Bericht: Toskanareise 11.5. - 23.5.08

patta

gesperrt/ruhend
Angela schrieb:
Hallo patta,

mir war natürlich klar, dass Du alle diese schöne Orte in der Toskana kennst! Es freut mich, dass Monte Oliveto Maggiore Dir auch so gut gefällt!
Für die Kirche hatten wir leider nur ein paar Minuten, da kurz darauf der Abendgottesdienst begann. (Wir haben trotz Navi eine ganze Zeit gebraucht, um hinzukommen, mussten allerdings unterwegs auch einige Fotopausen einlegen! ;))
Dafür konnten wir uns für den Kreuzgang viel Zeit lassen, was sehr schön war!

Liebe Grüße

Angela
Nee, nee, die anderen kannte ich noch nicht. Die Toskana ist schon gross und östlich von Arezzo ist meine Landkarte noch weiss.

Das Kloster ist eigentlich gut ausgeschildert und in den meisten Karten enthalten. Was ich allerdings sehr gut verstehen kann, sind die Fotopausen. Die SS 451 ist auch sehr schön :thumbup::thumbup::thumbup:

Toskanträumend
grüsst
patta
 

Susannah

Dictator
Stammrömer
Liebe Angela,

vielen, vielen Dank, für die Bilder von den schönen romanischen Kirchen und den Kreuzgängen. :nod:
Auch ich nutze jede Gelegenheit, um bei der Besichtigung eines Klosters, bzw. der dazugehörigen Kirche, den Kreuzgang sehen zu können.
Der Kreuzgang der Abbadia di Monte Oliveto Maggiore, ist mit seinen farbenfrohen Fresken wirklich sehr beindruckend und wunderschön. :nod:

Liebe Grüße,
Susannah
 

achilles

Civis Romanus
Toskana

Ich kann mich den Schwärmern nur anschließen! Bei mir ist es allerdings schon ein ganzes Stück her, dass ich meine Toskanatour erleben durfte :cry:. ich hoffe es hat sich nicht soo viel verändert innerhalb von 8 Jahren... denn es war einer der besten Urlaube meines Lebens! Obwohl durchschnittlich mehr als 35°C herrschten und wir Pisa nur vom Schatten aus betrachten konnten..... sonst TOD!x(
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Toskanisches Bilderbuch
Teil 9 - Perugia: Galleria Nazionale
dell´Umbria

Am Mittwoch, 21.5., unserem vorletzten Tag, wollten wir einen Abstecher nach Perugia unternehmen - wohl wissend, dass es immer regnet, wenn wir nach Perugia fahren! (Das hatten wir einige Jahre davor in einer Woche zweimal erlebt!)

Aber unser Hauptziel war die Galleria Nazionale dell´Umbria und dort würde es ja wohl trocken sein!

Wir kamen erst gegen Mittag dort an - und es fing an zu regnen!
Aber nach den Erfahrungen der letzten Woche waren wir auf alles gefasst und hatten Schirme dabei.



Wir beschlossen nach einiger Überlegung, die Pinturicchio-Ausstellung nicht zu besuchen, die nochmal einiges mehr an Eintritt gekostet hätte, sondern uns auf die schönen Dinge zu konzentrieren, die in der Galleria hängen. Das war eine gute Entscheidung, denn die meisten Menschen gingen hauptsächlich in die Ausstellung, so dass wir im Museum fast allein waren und in aller Ruhe alles anschauen konnten.

Es gibt dort viele schöne Altarbilder aus dem 13.-15. Jahrhundert, einige Skulpturen, geschnitzte Kruzifixe und anderes mehr.




Mein Lieblingsbild in diesem Museum war dieses wunderschöne Altarbild von Piero della Francesca mit der tollen perspektivischen Darstellung:



Aber auch diese Bilder sind sehr schön:



Es gab auch, wenn auch wenige, Fresken:



Sehr schön auch diese frühe Bild von Perugino (bevor er die etwas "süßliche" Art zu malen begann, die fast alle seiner späteren Bilder geprägt hat, die mir nicht so gut gefallen):



Wieder auf dem schönen Hauptplatz von Perugia hatte es tatsächlich aufgehört zu regnen und so konnten wir trockenen Fußes die wunderschöne Fontana Maggiore anschauen:





Wir kauften im COOP ein für ein Picknick, tranken im Lavazza-Café einen Cappuccino und gingen durch kleine Gässchen zur versteckt liegenden Kapelle San Severo . Dort ist ein frühes Fresko von Raffael zu sehen, der untere Teil wurde von Perugino vollendet, sehr schön!




Mit einem kleinen Abstecher in die schöne, ehemals gotische Kirche San Domenico und die etwas dunkle, überladen wirkende Kirche San Pietro endete dieser schöne Ausflug nach Perugia!

P.S.: Ihr könnt Euch noch auf einen schönen Abschluß freuen: die schönsten Fotos aus der "Bilderbuch-Toskana" kommen noch bei den Ausflügen ins Valdarno und in die Crete Senesi! :nod:
 
Zuletzt bearbeitet:

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
Hallo und Moin, Moin Angela!


Ich kann mich nur wiederholen:


VIELEN DANK

:thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:

für die wunderschönen Bilder und den Bericht



Gruß - Asterixinchen :)
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Mein Lieblingsbild in diesem Museum war dieses wunderschöne Altarbild von Piero della Francesca mit der tollen perspektivischen Darstellung:



...

P.S.: Ihr könnt Euch noch auf einen schönen Abschluß freuen: die schönsten Fotos aus der "Bilderbuch-Toskana" kommen noch bei den Ausflügen ins Valdarno und in die Crete Senesi! :nod:

Vielen Dank für die herrlichen Toskana-Ausflüge, die wir in Gedanken nachvollziehen durften und noch dürfen!

Dieser Piero della Francesca ist wirklich herrlich!

Auf den krönenden Abschluss mit Landschaftsbildern freue ich mich schon sehr!

Bis dann,
Simone
 
Zuletzt bearbeitet:

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Toskanisches Bilderbuch
Teil 10 - Ausflüge in die herrliche Landschaft der Südtoskana und des Valdarno

Zu diesem letzten Teil meines Toskana-Bilderbuchs möchte ich Euch noch einmal die Karte verlinken, wer möchte, kann sich dann anschauen, wo die Orte liegen, die wir besucht haben.


Diese Ausflüge, von denen Ihr einiges schon in den anderen Kapiteln gesehen habt, führten uns am 17.5. in die Gegend um Montepulciano und Pienza und am 19.5. ins Valdarno.

Am 19.5. fuhren wir, bei durchwachsenem Wetter wie fast immer in dieser Woche, ins Tal des Arno-Oberlaufs. Es gibt verschiedene Bezeichnungen, am häufigsten findet man, zumindest in den Ortsnamen, "Valdarno", deshalb habe ich es auch so übernommen.

Unser erstes Ziel war die Fattoria La Vialla Willkommen bei der Fattoria La Vialla ::: das Landgut der Familie Lo Franco in der Toskana, Italien. Diesen biologisch - dynamisch bewirtschafteten Hof kannten wir aus vielen schön gestalteten Katalogen, wo wir uns immer mal wieder den einen oder anderen Leckerbissen bestellt hatten.
Nun hatten wir gesehen, dass wir nur eine knappe Stunde Autofahrt entfernt wohnten und wollten den Hof gerne einmal in Natura sehen.



Man konnte dort nicht nur einkaufen, sondern auch einen leckeren Imbiss einnehmen



und bei der Produktion der leckeren Soßen und in der Backstube zuschauen.



Wir hätten uns anschließend gerne noch etwas auf dem ganzen Gelände umgesehen - es gibt eine ganze Reihe sehr schön hergerichteter Gebäude, die als Ferienwohnungen vermietet werden - jedoch, schon beim Essen fing es wieder an zu regnen!

Als nächstes besichtigten wir die "Pieve di San Pietro di Gropina"







Danach der Abstecher nach Cascia und am Ende des Tagesausflugs besuchten wir das kleine Städtchen San Giovanni Valdarno




Und nun zu unserem Ausflug vom 17.5. ins "Innere" der Toskana. An diesem Tag sahen wir viel von dem, was ich die "Bilderbuchtoskana" nenne. Natürlich wäre auch an diesem Tag schöneres Wetter noch besser gewesen, aber wir haben es auch so sehr genossen.

Auszug aus meinem Reisetagebuch:

Das Wetter ist leider immer noch sehr durchwachsen, immerhin regnet es nicht!
Wir beschließen, einen Ausflug ins Innere der Toskana zu machen, fahren ca. 11.30 Uhr los, erstes Ziel ist Montepulciano, was eigentlich hauptsächlich wegen des Weines bekannt ist.



Sehr nettes Dorf, langgestreckt auf einem Hügel hoch über der Ebene, jeder zweite Hauseingang eine Enoteca ganz unterschiedlicher Größe und Ausrichtung, dazwischen Souvenir- und Delikatessenläden.



In einer netten Bar halb am Berg trinken wir Cappuccino, bevor wir weiter hoch steigen.




Oben die schöne Piazza Grande, der Domplatz.



Im Dom schönes Triptychon von Bartolomeo Taddi (Mariä Himmelfahrt), schönes Taufbecken und Altar von Andrea della Robbia.

Fortsetzung folgt
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
Hallo und Moin, Moin Angela!



:!: SEHR SCHÖN :!:

VIELEN LIEBEN DANK

:thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:



Gruß - Asterixinchen :), die sich auf noch weitere Bilder freut :!:
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Toskanisches Bilderbuch
Teil 10 - Ausflüge in die herrliche Landschaft der Südtoskana und des Valdarno

Für die Fortsetzung und das Ende meines Bilderbuches noch einmal kurz den Anschluss von der letzten Seite. Wir waren gerade in Montepulciano:


Oben die schöne Piazza Grande, der Domplatz.



Im Dom schönes Triptychon von Bartolomeo Taddi (Mariä Himmelfahrt), schönes Taufbecken und Altar von Andrea della Robbia.

Bummel durch den netten Ort mit schönem Blick zum Lago Trasimeno und einigen besonderen Eindrücken



Anschließend am Fuß des Hügels am Ende einer langen Zypressenallee die Renaissancekirche Madonna di San Biagio.

Der Entwurf von Antonio da Sangallo d.Ä. ( 1518 ) basiert auf Bramantes Plänen für den Petersdom, dessen Bauleitung damals Giuliano da Sangallo, der ältere Bruder, innehatte, bevor Michelangelo sie übernahm.




















Anschließend durch die typische, wunderbare Toskanalandschaft zwischen Crete Senesi und Val d´Orcia: Zypressen, Ginster, Olivenplantagen, Landhäuser.....











.....zur Abbadia di Monte Oliveto Maggiore.




Diese Abtei, die nur über kleine Sträßchen zu erreichen und doch großer Anziehungspunkt ist, beherbergt im Kreuzgang einen unglaublichen Freskenzyklus mit Szenen aus dem Leben des heiligen Benedikt, gemalt von Luca Signorelli und Sodoma.





(Mehr Fotos im 96. Beitrag dieses Threads)





Weiter ging es dann zum letzten Ziel dieses Tages: Pienza




Durch die herrliche Landschaft kommen wir zu diesem schönen, kleinen Städtchen. Es wurde von Piccolomini, dem späteren Papst Pius II., als "Città Ideale", Musterstadt der Renaissance geplant und bietet neben der architektonischen Anlage (Trapezform des Domplatzes als perspektivischer Trick) ein perfekt konstruiertes Bühnenbild vor dem grandiosen Panorama der Südtoskana.
Der Dichter Giovanni Pascoli formulierte das so:

"Nata da un pensiero d´amore e da un sogno di bellezza"

Die geplante Stadt blieb allerdings unvollendet, nach dem Tod von Pius blieben nur einige Strassen und Plätze des Architekten Leon Battista Alberti so bestehen.
Dennoch ist der Eindruck fantastisch, wir gehen auf dem Aussichtsweg entlang des steil abfallenden Hügels halb um die Stadt, herrliche Blicke in die Landschaft wie auch in schön gestaltete Innenhöfe.





Die helle Renaissancefassade des Domes in der Dämmerung und später, nach einem guten Abendessen in einer winzigen Osteria, bei nächtlicher Beleuchtung - wunderschön!




Und damit geht nun mein Reisebericht zu Ende. Es war eine wunderschöne Zeit, die wir trotz nicht immer optimaler Witterung sehr genossen haben. Wir haben einige bereits bekannte Stätten besucht (Arezzo, Perugia), aber auch viel Neues gesehen. Nach einigen Städtereisen (Venedig, Rom) war es sehr schön, mal wieder quer durchs Land zu fahren und durch kleine Ortschaften zu schlendern.

Es würde mich freuen, wenn mein Bericht jemanden zur Nachahmung anregen würde, es lohnt sich, die Toskana auf unbekannten Pfaden, fernab des Tourismus zu erkunden!

Liebe Grüße

Angela
 

patta

gesperrt/ruhend
Hallo Angela,

welch ein wunderschöner Abschluss Eurer Toskanareise, vor allem für mich, weil ich diese Orte ebenfalls sehr gut kenne.

Wo habt Ihr in Pienza gegessen, im Latte di Luna?
Ist San Biagio nun innen wieder komplett zugänglich? Im letzten Jahr wurde dort heftig renoviert. Man kam rein, aber nur ins erste Querschiff, alles andere war verhängt.

Dank & Gruß,
patta
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Nochmals danke: toller Bericht - tolle Bilder! :thumbup: Und außerdem: in die Toskana reisen: Da können und das tun heutzutage viele ... aber nur die wenigsten dürften in der Lage sein, diese Reise dergestalt zu rezipieren (und für uns andere hier zu reproduzieren)! :thumbup: :thumbup:
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Hallo Angela,

welch ein wunderschöner Abschluss Eurer Toskanareise, vor allem für mich, weil ich diese Orte ebenfalls sehr gut kenne.

Wo habt Ihr in Pienza gegessen, im Latte di Luna?
Ist San Biagio nun innen wieder komplett zugänglich? Im letzten Jahr wurde dort heftig renoviert. Man kam rein, aber nur ins erste Querschiff, alles andere war verhängt.

Dank & Gruß,
patta

Wie das Lokal hieß, weiß ich leider nicht mehr. Eine kleine Gasse und man war auf dieser Seite des Domplatzes:

San Biagio war komplett fertig und sehr schön!


Nochmals danke: toller Bericht - tolle Bilder! :thumbup: Und außerdem: in die Toskana reisen: Da können und das tun heutzutage viele ... aber nur die wenigsten dürften in der Lage sein, diese Reise dergestalt zu rezipieren (und für uns andere hier zu reproduzieren)! :thumbup: :thumbup:

Danke für die Blumen! :blush:

Liebe Grüße

Angela
 
Oben