Über die Via Claudia Augusta nach Rom?

Scipio

Civis Romanus
Hallo,
bin am planen einer Tour über die Via Claudia Augusta (zu Fuß) in mehreren zeitlich versetzten Etappen.
Geplanter Start wäre dann nicht der Anfang bei Augsburg sondern Einstieg in Österreich, dafür würde ich aber gerne irgendwann bis Rom kommen.
Die Via Claudia endet aber entweder bei Ostiglia oder bei Venedig.
Ich frage mich nun, wie lief die ursprüngliche Route weiter nach Rom? Wahrscheinlich über die Via Aemilia.
Lässt sich das dann zu Fuss sinnvoll machen? Auf der Claudia Augusta ist das kein Problem und auch gut beschrieben, weiter finde ich aber nichts dazu.
Hat das vielleicht schon mal jemand hier gemacht?
Danke für Infos!
 

Tizia

Censor
Stammrömer
Also der Weiterweg könnte der Pilgerweg des Heiligen Antonius sein, der führt ab Padua Richtung Süden,jedoch nicht bis Rom Antoniusweg. Des Weiteren könntest du nach einer Verbindung zum Pilgerweg Via Francigena schauen, dieser Weg führt von Canterbury in England bis Rom. Via Francigena, auf diesem Weg sind gar nicht so wenige Pilger unterwegs, ich habe sowohl in der Toskana als auch in der Nähe von Rom immer welche gesehen.
 

Scipio

Civis Romanus
Danke für Deine Vorschläge.
Dnke von Bologna bis Florenz könne ich den "Götterweg", der auch teilweise alten ViaFlaminia militare entspreicht folgen und dann auf der Via Francigena weiter nach Rom.
Problematisch ist wohl das Stück von Ostiglia nach Bologna, hier gibt es anscheinden keine wirklichen Wege für Wanderer.
Das muss ich mir dann noch überlegen.
 

Tizia

Censor
Stammrömer
Bei den Links die ich hier gepostet habe findet man ja noch weitere Pilgerwege. Ggf. könntest du die problematische Strecke auch mit dem Zug zurücklegen. Oder du fragst mal bei dem Blogger von den Pilgerwegen. Ich wünsche dir angenehmes Wandern und gute Lösungen für die Wegstrecke.
 

Nihil

Praetor
Stammrömer
Hallo Scipio,
raten kann ich dir leider nichts, aber ich finde dein Projekt super und mal was ganz anderes. Ich / und wir alle würden uns freuen , wenn du deine Planungen hier einstellst. Wer weiss, vielleicht macht es einer mal nach.
Wird das ein Pilgerweg oder ein Langstreckenwandern? In jedem Fall, würde ich versuchen, so viel Kunst und Kultur am Wegesrand mitzunehmen. Wobei ich weiss, wie schwer es ist, als Fussgänger " mal eben" 10 km Umweg in Kauf zu nehmen .
In den Tiefen des Forums gab es mal einen Reisebericht von jemandem, der zu Fuss nach Rom gelaufen ist.
 

pecorella

Caesar
Stammrömer
Ich finde dein Projekt auch super. Schau mal, was ich im Forum gefunden habe, vielleicht hilft dir der Link dort weiter.

 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Für mich hatte sich der Eingangsbeitrag so gelesen, dass @Scipio sich auf den antiken Römerstraßen Rom nähern wollte. Aber wo das nicht mehr möglich ist, ist ein Ausweichen auf die vermutlich recht gut beschilderten Pilgerwege sicher ratsam.

Vielleicht wäre zur Vorbereitung der "Wanderung" eines der hier vorgestellten Bücher von Arnold Esch hilfreich:
Römische Straßen in ihrer Landschaft
 

Scipio

Civis Romanus
Vielen Dank für Euer Interesse und die guten Hinweise und Tipps - geplant ist in der Tat sich möglichst auf ehemaligen Römerstrassen so weit wie möglich zu bewegen.
Aufgrund ds enormen Zeitaufwands werde ich das ganze in zeitlich unabhängige Abschnitte einteilen, also diesen Herbst vielleicht 2 Wiochen und im nächsten Frühjahr wieder...
Schöner wäre es alles in einer Tour zu machen, leider fehlt mir dazu die Zeit...

Nun, ich werde mich weiter einlesen, aufgrund der Hinweise habe ich jetzt doch einige Berichte und Blogs dazu gefunden.
 
Oben