Teddybärenthread VI

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Mai-BT am Rhein; Teil I:
Sommersonne
in Doudous Garten


Wieder einmal waren wir mit großer Freude einer Einladung in Doudous Höhle :thumbup::thumbup::thumbup: gefolgt - wo allerdings diesmal erst nach einem sehr vergnügten Abend, übermütiger Kissenschlacht und bärengemütlicher Nachtruhe einige Pfotos entstanden.

Wie die Bilder sich gleichen ...​


Fatzi, Bernie, Mikkel, Jirschi, Amadeus und Schnuckel



 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Mai-BT am Rhein; Teil II:
Sommersonne
im Schloss-Garten
zu Brühl


Wobei unser Schlossgartenbesuch gar nicht dort begann - sondern auf sehr erfreuliche Art und Weise ca. 15 Pfoten-Minuten davon entfernt: bei unseren Nili-Freunden in der Fleckensteinhöhle. :thumbup: :nod: :thumbup:

Weiter geht es im Parallbäricht mit unseren Bildern aus der Heimathöhle von Eusi und Leopoldine, denen im Anschluss an diesen schönen Nachmittag grosszügig ein Gastspiel am Bockfelsen gewährt wurde! Dass wir alle dort mächtig verwöhnt wurden, ist unschwer zu erkennen und wir möchten uns auch an dieser Stelle noch einmal herzlich für die grosse Gastfreundschaft der Nilies und ihrer Chefin bedanken.




Nun aber endlich: Auf in den Schlosspark! :nod: :thumbup: 8)

Auf dem Weg dorthin legten wir noch eine Zwischenetappe in der Brühler Schlosskirche Sankt Maria von den Engeln ein:



Für uns Kumpels, die wir auch das Geschehen im Forum ausserhalb des Arktonet aufmerksam verfolgen, :nod: (Vergleiche: http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_11/das_bronzeportal_campo_santo_teutonico-17191/) war es natürlich besonders interessant, hier ein weiteres Bronzeportal von Elmar Hillebrand zu entdecken:​

Neben der Barockausstattung von überregionaler Bedeutung verfügt St. Maria von den Engeln mit dem Bronzeportal auch über ein modernes Ausstattungsstück, das über Brühl hinaus Aufsehen erregte. Es wurde von Elmar Hillebrand, einem Schüler Matarés geschaffen. Pfarrer Lehnen zeichnet für die theologische Ausrichtung verantwortlich. Das Portal wurde am 8. Dezember 1955 enthüllt. Das Portal lässt sich nur von innen öffnen und weist damit daraufhin, dass der Mensch nicht von sich aus den Himmel erreichen kann. Er ist auf die Erlösungstat Christi angewiesen, die durch Maria ermöglicht wurde. Dieses Thema spricht das Portal in 20 Darstellungen an.

Während Bernies Knopfaugen sich kaum sattsehen konnten, waren die anderen Kumpels, angelockt vom Schlosspark, schon vorausgeeilt und so gibt es leider nur ein paar wenige Detailaufnahmen.
Eigentlich dachten wir, Velasquez hätte dort auch ein paar Aufnahmen gemacht!​


Es folgen unsere Fotos und Pfotos von Schloss Augustusburg und Park:​


Links: Blick zurück auf die Schlosskirche​


Douglas,
Leopoldine, Bernie, Velasquez und Eusi

(...) auch Bernie kam nicht zu kurz - denn gemeinsam mit Douglas entdeckte er Kunst am Bauzaun. :lol::lol::lol:



Und überhaupt hatten wir Bärenbrüder alle miteinander sehr viel Spaß am Auslauf in diesem schönen Park. :thumbup: :nod: :thumbup:



 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Wir haben fertig mit unserer BT-Bärichterstattung - und hoffen nun zuversichtlich auf die Parallel-Pfotos der Bockfelsener.

Ja, und nicht ausschließlich Parallel-Pfotos diesmal - sondern leider streikte unser Pfotoknips am Sonntag in Bonn; aber Fatzi und Simone haben auch dort ein paar Bilder gemacht. :nod: :thumbup: :nod:

Hier nun ein kleiner Pfotobärichtsteil über den Sonntagsausflug nach Bonn.


Mai-BT am Rhein:
Sommersonne
in Bonn


Das erste unser wenigen Pfotos machten wir am Martinsbrunnen:​

„Martinitreiben“ (...) nannte der Künstler Heinrich Götschmann seinen Brunnen, dessen Figuren er bis 1902 in Bronze gießen ließ. Die von ihm entworfene Szenerie zeigt Kinder, die versuchen, Gänse für das Festessen am Martinstag (11.11.) einzutreiben – einen etwas größeren Hirten, einen kleineren Gänsebub, die Gänseliesel und vier Stück schnatterndes Federvieh. Über ihnen ein Junge mit Laterne.


Gauki, Fatzi und Mecki​


Vor dem Bonner Münster entdeckten Mecki und Fatzi zwei grosse, steinerne Köpfe. Diese kamen Fatzi sehr bekannt vor! :idea: Einen ganz ähnlichen Granitkopf hatte Gereon ihm bäreits stolz vor "seiner" Kirche in Köln gezeigt:​


Gereon und St. Gereon 2009​

In Bonn schlossen wir nun Bekanntschaft mit Cassius und Florentius, ebenfalls zwei römische Soldaten der legendären Thebäischen Legion.​


Cassius​


Florentius
hatte seine Freude an einem kleinen Bären, der ihn als Rutschbahn nutzte ;) 8)​

Leider haben wir kein einziges Bild von unserem Besuch am Kurfürstlichen Schloss Bonn und dem gegenüberliegenden Akademischen Kunstmuseum.​


In einem Café am Marktplatz mit Blick auf das alte barocke Rathaus genoss Benoît eine heisse Schokolade​


Mecki und Fatzi am Marktbrunnen​

Zu guter Letzt machte Fatzi noch diese beiden Bilder Bonner Kumpels für das Arktonet:​


Ehemaliges Gasthaus "Zum Bären".
Es schloss 2004 und heute verkaufen die Kumpels Bekleidung! 8O​

Am frühen Nachmittag besuchten die Chefinnen in der Bundeskunsthalle die Ausstellung "Max Liebermann - Wegbereiter der Moderne".​


Sie waren sehr angetan von den vielen schönen Gemälden, können aber auch die in diesem Artikel geübte Kritik nachvollziehen.​

Da wir geduldig gewartet hatten, wurde uns ein leckeres Eis versprochen, doch davon und von anderen Genüssen mehr im vierten und letzten Teil unseres Parallelbärichtes.​

Bärige Brummgrüsse von
Mecki, Fatzi und Benoît​
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Mai-BT am Rhein; Teil III:


bärige Höhlengemütlichkeit
bei und nach
Sommersonnen- Untergang


Wichtig für bärige Gemütlichkeit in der Höhle ist natürlich gute Verpflegung - an beiden BT-Abenden:


:thumbup::thumbup::thumbup:​

Auch zu diesem wichtigen Thema können wir noch ein paar Parallelpfotos beisteuern. :nod:​

Sonntagsfrühstück


Velasquez nascht von Susannahs Honig​

:thumbup: :thumbup: :thumbup:​


Auch Himbärmarmelade ;) schmeckt lecker​

Sonntagseis




Wir spielen "Pompeji"



:lol: Gauki ist gar nicht da :lol:​


Jetzt ist sie wieder da! ;)


Spargel "Honnefer Art"



:thumbup: :thumbup: :thumbup:​

... und wir ließen unsere Abende bärengemütlich :thumbup::thumbup: ausklingen auf der Terrasse.




Hier lüftet Piepmatz das Geheimnis um den Gegenstand, dessen Rückseite er uns ein paar Tage vor unserer Ankunft gezeigt hatten:​


8) :eek: Solar-Gartenleuchten :eek: 8)​

Eine durften wir gar mit nach Hause an den Bockfelsen nehmen! :proud:​


Hier studieren Konstantin und Piepmatz aufmerksam das dicke, schwere Buch mit den römischen Brunnen und entdecken prompt die beiden Brunnen vom Aventin, an denen sie sich ein paar Tage früher vergnügt hatten.​


Unsere Abschiedsbilder zeigen alle Bockfelsener und liebe Gäste, die mit in unsere Höhle reisen durften, wo sie sich seit einer Woche prächtig amüsieren :nod:​

 
Zuletzt bearbeitet:

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Mittlerweile haben die Bockfelsener den Parallelbäricht fortgesetzt, zu unser aller großen Freude! :nod:

Aber bevor wir darauf antworten, hier erst noch etwas anderes - allerdings im genau gleichen Zusammenhang: Momentchen, muss nur vorher rasch zwei Pfotos hochladen.


 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Douglas schrieb uns eine Karte ...

... nämlich als Antwort auf die Karte von Schloss Brühl (was darauf abgebildet war, könnt ihr Douglas' Zeilen entnehmen) und insbesondere an seinen lieben Bärenbruder Mecki, der ja derzeit am Bockfelsen weilt. Aber auch wir alle hier haben uns sehr darüber gefreut! :nod::nod:




Douglas schrieb:

Höhle Türnich, den 2.6.2011

Lieber Mecki, lieber Fatzi, lieber Velasquez,

das war wirklich ein schöner Ausflug nach Brühl mit euch, und das Schloss hat mir auch sehr gut gefallen. Aber wo sind nur die vielen Zweibeiner geblieben, die auf eurer Karte den Tanzsaal bevölkern? Und so schöne Kleider und Uniformen haben unsere heute leider auch nicht mehr.
Aber das macht nichts; und unsere Mitbären, die bei den Nilpferden geblieben waren, haben mir hinterher erzählt, in der Nähe der leckeren Erdbeertorte sei es auch gut auszuhalten gewesen!



Lieber Mecki und Fatzi, stellt in Luxemburg nicht das Haus auf den Kopf!

Mit viel Gebrumm grüßen euch

Douglas und die anderen Türnicher Bären

Dabei möchte Douglas mit dieser hübschen Karte - hier präsentiert von Felix und Dusty - den lieben Mecki (und uns alle) an etwas erinnern, was allerdings ohnehin weder er noch wir jemals vergessen werden ... aber ... oh :eek: ... ich sehe gerade: Meckis Geschichte gibt es hier im Arktonet ja erst zum Teil! :eek::eek: Jedenfalls ausweislich unserer Schlagwortsammlung (vielleicht habe ich die ganze Geschichte ja dabei irgendwie übersehen :blush: :~) - und die Sache mit dem Fahrrad kommt überhaupt noch nicht darin vor ... na, dann wird es jetzt aber höchste Eisenbahn! :nod::nod::nod:

Zunächst einmal das vorhandene Fragment - es geht da, wie man ja lesen kann, um Piet aus der norddeutschen Höhle, der es seinerzeit nach dem BT August 2008 in Köln geschafft hat, für sich ganz privat noch eine Reise nach Luxemburg anzuhängen. :proud: :smug:
Lieber Piet, auch von mir alles Gute für deine Heimreise ... und du wirst verstehen, dass mich deine Extra-Tour nach L. ganz besonders gefreut hat für dich! Teilen wir doch das gleiche Schicksal: seinerzeit ganz hoffnungslos herumgesessen zu haben, weil uns keiner (mehr) haben wollte ... Bär, Bär, Bär: Ich dachte wirklich, jetzt wäre alles, alles aus
smilie_tra_002.gif
- damals in T. an der Bushaltestelle; ganz verlassen und durchgefroren ... und am meisten Angst hatte ich vor der städtischen Müllabfuhr
smilie_sh_020.gif
...


... nein, damals hätte ich wirklich nicht gedacht, dass das Leben noch einmal so schön werden könnte! :D :D
Ja, und dass es das wurde, das verdankt Mecki seinem lieben Chef. :thumbup: :nod: :thumbup: Der fuhr nämlich auf dem Rad an der Bushaltestelle vorbei, wo man Mecki vergessen oder gar ausgesetzt 8O :? hatte, und wunderte sich sehr ... dachte aber zunächst, es werde wohl ganz sicher bald jemand kommen, um diesen bedauernswerten lieben Bären abzuholen.
Sicherheitshalber jedoch (sowie glücklicher und dankenswerter Weise! :thumbup::thumbup::thumbup: ) fuhr er einen Tag später nochmals hin - und da saß Mecki immer noch: schrecklich einsam, zitternd vor Kälte, völlig verängstigt und todtraurig. :( :thumbdown :cry:

Da ließ sein neuer Chef ihn auf den Gepäckträger aufsteigen und radelte mit ihm nach Hause: ganz so, wie auf dieser schönen Postkarte von Douglas zu sehen - der Beginn von Meckis neuem, glücklichem Bärenleben. :thumbup::thumbup::thumbup:
 
Zuletzt bearbeitet:

Velasquez

Magnus
Stammrömer

Fatzi, Bernie, Mikkel, Jirschi, Amadeus und Schnuckel
Wir haben Mikkels Namen jetzt mal hervorgehoben, weil wir im Nachhinein dachten: Bloß gut, dass er es an diesem Vormittag noch auf ein paar Pfotos geschafft hat! :eek:


Denn bärsönlich werden wir ihn ja so rasch nicht wieder sehen :? ... wo er sich doch so bärig wohl fühlt unter seinen Brühler Nilpferdfreunden. :]
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Ja, und noch etwas steht natürlich noch aus - vor unserer Antwort auf den Parallelbäricht ... allerdings: Hier ist ein kleines Gewitter - und soeben hören wir die Feuersirene heulen: Vielleicht sollten wir den PC doch besser ausschalten und vom Netz nehmen. :uhoh:
 

SPQR

Praetor
Stammrömer
Hier ist ein kleines Gewitter - und soeben hören wir die Feuersirene heulen: Vielleicht sollten wir den PC doch besser ausschalten und vom Netz nehmen. :uhoh:

Bei uns scheint noch die Sonne (17:19) und wir sitzen auf der Terrasse bei einem Spr....:lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

SPQR

Praetor
Stammrömer
Anschließend gingen wir zum Vatikan, trafen uns dort mit SPQR und seiner Frau (beides richtig nette Zeitgenossen! :nod: :thumbup: :nod:) - und hielten uns dann für die nächsten 3 bis 4 Stunden, d.h. während der Beisetzungsfeierlichkeiten am Campo Santo Teutonico, natürlich ganz dezent im Hintergrund bzw. im Rucksack.​





Mittags bei Pina waren wir aber natürlich wieder mit der Knopfnase dabei. :nod: :thumbup::thumbup:

Was jedoch SPQR uns da gerade erzählte, das haben wir leider wieder vergessen. :] :~


Deo gratias! Es wir nichts Gescheites gewesen sein.


Heute am 5.6. sehe ich erst diesen Eintrag. Gut hat's geschmeckt! Dass ich heute nicht mehr weiß, was ich da erzählt habe, liegt wohl daran, dass uns das Bärchen mit Vino bianco versorgt hat :eek:, nachdem wir die allgemeine Einladung zum Leichenschmaus ausgeschlagen haben.


Auf jeden Fall hat es uns ebenfalls riesig gefreut, Euch kennen gelernt zu haben. Die Naturaleinladung für das nächste Jahr steht bereits. Mal sehen, wie die Termine zusammen passen. Wie wir Euch erzählt haben, steht ja nächstes Jahr ein großes Familienfest an.
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Bin jetzt trotz des Gewitters (sonderlich heftig ist es nicht) wieder da - und beneide euch zwar ein wenig um den
- nicht aber um die Sonne. Denn den Regen können sämtliche Pflanzen hier sehr gut gebrauchen - und wir hoffen nur, dass es noch deutlich mehr wird als bislang. :nod:

Uuuu-huuu :uhoh: ... das Gewitter ist allerdings doch sehr nahe: Gerade eben hat es zweimal nahezu gleichzeitig geblitzt und gedonnert. 8O



Dafür jedoch fing es genau damit auch an, so richtig zu schütten. :thumbup::thumbup::thumbup:
 

SPQR

Praetor
Stammrömer
Denn den Regen können sämtliche Pflanzen hier sehr gut gebrauchen - und wir hoffen nur, dass es noch deutlich mehr wird als bislang. :nod:

Ja, richtig; der kommt bei uns sicher (heute Nacht) auch noch an. Der Gartenwasserzähler freut sich, dass er keine Pirouetten drehen muss.
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Ach so - und dies sehe ich soeben erst:
Mittags bei Pina waren wir natürlich wieder mit der Knopfnase dabei. :nod: :thumbup::thumbup:

Was jedoch SPQR uns da gerade erzählte, das haben wir leider wieder vergessen. :] :~
Deo gratias! Es wird nichts Gescheites gewesen sein.


Heute am 5.6. sehe ich erst diesen Eintrag. Gut hat's geschmeckt! Dass ich heute nicht mehr weiß, was ich da erzählt habe, liegt wohl daran, dass uns das Bärchen mit Vino bianco versorgt hat :eek:, nachdem wir die allgemeine Einladung zum Leichenschmaus ausgeschlagen haben.


Auf jeden Fall hat es uns ebenfalls riesig gefreut, Euch kennen gelernt zu haben. Die Naturaleinladung für das nächste Jahr steht bereits. Mal sehen, wie die Termine zusammen passen. Wie wir Euch erzählt haben, steht ja nächstes Jahr ein großes Familienfest an.
Ja, schau'n wir mal. :nod:

Aber dass es "nichts Gescheites" gewesen sei, das wagen wir doch zu bezweifeln :nod: ... denn wir haben uns zwar über alles Mögliche unterhalten, aber dass irgendwas Dummes dabei gewesen wäre, daran können wir uns nun ganz und gar nicht erinnern.

Übrigens - das als Information für die anderen Foristi hier - erhielten wir an jenem Nachmittag auf dem Aventin noch eine SMS von Siegfried, mit der er uns zum Abendessen einlud. :thumbup::thumbup: Nur, dass wir diese Einladung dann dankend abgelehnt haben, weil wir für den Abend nochmals mit Pina verabredet waren.
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Denn den Regen können sämtliche Pflanzen hier sehr gut gebrauchen - und wir hoffen nur, dass es noch deutlich mehr wird als bislang. :nod:
Ja, richtig; der kommt bei uns sicher (heute Nacht) auch noch an. Der Gartenwasserzähler freut sich, dass er keine Pirouetten drehen muss.
Leider hat es mittlerwele nun doch schon wieder zu regnen (und zu gewittern) aufgehört. :(
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Im Übrigen ...

Was jedoch SPQR uns da gerade erzählte, das haben wir leider wieder vergessen. :] :~

Dass ich heute nicht mehr weiß, was ich da erzählt habe, liegt wohl daran, dass uns das Bärchen mit Vino bianco versorgt hat :eek:
... mag zwar der Gesprächsinhalt im Dunkeln des Vergessens verschwunden sein - aber du machst da auf alle Felle eine sehr beredte :idea: Geste. :nod: :]
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Mahlzeiten aller Art sind stets ein sehr schönes Thema für uns Arktoi :nod: :thumbup: - und darum nun endlich auch eine Antwort hierauf:
Hier ein paar Pfotos mit einigen unserer lieben Gäste. Sie grüssen ihre Chefinnen und alle Zweibeiner und Kumpels im Arktonet sehr herzlich.

Jirschi und Amadeus

genossen gestern Abend leckeren Spargel Honnefer Art ;)

und Erdbären​
Da werden sie ja auch bei euch mal wieder mächtig verwöhnt! :] :thumbup:​

Wir alle hier brummgrüßen unsere beiden Bärenbrüder herzlichst zurück. :nod:​

Unser Spargel-Auflauf geht übrigens ganz einfach:​

1 kg Spargel, 800 g Kartoffeln (möglichst neue; fest kochend), 300 g Schinken, Butter für die Form, 300 g Crème fraîche, Salz und Pfeffer, 100 geriebener Käse

Spargel schälen, in 3-4 cm lange Stücke schneiden und in siedendem Salzwasser ca. 10 Minuten (Stichprobe) garen und erkalten lassen.
Kartoffeln waschen und in der Schale kochen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken, in Scheiben schneiden. Schinken in Streifen oder Würfel schneiden.
Feuerfeste Form ausbuttern; Spargelstücke, Kartoffelscheiben und Schinken schichtweise hinein geben.
Crème fraîche darauf verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Zuletzt den geriebenen Käse darüber streuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180-200 Grad ca. 20 bis 25 Minuten backen.





Und gleichermaßen verwöhnt ihr eure Gäste aus der Fleckensteinhöhle. :thumbup:​
Eusi und Leopoldine
waren heute sehr angetan vom Erdbärtörtchen zum Nachtisch​

und sitzen gerne auf der Terrasse​



Besser könnten sie es daheim auch nicht haben!
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben