Salat mit Barba di frate

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
03.07.2021-04.07.2021
Ich liebe Barba di frate = Mönchsbart.
Normalerweise koche ich ihn nur einige Minuten und esse ihn dann mit Olivenöl, Zitronensaft und Meersalz.

Nun habe ich dieses Rezept entdeckt, das ich am Wochenende nachkochen werde:
Winterschluß-Salat mit Mönchsbart

Wobei ich die Orangen gegen Pomelo und die Walnüsse gegen Pinienkerne tauschen werde.
 

nummis durensis

Pontifex Maximus
Stammrömer
Danke für diesen Input, und ich gebe zu, von diesem Gemüse noch nie etwas gehört zu haben. Immerhin bekommt man Samen davon hierzulande, da werde ich mal den Anbau versuchen.

Der Geschmack erinnert an Mangold - so jedenfalls eine Stimme im Netz. Oder was würdest du sagen, dentaria?

Grüsse
Rainer
 

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
03.07.2021-04.07.2021
Ich konnte am Samstag noch Barba di Frate kaufen, dann aber kam der Aufruf zur häuslichen Quarantäne für Heimkehrer aus Madrid. So konnte ich die weiteren Zutaten für den Salat nicht kaufen. Daher ganz simpel:

20200316_144710.jpg
Barba di Frate putzen, waschen und 5 Minuten kochen. Abtropfen lassen und mit Olivenöl, Zitronensaft und Salz servieren.
Ich habe mir Calamari dazu gemacht.
 

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
03.07.2021-04.07.2021
Heute habe ich mir den Salat mit Blutorangen gemacht.

20210121_155647.jpg

Dazu gab es Riesengarnelen - man gönnt sich zur Zeit ja sonst nichts.

20210121_155737.jpg

Ich weiß, es ist noch keine Spargelsaison, aber die Kombination ist zu lecker.​
 

nummis durensis

Pontifex Maximus
Stammrömer
Das sieht sehr gut aus. Sind das Granatapfelkerne?

Wo bekommst du die Barba di Frate eigentlich her?
 
Zuletzt bearbeitet:

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
03.07.2021-04.07.2021
Ja, das sind Granatapfelkerne, die geben zusammen mit den gerösteten Pinienkernen einen guten Crunch.
Barba di Frate hat mein Gemüsehändler zur Zeit jeden Tag - glücklicherweise!
 
Oben