Über den Dächern von Rom

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Mindestens einer der schönen Engel, die dentaria in den Vatikanischen Museen bewundern konnte,

wird bald in Forli zu sehen sein, wo vom 29.1. bis zum 12.6. eine grosse Ausstellung mit Werken des Melozzo da Forli mit dem Titel "L'Umana bellezza tra Piero della Francesca a Raffaello" stattfinden wird. Ausgestellt werden auch Werke von Mantegna, Piero della Francesca, Bramante, Raffael ...
Siehe:
Melozzo da Forlì. L
und
Melozzo da Forlì - L'umana bellezza tra Piero della Francesca e Raffaello
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Leute, es ist Sternsinger-Zeit - und meine Zeit für's Forum darum leider immer noch arg knapp bemessen ... aber doch wenigstens so viel:
Auch wenn der Charme, wie Du sagst, inzwischen marode ist, so ist er doch noch deutlich spürbar. Auch eine meiner Grundaussagen zu Rom bewahrheitet sich wieder einmal. Ich müsste wirklich steinalt werden, um annähernd alles Sehenswerte in Rom erlebt zu haben.
Gemeinsam mit Simone kann ich das bestätigen; und wie sie ja auch schon schrieb: Wir haben in Garbatella schon mehr Zeit zugebracht, als wir uns das ursprünglich dachten - und hätten trotzdem noch länger dort verweilen mögen, als es beim besten Willen möglich war. :nod::nod:

In meinem Beitrag habe ich mittlerweile den Link zum Mercato Coperto ersetzt durch einen, der nun wohl funktionieren dürfte - habe aber auf die Schnelle nur einen italienischen gefunden. Aber worum es geht, war ja wohl auch so schon klar genug. ;)

Die Bilder und sonstigen Ergänzungen in Simones Beitrag finde ich ganz klasse! :nod: :thumbup::thumbup::thumbup: :nod:
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer

4. November:

Villa Torlonia




Mit diesem Thema mache ich jetzt - angespornt auch dadurch, dass Simone soeben ihren weihnachtlichen :idea: Rom-Reise-Bericht abgeschlossen hat - jetzt einfach mal den Anfang. Allerdings dürften meine Mitreisenden etliches mehr an Photos davon haben als ich (oder: als ich hier werde zeigen können :~1)); aber nach früher schon geübtem Brauch werden sie die dann sicherlich hier anschließen. :nod:


Die Villa Torlonia ist ein öffentlicher Park im Zentrum Roms, außerhalb der römischen Stadtmauer im Quartiere Nomentano, und befindet sich in der Nähe der Via Nomentana.

1806 begann der Architekt Giuseppe Valadier, der aufgrund der Neugestaltung der Piazza del Popolo in Rom zu Ruhm gelangte, im Auftrag des Bankiers Giovanni Torlonia, der das Gelände 1797 von der Familie Colonna erhielt, mit der Ausführung der Arbeiten. In der Zeit Alessandro Torlonias, dem Sohn Giovannis, wurde die Anlage fertiggestellt.

Nach einer Zeit längeren Leerstands wurde die Villa Torlonia in den 1920er Jahren die offizielle Residenz Mussolinis, der einen symbolischen Pachtbetrag von einer Lira pro Jahr bezahlte. Unter Mussolini und dem Prinzen Torlonia wurde unter dem Parkgelände, in den jüdischen Katakomben aus dem 3. und 4. Jahrhundert nach Christus, eine Zuflucht gegen (befürchtete) Luftangriffe gebaut.

Im Park sind neoklassische Skulpturen (Teile der Sammlung Torlonia) sowie ein Pavillon zu finden.
Das Casino Nobile ist ein Beispiel neoklassischer Architektur, die Casina delle Civette ist ein Gebäude des Jugendstils. Es wurde vor einiger Zeit in ein Museum umgewandelt.

In der Nachkriegszeit verfielen die Gebäude und der Park verkam. 1978 wurde die Villa Torlonia von der Stadt Rom gekauft und in einen öffentlichen Park umgewandelt. Trotz umfangreicher gegenwärtig durchgeführter Baumaßnahmen befinden sich einige Gebäude auf dem Gelände der Villa Torlonia in einem baufälligen Zustand. Am Ostersonntag 2008 wurden größere Teile des alten Baumbestandes durch einen Sturm zerstört.
Quelle

Gerade dieser letzte Satz von Wikipedia stellt für mich (leider:!:) einen recht passenden Anknüpfungspunkt dar - war ich doch diesmal nach Rom gereist nicht zuletzt mit der Absicht, mit eigenen Augen das traurige Schicksal der römischen Palmen wahrzunehmen: http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_79/ewige_stadt_fuerchtet_um_palmen-13842/. :( :cry: :? Und in der Tat waren Abholzungsarbeiten das Erste, worauf nach dem Betreten des Parks unser Blick fiel:


:( :thumbdown:thumbdown :( :uhoh:



Durch die trotzdem immer noch reizvolle Parkanlage ...


... spazierten wir dann zum ersten bzw. hauptsächlichen Ziel unseres Besuchs:









Casina delle Civette



1) Weitere Bilder gibt es hier. :idea: ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.

VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:


Jaaa - La Casina delle Civette ist schon ein "besonderes Schmuckstück"

:!::!::!:
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
4. November:
Villa Torlonia

Vielen Dank für den Bericht über unseren Besuch der Villa Torlonia, die Bilder aus dem Park und der Casina delle Civette. Gerne schliesse ich mich dem bereits Gezeigten mit einigen meiner Bilder an.​


Park und Villa Torlonia​

Zunächst besuchten wir in einem Nebengebäude der Casina delle Civette und in dieser selbst die Ausstellung​


Hier ein paar Eindrücke:​






Weitere Rosenmotive und andere Eindrücke aus der Casina delle Civette:​




Wappen der Torlonia​







Aussenaufnahmen der Casina delle Civette:​




Im Dezember habe ich in der Repubblica gelesen, dass ab März resp. Juli 2011 weitere renovierte Sehenswürdigkeiten der Villa Torlonia besucht werden können, u.a. die "Serra moresca". Zum verlinkten Artikel gehört auch eine Fotogalerie.​

Anschliessend an den Besuch der Casina delle Civette und eine kleine Pause im Park, besichtigten wir das Casino Nobile. Dazu möchte Angela uns vielleicht ihre Bilder zeigen. :idea:​
 
Zuletzt bearbeitet:

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020

Anschliessend an den Besuch der Casina delle Civette und eine kleine Pause im Park, besichtigten wir das Casino Nobile. Dazu möchte Angela uns vielleicht ihre Bilder zeigen. :idea:​
Liebe Simone und Gauki,

ich bedanke mich herzlich dafür, dass Ihr unseren Bericht weitergeführt habt und schon so schöne Bilder und interessante Infos über die Villa Torlonia hier eingestellt habt.

Gerne zeige ich Euch meine Fotos des Casino Nobile.


Im Erdgeschoss gibt es neben dem wundervollen Sala da ballo ...​




... eine Reihe schöner kleinerer Räume wie z.B.:​


Il Bagno​



Stanza a "Berceau" mit Werken von Antonio Canova:
Tanz der Phäaken, Sokrates leert den Giftbecher und Tod des Priamos​

und​




Camera dei poeti e degli artisti italiani​


Scalinata​

Im ersten Stock befinden sich weitere Prunkräume:​



Sala di Bacco​


Camera gotica​




Sala di Alessandro​



Cappella di Alessandro​



Sala Egizia​

Im Erdgeschoss gibt es auch eine kleine Dokumentation des Umbaus bzw. der Wiederherstellung der Räume nach langjährigem Brachliegen. Meine Fotos sind nicht so sehr gut,
vielleicht können sie dennoch einen Eindruck vermitteln:​


Mehr Fotos habe ich leider nicht, aber vielleicht kann ja eine meiner Mitreisenden noch etwas beisteuern ... ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.

VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für die Fortsetzung mit den schönen Bildern

Ach jaaa, da werden Erinnerungen wach ...
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Mehr Fotos habe ich leider nicht, aber vielleicht kann ja eine meiner Mitreisenden noch etwas beisteuern ... ;)
Wie eben mit Angela abgesprochen, habe ich meine Bilder aus dem Casino nobile in Ihren Bericht eingefügt! Viel Spass beim Betrachten!

Hier noch ein paar Eindrücke:​


Kopie einer antiken Büste Kaiser Hadrians
(Ende XVIII. Jh.)​

 
Zuletzt bearbeitet:

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ja, das ist in der Tat eine schöne Ergänzung :nod: :thumbup: ... und da ich nicht Mod bin, könnte ich meinerseits eh' nix einfügen :D; aber - ich habe auch gar nichts :eek: an Bildern zu diesem Teil unseres Besuchs in der Villa Torlonia; sondern während dieser Zeit habe ich mich auf's Gucken beschränkt. :~
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
(...) ein kreativer Bauzaun​

... dem schönen Bauzaun, den Ute auch schon gezeigt hatte.​

Jetzt weiss ich, was sich hinter dem geschmackvollen Bauzaun an der Via Giulia verbirgt: Eine Baulücke aus den dreissiger Jahren. Damals wurden hier zwei Palazzi abgerissen um eine Strasse zu bauen. Das Projekt wurde allerdings nicht verwirklicht aber nun soll die Baulücke geschlossen werden und sieben Architekten haben Pläne entworfen.​

 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Jetzt weiss ich, was sich hinter dem geschmackvollen Bauzaun an der Via Giulia verbirgt: Eine Baulücke aus den dreissiger Jahren. Damals wurden hier zwei Palazzi abgerissen um eine Strasse zu bauen. Das Projekt wurde allerdings nicht verwirklicht aber nun soll die Baulücke geschlossen werden und sieben Architekten haben Pläne entworfen.​

Vielen Dank für die Recherche, Simone! :thumbup:
 

Paganus

Aedilis
Stammrömer
Herzlichen Dank an alle, die an diesem Bericht mitgearbeitet haben!

Unglaublich, was es alles in Rom (und hier im Forum) zu entdecken gibt!

lg
Paganus
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Herzlichen Dank an alle, die an diesem Bericht mitgearbeitet haben!

Unglaublich, was es alles in Rom (und hier im Forum) zu entdecken gibt!
Hallo, Paganus,

etwas spät, dafür aber sehr herzlich, danke ich Dir im Namen aller Reisegefährtinnen für Deine freundlichen Worte und freue mich, dass unser Bericht Dich angesprochen hat.

Heute gibt es Neues zum Thema Garbatella!



Garbatella

Das Stadtviertel auf den sich unweit von St. Paul vor den Mauern erhebenden Hügeln wurde in den 20er Jahren als ein Wohnviertel für die Arbeiterklasse konzipiert, und zwar als soziales Projekt und Gartenstadt (città giardino). Der ursprüngliche vollständige Name "Borgata Giardino Concordia" war Programm, setzte sich aber nicht durch. Wie daraus "Garbatella" wurde, dazu fand ich verschiedene Lesarten; jedoch gemeinsam basierend auf dem Adjektiv "garbato", was so viel heißt wie "angenehm, liebenswürdig". Manche schreiben, man habe dem ein "-ella" angehängt, um ein Element von Leichtigkeit und familiärer Vertrautheit hineinzubringen; andere erklären es für eine Zusammenziehung mit dem Wort "ostello" für "Herberge".

Heute findet man auf der Website der Repubblica eine Fotogalerie mit Bildern aus dem Stadviertel sowie folgenden Artikel: Garbatella, in mostra la storia del quartiere passato e presente raccontato in 100 immagini - Roma - Repubblica.it

Ad oggi. Lo racconta la mostra "La Garbatella. Il moderno attraverso Roma", che si inaugura giovedì all´ex Gil, frutto di oltre 14 anni di ricerca sul quartiere ad opera dell´Osservatorio sul moderno a Roma del dipartimento di Architettura e progetto dell´università La Sapienza, col sostegno della Regione.
(...) Per l´assessore regionale alla Cultura Fabiana Santini, «la mostra ha il pregio di offrire la ricostruzione storica di un quartiere unico e amatissimo dai romani, che rappresenta anche un modo ideale di abitare, specchio di un´epoca passata, lontana dalle dinamiche frenetiche della nascente città moderna». Alla mostra è abbinata la pubblicazione di un libro-guida edito da Palombi, e venerdì 18 gli autori organizzeranno una passeggiata guidata in occasione della ricorrenza della nascita della Garbatella: il quartiere compie 91 anni.​

Die bestimmt sehr interessante Ausstellung in Trastevere
LA GARBATELLA. Il moderno attraverso Roma / Exhibitions / Events and shows - 060608.it
dauert noch bis zum 5.März 2011.​

Den neuen Führer, der im Rahmen der Ausstellungseröffnung vorgestellt wird, Palombi Editori .::. Casa Editrice dal 1914 kann man beim Verlag für 15 Euro erwerben: Palombi Editori .::. Casa Editrice dal 1914


La mostra resterà aperta fino al 5 marzo, ogni pomeriggio esclusa la domenica, dalle 16,30 alle 19,00. L'ingresso è libero.
Il giorno 18 febbraio 2011 dalle ore 15, in occasione della ricorrenza della nascita della Garbatella, gli autori organizzano una passeggiata guidata tra i lotti, con partenza da piazza Eugenio Biffi e arrivo a piazza Benedetto Brin.​
Edit 2 Tage später:
Inzwischen gibt es im Web einen Videoclip zur Garbatella-Ausstellung in italienischer Sprache.

Garbatella: la storia di un quartiere

Die Buchautorinnen stellen einzelne Teile der Ausstellung vor. Am Ende heisst es zwar, die Ausstellung sei bis zum 4. Mai zu sehen aber das ist ein Irrtum, sie dauert nur bis zum 4. März 2011.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Zu schade, dass ich in dieser Zeit nicht in Rom sein kann :( - aber andererseits schön zu sehen, dass es auch anderweit ein so großes Interesse an "unserer Entdeckung" Garbatella gibt! :thumbup: :proud: :smug:
 
Oben