Romitis Reisenotizen

pecorella

Magnus
Stammrömer
Liebe Romitis, deine Runde durch mein geliebtes Monti hat mir natürlich ganz besonders gefallen.

Heute sollte die Kirche SS Domenico e Sisto von 15.00 bis 18.00 Uhr geöffnet haben.
Das habe ich leider noch nicht geschafft. Obwohl ich gerne wissen möchte, wie es hinter der Fassade aussieht.

Vielleicht schaffe ich es im März.
 

Romitis

Pontifex
Stammrömer
Liebe pecorella, ich wünsche Dir dass du dir die Kirche ansehen kannst.
Die Decke ist mit Illusionsmalerei gestaltet und es sind jede Menge Engelchen zu sehen. Habe dort ja lange genug gesessen und konnte es betrachten. Ein Foto habe ich heimlich gemacht. Mal sehen was darauf zu erkennen ist.

Aber das Schönste gestern war S. Agata dei Goti.
 

caravaggiolina

Senator
Stammrömer
Liebe Romitis,
dein Tag in „meinem“ Viertel hat mir ganz besonders gut gefallen! Vielen Dank, dass ich dich auch auf diesem Rundgang begleiten durfte. Da ich seit Jahren dort in der Gegend mein Stamm-Quartier habe, komme ich tagtäglich an Sant´Agata vorbei und liebe diese uralte Kirche. Den Vorhof finde ich etwas düster und verwahrlost, manchmal schlagen dort auch Obdachlose ihr Quartier auf...
Sant´Agata ist wirklich ein besonderer Ort, da stimme ich Pecorella zu! Besucher sieht man wirklich kaum.
SS. Domenico e Sisto habe ich leider auch noch nicht geschafft, das steht schon lange auf meiner Wunschliste. Schön, dass du diese Kirche besichtigen konntest!
 

Romitis

Pontifex
Stammrömer
Sonntag, 12.01.2020

Eines fehlte bei diesem Rom-Besuch noch - ein Gang durch die Via Giulia.

Mein erster Weg führte mich Richtung Tiber. Ich kann nicht oft genug hinüber auf die Engelsburg, die Häuser und die Brücken sehen.
An der Via di Monte Brianzo, in unmittelbarer Nähe meines Hotels, fand ich die kleine Kirche Santa Lucia della Tinta geöffnet. Wie oft bin ich hier schon vorbei gegangen. Die Angaben im Internet sind unterschiedlich und ich werde mich später noch mal damit beschäftigen.

An San Giovanni dei Fiorentini beginnt die Via Giulia.
Ich finde hier bei jedem Spaziergang Neues und es geht lebhaft zu. Ein Mann führte zwei weiße Hunde spazieren, die wie Eisbären aussahen. Diese mußten kein Mäntelchen tragen, wie die meisten Hunde, die ich gesehen habe.
Eine hässliche Umrandung am Parkhaus verschandelt immer noch die Straße.
In den meisten Kirchen hatten die Sonntagsmessen begonnen. Santo Spirito dei Napolitani konnte ich ansehen. Mir gefiel die Decke - und endlich wieder eine richtige Kuppel.

Ich bog auch in die Seitenstraßen ab, sah grün bewachsene Balkone, halb verfallene Häuser und den Palazzo Ricci mit seiner bemalten Fassade.

Ein Stück ging ich wieder zurück um an der Piazza Farnese in der Sonne zu stehen. Hier war es ruhig.
Ich hatte mir vorgenommen bis zum Schildkrötenbrunnen zu laufen. Von dort aus dann zurück zum Hotel.

Am Abend wollte ich nur ein paar Schritte gehen und nahm meinen Fotoapparat nicht mit. Das bereute ich gleich, denn eine weitere Kirche, die nur selten geöffnet ist, war erleuchtet. Ich laufe jeden Tag an der schönen Fassade hinter einem Eisengitter vorbei - Sant'Ivo dei Bretoni.

Morgen ist mein letzter Tag in Rom. Mein Zug fährt aber erst am Dienstagabend.
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Am Abend wollte ich nur ein paar Schritte gehen und nahm meinen Fotoapparat nicht mit. Das bereute ich gleich,
Das ist mir auch schon passiert. Kaum aus dem Haus habe ich schon bereut den Fotoapparat nicht dabei zu haben.

Die Via Giulia finde ich auch besonders schön. Obwohl mitten im Zentrum geht es dort ruhig zu. Fast wie eine Insel, die sich noch den Charme längst vergangener Zeiten erhält.
 

Romitis

Pontifex
Stammrömer
Montag, 13.01.2020

Heute Vormittag bin ich noch einmal an der Piazza Borghese gewesen.
An den Verkaufshäuschen dort gibt es so schöne Zeichnungen und Drucke.
Dann lief ich die Via del Leone und die Nebenstraßen, bis ich zur Via del Corso kam und in der Ferne den Obelisken auf der Pza.del Popolo sah. San Carlo al Corso besuchte ich nochmal. Und dann S. Maria del Popolo.
Auf dem Rückweg ging ich am Augustus-Mausloeum vorbei. Dort sieht es sehr aufgeräumt aus und es wird im Inneren gearbeitet.
Bei San Rocco ist die Fassade immer noch eingerüstet. Ich bin hinein gegangen, weil ich mir nicht sicher war, ob ich die Kuppel schon fotografiert habe. Auch die Seitenkapellen haben schöne Kuppeln.

Dann kam ich zum Lgo Monte d'Oro und fand dort einen Gemüsemarkt.

So wie fast jeden Nachmittag habe ich auch heute für eine Weile das Fenster meines Zimmers geöffnet und mich in die Sonne gesetzt. Dann mache ich die Augen zu und genieße die Wärme. Als ich die Augen aufmache sitzt auf dem Dach gegenüber eine Katze und guckt mich an. Ich war so überrascht, dass es eine Weile dauerte bis ich meinen Fotoapparat geholt habe. Aber die Miez hatte keine Eile.

Am Nachmittag bin noch am Petersplatz und im Borgo gewesen. Beim Rückweg habe ich einen Umweg über die Pza Navona gemacht. Eines der Häuser gegenüber von S. Agnese hat drei gemalte Fenster. Ich bin mir nicht sicher ob mir das früher schon aufgefallen ist.

Das Meiste meiner Sachen ist schon eingepackt.
Morgen Vormittag muss ich mein Zimmer verlassen und dann habe ich bis zum Abend Zeit mich von Rom zu verabschieden. Mein Zug fährt um 19.00 Uhr.
 

Tizia

Pontifex Maximus
Stammrömer
Liebe Romitis,
so eine schöne Runde hast du noch mal gemacht, ein Abschiedsspaziergang, oder? Auch wenn du morgen noch den ganzen Tag Zeit hast so hast du gewiss nicht mehr die Muße wie heute. Und die Miez grüßt dich von den Dächern Roms zum Abschied, das ist ja putzig. Ich glaube ich wäre genauso überrascht gewesen wie du, wenn ich der so unvermittelt begegnet wäre.
Auch für deine LeserInnen heißt es Abschied nehmen von den abendlichen Lesungen deiner kurzweiligen Berichte. Grazie mille!
Für morgen wünsche ich dir ein schönes Ausklingen deines Rom-Aufenthaltes und eine gute und angenehme Heimreise.
Viele Grüße
Tizia
 

Pasquetta

Triumphator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ich schließe mich Tizia an und danke Dir für die täglichen schönen Spaziergänge durch Rom. Genieße den letzten Tag dort und hab' eine gute Heimreise. Zugfahrten haben ja den Vorteil, dass man sich langsam wieder um- und auf das Zurückkommen einstellen kann. :)
Liebe Grüße nochmal nach Rom!
 

Romitis

Pontifex
Stammrömer
Zum letzten Mal wünsche ich euch einen guten Morgen aus Rom.
Danke für euren guten Wünsche.
Vorhin habe ich über das gestrige Chaos am Termini gelesen. Das trägt nicht dazu bei mich ruhiger zu fühlen. Bei Reisen bin ich sowieso immer sehr aufgeregt.
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Guten Morgen, Romitis,

leider bin ich in den letzten Tagen nicht dazu gekommen deine Reisenotizen weiterzuverfolgen, aber das wird nachgeholt!

So bleibt mir momentan nur dir eine gute und problemfreie Heimreise zu wünschen ... und vielleicht lässt du ja in Anlehnung hieran einen Koffer in Rom! :)

Alles Gute
Simone
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Zum letzten Mal wünsche ich euch einen guten Morgen aus Rom.
Danke für euren guten Wünsche.
Vorhin habe ich über das gestrige Chaos am Termini gelesen. Das trägt nicht dazu bei mich ruhiger zu fühlen. Bei Reisen bin ich sowieso immer sehr aufgeregt.
Es wird schon alles gut gehen liebe Romitis. Das Chaos war ja gestern, heute ist sicherlich alles ok.

Mir werden deine täglichen Berichte aus Rom fehlen.
 

Romitis

Pontifex
Stammrömer
Liebe Simone, danke.

Ich bin von meinem letzten Spaziergang zurück.
Wart ihr schon einmal im Museo Napoleonico am Ponte Umberto I/Ecke Via G. Zarnadelli?
Dorthin ging ich heute Vormittag zuerst. Ein kleines feines und sehr interessantes Museum - und es kostet keinen Eintritt.

Dann bin ich kreuz und quer durch die Gassen gelaufen. Ich war noch einmal in der Anima und in S. Maria della Pace.
Nachdem ich mich mit einem Panini und Wasser versorgt hatte habe ich lange auf den Stufen der Chiesa Nuova in der Sonne gesessen. Ihr hättet mich sehen sollen wie ich wieder aufgestanden bin. Nicht elegante.
Dann sah ich, daß die Tür zur Bibilioteca Vallicelliana offen stand und wagte mich hinein. Dort gibt es einen Innenhof oder Kreuzgang, der gerade renoviert wird. Trotzdem war es eine schöne Entdeckung.
 

nummis durensis

Pontifex Maximus
Stammrömer
Das ist ja wirklich Romgenuss bis zur letzten Sekunde. ;)

Ich wünsche eine gute Heimfahrt, und habe dich - wenn auch als meist stiller Mitleser - gerne begleitet. :)

Grüsse
Rainer
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Liebe Romitis,

auch ich wünsche eine ruhige und ungestörte Heimreise. Auch deine letzten Spaziergänge bin ich gerne mitgegangen. Es muss wirklich sehr schön sein, sich so viel Zeit nehmen zu können!
Liebe Grüße Angela
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Wart ihr schon einmal im Museo Napoleonico am Ponte Umberto I/Ecke Via G. Zarnadelli?
Dorthin ging ich heute Vormittag zuerst. Ein kleines feines und sehr interessantes Museum - und es kostet keinen Eintritt.
Ich kenne es noch nicht, aber die Ausstellung, auf die ich neulich hingewiesen habe, würde mich schon interessieren: Museo Napoleonico: Denkmäler, Archäologie und Städtebau im Rom Napoleons

Dann sah ich, daß die Tür zur Bibilioteca Vallicelliana offen stand und wagte mich hinein. Dort gibt es einen Innenhof oder Kreuzgang, der gerade renoviert wird. Trotzdem war es eine schöne Entdeckung.
Dabei handelt es sich um den Cortile degli Aranci (den Orangenhof) des Oratoriums des Hl. Filippo Neri.
Dort habe ich mich auch einmal umgesehen, aber bis zum Orangenhof kam man damals nicht.
 

Tizia

Pontifex Maximus
Stammrömer
Liebe Romitis,

ich hoffe dass du inzwischen gut zuhause angekommen bist. Hoffentlich hast du dir die Sonnenstrahlen mitgebracht. Gutes Einleben und ein wohltuendes Nachklingen deines Rom-Aufenthaltes wünsche ich dir!

Viele Grüße
Tizia
 

caravaggiolina

Senator
Stammrömer
Liebe Romitis,
ich hoffe, du hattest eine entspannte und reibungslose Heimreise und bist wieder gut zuhause angekommen!
Es war für mich jedenfalls sehr schön, dich durch deinen aushgiebigen Rom-Urlaub begleiten zu dürfen!
 
Oben