die Galleria Borghese. Die dort ausgestellten Werke - besonders von Bernini - sind so umwerfend, dass mein Sohn nicht wusste, ob er heulen oder vor Freude tanzen sollte.
Wir erkundeten weitere Museen wie natürlich die Vatikanischen Museen, aber auch die Farnesina und den Palazzo Doria Pamphili am Corso. Auch diese beiden Museen sind umwerfend. Man liest im Forum wenig über sie. Die Farnesina ist ausgemalt mit Werken Raffaels und seiner Schüler und der Palazzo enthält Werke,die die seit den Zeiten Papst Innozenz X. (164-55) noch bestehende Familie aus allen wichtigen Epochen gesammelt hat.
Den Kulturschock, den mein Sohn erlitten hat, hat er gut überlebt und er lernt seitdem italienisch. Man kann daher Eltern nur empfehlen, den - wenn auch schon erwachsenen Kindern - so etwas zuzumuten. Ach ja, das Viertel Copède, Piazza Mincio mit seinem Frösche-Brunnen - nicht Schildkrötenbrunnen (Piazza Mattei)!, nahe der Piazza Buenos Aires wird auch nicht viel von Touristen besucht und ist angesichts der Antike und des Barock ein schöner Kontrast, da architektonisch stilistisch eine Mischung von Jugendstil, Art Deco und eine Art Orientalismus und in vielen Reiseführern gar nicht aufgeführt.
 

dentaria

Augustus
Stammrömer
Hallo mystagogus,

vielen Dank für Deinen Reisebericht. :thumbup:

Es ist sicher sehr ärgerlich, wenn man nach einer langen Reise endlich ankommt und dann vor einer verschlossenen Türe steht. :(

aber auch die Farnesina und den Palazzo Doria Pamphili am Corso. Auch diese beiden Museen sind umwerfend. Man liest im Forum wenig über sie.
Doch, doch, man muß nur ein bißchen suchen! ;)

Galleria Doria Pamphilj: http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_24/caravaggio_bernini_de_chirico_rom-9463/index12.html
Villa Farnesina: http://www.roma-antiqua.de/forum/posts/103154

Nur so viel: Wer sie noch nicht gesehen hat, sollte unbedingt in die Galleria Borghese. Die dort ausgestellten Werke - besonders von Bernini - sind so umwerfend, dass mein Sohn nicht wusste, ob er heulen oder vor Freude tanzen sollte.
Das galt insbesondere bei einem Besuch zur Zeit der Cranach-Ausstellung. :nod:

Gruß
dentaria
 
Zuletzt bearbeitet:

mystagogus

Pontifex
Stammrömer
Rom-Reise
19.09.2018-25.09.2018
Vielen Dank dentaria und drhoette für die Tipps.
Die angezeigten Berichte habe ich seinerzeit gelesen. Ich meinte nur, dass die Themen bzw. Plätze/Monumente "wenig" bzw. "von vielen Reiseführern" nicht aufgenommen sind. Die Experten im Forum kennen sich schon aus.

Gruß von
mystagogus
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.

VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für Deinen Bericht

Jaaaa, Rom hat schon überall schöne Ecken und Winkel ...
 
Oben