Urlaub in Umbrien, Nähe Terni

DiscoverRome

Centurio
Stammrömer
Werden dieses Jahr (in 12 Tagen geht es los) den Urlaub in Umbrien, in der Nähe von Terni verbringen. Wollte nur mal hören, ob der ein oder andere ein paar Tipps für Sehenswürdigkeiten, Restaurants oder Veranstaltungen hat.

Sollte jemand an meinem Reisebericht Umbrien und Toskana 2007 interessiert sein, den gibt es unter VIVERE L'ITALIA - Reisebericht Umbrien Toskana 2007 zu lesen.

Ich danke schon im Voraus!

Gruß,
Torsten
 

DiscoverRome

Centurio
Stammrömer
Ach so, vielleicht sollte ich erwähnen, dass wir mit zwei Müttern, zwei Schwiegermüttern, einer Tochter, einem Enkelkind, einem Opa und einem Schweigervater unterwegs sind.
Eventuell kommen noch ein Neffe, ein Sohn, eine Schwiegertochter, eine Schwägerin (und dann wird es zu kompliziert) hinzu.

Soll heißen, wir sind zwischen 5 und 7 Erwachsene und ein bis zwei Kinder unter zwei Jahren (um zu vermeiden, dass und jemand eine Bergtour auf den Monte Subasio vorschlägt :) )

Torsten
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
Hallo und Moin, Moin Torsten!



..... leider kann ICH Dir nicht helfen, aber ich finde es nett, dass Du Dich mal wieder meldest ...

Ich hoffe, dass Du noch ein paar Antworten erhalten wirst

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:



Gruß - Asterixinchen :)
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Hallo Torsten,
Deinen Reisebericht Umbrien/Toskana habe ich noch nicht gelesen. Da Du danach aber zumindest schon einmal in Umbrien warst, wirst Du die Hauptattraktionen in Perugia und Assisi kennen. Meine Frau und ich lieben Umbrien, da es sehr überschaubar ist, mit kleinen Städtchen und touristisch nicht so überlaufen ist wie die Toskana.
Mit einem guten Reiseführer gibt es da schon das eine oder andere Kleinod zu entdecken.
So könnte man einen Tag am Lago Trasimeno verbringen mit einer Fahrt auf die reizende Isola Maggiore. Es gibt auch nette Orte am See.
Sehr gut hat uns Todi gefallen. Auch Bevagna hat einen sehr schönen Ortskern.
Da wir privat gewohnt haben, waren wir nicht so oft und vor allem nicht groß essen. Doch die Lokale, die wir beim Schlendern durch die Gassen probiert haben waren alle gut und preiswert. Man muss halt etwas suchen, kann dabei aber auch die Wege abseits der Hauptrouten genießen.
Ansonsten ist Umbrien auch landschaftlich sehr reizvoll. Wenn man z.B. in Assisi die Carceri, die Einsiedelei von Franziskus besucht, kann man von da aus gut wandern. Es gibt oben am Berg ein Hochplateau, das wir am Spätnachmittag sehr genossen haben. Da mein Schwager behindert ist, mussten wir mit dem Auto fahren. Die Stoßdämpfer wurden bei der Fahrt schon etwas strapaziert.

Ansonsten kannst Du Dir gerne Appetit mit meinen Umbrien Bildern in der Galerie holen.
Umbrien - Rom-Forum Fotogalerie=

Gruß Ludovico
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Soll heißen, wir sind zwischen 5 und 7 Erwachsene und ein bis zwei Kinder unter zwei Jahren (um zu vermeiden, dass und jemand eine Bergtour auf den Monte Subasio vorschlägt :) )

Torsten

Hallo Torsten,

auch ich habe mich gefreut, wieder mal von Dir zu hören und habe eben auch Euren Bericht von 07 gelesen, Perugia kenne ich auch gut, allerdings nur bei Regen! ;)

Die Bergtour auf den Monte Subasio wollten wir mehrmals unternehmen, gerieten immer in die Irre wegne der unerschiedlichen Angaben auf Wanderkarten, in Führern und in der Wirklichkeit! :~ :twisted: :blush:

Wir waren vor einigen Jahren mit meinen damals fast 80-jährigen, rüstigen Eltern in Umbrien, in der Nähe von Montefalco.
Letzteres hat uns als Städtchen gut gefallen, der Blick Richtung Perugia und Assisi ist sehr schön.
Lohnend von Eurem Standort aus ist auch Spoleto. Aber das wirst Du wohl wissen.

Ein Geheimtipp, was wir damals zufällig in einem Führer - welchem weiß ich nicht mehr! :blush: - entdeckt haben:
Die Abtei von San Pietro in Valle. Ich fand eben nur die Seite dieses angegliederten Hotels, das auch sehr schön aussah! ;)
Unter Geschichte findet man ein wenig, Ihr habt Glück, die Kirche war bis Mitte Juni geschlossen, kann aber wieder besichtigt werden.
Sie liegt absolut einsam in einem Seitental, das letzte Stück kann (oder muss, das weiß ich nicht mehr genau) man zu Fuß gehen, aber alles eben und landschaftlich schön.

Falls mir noch was einfallen sollte melde ich mich, wünsche aber schon einmal einen schönen Urlaub!

Liebe Grüße

Angela
 
Zuletzt bearbeitet:

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Meine Frau und ich lieben Umbrien, da es sehr überschaubar ist, mit kleinen Städtchen und touristisch nicht so überlaufen ist wie die Toskana.

Ja, das hat uns die letzten Male, als wir dort waren - und zuletzt 08, als wir an der Grenze zwischen Umbrien, Marken und Toskana waren - auch besonders gefallen: es sind deutlich weniger Touristen da, obwohl es in Umbrien mindestens ebenso schön ist!
Hoffen wir, dass das noch eine Zeitlang so bleibt!
 

gordian

Consul
Stammrömer
Hallo Torsten,
der Osten von Umbrien ist wirklich fast noch schöner als der Westen, wo Ihr ja schon wart.
In der Nähe von Terni wären die Cascate delle Marmore (künstliche Wasserfälle, sehr beeindruckend) die Stadt Narni, die Römerstadt Carsulae und die Franziskus-Klöster um Rieti (wenn das auch schon im Lazio liegt) etwas weiter weg, aber durch die einmalige Landschaft höchst sehenswert neben dem von Angela schon erwähnten Kloster von San Pietro in Valle (steile Zufahrt) die gesamte Strecke der Valnerina bis Norcia und Cascia. In der Valle Umbra Nähe Spoleto (gut durch den Tunnel bei Sant´Anatolia del Narco zu erreichen) die Fonti del Clitunno, ein Quelltopf, der tatsächlich im wesentlichen noch so aussieht, wie ihn Plinius vor 2000 Jahren beschrieben hat.
An Restaurants kann ich nennen das "Ponte" in Scheggino und das
"dal Francese" in Norcia.
Es wird Euch ohne Zweifel alles sehr gefallen, für mich ist Umbrien die schönste Region in Mittelitalien und - sieht man von Assisi ab -
längst nicht so überlaufen wie große Teile der Toskana.
Viel Spaß wünscht:nod:
Gordian
 

DiscoverRome

Centurio
Stammrömer
Ich danke schon mal für die Tipps.

Herrliche Fotos, Ludovico! Todi und Bevagna sehen interessant aus, Perugia und Assisi kennen wir natürlich, in Spoleto war ich vor langer Zeit, werden wir aber wieder besuchen. Ansonsten hängt natürlich viel von den Temperaturen und den Kleinkindern (20 und 21 Monate) ab, wie wir unsere Ausflüge gestalten werden. Vermutlich wird es mehrfach auf abends ausgehen hinauslaufen, ich denke auch, dass wir nicht weiter als eine Stunden fahren wollen.

Aber ich werde die Tipps mal vertiefen.

Grazie,
Torsten
 

DiscoverRome

Centurio
Stammrömer
Ich bin ja dann wohl noch eine Antwort schuldig....

Es war schön in Umbrien, Arrone ist ein sehr hübscher Ort und auf dem Weg nach Terni fährt man immer an den berühmten Wasserfällen, den Cascate delle Marmore, vorbei. Welche, zu unserem großen Erstauen, nicht immer angeschaltet sind, also nicht immer wasserfallen.

Spoleto haben wir besucht, auch Terni einen Kurzbesuch abgestattet. Sehr hübsch auch die Abbazia San Pietro in Valle, sehenswert das Museum der Mumien in Ferentillo, schön die Abendspaziergänge durch Scheggino und Labro (im Latium), spektakulär wie immer die Ewige Stadt bei 35 Grad im Schatten.

Sehr gut und oft gegessen haben wir im Country House Sette Archi in Arrone, günstig war es ebenfalls.

Fazit: Umbrien lohnt sich!

Und nochmals Dank für die Tipps, auch wenn wir nicht alle besuchen konnten. Aber wir haben ja noch ein langes Leben vor uns...

Gruß,
Torsten
 

gordian

Consul
Stammrömer
Wir haben ja noch ein langes Leben vor uns ...
Oder so hoffen wir doch wenigstens :eek: :nod: ... und einmal mehr denke ich aufgrund dieser Reisenotizen, dass ich Umbrien auch endlich einmal näher kennenlernen sollte als nur aus einem einzigen kleinen Reiseführer! :~

Aber ganz sicher doch ! Es ist wirklich hochinteressant dort. Und
wie meine Kinder sagen : Chillig. :lol::lol::lol:
Ich würde es allerdings eher als kontemplativ bezeichnen:nod::nod:
Die Cascate delle Marmore sind übrigens die meiste Zeit des Tages
"augeschaltet", da das Ganze normalerweise der Stromerzeugung dient.
Nur ein- oder zweimal am Tag (je nach Jahreszeit) werden die Wasserfälle eingeschaltet und das Wasser wieder den alten römischen Wasserfall heruntergelassen. Ursprünglich diente das ganze ja der Entwässerung von Sümpfen bei Rieti in die Nera.

Gordian
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Hallo Torsten,

danke, dass Du noch einmal über Eure Umbrien-Erfahrungen berichtet hast und schön (aber nicht verwunderlich! ;)), dass es Euch gefallen hat!
Dass Ihr San Pietro in Valle auch gesehen habt freut mich!

Und ich habe dabei bemerkt, dass mich Umbrien auch wieder reizen würde ...

Gruß

Angela
 

gengarde

Pontifex Maximus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
... und ich, dass ich noch über meinen Umbrienurlaub im letzten Jahr berichten wollte, in dem wir keinen der Orte gesehen haben, die DiscoverRome besucht hat.


Und es war trotzdem sehr schön,

fand gengarde:nod:
 

DiscoverRome

Centurio
Stammrömer
Ein kleiner Eindruck unserer Unterkunft:

unterkunft1.jpg


Und aus Rom:

colosseo_quadrato1.jpg


kuppeln1.jpg


Gruß,
Torsten
 
Oben