Serenissima - eine magische Stadt, an der Zeit und Raum still steht

fiove

Civis Romanus
Also ich nütze dieses neue Thema nun, um hin und wieder von meinem Aufenthalt in Venedig zu berichten. Eigentlich sollte ich gerade meine Diplomarbeit verfassen, aber hin und wieder bekomme ich meine Ich-will-zurück-nach-Venedig - Flashbacks und bevor ich in meiner Erinnerungsgedankenwelt versinke, warum nicht Euch davon erzählen.

(leider wird dass immer unendlich.....)

Nun gut.
Venedig hatte für mich immer schon etwas magisches. Durch mein Kunststudium hatte ich auch das Vergnügen mehrmals auf der Biennale dort zu sein. Wir hatten durch meinen frühere Prof. dass Glück in der Nähe der Chiesa Santa Maria de Salute zu wohnen. Im Hotel Messner, mein Prof. lebte früher selbst mal in Venedig und arbeitete dort als Assistent von Emilio Vedova. Durch die damaligen Aufenthalte lernte ich Venedig nur grob kennen, aber es war immer etwas besonderes.Deswegen vielleicht die Entscheidung ein Erasmussemster dort zu machen. So kam es auch, ich bekam die Zusage für ein Stipendium und studierte an der Accademia di Belle Arti in Venedig. Also von Okt. 2008-März 2009 war ich Bewohner der Traumstadt und anschließend kam ich fast jedes Monat dahin zurück.

Also die Wohnungspreise sind ja sehr hoch im "Físch". Auch ist es verbreitet sich als Student ein Zimmer zuteilen, also ein Zimmer mit zwei Betten, so wird es vermietet und somit sind singola-Zimmer recht teuer. Ich wohnte in einem Haus, wo sich 8 Zimmer befanden, Küche gab es nicht wirklich eine existente, aber das waren einfach Problem mit der Organisation von der alles angemietet wurde.......man darf einfach nicht zu verwöhnt sein.
Ich muss aufpassen, dass ich doch interessante Dinge erzähle.....huch! Meine späteren Bekannten hatten relativ shcöne Unterkünfte, 2 wohnten in einem Palazzo in Castello, die anderen in zu 2 oder zu 4 in einem appartment in Dorsoduro.....lernt dadurch versch. Häuser, Wohnung kennen. Is ja auch mal interessant, sieht man als Tourist kaum.

Meine Ausschwärmgebiete waren recht verteilt. Ich bin kein Typ, der ständig feiert. Den ganzen Oktober machte ich nur Erkundungstouren mit meiner Kamera.

wunderschöne Orte:

der Campo San Giacomo e L´Orio, in Santa Croce: der strahlt was besonderes aus, vielleicht hat das auch mit den Bäumen zu tun. Dort trifft man auch Venezianer, überhaupt Sonntags. Die Kinder spielen Fussball, der ganze Platz ist belebt.

für mich war es auch immer wieder interessant die unterschiedlichen Viertel zu sehen, die Kontraste die es in Venedig gibt, also die neuen Stadtteile im Vergleich zu den älteren. So wirkt Santa Marta, Sant Elena und der oberste Teil von Cannaregio ganz anders als das restliche Venedig.

Campo Ghetto Nuovo: hat auch sein besonderes Flair, mir erscheint er als ruhiger Campo, obwohl er manchmal voller Kinder ist. Dort zu sitzen und einfach das Rundherum geniesen hat etwas.

All abendlich versammelten sich die Studenten am Campo Santa Magherita, der Weggeh-Campo, dort spielt sich vieles ab. Ich schätz bis ca. November stehen die Leute im Freien oder sitzen auf der Brücke oder Bänken. Dann wird es zu kalt.
Achja für Tanz-Liebhaber: es gibt Tanzlokale....nicht nur eine Discothek...wir besuchten öfters das DOGADO auf der Strada Nuova...ist echt nett dort und nicht so überteuert wie das piccolo mondo.
Was ich besonders genossen habe, sind die vielen Live-Konzerte...Venedig ist eine Stadt voller Musik, nicht nur Klassik sonder Jazz, Blues, Reggea...alles mögliche.


SO: ich bin mir unsicher ob da irgendwas interessantes dabei war. Ich habe noch soooooo viel unzähliges zu erzählen.
ein paar Stichworte:

Fischmarkt - Familiengeschichte - Erlebniss Acqua alta - Livemusik - Gypsy Jazz - Osteria - Al Remer - Carneval - Studium - Lido - Ausflüge - plötzlich Carneval - wahre Freundschaften - Zattere -
Strassenkunst - Friedhofsinsel......


BITTE....WAS interessiert euch?

Habt ihr fragen????????
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Hallo fiove,

vielen Dank für den lebendigen Venedig-Eindruck, der in mir schon wieder große Sehnsucht nach Venezia wachgerufen hat!

Ich bin wie Du seit vielen Jahren von dieser magischen Stadt angezogen und kann Dich vollkommen verstehen!

Also ich nütze dieses neue Thema nun, um hin und wieder von meinem Aufenthalt in Venedig zu berichten. Eigentlich sollte ich gerade meine Diplomarbeit verfassen, aber hin und wieder bekomme ich meine Ich-will-zurück-nach-Venedig - Flashbacks und bevor ich in meiner Erinnerungsgedankenwelt versinke, warum nicht Euch davon erzählen.

(leider wird dass immer unendlich.....)

Das kommt mir bekannt vor! ;)

Meine Ausschwärmgebiete waren recht verteilt. Ich bin kein Typ, der ständig feiert. Den ganzen Oktober machte ich nur Erkundungstouren mit meiner Kamera.
Da sind wir uns vielleicht begegnet! ;)

Siehe: http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_80/venezia_un_sogno-5734/

wunderschöne Orte:

der Campo San Giacomo e L´Orio, in Santa Croce: der strahlt was besonderes aus, vielleicht hat das auch mit den Bäumen zu tun. Dort trifft man auch Venezianer, überhaupt Sonntags. Die Kinder spielen Fussball, der ganze Platz ist belebt.
Das ist auch einer meiner Lieblingsplätze! :thumbup:

SO: ich bin mir unsicher ob da irgendwas interessantes dabei war. Ich habe noch soooooo viel unzähliges zu erzählen.
ein paar Stichworte:

Fischmarkt - Familiengeschichte - Erlebniss Acqua alta - Livemusik - Gypsy Jazz - Osteria - Al Remer - Carneval - Studium - Lido - Ausflüge - plötzlich Carneval - wahre Freundschaften - Zattere -
Strassenkunst - Friedhofsinsel......


BITTE....WAS interessiert euch?

Habt ihr fragen????????

Ich fände es auch schön, sich hier einfach auszutauschen über Venedig! :thumbup:

Liebe Grüße

Angela
 

fiove

Civis Romanus
austauschen klingt gut ja.....ich werde einfach immer wiedermal alles mögliche hier rein schreiben.

ja...die sehnsucht......

diese sehnsucht und diese ganzen positiven energien von dort hab ich in den letzten monaten im jahr 2009 aufgearbeitet, künstlerisch. Ist einiges entstanden....hehe....darf ich jetzt Eigenwerbung machen?
auf: www.youtube.com/ulligoll

und ich hatte auch 3 kolleginnen von venedig, von der kunstakademie bei mir in salzburg, wir machten eine Gemeinschaftsausstellung!


ist leicht möglich, dass wir aneinader vorbei gelaufen sind.....

freu mich echt, dieser austausch.....ach......mein venedig!
 

halmsen

Senator
Stammrömer
Rom-Reise
20.02.2019-24.02.2019
Hallo fiove,

sehr interessant, Deinen Venedig-Impressionen zu folgen.

In Gedanken kann man sich anschließen und genießen. Es wird Zeit für meine nächste Venedigreise. Wird aber wohl erst im nächsten Jahr so weit sein.

Danke und Gruß
Alex
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Hallo fiove,

sehr interessant, Deinen Venedig-Impressionen zu folgen.

In Gedanken kann man sich anschließen und genießen. Es wird Zeit für meine nächste Venedigreise. Wird aber wohl erst im nächsten Jahr so weit sein.

Danke und Gruß
Alex

Hallo Alex,

ganz ähnlich geht es mir auch! (Vor allem nachdem hier ja unsere imob.-Ausweise liegen, die noch fast 2 Jahre gültig sind! ;))

LG Angela
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Und für alle Venedig-Interessierten wollte ich hier noch einmal diese Seite erwähnen, die mir sehr gut gefällt:

Unterwegs in Venedig

Die Sehnsucht wird allerdings größer, wenn man dort schmökert!
 

fiove

Civis Romanus
eine Ort - eine Seele

So, erzähle ich einfach weiter - mittlerweile...zum schmöckern hab ich ein Venedigalbum auf meinem Profil eröffnet!

Ja im Oktober hatte ich sehr sehr viel Zeit um die Stadt richtig kennenzulernen und solangsam eine Orientierung zu bekommen. Die nächsten Monate war es nicht mehr notwendig mit dem Stadtplan rumzulaufen!
Mittlerweile ist es so, wenn jemand von einem Ort spricht, dass ich den Platz in meinem eingespeicherten Stadtplan im Kopf vor mir sehe....ach....

Was ich sehr empfehlen kann: Strandspaziergänge am Lido, bin den ganzen Strand abgelaufen, sicherlich braucht man Zeit (die braucht man üerhaupt in Venedig) - man lernt aber überhaupt in Venedig wieder zu leben - ohne Stress.8)
Irgendwann hört der Sandstrand auf und ein Steinwall trennt Land und Meer...an einigen Stellen entdeckte ich diese Figuren, aus angeschwemmten Materialien und diese Hütten (ich shcätz im Sommer dienen diese als "Strand"bar)....ganz eigenartig, aber sehr interessant.


Im Sommer....wie gesagt, ich bin des öfteren zurückgekehrt, war ich auf Pelelstrina und spazierte dort die ganze Insel ab. Der Strand und das Meer dort ist wunderschön und relativ leer...im vgl zum Hauptstrand....sehr empfehlenswert!!!


Wettermäßig war es im Oktober manchmal richtig warm, im November begann es dann mehr zu Regnen und der Nebel zog auf. Was aber sehr besonders sein kann!!!


21.November: Festa della Maria della Salute: Hierzu wurde eine Brücke auf Booten über den Canal Grande zwischen Ponte all´Accademia und Salute gebaut. Direkt bei der Kirche, ein Masse von Menschen, es gab eine Umzug, Priester, Ministranten maschierten in dei Kirche. Menschen zündeten tausende von langen weißen Kerzen an und ums Eck gab es so einen Art "Kirtag", also Stände mit Süßigkeiten, Ballons....aber Menschenmasse pur. Es gab wiedermal ne Einbahnregelung für die Fußgänger. Interessant dieses Fest mitzuerleben - ein Teil zu sein.







Ende November hatten wir Erasmusleute eine kleine "Abschieds"feier für einen Freund in der Trattoria Al Remer. Auch ein sehr nettes Lokal, sehr gutes Essen und gratis Cicchetti abends ab sieben glaub ich....mhm...- eine Kollegin von uns spielte dort am Klavier und ein anderer spielte Saxophon, später sangen wir alle zusammen....ein wunderschöner Abend . mit besonderem Flair. Venedig ist sehr musikalisch. Später im Sommer hatte ich dort wieder ein Musikerlebnis, mit ein paar Venezianern und singen durfte ich auch...hehe.:~

An jenem Abend erlebten wir das erste Nachtacqua alta....der kleine Campo bei der Rialtobrücke ging schon über...so beschlossen wir, spätnachts, es war glaub ich 3uhr früh, zum Markusplatz zu gehen. Das war ein Erlebniss....etwas ganz besonderes!



Natürlich war davor auch immer wiedermal Acqua akta, aber meistens war ich da bereits in der Akademie und extra von dort wegzufahren um sich den Markusplatz unter Wasser anzusehen, dass war mir zu blöd.


Was ich noch erwähnen will, ist mein Lieblingsmaskengeschäft. Anfangs hatte ich Schwierigkeiten es wieder zu finden, da ich, wie mir später klar wurde, die Salizada San Lìo nicht benutze um zum Markusplatz zu gehen, sonder immer woanders abzweigte....DESWEGEN. An jenem Abend fand ich es wieder.....dort gibt es traumhafte Tiermasken....teilweise sehen sie ja aus wie aus Holz, doch es ist wirklich alles Papiermaché. Ha, die Frau in diesem Geschäft erkannte mich immer wieder....ich glaub ich war insgesamt 10 Mal dort. 2mal kaufte ich sogar etwas. Ach, dieser Laden, ich weiß den Namen jetzt nicht, aber ich bin davon sehr sehr begeistert!




Im nächsten Bericht erzähl ich von DEM Hochwasser Erlebnis....am 1.12.2008 ...also noch ein wenig Geduld :nod:
 

Rentschler

Praetor
Stammrömer
21.November: Festa della Maria della Salute: Hierzu wurde eine Brücke auf Booten über den Canal Grande zwischen Ponte all´Accademia und Salute gebaut. Direkt bei der Kirche, ein Masse von Menschen, es gab eine Umzug, Priester, Ministranten maschierten in dei Kirche. Menschen zündeten tausende von langen weißen Kerzen an und ums Eck gab es so einen Art "Kirtag", also Stände mit Süßigkeiten, Ballons....aber Menschenmasse pur. Es gab wiedermal ne Einbahnregelung für die Fußgänger. Interessant dieses Fest mitzuerleben - ein Teil zu sein.

Das habe ich am 21.11.09 auch miterlebt, natürlich eine Kerze gekauft und in der Kirche angezündet. Die für das Fest typische Süßigkeit ist die Fritelle.

Was ich noch erwähnen will, ist mein Lieblingsmaskengeschäft. Anfangs hatte ich Schwierigkeiten es wieder zu finden, da ich, wie mir später klar wurde, die Salizada San Lìo nicht benutze um zum Markusplatz zu gehen, sonder immer woanders abzweigte....DESWEGEN. An jenem Abend fand ich es wieder.....dort gibt es traumhafte Tiermasken....teilweise sehen sie ja aus wie aus Holz, doch es ist wirklich alles Papiermaché. Ha, die Frau in diesem Geschäft erkannte mich immer wieder....ich glaub ich war insgesamt 10 Mal dort. 2mal kaufte ich sogar etwas. Ach, dieser Laden, ich weiß den Namen jetzt nicht, aber ich bin davon sehr sehr begeistert!

Noch zwei gute Maskengeschäfte:

Ca del Sol

Castello 4964 30122 VENEZIA (S. Zaccaria - Fond Osmarin)
Maschere Venezia:C del Sol maschere Venezia

Mondonovo Maschere

Dorsoduro 3063 30123 Venedig
nahe dem Campo Santa Margharita, Richtung San Barnaba, kurz vor der Ponte del Piug, da liegt auch das Gemüseboot


homepage

"...Der berühmteste Auftritt dürften seine schönen venezianischen Masken in Stanley Kubricks Film "Eyes wide shut", mit Tom Cruise und Nicole Kidmann in den Hauptrollen, gehabt haben. Allein deshalb schon unbedingt einen Blick wert."
(aus Max Cityguide, Venedig Mondonovo Maschere - Sonstiges Shops - Venedig - Cityguide - MAX)

Als ich den Laden 1978 entdeckte, war er noch in der Nähe vom Campo Santi Giovanni & Paolo.

Schreibe ruhig weiter, ich lese das mit großem Genuß.
(Venedig ist mein "Gegengift" für die Romitis;):lol:)
 
Zuletzt bearbeitet:

fiove

Civis Romanus
homepage

"...Der berühmteste Auftritt dürften seine schönen venezianischen Masken in Stanley Kubricks Film "Eyes wide shut", mit Tom Cruise und Nicole Kidmann in den Hauptrollen, gehabt haben. Allein deshalb schon unbedingt einen Blick wert."
(aus Max Cityguide, Venedig Mondonovo Maschere - Sonstiges Shops - Venedig - Cityguide - MAX)



Ja, den Laden kenn ich auch. Hat auch was......aber den einen Laden, da stand ich immer wieder und konnte nur schauen...so irrsinnig....aer ein wahnsinn!!!

Schreibe ruhig weiter, ich lese das mit großem Genuß.
(Venedig ist mein "Gegengift" für die Romitis;):lol:)

Mille grazie!!! Das freut mich sehr, ich erzähl ja auch total gern von meinen Erlebnissen. Ach ich vermiss es so! :(
Kann ja fast gar nicht aufhörn zum Erzählen.
Kleine Vorwegnahmen......meine Familienforschung....hat auch mit Venedig einen Zusammenhang...nur in der Zeitspanne 1900-1915.
 

Aina

Aedilis
Stammrömer
Vielen für die Gedanken. Ich werde über Ostern in Venedig sein und freue mich schon wahnsinnig darauf.

Das letzte Mal war ich für 2 Tage im November 2001 da. Trotz Regen hat mich die Stadt sehr beeindruckt.

Liebe Grüsse,

Aina
 

fiove

Civis Romanus
Hallo,

den Namen weißt du nicht mehr? Straße? Oder Wegbeschreibung? dann schaue ich beim nächsten Besuch mal vorbei.[/QUOTE]

tja, dumm oder.....immer der salizada san lìo entlang......richtung san marco....dann vor ner brücke auf der echten seite. ich weiß den namen echt nimmer. so blöd!
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Hallo,

den Namen weißt du nicht mehr? Straße? Oder Wegbeschreibung? dann schaue ich beim nächsten Besuch mal vorbei.

tja, dumm oder.....immer der salizada san lìo entlang......richtung san marco....dann vor ner brücke auf der echten seite. ich weiß den namen echt nimmer. so blöd![/QUOTE]

So ähnlich ging es uns einige Male!
Wir hatten in der gleichen Gegend, zwischen salizzada San Lio und SS Zanipolo ein wunderschönes Maskengeschäft gesehen und versuchten, es ein andermal wieder zu finden - keine Chance!

Dann hatten wir es per Zufall wieder gefunden, aber inzwischen könnte ich weder sagen, wo genau es liegt, noch, wie es heißt!
 

fiove

Civis Romanus
Magie

http://www.roma-antiqua.de/forum/picture.php?albumid=73&pictureid=897

Nun ja, in meinem Bericht bzw. in meiner Erlebnisbericht befinde ich mich im Monat Dezember im Jahre 2008. Ganz schön lange her, dich ich erinnere mich noch sehr gut daran!

Ich naivchen sprach noch am vorabend mit einem Wohnungskollegen, dass am folgenden Tag das Wasser etwas höher sein würde, auch die Sirene hab ich vernommen, aber dachte mir nichts weiters. Bereit mit Sack und Pack wollte ich meine Fußmarsch zur Akademie (also Rialto-Zattere) antreten. An jenem Tag gab es nämlich einen Streik der Vaporetti! Okay, auf dem Hauptweg war schon sehr viel Wasser zu sehen....aha.



Dann traf ich beim Bäcker meine andere Wohnungskollegin, die mir berichtete dass sie bereits schon bis zu den Knien im Wasser stand und das Wasser in der nächsten halben Stunde....also so um 12.00 noch höher steigen sollte und man zu Hause bleiben soll!!! Ah..ok...da war ich mal baff. Hab dann herumtelefoniert zu Freundinnen die in Dorsoduro oder Castello wohnten....ja das Wasser war bereits überall....so maschierte ich wieder nach Hause.....sah auch schon in der Gasse bei uns Wasser, doch es ist nicht bis ins Vorhaus eingedrungen. 153 cm!!! vom normalen Wasserstand weg gerechnet Dann als ich bemerkte, dass Wasser geht zurück, maschierte ich samt Fotoapperat und Videokamera hinaus....das war ein Anblick und ein Weiterkommen...überall rauschte es nur. Aus Geschäften wurde dass Wasser gepumpt oder es schwamm halb unter Wasser. Aber ein Erlebnis......am magischten war es im Fischmarkt.....welches mich gefesselt hat....und ich auch künstlerisch bis heute von diesem Erlebniss beeinflusst bin (siehe youtube.com/ulligoll)
nochmals http://www.roma-antiqua.de/forum/picture.php?albumid=73&pictureid=897Rialto
Freundinnen von mir maschierten genau Mittags, als es besonders hochstand, zum Markusplatz:
so irre!!!

Das war echt DAS Erlebnis- hatt uns auch alle zusammengeschweißt - als am 30.11.2009 wieder ein realtiv hohes Acqua alta - erinnerten sich alle zurück und es herrschte eine rege Kommunikation.
Die Tage danach war zu sehen, wie drastisch alles war, es entsand sehr viel Schaden, es wurde anscheinend auch nicht rechtzeitig und gut vorgwarnt, dass es so hoch werden würde. Vor Geschäften lag sehr viel Müll, vor Buchhandlungen Haufen von Büchern. Eigentlich echt ein Wahnsinn. Ab diesem Tag hab ich dann die Marea Nummer abonniert, also eine Sms an die Nummer geschickt und man bekommt als Rückantwort den vorraussichtlichen Stand des Wassers und welche Alarmstufe herrscht. Praktisch! Ist übrigens gratis - im ital. Telefonnetz -hatte ja auch ein ital. Telefon.

Ein besondere Tag war eben dann auch für mich der 3.Dez.2008: 2 Kolleginnen und ich machten sich auf "Müll-Suche" - ich weiß sehr arg....aber manche Bücher waren noch zu retten, nach ewiglangem Trocknen. Zwischendurch hatten wir abends die Möglichkeit in der Aula der Ca´Foscari (Hauptuni) am Campo Santa Margherita - ins Kino zu gehen - gratis - ein Wahnsinnsfilm "Water" von Deepa Metha (ein indischer Film) - naja und danach ging es nach Castello.
Ziel war die Libreria Acqua alta (ein Spezialtipp schlechthin)
kleiner Diskurs: eine irrsinnige Buchhandlung: dort gibt es alles, man wird sicherlich fündig und ladet sehr zum schmöckern ein. Luigi Frizzo, der Inhaber, ist auch sehr nett. Als Insidertipp er hat ein B&B und Appartments für Touristen und Urlauber (www.venedig-info.com)

naja....auf den Weg dorthin...kamen wir eben an meinem dann zukünftigen Lieblingsort vorbei....Musik in den Ohren...ein Blick durch Fenster in die Osteria Al Mascaron...5 Gitarristen, die miteinander spielen und singen....ja da mussten wir rein.

Videomitschnitt in youtube


An diesem Abend wurde uns eine neue Welt eröffnet, wir machten die Bekanntschaft mit echten Venezianern, Menschen, die wirklich in der Stadt leben....was etwas sehr besonderes ist und auch wichtig. Denn kennt man nur Erasmusstudenten, die sind irgendwann nicht mehr da, so gibt es eine Möglichkeit immer wieder zurückzukehren und Menschen zu haben, die da sind. War mir ein wichtiges anliegen!

Zu späterer Stunde gings dann noch in die Enoteca Mascereta, auch ein kleiner Geheimtipp. Die hatt bis 3 uhr früh offen, sehr gute Weine, kleine Köstlichkeiten... zwei Musiker machten dort noch ein wenig Stimmung. War ein Wahnsinnsabend... so trat dann auch die Musik mehr in den Vordergrund, da ich ja Musiker kennenlernte und besuchte in den folgenden Monaten relativ viele Konzerte - alle wieder gratis. Hatte auch immer ein bestimmtes Flair.

Immer wieder lernten wir dadurch neue Leute kennen, es kam zu spätnachts Essen einladungen, also eine Zeit, die einen geprägt hat.

Im Dezember machte ich dann auch paar Besuche in Kirchen, schaute mir den Dogenpalast an - hatte ja auch Besuch da, deswegen auch mehr das touristische Venedig genützt. Muss sagen, ansonsten war ich da eher sparsam - hab die Stadt ansich mehr genossen, auch Ausflüge zum Lido und die Gemeinschaft mir der "Erasmus"Famile - ca. an die 40 Leute. Da gabs dann eine Cena Natale - in der Pizzeria Ae Oche an Zattere.....auch sehr empfehlenswert...ist zwar eine Kette...davon gibts glau ich 3-4 Lokale in Venedig, aber hat eine riesen Auswahl an Pizzen, die verdammt gut sind!!!!!! Im Sommer haben die an Zattere auch Stühle direkt an der Fondamenta....mit schöner Aussicht auf den Kanal der Guidecca.

So......weiteres folgt wieder.
SCHÖNES WOCHENENDE!!!!!!!!
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Vielen Dank, fiove,

dass Du uns wieder nach Venedig mitgenommen hast und noch dazu an dem spannenden Hochwasser des letzten Jahres hast so lebendig teilhaben lassen! :thumbup:
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Vielen Dank, fiove!
Wunderschön! :thumbup:
 

ulna

Legionär
Libreria Acqua alta

Hallo fiove,

habe deine Ausführungen zu Venedig auch mit Intresse gelesen, da ich nach Rom, auch ein Venedigliebhaber bin.

Als ich das Bild des Buchladens gesehen habe stuzte ich. Das kenn ich doch!! Als ich den Namen des Inhabers las, wusste ich Bescheid.

Meine Frau und ich durften Luigi Frizzo letzten September kennen lernnen. Wir wohnten ein paar Tage in "seiner Wohnung". Er ist ein toller Typ und es war ein Erlebnis.
Er hat zwar noch ein paar andere Wohnungen die er vermietet, aber wir durten in seinem Haus übernachten. In dieser Wohnung in einem alten venizianischem Haus lebt er selbst auch. Man bekommt ein eigenes Schlafzimmer mit Bad zugewiesen. Das Wohnzimmer und die Küche wird von allen genutzt. Es war ein tolles Erlebnis in so einem Haus zu übertnachten. Eines Abends, wir waren im La Fenice gewesen, trafen wir Luigi Frizzo noch in der Küche beim Essen an. Er lud uns ein etwas mitzuessen und es wurde noch ein schöner Abend.

Hier ein paar Bilder:

Wenn man diese Bilder sieht, weis man das es uns sehr gut gefallen hat in einem so schönen alten Haus in Venedig wohnen zu dürfen.

Gruß Ulna
 
Oben