Siccitá - Dürre

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
28.03.2023-31.03.2023

In der italienischen Komödie Siccitá befindet sich Rom im absoluten Ausnahmezustand. Seit drei vollen Jahren hat es nicht mehr geregnet, und die Bevölkerung ist mehr als durstig nach ein wenig kühlem Nass von oben. Unter diesen ungewöhnlichen Bedingungen beginnen die Gesellschaft und ihre Regeln, sich nachhaltig zu verändern - auch für eine Gruppe unterschiedlicher Menschen, die noch nicht ahnen, auf welch schicksalhafte Weise sie miteinander verbunden sind.


Verzweifelte Menschen demonstrieren in Rom wegen fehlenden Wassers. Ihre Gesichter sind schweißbedeckt, Staub flimmert in der Luft. Seit drei Jahren fällt kein Regen. Der Fluss Tiber ist komplett ausgetrocknet. Nur Fiktion oder ein realistisches Szenario?

In diesem Fall reine Fiktion: Die Szene stammt aus dem Katastrophen-Film „Siccità“, Dürre, des Regisseurs Paolo Virzì, der am 29. September in den italienischen Kinos anlief. Realistisch ist das Szenario dennoch, gerade für den Mittelmeerraum.
 
Oben